22 February 2011

Öl für Dollars

2011

Öl für Dollars
Dollars für Waffen
Waffen fürs Blutvergießen
Blutergießen für Kämpfe
Kämpfe für Chaos
Chaos für Not

1952
Meine staunenden Kinderaugen konnten die zarten Bäume nicht begreifen, die aus den zerbombten Wänden der Ruinen wuchsen. Denn deren Wachsen war ersichtlich zum Tod verurteilt.

1966
Als Schülder und Student haben Bücher, Bilder, Lieder mich unglaublich tief bewegt und beeinflusst. George Grosz, Otto Dix, Kurt Weill, Bertold Brecht, Hanns Eisler, Wilhem Reich, Erich Mühsam, Ernst Toller, Marx, Engels, Freud, Tucholsky sind mir als guter Einfluss in Erinnerung.

1968
Diese Einflüsse brauchten wir als Gegenpol zu wahnwitzigen Reden wie von Wilhem dem II., Hitler, Goebbels. Gerade aus Schriften wie von Marx und Engels fogte für uns als Studenten anschaulich, dass später diese kleptokratische, aristokratische Autokraten Clique, die über ganz Europa versippt, verwschwägert, verwandt war, zehn Millionen Menschen im Ersten Weltkrieg schlachten ließ.

1969
Wie ein Großteil der Eliten nach dem Ersten Weltkrieg in Politik, Wirtschaft, Justiz, Kultur und Kirche die Weichen für den Zweiten Weltkrieg stellten, so empfanden wir, Studenten und Intellektuelle der 68er Revolte, die Eliten nach dem Zweiten Weltkrieg im großen Ausmaß als belastete Nazi-Verbrecher und als Autoritäten unannehmbar.

2011
Derzeit kämpfen die Menschen im Nahen Osten in revolutionären Aufständen gegen vergleichbare kleptokratische Cliquen, welche die Menschen in Europa vom Übergang der Monarchien in Demokratien mit hohem Blutzoll wegfegten.

1803
Friedrich Schiller lässt seinen Wilhelm Tell über den Tyrannen sagen:
"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,
wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."


2011
Ob westliche Geschäfte wie Öl gegen Waffen uns hier als "Frömmste in Frieden" leben lassen, ist selbst in Ashrams und Klöstern nicht sicher, selbst dann nicht, wenn Libyche Mullas gegen die Mörder ihre Fromme Fatwa schleudern.

No comments: