07 January 2017

Volksverhetzung, Wehrkraftzersetzung und Umvolkung

Die drei Titelbegriffe aus dem Faschismus passen, wenn kakophonische Krisen chaotisch kriegerisch kulminieren. Das Volk dämmert dahin, hypnotisiert von der Raute des Grauen. Schock und Schrecken wie von Selbstmordmassenmördern oder von archaischem Aufruhr Koran konditionierter Krawall-Kollektive verweht kurz den Merkel-Mehltau, der sich wenig später wieder über Land und Leute legt.

Dass sich Sylvester 2016 ähnliche Ereignisse we beim Jahreswechsel zuvor abzeichnen würden, war absehbar. Diesmal waren, zumindest in Köln, die Sicherheitskräfte besser gerüstet. Eine Diskussion, wie Alice Schwarzer bei Emma publiziert, bleibt weitgehend unbeachtet.


Stattdessen stellt die Grüne Simone Peter mit Vorwürfen wie "racial profiling" gegen die Einsatzkräfte diese ins absolute Abseits faschistoider Rechter. Das ist selbst BILD; die laufend Leser verliert,  zuviel.


Stürzenbergers Seite pi-news titelt treffend von der Ausblendung gesteuerter archaischen Aufrührer . Dieser bislang nicht oder kaum berücksichtige Aspekt lässt uns weitere Ereignisse dieser Art verstehen. Systemmedien berichten von bestialischer Brutalität, wenn Menschen auf Straßen und Plätzen sich blutig bekämpfen. Geringfügigere Bandenkriminalität und verrohter Vandalismus bleibt bislang meist unter dem Radar beschönigender Beruhigung oder verhüllt vom Mantel des Verschweigens.


Die beste, bewährte und gängige Polemik der Mietmaulhuren kehrt die Fakten ins Gegenteil. Nicht Terroristen Koran konditionierter Kreise morden munter im Land. Jakob Augstein diffamiert wie die Grüne Peter den Einsatz der Sicherheitskräfte zum Schutz unserer Frauen, Mädchen und ihrer Begleiter als racial profiling, also als rassistischen Verstöß gegen das Grundgesetz. Jakob sollte sich wegen Eigengefährdung einweisen lassen.


Die links-rot-grüne Ideologie schützt Täter und verhöhnt Opfer. Denn das kollektiv-archaische Gewaltpotential vornehmlich junger Männer lässt sich medial, kulturell, politisch schon gar nicht korrekt, insbesonders nicht in Maßanzügen elitärer Vertreter darstellen.

Dies kollektiv-archaische Gewaltpotential vornehmlich junger Männer ist nicht durch bemühte Berichte und messerscharfe Analysen zu befrieden.

Dies kollektiv-archaische Gewaltpotential vornehmlich junger Männer erfordert ein gegensätzliches kollektiv-archaisches Gewaltpotential vornehmlich junger Männer anderer Gesinnung, Auffassung, Konditionierung und Sozialisation.

https://de.gatestoneinstitute.org/9722/europa-frauen-islam


Da dies Gegengewicht fehlt, übernimmt das kollektiv-archaische Gewaltpotential die Macht. Eliten in kultureller, medialer, klerikaler und politischer Verantwortung erkennen diese Entwicklung und unterwerfen sich in Maßanzügen mit distinguierten Manieren und elaboriertem Sprachcode dem kollektiv-archaischen Gewaltpotential vornehmlich junger Menschen. Diese Eliten lassen sich in gepanzerten Fahrzeugen chauffieren, während sich viele Frauen nachts kaum mehr allein auf die Straße trauen.

Es ist eine bodenlose Frechheit gewisser Politiker, der Polizei in den Rücken zu fallen, nachdem sie nur unter massivem Einsatz die Stadt Köln vor solchen Szenen wie zu Silvester im Jahr davor bewahrte.

Diese künstlich aufgeblasene Debatte um den Begriff „Nafri“ und der Prävention unter Verwendung von einschlägigen Täterprofilen ist in Wahrheit eine politische Umdeutungsrhetorik. Den einer inhumanen Auflösungsideologie anhängenden Gutmenschen ist es sehr unangenehm, daß heute jeder mit der Begriffspaarung „Köln“ und „Silvester“ das klägliche Scheitern ihrer Zuwanderungs-Utopien verbindet. Eine neue Assoziation soll künstlich geschaffen werden, nämlich das Bild einer rassistischen Polizei und eines aufgebauschten Problems.

Da selbst die im zurückliegenden Jahr in Deutschland blutig manifestierte islamische Terrorgefahr nicht ausreichte, bei solchen Realitätsverweigerern ein Umdenken zu bewirken, kann man nun mit einigem Recht behaupten: Politiker wie die Grünen-Chefin Simone Peter gehen für ihre verklärte Ideologie über Leichen.

Diese Eliten in kultureller, medialer, klerikaler und politischer Verantwortung stellen mehrheitlich Verstand und Sorge den eher geistig prekär maskulinen Machos, meist muslimisch orientiert, unterwürfig zur Verfügung. Im Wahlkampf-Modus ändern sich Standpunkte auch schon mal  - zeitweilig.

Der Staat muss härter gegen Salafismus durchgreifen. In dieser Frage bin ich für Null Toleranz. Salafistische Moscheen müssen verboten, die Gemeinden aufgelöst und die Prediger ausgewiesen werden. Und zwar so bald wie möglich. Klar ist: Wer zur Gewalt aufruft, genießt in Deutschland nicht den Schutz der Religionsfreiheit. Es geht nicht um den Islam, sondern um Feinde unserer Demokratie. Wir haben die Terroristen der RAF ja auch nicht mit Blick auf ihre ideologischen Beweggründe beurteilt, sondern danach, was sie getan haben. (Gabriel im SPIEGEL-Interview)


Reste von Widerstand meist in Form der diffamierten hässlichen, alten Männer stehen dieser Entwicklung eher machtlos entgegen. Eine in den letzten Jahrzehnten zunehmend degenerierte Mehrheit lässt Invasoren weitgehend widerstandslos ins Land, ja schlimmer. Eine voller masochistischer Unterwerfungslust fiebernde Generation biedert sich mit Kußhändchen und Plüschbären den Usupatoren an.



