01 February 2016

Auf nach Sizilien

oder NIXWIEWEG von den Unschönen Bildern entarteter Staatskunst

 

Während Werbung säuselt "Schaffe das", schockiert die Wirklichkeit mit unschönen Bildern.  Als Konsument medialer Hirnwäsche, industrieller Güter und leckerer Speisen wähnt man sich in der Besten aller Welten. Andere fliehen aus korrupten und von Krieg wie Bürgerkrieg zerstörten Staaten. Brüllende Buntfaschisten schleudern Steine gegen friedliche Demonstranten. Mordbrenner greifen Notunterkünfte an. Gegner der Pegida-Demo in Dresden fackeln parkende Autos ab. Rom verhüllt Statuen zum Staatsbesuch von Rohani.

Er war klug, in erster Linie war er klug. Seine Lebenseinstellung ging von der Annahme aus, dass die Wahrheit unvermeidlich das Schafott besteigen müsse, dass das Unrecht ewig auf dem Thron säße: so ließ er sich denn von der Hinmetzelung der Unschuld keineswegs imponieren, sondern sah dem Schauspiel bitter amüsiert zu.
Thomas Wolfe, Schau heimwärts Engel


Man erinnere sich, wie Alfred Röck, ein Fachmann für Fakten, dies macht. Er schreibt bei Facebook:
Alfred Röck, Vors. Club Voltaire Muc1994: ZU HABERMAS und H.M. ENZENSBERGER ! Der alt-linke Prof. HABERMAS vor kurzem: “DIE POLITISCHE FÜHRUNG IN DTL: MACHT DERZEIT ALL` DAS WAS 80 % NICHT WOLLEN!”
I) Dazu die von `meinen` Linken vergessenen Schiiten im sunnitisch/ wahhabitischen PAKISTAN: über 20 schiit. Moscheen in 2 1/2 Jahren von Sunnit/ Wahhab. gesprengt, meist beim Freitagsgebet, für volle EFFIZIENZ des Tötens!
II) Sind da schon wieder die ach sooo bösen USA schuld- wenn sich Religionen ggs. umbringen? Schon begannen Massen- Schlägereien in dt. Flüchtlings – Hallen (80 Pakistani gegen Schiiten!)
III) Diese Stellvertreterkriege holen wir uns also nach Dtl. rein- in wenigen Jahren dann auch auf unseren Strassen! DIESE REGIERUNG MUSS WEG!
IV) SPD BEREITS AUF 15% gefallen- in Bayern (Sonntagsfrage); richtig so! Das sage ich nach 30 J. SPD- Mitgl.schaft! Anders erfolgt bei `meinen` Genossen kein Umdenken!. Irrational bleiben sie bei “KEINE OBERGRENZEN”.
V) Dr. Walter Benjamin, linker Literat + Philosoph, 1925: “DAS RECHTSAUFKOMMEN IST IMMER EIN LINKSVERSAGEN”, Die Linken schrien 1925 “Internationalismus”, 3,5 Mio Arbeiter skandierten retour: “Vaterlandslose Gesellen” u. liefen zu Hitler über! Den Rest kennen wir!
VI) ANALOG wird es 2017 laufen: LINKE zwingen mit ihrer Volks-Verräter- Politik das Volk nach RECHTS- in ganz Europa!
VII) Hans-Magnus Enzensberger: Der linke, aber unabhängige größte dt. Literat war klugerweise FÜR DEN IRAK- KRIEG!
b) Links schimpfte über den untreuen Enzensberger!
VII) Das a- intellektuelle Gutmensch- Links-Gesocks wollte Präs. Saddam Hussein, Sunnit, (IRAK), wohl ein 3. Mal nach Kuwait einmarschieren lassen! Er (SUNNIT) hatte doch 9. J. Krieg geführt gegen den Iran (SCHIITEN), “nur” 950.000 Tote! `Mein` verlogenes Linksgesocks erzählt immer noch, er hatte keine Chemiewaffen;
.VIII) Wahr ist aber:1988 kamen 18 irak. Flugzeuge mit Chemiebomben zu den Kurdenstädten Kirkuk u. Helabscha, u. hinterliessen 7500 Chemie-Tote! Über die Jahre 200.000 tote Kurden – gaaaanz normal erschossen, zählt man Links offenbar sowieso nicht! EINZIGER KRIEGSGRUND:
Alleine Saddam war am Krieg schuld: er hatte das 8. Ultimatum verstreichen lassen, von Experten der IAEA (Wien), schauen zu lassen, ob da noch Chemiewaffen (z. B. von 1988), vorhanden sind!
IX) Hallo Links-Lügner! Die ach sooo bösen USA griffen ganz alleine den IRAK an?
Aber: es waren doch über 32 Staaten u. darunter 8 islamische !
Denn: der ganze NAHE OSTEN hatte vor Saddam Angst – der ein PAN-ARABIA schaffen wollte – natürlich unter seiner Fuchtel!
X) Natürlich hätte er zuerst sein verhasstes ISRAEL ausgelöscht, dann die Kurden! Da hätte man zukucken sollen?
XI) DIE LINKE schob 30J. lang (zu Recht) den Rechten Antisemitismus in die Schuhe; sie wird aber ständig selber anitisemitischer ! (Jeder Linke sagt mir doch: “ISRAEL gehört das Land nicht” Also: somit wird sogar das Existenzrecht Israels negiert. Pfui Teufel ihr linken Affen, das sage ich als ALT-LINKER!
XII) Wem gehört Süd- Tirol ? Das Sudetenland? Elsaß- Lothringen? Da fahren wir einfach durch, kein Soldat sitzt in den Zoll-Häuschen !
XIII) Denn, wir haben ja den Schengen-Raum!
XIV) Warum geht das nicht mit dem Gaza und Westjordanland?
Das wäre möglich geworden, nachdem ARAFAT einen Friedensvertrag mit PERES erschlossen hatte [ Sogar den Friedensnobelpreis gab es dafür!]. Dann, die Welt erstarrte: Die HAMAS töteten ca.100 führende Köpfe der al Fata (Partei des Arafat) u. putschten sich an die Macht. Nun ist kein Frieden mehr mit ISRAEL möglich! Davon weiss Pseudo-Links nichts ?????
XV) Die verlogene, links-faschistische, antisemitische Linke ist auf Seiten der radikalen HAMAS! Wer macht hier Frieden unmöglich? Da sind schon wieder ISRAEL u. die ach sooo “bösen” USA u. der Westen schuld? Diese scheiß- Parteilichkeit, die religions-faschistischen HAMAS sind also Eure Freunde! Aber: Linke Philosophie hat k e i n e Götter u. keine Religion zur Grundlage des Weltbildes!
XVI) Ihr aber seid n i c h t `Links`, ihr fahrt einen Schmusekurs mit Religionsfaschisten, wo wir LINKE doch vor 30 J. aus den Kirchen austraten; weil Religion irrationaler Unsinn ist. D.h.:
Ratio ist bei Euch nun passe` – Ihr seid nur noch Arschlöcher !
Das war`s dann mit ehemals “Links”. Und das mußte ich als ALT- LINKER noch erleben ! 31. Jan. 2016, A. Röck