Diese seltsamen Gestalten, welche hochdotierte Posten in Politik, Wissenschaft, Kultur und Kirche bekleiden, predigen unentwegt und seit Jahrzehnten, vernetzt mit Millionen von Steuergeldern gepamperten Vereinen, die fröhlich, friedliche Eierkuchen-Kultur unserer Unterwerfung. Wem das nicht gefällt, und das sind längst keine mehr zu vernachlässigenden Minderheiten, darf in öffentlichen Foren sein Unbehagen formulieren.

 Dr. Seltsam sagt:
3. Januar 2017 um 16:33 Uhr
Nicht blond nicht blauäugig oder die neue Herrenrasse.

Tja so schnell geht’s.
Drei jungen Arabern Rede und Antwort stehen, ist die neue Plicht der Deutschen. Schließlich haben diese armen Flüchtenden jetzt SIE und Deutschland okkupiert.
SIE sind die neue HERRENRASSE und diejenigen die FRAGEN stellen, nicht etwa deutsche Polizisten oder deutsches dummes WAHLVOLK (grüße an TDV).
Merkel und ihre Kader halten ihre schützende Hand über den zugereisten GENPOOL. Als U17 werden sie doch von den Blockparteien dafür bezahlt, uns weichen nativen inzuchtösen dummen eierlosen Deutschen zu zeigen wer die Hosen anhat. O-Ton, Köln-Täter: „Deutschen Männer sind doch Muschis“.
Ich denke da sind auch (gendertechnisch richtig) A. Merkel, Simone Peter, Steinmeier, Schäuble, S. Gabriel, de Maizière, Gauck usw. gemeint.
Wer nicht heiß und nicht kalt ist, sondern nur noch lau, hat halt ausgedient und die Zeche zu zahlen. Ansonsten nur etwas sagen wenn man gefragt wird – sonst gibts was auf die Schnauze.
Also schön unterwürfig sein und nicht vergessen, bei der Bundestagswahl die Blockparteien wählen – ihr wohl doch euer Herrchen nicht enttäuschen.
Vorwärts nimmer – rückwärts immer.


Solche Beiträge und Collagen überschwemmen die Netze zu Tausenden, welche System stabilisierende Eliten als "asoziale Netze" diffamieren. Widerstand gegen das vergewaltigende, stehlende, mordende Unrecht gepamperter Migrantenkriminalität "verhetzt" das im Grauen der Raute dämmernde Dummvolk. Politische Traumtänzer wie das Beispiel Peter kämpfen nicht gegen Kriminelle sondern fördern sie.


Wut und Ärger über diesen Ausverkauf des Landes, seiner Rechte, Freiheiten wie Güter drücken sich in derben Collagen und deftigen Worten aus, wobei Verursacher der Misere wie Claudia Roth, Volker Beck, Simone Peter und SPD-Stegner nur die Spitze des Eisbergs darstellen.


 Eines der in beliebiger Menge aus sozialen Netzen gefundenen Zitate lässt den Zorn der letzten Aufrechten spüren.
So ist es und so wird es wohl geschehen......
" Seid gegrüßt, Ihr Todgeweihten
Kennt ihr die heutigen lebensrettenden Kulturtechniken ?
Nein ?
Nicht das Schreiben, Lesen und Sprechen werden euch den Hintern retten, sondern ausschließlich organisiertes, gemeinsames Handeln.
Das aber habt ihr verlernt.
Statt dessen hockt ihr daheim (genauso wie ich) vor dem PC und schreibt euch die Finger wund, lest vom Entsetzen und den dazugehörigen Klageberichten, ärgert euch halbtot über diese Regierung und die von ihr verursachten Katastrophen, und euer Inneres schreit auf:
Das darf nicht sein! Das muss weg! Die müssen weg! Das müssen wir uns nicht bieten lassen!
Doch.
Das müsst ihr euch bieten lassen!
Wir leben in einem Rechtsstaat. Der ermöglicht demjenigen PKH, der selbst nicht dazu in der Lage ist, die Gerichtskosten zu tragen. Vor Gericht darf niemand aufgrund der finanziellen Situation benachteiligt werden. Da Asylbewerber nur Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten fallen die verwaltungsgerichtlichen Verfahren (Asylklage) darunter. Gilt auch für jeden autochthonen Deutschen.

Keine Geringeren als die NAFRIs sind es nämlich, welche die heute überlebenssichernden Kulturtechniken beherrschen.
Zunächst haben sie den garantierten Schutz des Staates mit seinen Institutionen hinter sich, sowie den der Linksparteien, der Grünen und der vergesellschafteten NGOs und Systemlinge.
Das aber reicht den Nafris nicht. Sie wollen mehr: Sie wollen alles!
Und so machen sie das: Sie sind allesamt dicht vernetzt und jederzeit ab- und anrufbar. Sobald ihr Commandment (ja, das haben sie natürlich auch!) ein Zeichen gibt, versammeln sie sich so schnell wie möglich an einem bestimmten Ort.
Und wenn es einer größeren Versammlung bedarf, begeben sich die Nafris eben umgehend per Bus, U-Bahn oder Zug an den vereinbarten Ort. So geschehen zu Silvester.
Noch standen sie nur da, waren anwesend. Kein Startschuss für irgendwas.
Wirklich erstaunlich, wie sie das so gut organisiert schafften, während der Großteil der Deutschen bereits daheim blieb, um in den sicheren Enklaven zu feiern.
Die Nafris haben euch gezeigt, wie's geht, aber ihr begreift es nicht!
Kampf braucht Anwesenheit, braucht Organisation, Kampf braucht eine organisierte Masse von kampfbereiten Individuen und Units - und Entschlossenheit.
Letztere fehlt euch zur Gänze. Und das zuvor Erwähnte ebenso.
Daran werdet ihr wohl auch zugrunde gehen: an der Unfähigkeit, am Unwillen euch zu organisieren und auf die Straße zu gehen.
Genau wie eure Politiker habt ihr das Handeln zum rhetorischen Abstraktum gemacht.
Ihr handelt nicht mehr. Ihr schreibt und stöhnt.
Wie bequem ist es doch, zu Hause den Cowboy oder den Häuptling Geronimo heraushängen zu lassen, anstatt in die kalte U-Bahn zu steigen und sich irgendwo draußen in der feindlichen Nacht zu versammeln und Präsenz zu zeigen!
Gerade die Demonstration von Präsenz wäre schon einmal eine beeindruckende "Geste".
Na, sagt ihr, das darf man doch nicht, das muss man ja zuvor anmelden! Hahaha, ja so seid ihr! Anmelden!

Beim Staat, der euch den Rücken gekehrt hat, anmelden!
Da macht ihr euch Sorgen wegen Legalität und so!
Auch euer Denken ist somit unbrauchbar.
Niemand wird mehr über euch berichten, wenn ihr wieder attackiert, vergewaltigt, angezündet oder geschlachtet werdet.
Es wird so kommen, wie es Michel Houellebecq bereits vor Langem eindrucksvoll beschrieben hat (wer von euch hat überhaupt "Unterwerfung" gelesen?):
Das Land liegt unter einem großen Mantel des Schweigens, Bürgerkriege toben an allen Ecken und Enden, die Autobahnen sind leer, aus den Radios tönt Belangloses, die Zeitungen berichten nichts.
Das TV zeigt dröge Unterhaltung. Nichts.
Euer Tod wird nicht einmal in die dokumentierte Geschichte eingehen.
Totgeschwiegene Todgeweihte seid ihr.
Also spricht 2017.
©Beatryx Chabeso Pirchner
Dies Pamphlet erinnert an den 68iger-Untergrund, dessen Vorkämpfer sich mittlerweile großenteils in Systemzwänge gepresst haben, oder verzagt schweigend zustimmen oder keinen Interessenkonflikt als Profiteur der Asyl- und Sozial-Industrie wagen wollen.


Die Rot-Grün versiffte Mischpoke, welche NRW als Willkommensparadies für bald 5.000 Nafris ausgebaut hat, verwirft nach wie vor Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsländer. Die herrschenden Eliten dieser Länder sind heilfroh, wenn ihr unternehmungslustiger Abschaum es sich in NRW bequem macht. Dort stoßen sich die jungen Männer im Kleinkrieg mit deutscher Bürokratie und Polizei die Hörner ab. Eine sonderbar seltsame Sozialisation auf Kosten hiesiger Steuerzahler. Aber das dämmernde Dummvolk wählt seine eigene "Umvolkung".


Selbst schon der Boulevard berichtet in einem Anflug von verzweifelter Wahrheit, welcher Mob sich als arachaischer Aufruhr auf Kommando in den Städten versammelt.


"Na und?", blödeln bei mir eingehende Mails der sonderbaren Sorte "Kopf-in-den-Sand-Stecker" und haben nichts gemerkt von der Dortmunder Randale, wo die Feuerwehr ein Baugerüst an der Reinoldi-Kirche löschen musste, das Sylvester-Raketen in Brand geschossen hatten. Andere furchtbare Feuerwerker hatten in Augsburg die Sylvester-Rakete wie eine Panzerfaust auf dem Rücken ihres Kollegen gegen Feuerwehrmänner geschossen. Knalltrauma und verletztes Auge. Wer nichts merken will, merkt nichts und meint:


Weitere Nachforschungen und Augenzeugenberichten zu Folge war die Sylvesternacht bei uns in der Stadt easy going

Ein Freund versendet wöchentlich mehrmals Nachrichten unter dem Titel "wie blöd muss Deutschland werden". Da ist noch viel, viel Platz auf der nach unten offenen Skala!


Unsere lieben Noch-nicht-so-lange-hier-Lebenden, vielfach mit Doppelpass, bleiben selbstredend in religiös-rigiden Koran-Kreisen ihrer Mentalität treu. Dass diese mit hiesigen Sitten und Gebräuchen wenig bis überhaupt nicht kompatibel ist, spricht sich rum. Doch Menschen mit heimischen Sitten unterwerfen sich einfacher und leichter den Invasoren, als dass sich diese auf unsere Sitten und Gebräuche einlassen. Wozu auch? Koran-Konditionierte bewegen sich wie Fische im Wasser in einem für sie feindlichen Gastland voller Ungläubiger.


Für den Koran-Konditionierten sind Weihnachts-und Neujahrsfeiern verschwendete Energie, stehen ihrem empfohlenen Heils- und Pilgerweg nach Mekka entgegen. Der Immigrant kommt uns teuer, seine Ausschaffung nicht minder.


Bis zur Wahl hat Schäuble noch Geld genug, danach schreibt uns vermutlich die weiter agierende Raute des Grauen die nächste Rechnung, wobei die Kosten der Alten noch nicht einmal aufaddiert sind.



Was kann ein Einzelner schon ändern? Viele schreiben sich den Frust von den Fingern, parodieren die Situation mit Collagen und sondern Sprüche ab zu Tausenden. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Langsam organisiert selbst die CSU einen müden Widerstand gegen Milliarden verquaster Steuergelder an Vereine und Professor_Innen - mit Pensionsansprüchen für nutzlose, mehr noch schädliche Geschwätzwissenschaften.