Wie die Meisten ist auch Alfred Röck empört, dass er sich bei seiner verdienstvollen Faktensammlung ab und an in der Aufzählung verhaut. Ein Freund aus Tokyo empört sich mit dem Abstand, der zwischen den Welten liegt, zwischen Japan und Europa. Er meint:
Meine Feinde sind und waren IMMER die Massenmenschen. ALso auch diejenigen die sich vereinnamen lassen!
Nur eine kleine Minderheit denkt und sieht, dass die Million ja bereits da ist, und dass Leute wie Gabriel, ALSO LEUTE, DIE SIE SELBER GEWÄHLT HABEN(!), allen ernstes sagt, dass es zu teuer wäre die Grenzen zu schützen. Selbst wenn, dann sind trotzdem laut UN noch 6 weitere Millionen am kommen..... Während die Leute in der Berliner Regierung, die die Deuitschen perfekt repräsentieren, da darf man keine Illusionen haben, sich nicht einigen können was man tut.
Die Veränderung im Lande hat begonnen und sie ist weder aufzuhalten noch rückgängig zu machen.
Abfahrt, Sonntag 31. Januar bei strömendem Dauerregen. Die Temperatur steigt in Garmisch auf neun Grad. Die Vorhersage warnt vor Überschwemmungen wegen Regen und schmelzendem Schnee.

 Sei's drum! Wer kann, flieht nach oder aus Deutschland. Voriges Jahr begann meine Reise nach Sizilien einen Monat später. Diesmal haben wir, meine Frau mit mir, es am 1. Februar bis nach Garmisch-Partenkirchen geschafft. Immerhin. Denn bis wir für die nächsten Wochen, hoffentlich Monate, unsere Siebensachen im sechs Meter kurzen 3,5-Tonner verstaut haben, vier mal den zehn Liter Wasserkanister angeschleppt und eingefüllt haben, die beiden Fahrräder am Radträger auf der Anhängerkupplung verzurrt haben, den Kühlschrank, die Futterkisten, den Obstkorb, die Bier- wie Wasserkisten verstaut haben, Schuhe für Schnee und Sandalen für Sand, Daunenjacken für Kälte und Badesachen für den Strand verstaut haben, dazu Computer, Bücher, mein elektronisches Büro, Socken, Unterhosen, Pullis, Waschpulver, Zahnpasta, Rasiercreme, Landkarten, all das und mehr ins Auto geschafft haben, vergehen Stunden. Bis Gardini-Naxos sind es noch 1550 Kilometer, doch wir lassen es langsam angehen.



"Merkel meucheln?" Was hat sich denn da der Chefkommentator der WELT gedacht? Kam der gute Herr Schuster aus einem Sado-Maso-Studio, dass er so respektlos titelt und seine Fantasie in solchem Schlusssatz schimpfen lässt?

Gelingt es Angela Merkel nicht bald, wirkliche Korrekturen ihres Kurses vorzunehmen, wird selbst die neunschwänzige Katze unter ihren Einpeitschern nichts mehr ausrichten können.
Stören Schreiberlinge schon Frühlingsgefühle? Kollektive Epidimie fehlgesteuerter Hormone? Selbst bislang brave Damen werden bei Ankunft so super sexy Flülis schon ganz wuschig und präsentieren sich weich und willig. Oder hat hier ein Witzbold bei Facebook sich einen Scherz erlaubt, indem er das Wort "door" durch "pussy" ersetzt hat?



Bei der österreichischen Grünen Eva Glawischnig war allerdings Schluss mit lustig.


Ein Grazer Richter, der Eier hat, bemerkt und sieht den Sinn der Satire.  Das "Recht auf Mädchen loszugehen" ist ja noch zart formuliert, denn faktisch zwingt Mutter Natur die Testosteron-Bomber dazu, sich ihres angestauten Spermiensaftes zu entledigen. Und um sich ihres sexuellen Drucks zu entledigen, werden die pöbelnden Burschen nicht nach Mekka pilgern, nicht daheim in Casablanca, Tunis oder Aleppo sich an ihre Arbeit machen. Nein, viele böse Buben werden uns mit unschönen Bilder schocken! Eine sunnitische Scharia die Frauen hinter Schleiern und unter ihrer Burka schützt oder ganz aus dem öffentlichen Leben verbannt, verstören die meisten Menschen als Alpträume aus Tausendundeiner Nacht. Der fromme Muslim träumt anders, etwa so: "Nicht ohne meine Burka..."


Der saudi-barbarische Prediger, dem die WELT hier am 30.04.2010, ein Forum gab, seinen Glauben zu bekennen, hat geschickt für seinen Koran-Kult geworben. Kaum einer seiner frommen Brüder, welche es in das gelobte Land Europa geschafft haben, können ihre Kult-Koran-Prediger bekehren, ins Land ihrer Väter und harten Gebräuche heim zu kehren. Nein, der Sinn der islamischen Prediger ist ein anderer: Ihre Koran frommen Brüder müssen härter und stärker im Land ihrer Träume, in Europa, dafür kämpfen, ihre mittelalterlichen Scharia-Strafen und ihre Abwertung wie für Frauen und Ungläubige kompromisslos zu vertreten.


Weil manche Immigranten sich als Speerspitze muslimischer Missionierung in Europa fühlen, werden sie durch ihre Propaganda-Prediger nicht zur Heimfahrt sondern zum Koran-Kampf angeregt! Repressive Sexualmoral radikalisiert junge Testosteron-Bomber zusätzlich, wie es sich immer häufiger zeigt. Soldaten sollen Grenzen schützen. Wieder werden wir unschöne Bilder sehen müssen.

 

Leichter als Ausweisungen durchzusetzen, ist es, Einreisen zu verhindern. Sarrazin sieht die Situation schon außer Kontrolle.


Von Sarrazin bekommt der Leser Fakten, Zahlen, Statistiken - so auch in obigem Artikel wieder.
Deutschland überfordert sich selbst mit dieser Flüchtlingspolitik. Man muss nur mal die mittelfristigen Wirkungen betrachten. Wir hatten im vergangenen rund 1,1 Millionen Flüchtlinge, davon 800 000 junge Männer. Man muss sich vergegenwärtigen, dass wir in der Altersgruppe der 15- bis 30-jährigen nur fünf Millionen deutsche Männer haben. Die Zusammensetzung der Bevölkerung ändert sich dramatisch. Hinzu kommt: Seriöse Wissenschaftler sagen voraus, dass bis zu 80 Prozent der Flüchtlinge auf unserem Arbeitsmarkt keine Chance haben werden, weil ihnen einfachste Qualifikationen fehlen.
 Die Buntstasi brüllt, wenn Menschen wegen materialistischer Berechnung als "untaugliches Humankapital" abgeschoben oder nicht ins europäische Land ihrer Träume eingelassen werden sollen. Da viele bei der Buntstasi aus satten Sozialschüsseln der Volksversorgung schlappen, darf sich der prekäre Pöbel nicht wundern, wenn der Staat ihm den Brotkorb höher und höher hängt. Sarrazin weiß warum, denn er hat es berechnet.
Die Grenzen müssen für Flüchtlinge geschlossen werden, um den Sozialstaat nicht zu gefährden - so wie es die Schweden gemacht haben. Wir müssen die Kontrolle zurückgewinnen. Jeder, der diese Schlussfolgerung nicht zieht, verabschiedet sich damit aus der gestaltenden Politik. Durch die Einheitsfront des Nichtstuns von Linkspartei bis CDU werden der AfD die Wähler praktisch in die Arme getrieben. Sie erscheint ja als die einzige Partei, die die Grenzen schließen und das Flüchtlingschaos beenden will.