R2G gedenkt als Berliner Modell seiner Attentatsopfer mit Lichterketten und sponsert seinen Hauptstadtflughafen weiter mit Steuergeldern. Mit Sprüchen wie "arm, aber sexy" kam der Berliner Bürgermeister schadlos über einige Legislaturperioden. Das Volk will das so.


Einige gelehrte Geister, wie Verfassungsrechtler Prof. Dr. Herbert von Armin, bereichern die Gasetten um schönes Spruchwerk. Doch wer will solche Weis- und Wahrheiten wissen?


Gestalten wie Fussballer, DSDS, Heidi Klum, Dieter Bohlen, Hoeneß sind angesagt. Was interessiert den Mob, was auf den Straßen, im Land oder gar geopolitisch abgeht? Nichts. Null. Nada.


 AfD soll das Volk "verhetzen", während die mediale, kulturelle, klerikale, politische bis zur wissenschaftlichen Elite Wehrkraft und Widerstand der letzten Aufrechten zersetzt. Die Umvolkung ist ab- und ausgemacht. Der Überschuß junger Männer aus dem Maghreb wie der südlichen Sahelzone rollt an. Und die Manipulateure von R2G freuen sich über uns  "geschenkte Menschen".


Während das weitgehend verblödete Stimmvieh jeden Furz von Talkshow-Stars und Polit-Profis wie Weihrauch inhaliert, haut der vereinte Mainstream mit organisierter Antifa-Randale jede Opposition kurz und klein. Die Nutznießer kleptokratischen Einheitsparteien haben sich die Pfründe untereinander geteilt und verteufeln jede Konkurrenz an den vollen Futtertrögen. Schock und Schrecken höchst vereinzelter Einzelfälle betet die geschlossene Phalanx aus kulturellen, medialen, klerikalen, politischen wie Geschwätz wissenschaftlichen Professoren-Profis gesund, bevor die Opfer bestattet und die Verwundeten geheilt sind.



Solange eine Mehrheit des Dummvolks meint, von der Entwicklung zu profitieren, wird die Raute des Grauens auch nach der nächsten Wahl ihr Credo der Willkommenskultur Gebetsmühlen artig landauf, landab leiern.



Mittlerweile belustigt mich mein Schaudern mehr, als es mich belastet. Von Zeit zu Zeit müssen meine Finger voll Frust in die Tasten hacken. Das entspannt. Wozu sich in den Schrecken der Zeit verlieren, solange mich halbwegs gesund meine monatliche Rente erreicht?


Meine liebe, kleine Frau sorgt für mich treu und redlich, kocht, wäscht und wischt unermüdlich. Ihre unglaubliche Fröhlichkeit vertreibt immer wieder alle trüben Gedanken. Der TÜV hat meinem rollenden Wohnklo im ersten Anlauf seinen Siegel aufgepappt.


Der Frost hält mit minus 10 Grad Celsius München fest im Griff. Doch der Himmel ist wieder blau und klar, nachdem der Rauch vom Sylvester Feuerwerk bei inverser Wetterlage wie dichter Nebel sich über die Stadt gespannt hat.


Jetzt lässt sich wieder freier atmen. Spaziergänger führen ihre Hunde im Englischen Garten aus, deren Namen sie einzeln kennen in einer Meute von zwanzig, dreißig Tieren.


Das Leben im Haus ist leichter als im Auto, besonders wenn zwischen Drinnen und Draußen 30 Grad Unterschied liegen.



Ach ja: Dass die USA Panzer und Truppen nach Osteuropa verlegen, das dient, wie alles andere auch, nur unserer Sicherheit, erhält unseren Wohlstand, sorgt für Behaglichkeit, Bequemlichkeit und bekümmert nur von Hetzern Besoffene wie von der AfD oder von Russia Today.



Wem diese Nachricht wie mein Blog zu trist vorkommt, den tröstet der Kleine-Akif.  mit seiner süßen Story zur Guten Nacht.


Im übrigen zensieren alternative Kanäle wie Ken Jebsen, Stürzenbergers PI-NEWS, Don Alphonsos FAZke-Blog oder Bayernistfrei meine Kommentare mit Links zu meinen Blog-Berichte ebenso eifrig, wie es vollkommen sinnlos ist, meine Leserbriefe den Zensoren der System-Medien anzuvertrauen. Der Blog des Kleinen-Akifs wie das GelbeForum machen da noch eine rühmliche Ausnahme.


Von dem Tegernsee-FAZke, geistiger Bruder von Monaco Franze zum Thema:
"Der Nafri, seine Invasion und das Schwammerl"

Literatur:

1. Die Welt, 01.09.2011 – ‚Maxeiner & Miersch’_ Bis 2050 wird der ‚Normalbürger‘ abgeschafft
https://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13578319/Bis-2050-wird-der-Normalbuerger-abgeschafft.html
 2. BBC News, 21.06.2012 – EU should “undermine national homogeneity” says UN migration chief
http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395
 3. Die Welt, 08.02.2014 – Zuwanderung, Gauck lockt Inder_ ‚Wir haben Platz in D‘
https://www.welt.de/politik/ausland/article124661961/Gauck-lockt-Inder-Wir-haben-Platz-in-Deutschland.html
 4. dlf – 2015.01.13 – ‚Der Islam gehört zu D’_ Die Geschichte eines Satzes
http://www.deutschlandradiokultur.de/die-geschichte-eines-satzes-der-islam-gehoert-zu-deutschland.1895.de.html?dram:article_id=308696
 5. EU Commission, 01.10.2015 – Opening remarks of First Vice-President Frans Timmermans at the First Annual Colloquium on Fundamental Rights
http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-15-5754_en.htm
 6. FAZ, 08.06.2016 – Schäuble zu Flüchtlingskrise_ ‚Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen‘
http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html
 7. Katholisches Magazin für Kirche und Kultur, 21.11.2016 – Rassenvermischung, Marxismus, Politik – Der „Revolutionär“ Franziskus im Gespräch mit Eugenio Scalfari (Osservatore Romano ist mir leider nicht zugänglich)
http://www.katholisches.info/2016/11/21/rassenvermischung-marxismus-politik-der-revolutionaer-franziskus-im-gespraech-mit-eugenio-scalfari/

02 January 2017

Volksverhetzung 2017

Sind Invasoren islamistisch verhetzt, die als NAFRIs (Nordafrikanische Intensivtäter), als MUFLS (minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge) ins Land schwemmen und Sicherheit wie Frieden gefährden? Hetzen meine Zeilen ein Volk aus dem Schlaf, welches Merkel, Gabriel, Künast, Roth bei der nächsten Wahl wieder Macht verleiht? Was geht ab im Land?