Mehr und mehr motzen gegen Merkel. Wer Merkel anzeigt, der schafft es ins Wochenblatt. Und das Wochenblatt schafft es nach Facebook. Und von Facebook schafft es das Wochenblatt in meinen Blog.


Und weil die Geschichte so schön und knuffig ist, dürfen die lieben Leser vom wunderbaren Wochenblatt gleich etwas Demokratie spielen und über Sinn und Unsinn der Anzeige gegen Mutti abstimmen.


Prima, so bleiben Leser und Blogger beschäftigt! Weltbewegendes im Wochenblatt! So lässt sich der Winter im warmen Stübchen im Sessel aushalten! Dass sich in den Schützengräben sozialer Brennpunkte wütende Kindsköpfe blutig prügeln, Scheiben splittern, Mülltonnen wie Autos abfackeln, stört die bürgerliche Behaglichkeit. Unschöne Bilder sieht man im eigenen Land, unschöne Bilder, wenn die Schlagbäume sich schließen für die wandernden Völker.


Der Korrespondent Kieslinger beklagt den fehlenden Kit und Konsens in der Gemeinschaft der Deutschen:
Liebe zu den Migranten und Abscheu gegenüber denjenigen, die Fragen anmelden, bedingen sich gegenseitig. Multikulti und Minikulti haben sich am Schlafittchen – und da will man Flüchtlinge integrieren? Fühlen wir Deutschen uns überhaupt wohl beieinander? Wird die Koexistenz mit dem Fremden gepredigt, während man das jeweils andere Lager der eigenen Gesellschaft von jeder Integrationsfähigkeit am Liebsten ausschließen möchte?
 "Unschöne Bilder" folgen, wenn Antworten auf "unschöne Fragen" fehlen. Wo Zweifel und Fragen an der Merkelschen Führerschaft der "Seid-Willkommen-Millionen-Kultur" auftauchen, da hämmert der bunt-links-grüne Staatsfaschist mit der Nazikeule auf alle Gegner, wirtschaftlich, kulturell und körperlich, wenn grobe Schläger aneinander geraten. Unschöne Bilder im Land, unschöne Bilder am Strand, wo sich Leichen häufen, unschöne Bilder im Kühlwagen, wo Forensiker die Nationalität verwesender, erstickter Leichen erforschen müssen.




Jan Fleischhauer, eine verbliebene Bastion der Vernunft bei SPON, forscht nach dem Allbösen Feind, findet und benennt ihn: "Böse. Ganz Böse. Rechts."


Dagegen die Guten, die ganz Guten, die grünen, linken, sozialdemokratischen, christsozialen, gewerkschaftlichen, munteren medialen Macher. Fleischhauer greift das Öffentlich-Unrechtliche Fernsehen an:
Bei "Report Mainz" ist man jetzt einen Schritt weiter. Wo andere nur reden, nimmt man das Heft selbst in die Hand. Vergangene Woche hatte die Redaktion einen Beitrag im Programm, wonach auf "rechtspopulistischen" Webseiten wie dem Onlineauftritt der "Jungen Freiheit" oder des Kopp-Verlags auch große Behörden und Firmen Anzeigen schalten würden.
Um der "Menschenfeindlichkeit" den Riegel vorzuschieben, den ein Konfliktforscher aus Bielefeld auf den inkriminierten Seiten ausgemacht hatte, schrieb die Redaktion alle Unternehmen an, deren Werbung dort zu sehen war. Mit durchschlagendem Erfolg: "VW und Lufthansa gestehen Fehlbuchungen ein", meldete "Report Mainz" stolz. "Alle betonen, sie hätten nicht mit Absicht auf den rechtspopulistischen Seiten geworben und sie nachträglich gesperrt."
Allles klar? Kopp, Ulfkotte, Pirincci, Sarrazin, Hörstel, Höcke, Abdel-Samad, Bachmann, Elsässer, Stürzenberger .... Böse. Ganz Böse. Rechts. Ruiniert Rechts!


Darf es einen solchen Stadtrat in München geben wie Karl Richter? Allen, allen ist gemein: Böse! Ganz Böse! Rechts! Nein, noch mehr böse: NAZIS!



 Diese Bösen beunruhigen beschauliche Bürgerlichkeit mit abstrusen Auswüchsen, die sich beispielsweise "Bürgerwehren" nennen! Das Wort allein beschwört unschöne Bilder! Vor wem oder gegen was wollen sich denn die Bürger wehren, wo doch die Gedankenpolizei im Netz wie Streifenbeamten auf den Straßen für Sicherheit sorgen? Mutti sorgt sich um unsere lieben Flülis, wozu dann noch eine Facebook-Gruppe wie Frieda? "Mein Gott", möcht man meinen, "hör sich einer das an:"
Frieda - Frauen gegen die Islamisierung und Entrechtung des Abendlandes! Nach der Silvester-Schande von Köln: Jetzt aktiv werden!


Unschöne Bilder, entartete Staatskunst. Böse. Ganz Böse. Rechts! Empörte Reaktion, Rache von Links-Grün-SPD-CDU-DGB gegen alle Aufwiegler und widerliche Willkommenskultur-Zersetzer!


Der gemeine Pegidist träumt wohl schon von Parteiamt und Würden, wenn denn die Pegida sich als Partei firmiert. Ab 2017 darf sich dann auch wieder Bachmann zur Wahl stellen. Patrioten und Piraten, Alfa und AfD, die bayrischen Löwen Stoiber und Seehofer, alle, alle werden brüllen, Merkel-Mäuschen jagen und springen - und zum Schluß wieder als Bettvorleger landen?


Dabei ist bei Pegidabayern die Frage entscheidend, ob dieser Text sich für den gemeinen Pegidisten eignet?  Die Antwort heisst "ja", wie der Link beweist. Da allerdings meine nächste Arbeit bei PegidaBayern  zensiert wurde, endet dort meine freie redaktionelle Mitarbeit. Als Erinnerung bleiben mir ein paar hübsch ziselierte Wortspiele des Zensors.