"Überhaupt dürfte 2016 als jenes Jahr in die Annalen eingehen, in welchem Schutzsuchen vor Schutzsuchenden zur Trendsportart avancierte." [Michael Klonovsky]





 https://kenfm.de/isi-isis-isil-is-daesh/


TDVolland sagt:

 29. Dezember 2016 at 05:59 


Im Verhältnis zum normalen Gewäsch der Lügen Medien, eine erfreuliche, ausführliche Klarstellung vieler Dinge, aber… leider auch wieder nur ein Musterbeispiel für jede Menge korrekter Informationen, die auf einen Verstand treffen, dem es an der nötigen Intelligenz fehlt um die richtigen Schlüsse zu ziehen.
 Beispiel? Gerne…
Hier schreibt ein ganz G'scheiter, der nun uns sicherlich die "richtigen Schlüsse" zu ziehen zeigt. Wohlan denn:
Die Kreuzzüge als Widerstand dargestellt, und ich gestehe überzeugend….
Dass die Lage der Islamisten in Al Kaida und Daeish ihnen nicht erlaubt etwas anderes tun, das wird verschwiegen, denn die sind ja nicht auf unserer Seite!
Aha! Wer denn das Interview von Jebsen mit Kranz, Voraussetzung für das Verständnis des Folgenden gesehen hat, hat verstanden, dass Kreuzfahrer als Abwehrmaßnahme gegen muslimisch-arabische Invasionen ins Morgenland marschiert sind. Also dürfen nach unserem mit der nötigen Intelligenz versehenem Kommentator jetzt die Daesh-Mordbrennerei mit gleichem Recht Menschen in westlichen Ländern terrorisieren.
Dass Widerstand nur dann legitimert ist, wenn er von einem durch Volksentscheid legitimierten Staat ausgeht, kann man nur nach etlichen Mass Bier als richtig empfinden. Der Aufstand der amerikanischen Síedler gegen die englischen Kolonialherren in England war es entgehen seinen Behauptungen also ganz sicher nicht? MaW., der Herr Polizist behauptet genau das, was unsere Regierungen schon immer behauptet haben, jeder der gegen unsere Seite antritt, der ist ein Terrorist, wer gegen die „Anderen“ auftritt, der ist ein Freiheitskämpfer.
 Für einen deutschen Beamten eine zu tiefe Wahrheit, umihr zu widersprechen!
Vom gerechten Kampf der Kreuzfahrer springt unser Kommentator zum noch gerechteren Kampf amerikanischer Siedler gegen ihre englischen Kolonialherren. Schade eigentlich, dass er den noch gerechteren Kampf der nordamerikanischen Ureinwohner gegen die Weißen auslässt. Will heißen: Gerecht sind Sieger, schuldig schreibt die Geschichte die Verlierer. Für die europäischen Auswanderer war Nordamerika doch ein "Geschenk des Himmels", um sich dort eine neue, reichere Existenz zu erobern als in den stinkigen, überbevölkerten, früh industrialisierten Elendszonen Europas. Die Indianer waren mit ihrer Bewaffnung dem Ansturm dieser Eroberer hoffnungslos unterlegen und mussten sich mit Reservaten begnügen.

JEDER Widerstand gegen die USA im muslimischen Teil der Welt ist seit 1953 selbstverständlich legitimiert! Und das gilt selbstverständlich auch für 9/11, auch wenn so ein Vorgehen mit unserem Begriff von Zivilisation nichts zu tun hat. Aber die Massenmorde Unschuldiger, die Obama jeden Morgen in Auftrag gibt um MÖGLICHERWEÌSE auch einzelne Terroristen zu treffen rechtfertigen nun mal ALLES! Einfach mal den Film „Snowden“ anzuschauen hilft da!
 Eine US-Gesellschaft wie jede westliche Gesellschaft, die pro Kopf mehr Energie, CO2, Wasser und sämtliche Ressourcen verbraucht und verschwendet als die Menschen in jedem anderen Staatsverbund, von weniger Ausnahmen der Sklavenhalterstaaten  abgesehen, die von ihrer Rohstoff-Rente Öl zehren, hatte, hat und wird weiterhin mit Mord, Krieg und Terror für ihren Wohlstand kämpfen. Dieser Wohlstand am Beispiel Europa lässt selbst Bettler fett werden, zwar 10, 15 oder 20 Jahre früher sterben als Menschen aus gut bürgerlichen Kreise, gibt aber mit Hartz-IV, als Grundeinkommen mit geringen Bedingungen, weitaus mehr Wohlstand als einem Großteil der Menschen in Nordafrika, im Maghreb, als in Ägypten und südlich der Sahelzone. Wenn Kranz also etwa 50 Millionen junger Menschen nordafrikanischer Staaten als Arbeitslose ausgemacht hat, dann wird dieser Bevölkerungsüberschuss, den die eigenen Länder weder ausreichend ernähren, geschweige denn beschäftigen können, mit aller Gewalt in die "europäischen Wohlstandsparadiese" drängen. Wer sich mit der Youth Bulge in den am wenigstens entwickelten Ländern beschäftigt, ahnt, was kommt. Bevor sich Denker wie Gunnar Heinsohn mit der Jugendblase beschäftigten, hatte schon Thomas Maltus vergleichbare An- und Einsichten.