"Hör' sich einer das an, mein Gott!", stöhnt selbst ein unverbesserlicher Pöööhs-Mensch und Heide, dessen Kirchenaustritt sich 2016 zum 50. Jahresjubiläum jährt! Als ob Zustimmung oder Ablehnung mir mit meinen 68 Jahren mit Rückblick auf 1968 als 20jähriger APO-Linker heute als APA-OPA noch irgendetwas bedeutet. Mein Berufsleben liegt hinter mir, am Ende immer lustiger mit meinen lieben, jungen Kollegen, die mir nach 20 Jahren in der Redaktion eine Art Narrenfreiheit einräumten. Aber jetzt jemanden noch mit dem feierlich, bürgerlich beschränkt beschaulichen "Sie" anzureden, nein, Euer Ehren, das liegt mir nicht, lieber Alfred, auch wenn mich Deine Blumen freuen. Danke dafür:
@Herrn Erhard Thomas ! Danke sehr! Ihre Link macht ja tatsächlich Mut ! Da ernenne ich Sie hiermit zum Chef-Psychologen der Truppe hier! Mit dem bildhaften Schreiben sind Sie ja, wie keiner, vertraut, den dann
.- @Dr. Car, mit seinem doku-farbigen Stil, seinen Tafeln mit originalen Zitaten, prima ergänzt !
I) Dr. Walter Benjamin,1925: Vergessen wir diesen linken Literaten u. Philosophen nicht, Er: "Das Rechtsaufkommen ist immer ein Linksversagen".
a) Der Kuba-Sozialismus kann auch in 2016 immer noch nur die elementarsten Bedürfnisse der Menschen befriedigen.
b).-Venezuela- Sozialismus: 2013, Chavez † (Krebs), für Klo-Papier und 1 Bockwurst 2 h Schlange stehen – wie vor 1989 in der DDR ! Dez. 2015: Abwahl seines Nachfolgers Maduro (sozialistische PSUV, 46 Sitze); Erdrutsch-Sieg der Konservativen, 99 Sitze).
 III) Linke Selbstkritik ist vonnöten: die überaus schlechte kommunistische Versorgung, bevor in Rußland der Jelzin- Kapitalismus kam. Aber da entstanden schnell ein paar Milliardäre, das Volk darbte weiter dahin!
IV) Jetzt mit Putin, gut, aber: ohne die Milliarden Rubel vom Erdgas-Export wäre Rußland immer noch völlig am Boden!
V) Sozialismus in Venezuela bis Dez.2015: Trotz der Öl-Milliarden stand Venezuela, mit dem Sozialisten Chavez u. ab 2013 Nachfolger Maduro in wirtschaftlicher Kriese – trotz riesiger Ölreserven Bei gewalttätigen Protesten gegen Sozialist Maduro waren 2014, 43 Menschen getötet und Tausende Demonstranten verletzt worden.
VI) Der Raubtier- Kapitalismus, beutet nur die Ressourcen der Erde aus, aber die wirtschaftlich unfähigen Sozialisten verspielen ihre Chance!
VII) Niemand ruft endlich g e g e n das Bevölkerungswachstum auf ! 82 Mio Esser / Jahr kommen global netto - dazu (Geburtenrate – Sterberate) auf der Erde; d. h. 63 Städte wie München!
VIII) Die irrationalen Gutmenschen sagen uns dann, wir sollen vegan, ohne Fleisch leben, weil das mehr Fläche braucht, als Kartoffeln. Nur: dann vermehren sich die Inder+ Afrikaner noch mehr, als die Karnikel! Ab 12 Mrd. Essern haben wir dann auch für Kohlehydrate (Reis, Mais,Kartoffeln) nichtmerh genug Fläche ! 24.1.2016,


Doch diese Geplänkel überrollt die drohende Lawine kommender Flüchtlinge.


Der Redakteur Heinrich Maetzke rechnet die Zahlen zusammen und kommt zum Ergebnis:
Die aktuelle leichte Migrantenflaute ist trügerisch. Der genaue Blick auf die Zahlen zeigt, was den Europäern 2016 droht. Fast 52.000 neue Asylgesuche wurden in Deutschland allein in den ersten beiden Januarwochen registriert. Das entspricht 3000 bis 4000 Migranten am Tag. Selbst diese vergleichsweise „niedrige” Winterzahl würde aufs Jahr gerechnet weit über eine Million weitere Migranten bedeuten.

"Seht, was kommt von draußen rein", heißt das Kinderlied. Was im Innern sich abspielt, entspricht dem Kommenden.


Ob links, rechts oder geradeaus: Die Menschen gleichen sich. Samuel Schirmbeck kommentiert und argumentiert, doch Ähnliches ließe sich auch über nahezu jede beliebige andere Gruppe schreiben.

.
Das Beste zum Tagesausklang. Meine Hommage an den Kleinen-Akif.


Wie einfühlsam sich der Meister prächtig pubertärer Pöbelei das Seelenleben der beiden Sofafreunde aufdröselt, keiner strickt feinere Sätze als der Kleine Akif.

 Auffällig ist, daß beide Männer Vollbärte tragen, als wollten sie sich ihrer Virilität versichern, zudem stecken sie im geschmacklosen Freizeitdreß aus der Altkleidersammlung, welcher heutzutage allein geisteskranke Obdachlose und Studenten der Theaterwissenschaften mit BAföG bis zum 38. Lebensalter bevorzugen. Doch wenn man genauer hinschaut, hat der Strickopa an der rechten Augenbraue so’n Piercing-Ding, was ein Symbol dafür ist, daß er nach seiner dritten Scheidung wegen den horrenden Unterhaltszahlungen an die raffgieren Schlampen komplett den Verstand verloren hat ...

 Ach, Kleiner-Akif, wie gut immer wieder - gleichsam als letzten Akt verzweifelter Suche nach etwas sinnvollen lebendigen, Lebenslustigen Lache-Geistern in der Oase rechtschaffener Einsicht und ausgezeichneter Ausdruckskraft zu landen und zu tanken, beim Kleinen Akif! Danke, wieder ein gut gelungener Beitrag zur Lage der Nation im allgemeinen und zur Lage der beiden Clowns an der Nadel im Besonderen. In Anbetracht der Situation etwas Beschauliches, Beruhigendes - geradezu Beglückendes! Ja, als nächstes handwerkeln die Clowns an der Nadel einen Überzug für eine Klorolle auf der Ablage ihres Autos oder als Geschenk für jemanden, der sich noch eins leisten kann - trotz aller Zahlungen. Diese Klorolle verzieren sie mit kunstvoller Häkelnadel mit der sprichwörtlichen deutschen Gemütlichkeit. "Trautes Heim, Glück allein."


Denn draußen brödelt das Böse allüberall, im Oben wie Unten. Es "brodelt" überall. Unter Völkern, Stämmen, in Clans und Familien, in Gruppen, selbst unter Freunden. Es "brodelt" sogar die Natur zunehmend gegen die, welche sie "untertan" machen. Wollen. Das "Gebrodel" gärt wie Lava vor dem Vulkanausbruch, wie knirschender Schnee vor dem Lawinenabgang, wie heulende Flut vor dem Deichbruch.
Es bleibt sich gleich, ob Glocken oder der Muezzin zum Gebet rufen, ob Bettina, Sarrazin der Akif Pirinçci Ereignisse gewandt verknüpfen, Statistiken gefällig aufbereiten, es "brodelt" von Stund zu Stund stärker, von Tag zu Tag, von Woche zu Woche, von Monat zu Monat. Es ist den Meisten ohnehin klar, jedem in seinem "brodelnden" Fachgebiet. Nur weiß kein Mensch, wann ihm die "Existenz" die Rechnung schickt. Doch die Rechnung kommt, soviel ist sicher.

Der Tag der Abrechnung rückt näher. Klagen gegen Merkel und ihre Politik häufen sich. Ehemalige Verfassungsrichter, ehemalige Bundeskanzler - von Parteifreunden ganz abgesehen - beziehen konträre Positionen gegen Über-Mutter allmächtiger T.I.N.A.-Anschauung: THERE IS NO ALTERNATIVE.


Der Focus schreibt.

Sechs Rechtsanwälte haben eine Verfassungsbeschwerde gegen Bundeskanzlerin Merkel in Karlsruhe eingereicht. Der Grund: Merkel habe mit der Entscheidung, die Grenze im September 2015 zu öffnen, gegen die Verfassung verstoßen.

 Diese sechs Rechtsanwälte stehen mit Sicherheit nicht auf der Lohnliste der Sozial- und Asylindustrie. Die größere Gruppe von Winkeladvokaten wird gang gegenteilig klagen, dass von Höchsten Gerichten vorgegebene humanitäre Mindeststandards auf Gröblichste verletzt seien und unter allen Anstrengungen der Steuerzahler und Geldscheinschuldendruckmaschinen wieder hergestellt werden müssen. Es ist eine verschwindend kleine Minderheit, welche mit Sinn und Verstand die Ereignisse sieht und einordnen kann und welche, was das Wichtigste ist, nicht von eigenen Interessenkonflikten im Erkenntnisprozess behindert und mehr noch beschränkt ist. Diese Prozesse in Gruppen zu erkennen und zu benennen, bedarf scharfer, zynischer, sarkastischer Satire, weil jeder, der stark emotional und energetisch aufgeladen mit seiner Sache verbunden ist, kaum mehr in der Lage ist, in seinem Tunnelblick andere Strömungen in sich und andern zu erkennen.

Pegida München e.V. greift bei Facebook mit Satire DIE WELT an - Lügen-, Kampf- und Lala-Presse zwischen Dichtung und Wahrheit. 




 Es ist eine juristische und keine medien-politische Entscheidung, ob Bürgerwehren legal sind oder nicht. Sollten keine rechtlichen Einwände vorliegen, dass sich kampferfahrene und -erprobte Menschen davor vorbereiten, Angriffe auf bedrängte Bürger abzuwehren, dann ist es Menschen in Not doch vollkommen egal, wer  sie verteidigt. Wo, wie in Köln, in Duisburg-Marxloh, in Gelsenkirchen, Dortmund oder in Berlin-Neukölln das staatliche Gewaltmonopol zum Schutz seiner Bürger offensichtlich und wiederholt versagt hat, müssen sich die wehren, welche sich dazu berufen fühlen.
Dass dazu Atombomben nötig wären, wie die Pegida satirische Einblendung zum WELT-Artikel naheliegt, ist derzeit schwer vorstellbar. Aber man weiß ja nie, welche kakophonischen Gruppenprozesse Gewalt eskalieren lassen, Gegner als Abtrünnige eliminieren und V-Leute als False-Flag-Provokateure hochjubeln. Sicherlich sind Fakten schwerer zu verstehen als der Sinn von Satire.



Sind schon fromme Fundamentalisten dem Ruf des Muezzins gefolgt und haben ihren Gebetstechich auf dem Marienplatz entrollt und sich gen Mekka niedergeworfen? Die Technologie lässt die seit dem Mittelalter übliche Konditionierung der Gläubigen durch Glocken ohnehin als aussehen. Mittlerweile dürfte der Klang selbst Tonnen schwerer Kirchenglocken gegen den Ruf des Muezzins aus einer Batterie von Druckkammerlautsprechern kläglich untergehen. Doch solange nicht Reden wie von Bachmann, Stürzenberger, Pilch oder Meyer die Menschen beunruhigen, mag der Muezzin rastlos rufen, was Verstärker und Lautsprecher hergeben.

Migranten wandern zwangsläufig, wenn sie dazu fit und fähig sind.


Es wird unschöne Bilder geben, es gibt sie schon.



München, Samstag gegen 23.00 Maximilianstraße, Oper, Feldherrnhalle:


Bürgerwehr-Begleiter schützt schöne Wienerin - auch ein schönes, neues Geschäftsmodell.

Wäre für Schweden auch ein Geschäftsmodell mit Zukunft:


Vergewaltigungen, Sachbeschädigungen, Brandstiftungen und jetzt auch Schüsse.

Hans-Peter kommentiert gekonnt:
Auf die Druckerei der JUNGEN FREIHET wurden Brandanschläge verübt, ebenso auf Autos von Chefredakteur Dieter Stein, auf Kioske die die JF anboten und Autos von AfD-Politikern. Ein Geist, der bei "München ist bunt" und der Antifa seine Blüten treibt. Aber seit Pegida formiert sich Widerstand gegen Meinungsabschneider.
 Die lieben Flülis sind froh und friedlich! Wenn nicht? Dann wollen sie nur spielen.



Nicht miteinander zu sprechen, ist zwar auch keine Lösung, vermeidet aber allen Streit. Die NRW-Landesfürstin zeigt, wie das geht.


Wer an die Spitze gekommen ist, hat doch schon das Talent auf seinem harten Weg bewiesen, dass dies Spitzen-Talent auf nichts anderes hören kann, will und in der Fülle seiner Macht auch nicht muss, als auf sich selbst zu hören und die Riege seiner Schleimlecker, die um Spitzen-Talente wieseln und winseln, um ein paar Brocken vom Tisch der Macht, Pracht und Herrlichkeit abzukriegen.  Die Frage in der Anmoderation

"Will die SPD–Spitze andere Meinungen nicht hören?" 

 ist für mich klar und eindeutig beantwortet. Macht korrumpiert jedes Spitzen-Talent, welches dann in zunehmender Taubheit alle warnenden und kritischen Stimmen ausblendet, bis eine Palastrevolte oder ein Volksaufstand die Spitze absägt. Dann geht das Spiel von vorne los.

Tanz den Pegida


Vertreter zweier gesellschaftlicher Gruppen, von Pegida und AfD, formieren Widerstand. Vermutlich ziehen im Hintergrund elende Eliten die Strippen, dass sich der Pöbel auf den Straßen austobt. Es bilden sich Netze, Freundschaften, es finden sich Gleichgesinnte. Wie immer und überall strampeln sich Angestrengte ab,  an der Spitze Masse Mensch zu formieren und zu führen. Wunderliche Wörtchen wirken in zauberhaften Sätzchen, deren pietätvoller Potenz man nur demütig untertänig anerkennen kann. Und soll. Diese Perle eines Vordenkers von PegidaBayern ziert die Pussy-Alben des Polit-Pöbels:
“PEGIDA Bayern diskutiert und bereitet sich auf Kundgebungen in Bayern und München so wie deren Intellektualisierung und Ästhetisierung vor.”
Wir, meine Frau mit mir, sind begeistert und tanzen den Pegida.