Das Myzel, das er korrekt erkennt, hat als Spore, bzw. Ursache, ganz ohne Zeifel die US Aussenpolitik, aber typisch verbeamteter Polizist, der nun mal nicht gegen die eigen Konditionierung ankommt, er wagt es nicht das aussprechen.
Wo der Klerus, in Sonderheit  Koran-Kleriker und Koran-Politiker, eine hohe Fertilitätsrate von Frauen fordern, welche auf dieses "Menschenmaterial" ihre Macht- und Eroberungspolitik gründen, vergleichbar mit dem Mutterorden bei Hitler, erkennt "ganz ohne Zweifel" im Gebär-Dshihad die Notwendigkeit für Krieg, Bürgerkrieg und Flucht.

....Und er fordert eine Kommission, die letzten Endes entscheidet, wer die Guten und wer die Bösen sind? .....

Wie schon zuvor erwähnt, sind Sieger immer die "Guten", während die "Bösen" verlieren, weil diese wegen schlechterer Waffen, Organisation und fehlendem Einsatz ihren Untergang selbst verschulden.

Es kommt nun nur darauf an, auf welcher Seite man "Feinde" sieht: Wer die "Feinde" in der westlichen Verschwendung von Ressourcen sieht, wird "Freunde" bei den Terroristen finden, welche mit einer gleichsam "göttlichen Scharia" die friedlichen Beziehungen untereinander regeln. Ein Beispiel, vier Minuten mit deutschen Untertiteln, des Memri-TV:




Welcher Leser hat schon in der Tretmühle neoliberaler Seins- und Wohlstandsicherung Kraft und Zeit, Nerv und Sinn sich mit Videos von 90 Minuten Länge am Beispiel Jebsen-Kranz-Interview zu beschäftigen. Erst als Rentner, raus aus der Geldbeschaffungsmaschinerie, ist mir das Vergnügen gegönnt.


Kurz zusammengefasst, wie auch im Krone-Artikel beschrieben, geht es Kranz um Folgendes:

Die Experten wissen längst, was kommt, was uns erwartet. Dazu etwa 3000 Salafisten im Land, ein groß Teil gewaltbereit. Europäische Konvertiten, welche mit Kampfaufträgen aus Kriegsgebieten zurück kommen, im Kampf erprobt und von Kriegsgewalt von Hemmungen und Humanität weitgehend "befreit". Die Tatsache, dass die Ereignisse gleichsam programmatisch ablaufen, beweist dahinter einen Masterplan, eine Steuerung aus Thinktanks und verschworenen Experten auf höchster Ebene. Wie der alte Kriminaler Kranz frank und frei plaudert und vor Jahren schon eine Arbeitslosigkeit von jungen Leuten in den Maghreb-Staaten, Ägypten, Tunesien, Marokko von 50 Millionen jungen Menschen errechnete, braut sich hier ein Gewaltpotential ungeheuren Ausmaßes zusammen. Der Reparatur- und Beruhigsbetrieb der heimischen Eliten aus Politik, Medien, Klerus und Kultur arbeitet immer hektischer, um die unausweichlichen Gewalt- und Mordtaten bei uns zu relativieren, zu vertuschen, zu verschweigen.  Billiger und besser im Land zu vertreten sind Bürgerkriegs ähnliche Zustände in unseren Städten als den Kampf gegen Feinde aufzunehmen, die ins Land einsickern und sich schon jenseits unserer Grenzen formieren. Deutschland wird dann weder am Hindukusch, noch in Hannover oder sonst irgenwo mehr verteidigt. Was sich in bewachten Ghettos gegen marodieren Mob verteidigt, sind wohlbestallte Eliten mit ihren privaten Sicherheitsdiensten. Wer seinen Platz bei den Eliten nicht gefunden oder halten konnte, wer sich auch nicht dem pöbelnden miteinander kämpfenden Mob anschließen will,  wird zwischen den Fronten aufgerieben.
Mir scheint klar: Dies Jahr war schlechter als Letztes, aber verdammt noch besser als kommendes 

Das Beste wäre es, letztes Jahr schnell zu vergessen. Hinterbliebene der Terroropfer, Verkrüppelte und Traummatisierte Terroropfer werden die Gewalt im Leben nie vergessen. Doch wer letztes Jahr noch mal davon gekommen ist, gruselt sich bei ein paar Collagen, die durch Facebook geistern, schüttelt sich und die Erinnerung ab.



Nun trifft den Truck-Produzenten keine Schuld, dass sein Logo den Kühlergrill ziert. Eher ist der Bremsabschaltung des modernen 40-Tonners zu verdanken, dass nicht mehr Opfer wie in Nizza zu verzeichnen sind.


Was mir allerdings gewaltig stinkt, ist die gutmenschelnde Idiotie vor allem dieser Propagandisten.


´Hier, wie überall, die Diskrepanz zwischen Werbung und Wirklichkeit. Wer Wahrheit von Werbung verstehen will, drehe die Medaille um und lese das Gegenteil.


Diese Pussies sind für mich zunehmend schwerer erträglich. Kein Bock auf diese Eizellen produzierenden Barbies. Kein Bock auf diese rosa-roten peace-and-love Fantasten, die sich über jeden Samenspender freuen, um ihren prä- oder post-mensturellen Monats-Stress unbefruchter Eizellen zu verschmerzen. Kein Bock auf diese mehrheitlich weibliche Merkel- und Flüchtlingsschutztruppe. Kein Bock auf die Profiteure dieser Asyl- und Sozialindustrie.