Pegida-München, Montag abend 25.01: Meine Frau war von der fröhlich Stimmung begeistert. Zu den bunten Bayernbildern der aufwendig geschnittenen Videoshow, die bayrisches Brauchtum wie Volkstänze zeigten, hätte sie am liebsten getanzt.
Die Polizisten zeigen sich immer freundlicher. An der Eingangsschleuse zur Demo, welche die Pegida-Demonstranten von den auf Krawall gebürsteten Gegendemonstranten abtrennt, begrüßten mich nun schon zum zweiten Mal Beamte mit einem lächelnden "Willkommen".

Während sich aus den Reihen der Gegendemonstranten Klagen häufen, dass einige ihrer Radaubrüder schon Anzeigen - und ach ja doch, gar Strafen - haben hinnehmen müssen, knüpfen sich unter den Pegida-Demonstranten immer tragfähigere Freundschaften. Bezeichnend dabei: DIe Polizeibeamten stehen frontal und mit wachen Sinnen und gleichsam offenem Visier den Krawallmachern der Gegenseite gegenüber. In vollem Vertrauen, welches die Pegida-Demos mehr als ein Jahr in ihrer Friedfertigkeit bewiesen haben, wissen die Beamten, dass sich die Pegida-Demonstranten auf den Schutz der Beamten verlassen, wie sich die Polizisten auf uns als friedliche Demonstranten verlassen.

Wie immer und überall unter Menschen in Gruppen gibt es auch bei Pegida Neckereien wie unter Geschwister, doch im Herzen fühlen sich die Meisten, wenn nicht alle, ihrem Ziel verbunden, dass Deutschland wieder nach Recht und Gesetz regiert und verwaltet werden möge.



Auch loben die Beamten, die fabelhafte Infrastruktur, welche Pegida München leistet. Auf- und Abbau der Lautsprecheranlage, der Videoleinwand, Eröffnung und Ende der Versammlung funktionieren im abgesteckten Rahmen mit professioneller Präzision. Hier gebührt Pegida München viel Dank und Respekt für ihren aufopferungsvollen Einsatz.

Hier in München spazieren wir bei Pegida gleichsam im Auge des Sturmes. Weit wehen die Nachrichten über das Land, gleichgültig wie verzerrt die fünf Münchener Presseorgane, BILD-München, SZ, AZ, TZ und Münchener Merkur den friedlichen Protest skandalisieren und wie Zauber Karnickel aus dem Hut eine Sau nach der nächsten durch's Dorf jagen. Derzeit kaut die Schmierenjournaille auf dem Beissklotz "Bürgerwehren", die Schreibspitzel überall in der nächtlichen Stadt aufspüren wollen. Doch sie finden nichts. Dafür verziert eine Rotte von 80 Jung-Punkern Samstag Nacht die noblen Shops und Wände in der Maximilianstraße mit Sprühdosen-Schmiere, bis die Polizei dem Treiben des Mobs ein Ende setzt. Schäden dieser Schmierer sind noch nicht bilanziert.

Aber eins wird sicher sein: Die armen Bürschchen mit ihren Madeln werden furchtbar klagen, wenn ein Bayrischer Amtsrichter ihnen Sozialstunden oder sonstige Strafen aufbrummt.


Wer instinktiv nach Macht strebt, sammelt Interessenten um sich. Wer der Macht instinktiv folgt, schaltet Widerstand in der Gruppe aus. Wenn es in einer Gruppe keinen Widerstand mehr gegen den Gruppenleiter, den "Führer", gibt, ist die Gruppe gleichgeschaltet. Das ist eine Interessengruppe. Fragt sich nur: Wessen?

Einzelne vertreten ihre eigenen Interessen. Wer Macht instinktiv mehrt und festigt, gibt vor die Interessen der Gruppe zu vertreten, wie von CDU, CSU, SPD, AfD, Grün, Links, Rot, Braun, Pegida oder auch von Religions-Gruppen koranisch, christlich, mosaisch...  Kritik am Gruppenleiter, am "Führer", am Propheten ist Kritik an der Gruppe, ist Widerstand, IST OUT! IN dagegen ist, wer der GRUPPE TREUE schwört, also dem Gruppenleiter, dem "FÜHRER", dem Propheten. Da Einzelne ihre eigenen Interessen nur schwach vertreten können, schließen sie sich in Gruppen zusammen, in Verbänden, in Clans. Große Gruppen mit gleicher Sprache und Kultur fühlen sich als Volk. Ein Volk. Sprache verbindet wie sie trennt. Einer Hymne wie "Einigkeit und Recht und Freiheit" steht das Gebrüll entgegen: "Deutschland ist Scheisse!" Kein Volk, kein Reich, kein Verstand. Was folgt dann?



Stefan Bächer schreibt bei Facebook:

Wir sollen uns unwohl fuehlen
Gehört wohl auch zum Programm Deutschland kaputt zu machen, indem man uns jetzt tagtäglich neben den sich haeufenden Meldungen ueber Refugees mit Meldungen traktiert, das gleich um die Ecke eine Bombe hoch geht. Wir sollen uns von Tag zu Tag in unserem Land mehr und mehr unwohl fuehlen! Hat alles nichts mit dem Islam zu tun und schon gar nicht mit der Physikerin der immer mehr Menschen zurufen "Merkel muss weg". Wer erkennt die Propaganda hinter dieser Geschichte? In der Aufmachung und mit der Macht der Bilder? Ich nenne das psychologische Kriegsfuehrung. Meine innere Stimme sagt mir, hier will jemand alle Muetter und werdenden Muetter auf etwas furchtbares einstimmen. Gleichzeitig erfasst uns die Atmosphaere dass uns niemand schuetzen kann. Weder unsere Polizei die mit Fluechtlingspflege betraut ist, noch Buergerwehren.
Wenn "gleich um die Ecke eine Bombe hoch geht", und weil "gleich um die Ecke eine Bombe hoch gehen kann", müssen Politik, Medien, Kunst, Kultur die Menschen psychologisch auf Krieg vorbereiten. Wer die Gruppe führt, schickt seine Verführten an die Front. Die werfen Steine, Brandsätze oder schießen auch. Wenn Kriegs- wie Humankapital verbraucht sind, folgt Wiederaufbau und -aufrüstung. Nach dem Kampf ist vor dem Kampf. 


Während wir in München bei Pegida von der Polizei geschützt friedlich spazierten, brannten am Montag Abend in Dresden die Autos.
Polizeibericht (25.01. 22:15)
Gegen 19.45 Uhr ging ein Notruf bei der Polizeidirektion Dresden, wonach auf der Pieschener Allee mehrere Fahrzeuge brennen würden. Einsatzkräfte stellten letztlich elf beschädigte Fahrzeuge fest.
Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Bei den Fahrzeugnutzern handelte es sich in erster Linie um Teilnehmer der Versammlung des Pegida Fördervereins e. V. Angaben zur Schadenshöhe sind gegenwärtig nicht möglich.

Einer meiner Freunde ist schon vor Jahren nach Tokyo ausgewandert. Er hat dort eine Japanerin geheiratet, lebt dort recht bescheiden und froh. Er geht mit seinem Hund am Strand spazieren. Er "genießt" Deutschland und unsere Verhältnisse aus der Ferne und schreibt seinen Senf dazu:

Nochmal, deutlich, zum Mit-Denken
 Ich beobachte das zwar als recht unterhaltsam aber letztlich interessiert es mich nicht sonderlich, denn....
Die Probleme in diesen Ländern wurden durch die deutsche Wirtschafts-Politik und die Unterstützung der verbrecherischen US Kriegspolitik so auf die Spitze getrieben, dass sie jetzt in dieser Flüchtlingswelle ausarten!
Das deutsche Volk hat sich in den letzten 30 Jahren in freien und demokratischen Wahlen dafür entschieden, dass es von Arschlöchern, also Seinesgleichen regiert werden will, von den Kohl Schröder und Merkel.
 Ich finde es von bemerkenswerter Gerechtigkeit, dass dieses Volk jetzt die Konsequenzen seiner eigenen Wahl zu tragen hat. Wir sind am Anfang einer Entwicklung die ganz Deutschland verändern wird, es gibt NICHTS, was man dagegen tun könnte. In meinem letzten Kommentar bei Don Alphonso hab ich es deutlich geschrieben; Alles was man jetzt machen kann, ist zu versuchen, sein Geld in Immobilien in Münchner Oberklasse zu stecken und sich eine Alterssitz in Amalfi zulegen. Wer so viel Kohle nicht hat, und trotzdem die absurden kasperles Regierungen in Berlin mitgewählt hat, der verdient nichts anderes als das was jetzt kommt. INkl. brennender Autos, was noch eines der harmloseren Dinge sein wird....
 Verstehst DU es jetzt endlich? Ich schau mir das alles mit einem gewissen Vergnügen und einiger Genugtuung an. Das Resultat wird für Deutsche in Deutschland unerfreulich sein, ich werds mit Schadenfreude zur Kenntnis nehmen. Es ist so selten, dass die Blöden, der ganze grosse Haufen der Blöden, endlich mal genau das erhalten, was sie schon lange verdient haben.
Kauf dir lieber einen Dauerparkplatz in Sizilien....
 
Da mir meine Schreiberei kein Geld mehr verdienen muss, da mir irgendwelche politischen Büttenreden keine Anerkennung einbringen müssen, da mir mit meiner ersten Prozession bei der damaligen Bagida ohnehin alle meine langjährigen Arbeitskollegen die "Freundschaft" aufgekündigt haben, da es mir - trotz aller Sehnsucht nach Freundschaft - recht gleichgültig ist, wem meine Seinsäußerungen heute gefallen und morgen dann nicht mehr, scheint mir die Sicht meines Freundes aus der japanischen Ferne doch nicht die Dümmste zu sein. Mir den Rest meiner verbleibenden Jahre noch mit unserer GröMaZ, der Größten Mutti aller Zeiten, erkoren und verehrt von Stimmviehs Gnaden schon mehr als ein Jahrzehnt, mir damit die Zeit zu vermiesen, ist doch absurd!



Glückwünsche an den Trauerredner! Egal ob Professor, Trauerredner, Lehrling, Krankenpflegerin, Mechatroniker oder Friseuse, wer sich gegen den medialen Mainstream stellt, kann seine Papiere holen und sich in die Warteschlange beim Arbeitsamt einruhen oder mit seiner Rente ausruhen.



Brigadegeneral Günzel
Kriegserklärung an politische Klasse
Der ehemalige Kommandeur der Spezialeinheit Kommando Spezialkräfte (KSK), Brigadegeneral Reinhard Günzel, hat sich zu Wort gemeldet. Die sechsminütige Erklärung gleicht einem verbalen Rundumschlag und stellt eine Kriegserklärung an die herrschende politische Klasse dar. Fazit: Eines der besten Videos, dass je auf dieser Seite veröffentlicht wurde.
Es ist wohl leichter, die Rede eines pensionierten Generals zu beklatschen, als auf der Straße zu spazieren. Am liebsten lässt sich am leichtesten klatschen für tote Dichter - wie für Gottfried Benn:
„Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“

Der Montag in München war ein wunderbarer Tag für Spaziergänge - allein oder mit Gleichgesinnten in der Stadtmitte.


Die friedlich demonstrierenden Spaziergänger durch die Münchener Innenstadt muss allerdings ein martialisches Polizeiaufgebot schützen.



Doch das kontroverse Klima aufgeheizter Schreihälse setzt sich in Talkshows vor, in Merkelschen Redebeiträgen, wo ein protestierender Professor von Saalordner rausgeführt wird, eben so wie im Münchener Stadtrat Sigrid Schüßler wegen ihrer Protestrufe mit Polizei aus der Vollversammlung abgeführt wird. Wer wie Köppl in der Schweizer Weltwoche die Verhältnisse pointiert karikiert, den verschreien Millionen schwere Volksredner wie Augstein bei Maischberger als Hetzer.


Die Maischberger-Runde vom Mittwoch, den 27. Januar, zieht ihre Runde. Dem jammernden Jakob, dem armen Augstein geht ein Licht auf, wenn er anderntags bei Facebook bekennt:

 

Tja, jammernder Jakob, armer Augstein, lass Dich voller Liebe, Geduld und Anmut in Deinem Facebook-Pussy-Album  trösten:

Tja, armer Jakob Augstein, wenn die pöööhse Petry selbst die Meistermanipuleuse Maischberger, trotz über Jahre erarbeiteter Domina-Dressur eine mediale Maulhure mit ihrem rührenden Rezept ihres humanitätsanacharchisten Babybreis sowie die S.charia-P.artei-D.ummlands Schalmei von Stegner nicht angemessen und standesgemäß unterstützen kann, wenn einfach Petry, Köppl und selbst Henkel Dir wie Stegner dauernd in die Parade fahren, ja dann armer Jakob Augstein geht Dir ein Licht auf und Du bekennst reumütig: "... Ich verstehe erst jetzt, welche Gefahr tatsächlich...." Nein, armer Jakob Augstein, was Du verstehst, verstehst Du vollkommen falsch in Deiner pompösen Parallelwelt von Ghetto-Millionären, die Dir von Herzen gegönnt sei, die Gefahr, welche Menschen bei Pegida, AfD und zu Millionen Menschen mehr im Land sehen, fühlen und erleiden, diese Gefahr geht von der gesetzlosen, Recht und Ordnung spottenden Invasion von Millionen von Menschen aus, einer Invasion, deren Ende nicht abzusehen ist.

Und der schon wieder!