Schließen wir die Schreckensbilanz 2016. Feiern wir fröhlich Sylvester - unter Polizeischutz, versteht sich, wie dies wohl 2017 für jede Massenveranstaltung zwingend notwendig wird, um den Schutz der Bevölkerung halbwegs zu sichern. Und überhaupt....


Wie rasend dreht sich das Karusell des Wahnsinns weiter. Wer sich in dem Terror nicht ausreichend gesichert hat oder zur falschen Zeit am falschen Platz war, fliegt raus - ins Verderben.

Gerade haben noch tatkräftige, mutige Männer im Widerstand den Kölner HBF wie die Dortmunder Reinoldi-Kirche mit Propaganda-Plakaten verziert, einen Takt weiter gibt es wieder Sylvester-Randale trotz hoher Polizeipräsenz. Und ein Baugerüst an der Reinoldi-Kirche fängt Feuer durch darauf verböllerte Sylvesterrakete. Was schert sich der Mob um Verbote?

Sie (die Identitären) setzen damit erneut ein starkes Zeichen gegen die katastrophale und gescheiterte Asyl- und Migrationspolitik der Bundesregierung unter Angela Merkel. Die Aktivisten haben diesen Ort bewusst für ihren Protest gewählt, denn er steht für ein Fanal. Er steht für das Schicksal hunderter geschändeter Frauen und den Missbrauch an ihnen. Dieser Ort steht für eine Silvesternacht des Horrors, für die Gewalt gegen Einheimische – begangen von Migranten, die im Zuge der offenen Grenzen in unser Land kamen.

Als Stil und Ausdruck bleibt mir angesichts der Fakten nur Zynismus, Satire, Sarkasmus - eine Mischung aus all dem:

Mit der Integration der Europäer in die Wahre Religion, mit der Wiederbelebung des Osmanischen Reiches und Verschiebung dessen Grenze bis nach Portugal wird sich die anpassungsfähige Mehrheit der Merkel-Wähler willig dem Islam unterwerfen. In diesem Szenario droht dann dem Widerstand gegen angepasste Unterworfene die Verbannung auf steinige Mittelmeerinseln ohne Schatten mit wenig Wasser und Brot.

Aber junge, patriotische Männer müssen mutig ihren Standpunkt vertreten, auch wenn die körperlich kräftigen Kletterer gegen das missionierende Martyrium muslimischer Massenselbstmörder keine Chance haben. Doch angepasste Alte, die sich nach der Ära Merkel nun schon auf fünf tägliche Gebete zum Ruf des Muezzins vorbereiten, freuen sich - wenn auch klammheimlich - an diesen mutigen kleinen Kerlchen, die kräftig klettern und schwere Banner schleppen und werbewirksam aufhängen. Auch am Beispiel des Münchener Liebfrauen-Dom:


Oder meint etwa Abdel-Samad mit seinen Fragen an GröMuZ, unsere Größte Mutti aller Zeiten, etwas anderes zu bewirken als Ablage Papierkorb?
„Was geschieht nun mit den 12 Moscheen, in denen Amri verkehrte und teilweise sogar als Imam aufgetreten war? Was geschieht mit anderen Predigern, die die gleiche Ideologie wie Amri im Namen der Glaubensfreiheit in deutschen Moscheen weiter verbreiten?“, fragt der Islamexperte weiter.
Abdel-Samad, längst vom Glauben der "wahren Religion" abgefallen, lebt doch längst als Geächteter unter Polizeischutz und kann in der Öffentlichkeit, wenn überhaupt, nur noch mit Personenschützern auftreten. Abdel-Samad hat sich als koran-klerikal Abtrünniger eine Mordurteil, eine Fatwa, eingehandelt. Da hilft ihm sein Aufenthaltsrecht in Deutschland wenig. Die Messer, Schwerte, Feuerwaffen der Rechtgläubigen erreichen die Verdammten dieser Erde überall. Abtrünnige, vom Glauben abgefallene, sind weitaus gefährdeter als Ungläubige.


Denn die Koran-Krake der Ummah spannt sich vom uiguirisch-chinesischen Raum von Asien in die Türkei nach Europa über den Atlantik in die USA. Kleine Inseln der Seligen wie Australien oder Ungarn halten "die Reihen fest geschlossen" und ihre Grenzen dicht. Da helfen auch keine hilflose Belehrungen und Richtigstellungen, um postfaktischem Pöbel den Sinn zurecht zu rücken.


Auch Verhaltensregeln wie zu Sylvester sind das Papier nicht wert, sie drauf zu drucken.


Wert allein ist das Buch der Bücher, Paletten davon beschlagnahmt. Doch wie entsorgen? Denn mit dem Heiligsten der Buchreligion ist nicht zu spaßen!



Dann meckert und mosert noch ein Männlein aus der Staatskanzlei in der Hauptstadt-des-Irrsinns und löckt gegen Merkels Stachel, wieder und wieder. Ach, armer Seehofer, wie lange spielst Du noch?