Zum "pathologischen Propaganda Phänomen" Interessen gesteuerter und verteidigender Schreiberei sei angemerkt, dass jeder sich noch so schön oder schaurig in Sätze und Absätze kompostierter Gedanke, noch so aufmerksam konsumiert und kritisch oder lobpreisend kommentiert, dass also jeder Satz und Absatz genauso gut die "Wahrheit-in-Wirklichkeit" trifft, wenn genau das Gegenteil gesagt und geschrieben wird. Da die Staatspropaganda trotz aller bewiesener False-Flag-Verbrechen mit all ihren Miet- und Maulhuren jedoch nicht die Leiderfahrung der Menschen mit Lügen und Lala verpflastern kann, da das humitäranarchistische Chaos fürchterliche Verteilungskämpfe am Wohnungs- und Mietmarkt verursacht, da sich Gewalt gegen Frauen und Kinder wie Raubzüge in Villen und Supermärkte häufen, dadurch merken voll von BILD und SPIEGEL verblödete Vollpfosten, dass und wie sie belogen und betrogen werden. Ja, jammernder Jakob, armer Augstein, fürchterliche Fakten ändert deine Schönschreibe nicht, Du betest das Land nicht gesund dadurch.



Wir packen besser unsere Siebensachen und setzen uns ab nach Sizilien!




Erhard Thomas
31. JANUAR 2016 UM 7:09
Und wieder hat uns der Autor eine überaus verdienstvolle Analyse davon geliefert, wie Maul- und Miethuren Petry in der Falle gelockt haben, die sich darin verfangen, verstrickt haben soll und gleichsam verwundet von einer Meute politischer wie medialer Hyänen mit bluttriefender Mäulern zerrissen werden soll. Das ist die Kunst im medialen wie politischen Meinungskrampf, Gegner zu diskreditieren, zu entmenschlichen und sie bestens als blutrünstige Bestien zu beschreiben.

Am Schrei(b)tisch lässt sich gut mit hoch erhobener Nase philosophieren, dass dem Schreiberling draußen in freier Wildbahn das Regenwasser in sein Riechgerät läuft, gut lässt es sich an Sätzchen aufgeilen wie
“PEGIDA Bayern diskutiert und bereitet sich auf Kundgebungen in Bayern und München so wie deren Intellektualisierung und Ästhetisierung vor.”

Nein, lieber Freund, auch wenn Deine Finger jetzt Duden konform die gekünstelte Vokabel “Ästhetisierung” in die Tasten tappen, diese “Ästhetisierung” des Kampfgeschehens im mental-medialen Überbau ist mir fremd, mehr noch: Z’wider!

Sich wie Goethe auf einen Feldherrnhügel zur Völkerschlacht Leipzig zu hocken und mit spitzer, schöngeistiger Feder die Kampfformation der Truppen bejubeln, wie Jünger vor Paris von der ergreifenden Schönheit der Stahlgewittern” zu plaudern oder wie Gottfried Benn den Nutzen eines verwesenden Leichnams zu “ästhetisieren”, weil sich eine Rattenmutter im angefressenen Kadaver ein lauschiges Nest für ihre Brut gebaut hat, dieser grauenhaften Gusto von Gänsehautschauer verherrlicht im Olymp eines pietätvollen Überbaus zum Klirreklang der Sektkelche das Geschehen. Doch die Maden modern im Graben, in der Grube..

Bilder abgeschnittener Schädel, die Kopflos neben ausgebluteten Körpern liegen, der im Käfig brennende Kampfflieger, den ein vergleichbares Schicksal trifft, wie die im Feuer verkohlenden Angegriffenen einer Hochzeitsfeier irgendwo im Steingeröll oder im Sand gehauener Behausungen, zerfetzte Körper im asymmetrischen Kriegseinsatz eines Massenselbstmörders, all das mag der “Connaisseur” als ästhetisierende Romanze textlich verwursten. Wohl bekomm’s, zauselt der Zyniker. Man braucht einen starken Magen, um das zu ertragen.

Wenn eine Rotte von zweihundert lieben Flülis durch den Wald gegen zwei, drei überraschte Grenzsoldaten anrennt, wenn eine Clan-Gesellschaft von zehn, zwanzig, hundert Vergewaltigern und Plündern durch die Shopping-Malls der Städte mordbrennend brüllt, dann sollen die zartbesaiteten Sicherheitskräfte die Flinte ins Korn werfen, sich die Uniform vom Leib reißen und sich der Meuchelmeute anschließen?

Im Heerlager der Heiligen mögen sich Menschen mit fantastisch bombastischen Titeln bei edlem Gesöff noch in intellektuell ästhetisierender Endzeitfeier aufplustern und zu prosten, mir macht das leider keinen Spass! Schon sind meine Siebensachen für Sizilien gepackt.



Nein, wo Krieg kommt, müssen dem Sätze, Bilder, Schriften und Reden Rechnung tragen. Nicht um Volk zu verhetzen, sondern zu zeigen, was droht. Kein Kaffee mit Kuchen beim Streichelzoo, nein und nimmermehr: Kakophonische Krisen korrekt kommentiert, wenn die martialische Maschinerie massenpsychotischer Metzelei mordet und meuchelt.

Ade, schönes München! Samstag im Sonnenschein, Sonntag im schmelzenden Schneematsch.




Die nächsten Wochen: Kein Links, kein Rechts, nur Geradeaus - Richtung Süden. Sizilien. Mit den besten Wünschen eines fernen Freundes aus Tokyo:
Genau, damals bei der Merkel Wählerei hat man sich geirrt... aber, jetzt hat man den Durchblick, trotz IQ von 80...
Geniess italienisches Brot, Rotwein, Oliven und Pasta, und geniess Dein Leben... was meinst DU wohl wieviel Jahre du noch haben wirst? Und davon willst so viel Zeit daran verschwenden sich auf eine der Seiten zu stellen, wenn sich die Blöden den Schädel einschlagen wollen????

1 comment:

Michel said...

Ich hätte lieber viel mehr über eure Reise gelesen. Mir gefällt es, wie Du die Dinge aus Deiner persönlichen Sicht beschreibst. Für mich ist das wahrhaftigeres Leben als das, was mir die Massenmedien zu vermitteln versuchen.

Wie dem auch sei, ich freue mich schon auf Bilder und die Beschreibung Deiner Eindrücke von unterwegs.

Dein Freund in Japan.... er hat wohl recht. Wenn er unabhängig von irgend welchen Zahlungen aus Deutschland leben kann, dann hat er echtes Glück.
Aber was ist mit Dir und mir? Was ist, wenn das einst auf der Welt vorbildliche Sozial-System vor lauter Dummheit der Politiker und ihrer Wähler komplett zusammen bricht? Es ist ja schon längst nicht mehr das, was es einmal war, nähert sich immer mehr dem deutschen Vorbild USA. Ich habe dort schon vor über 20 Jahren alte Einwanderer aus Europa kennen gelernt, die mit weit über 70 Jahren, (gebrechliche!) Kellner in Hotels spielen mussten, um überleben zu können. In Deutschland werden wir bald auch solche unmenschlichen Verhältnisse haben. Das zeichnete sich schon VOR der aktuellen Völkerwanderung in unsere Sozialsystem ab. Jetzt wird es noch schneller gehen....bergab....jede Wette!

Bist DU Dir sicher, dass die Zahlung Deiner Rente Dir lebenslang sicher ist?
Ohne Moos nix los, da rettet auch kein Wohnmobil mehr aus dem Desaster...


http://labedudel.com/blog/exil/