Die Prantlhausener-Pest-Postille jagt Dir Deine Wähler ab, da magst Du zittern und zetern aus Angst vor der Konkurrenz der Alternative für Deutschland. Ein begabter Autor bei Facebook verschenkt sein Hirnschmalz free-of-charge und kommentiert:
Der rot-grüne Multikulti-Hoheprieser Heribert Prantl greift inzwischen ganz offen zu Sprachfiguren des kirchlichen Judenhasses und der NSDAP-Diktatur. Er wirft in diesem üblen Schmäh- und Hetzartikel Horst Seehofer vor, dieser "verätze" und "vergifte" das politische Klima in der CDU/CSU. Den "(Brunnen-)Vergifter" und "Giftmischer"-Vorwurf kennt man als jahrhundertealte Stimmungsmache gegen die Juden, sowohl aus den Kirchen wie auch von Hitler, Himmler, Streicher und Co. In der Sache hat der zum derben Hetzer mutierte Ex-Richter Prantl (!) selbstverständlich unrecht: Bei der Zuwanderung kann laut Grundgesetz eine Obergrenze von null festgelegt werden, sofern dies nicht mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit der EU kollidiert. Bei Asyl und Fluchtstatus benötigt man unter Anwendung des geltenden Rechts keine Obergrenze, weil eine legale Ankunft laut Grundgesetz-Artikel 16a in Deutschland nur noch auf dem Luftweg möglich ist. Schließlich ist Deutschland ausschließlich von sicheren Herkunftsstaaten umgeben, fast alle Asylbewerber/innen und Flüchtlings-Antragssteller/innen hätten deshalb an der Grenze abgewiesen werden müssen. Prantl lügt und agitiert hier auf unterstem Niveau. Es gibt keinen einzigen namhaften Verfassungs- oder Staatsrechtler, der Prantls abwegig-linksextreme "Grenzen auf für alle"-Sichtweise teilt. Ganz im Gegenteil fördern alle renommierten Stimmen, die sich bisher zum Thema geäußert haben, dringend eine Rückkehr der Merkel-Regierung zu Gesetz, Verfassung und international bindenden Verträgen ein, werfen Merkel schweren Verfassungsbruch vor. Dieser politische Manipulator und Agitator Prantl ist eine Schande für seine Journalistenzunft, biegt sich die Wirklichkeit willkürlich nach seiner Ideologie zurecht. Man muss sich ernsthaft fragen, wie dieser verfassungsfeindliche Deutschenhasser in Bayern zum Richter werden konnte und warum er bis heute als geachtete Person gilt.

Ein Konkurrent der Prantlhausener Pest-Postille Don Alphonso, der FAZke vom Tegernsee, bloggt munter und mutig wie zu den Sylvester-Ausschreitungen beim Jahreswechsel 2016 auf 2017 - same procedure like every year. Wunderbar, wie sich der Mann seinen kommentierenden Fans anvertraut! Welcher Mut, welche Kraft, welche Wahrheit, wenn er schreibt:


Don Alphonso    sagt:   
 2. Januar 2017 um 00:44 Uhr   

.........ich habe ja andere Mittel der Politikbeeinflussung.

 Ist dies Kerlchen nicht putzig? Welche Chupze der Mann vom Tegernsee seinen Lesern auftischt! Als ob unser Schönschreiber, dies Söhnchen vom fertigen Gelde, in seinem 400 Jahr alten Klosterbunker plus einigen Hunderten Quadratmetern Ausweich-Quartieren wie bei Sienna, Berlin, München - oder wo auch immer - etwas anderes im Sinn hätte als die Tantiemen für seine Schönschreibübungen! Dieses Männlein der vielen schönen Wörtchen bildet sich als FAZke, Teil der Systemmedien mit dem Feigenblättchen etwas abweichender Meinung, dieser FAZke bildet sich "andere Mittel der Politikbeeinflussung" ein! Viel Erfolg, wollte man ihm wünschen, "allein die Verhältnisse, die sind nicht so!"

Was sich dort dies Männlein im Walde am See in seiner Schönschreib-Chupze anmaßt, ist eine andere Art "Sand-in-die-Augen-streuen" als wie von der links-rot-rot-grün versifften Polit-, Presse-, Klerikal- und Kultur-Mannschaft. Don Alphonso ist hübsch zu lesen, bekommt zunehmend Klicks und Kommentare und bleibt so krass und klamm im Beliebigen, Behäbigen wie ein Kohl-Gabriel-Merkel-Verschnitt - im Kulturellen Klein-Klein Kopf verdrehter Fragen ohne Antworten - geschrieben ins Nirgendwo unvergesslicher Cluster und in das Erstaunen einer vergnügungssüchtigen Leserschaft, die noch nicht auf den Geschmack besserer, qualitativ höherwertigerer und informativer Kanäle gekommen ist. Und die sind sicher nicht in den Systemmedien zu suchen und schon garnicht dort zu finden.

Nun lösch' mal wieder schön, verehrter Don Alphonso mit zunehmender Fan-Schar von Kommentatoren ähnlich denen von  BILD-, SPON- oder der unvergleichlichen Konkurrenz in der Hauptstadt-des-Irrsinns, der Prantlhausener Pestpostille.  

Respekt: Don Alphonso hat meine Meinung nicht nur frei geschaltet, auch noch kommentiert. Allerdings hat unser verehrter Schönschreiber dann wieder meine Antwort auf seine Frage gelöscht.

"Warum sollte ich Sie löschen?" Dass Sie meine anonymisierte Mail nicht nur frei geschaltet sondern auch kommentiert haben, wird lobend vermerkt:

 http://n0by.blogspot.de/2017/01/volksverhetzung-2017.html

Da Sie meine Einträge schon des Öfteren gelöscht haben, welche unter meinem Pseudo "n0by" erschienen, liegt die Vermutung aller G'schaftlhuber im Medien- wie im Religionsbetrieb nahe, welche da - analog - dem biblischen Gebot lautet

"Du sollst keine anderen Blogger haben neben mir."

:-)

Na ja, der schwer beschäftigte Schönschreiber fühlt sich genervt. Er braucht Ruhe im Wald am See. Wozu mich mühen, meine IP zu verbergen? Was Menschen mit ähnlicher Meinung äußern wollen, wird sich verbreiten, je länger sich die Raute des Grauen behauptet.




Bleiben wir heiter, holen wir die Blockflöten auf dem Schrank, üben wir wieder ein paar Takte am Klavier, mein lieber Herr Gesangsverein, denn "freut Euch des Lebens, solange das Lämplein glüht..."


"Man wetzt schon die Messer, 's schneid schon viel besser...."



"Nein, Freunde, nicht diese Töne, lasset uns Freudigere anstimmen".....