07 January 2017

Volksverhetzung, Wehrkraftzersetzung und Umvolkung

Die drei Titelbegriffe aus dem Faschismus passen, wenn kakophonische Krisen chaotisch kriegerisch kulminieren. Das Volk dämmert dahin, hypnotisiert von der Raute des Grauen. Schock und Schrecken wie von Selbstmordmassenmördern oder von archaischem Aufruhr Koran konditionierter Krawall-Kollektive verweht kurz den Merkel-Mehltau, der sich wenig später wieder über Land und Leute legt.

Dass sich Sylvester 2016 ähnliche Ereignisse we beim Jahreswechsel zuvor abzeichnen würden, war absehbar. Diesmal waren, zumindest in Köln, die Sicherheitskräfte besser gerüstet. Eine Diskussion, wie Alice Schwarzer bei Emma publiziert, bleibt weitgehend unbeachtet.


Stattdessen stellt die Grüne Simone Peter mit Vorwürfen wie "racial profiling" gegen die Einsatzkräfte diese ins absolute Abseits faschistoider Rechter. Das ist selbst BILD; die laufend Leser verliert,  zuviel.


Stürzenbergers Seite pi-news titelt treffend von der Ausblendung gesteuerter archaischen Aufrührer . Dieser bislang nicht oder kaum berücksichtige Aspekt lässt uns weitere Ereignisse dieser Art verstehen. Systemmedien berichten von bestialischer Brutalität, wenn Menschen auf Straßen und Plätzen sich blutig bekämpfen. Geringfügigere Bandenkriminalität und verrohter Vandalismus bleibt bislang meist unter dem Radar beschönigender Beruhigung oder verhüllt vom Mantel des Verschweigens.


Die beste, bewährte und gängige Polemik der Mietmaulhuren kehrt die Fakten ins Gegenteil. Nicht Terroristen Koran konditionierter Kreise morden munter im Land. Jakob Augstein diffamiert wie die Grüne Peter den Einsatz der Sicherheitskräfte zum Schutz unserer Frauen, Mädchen und ihrer Begleiter als racial profiling, also als rassistischen Verstöß gegen das Grundgesetz. Jakob sollte sich wegen Eigengefährdung einweisen lassen.


Die links-rot-grüne Ideologie schützt Täter und verhöhnt Opfer. Denn das kollektiv-archaische Gewaltpotential vornehmlich junger Männer lässt sich medial, kulturell, politisch schon gar nicht korrekt, insbesonders nicht in Maßanzügen elitärer Vertreter darstellen.

Dies kollektiv-archaische Gewaltpotential vornehmlich junger Männer ist nicht durch bemühte Berichte und messerscharfe Analysen zu befrieden.

Dies kollektiv-archaische Gewaltpotential vornehmlich junger Männer erfordert ein gegensätzliches kollektiv-archaisches Gewaltpotential vornehmlich junger Männer anderer Gesinnung, Auffassung, Konditionierung und Sozialisation.

https://de.gatestoneinstitute.org/9722/europa-frauen-islam


Da dies Gegengewicht fehlt, übernimmt das kollektiv-archaische Gewaltpotential die Macht. Eliten in kultureller, medialer, klerikaler und politischer Verantwortung erkennen diese Entwicklung und unterwerfen sich in Maßanzügen mit distinguierten Manieren und elaboriertem Sprachcode dem kollektiv-archaischen Gewaltpotential vornehmlich junger Menschen. Diese Eliten lassen sich in gepanzerten Fahrzeugen chauffieren, während sich viele Frauen nachts kaum mehr allein auf die Straße trauen.

Es ist eine bodenlose Frechheit gewisser Politiker, der Polizei in den Rücken zu fallen, nachdem sie nur unter massivem Einsatz die Stadt Köln vor solchen Szenen wie zu Silvester im Jahr davor bewahrte.

Diese künstlich aufgeblasene Debatte um den Begriff „Nafri“ und der Prävention unter Verwendung von einschlägigen Täterprofilen ist in Wahrheit eine politische Umdeutungsrhetorik. Den einer inhumanen Auflösungsideologie anhängenden Gutmenschen ist es sehr unangenehm, daß heute jeder mit der Begriffspaarung „Köln“ und „Silvester“ das klägliche Scheitern ihrer Zuwanderungs-Utopien verbindet. Eine neue Assoziation soll künstlich geschaffen werden, nämlich das Bild einer rassistischen Polizei und eines aufgebauschten Problems.

Da selbst die im zurückliegenden Jahr in Deutschland blutig manifestierte islamische Terrorgefahr nicht ausreichte, bei solchen Realitätsverweigerern ein Umdenken zu bewirken, kann man nun mit einigem Recht behaupten: Politiker wie die Grünen-Chefin Simone Peter gehen für ihre verklärte Ideologie über Leichen.

Diese Eliten in kultureller, medialer, klerikaler und politischer Verantwortung stellen mehrheitlich Verstand und Sorge den eher geistig prekär maskulinen Machos, meist muslimisch orientiert, unterwürfig zur Verfügung. Im Wahlkampf-Modus ändern sich Standpunkte auch schon mal  - zeitweilig.

Der Staat muss härter gegen Salafismus durchgreifen. In dieser Frage bin ich für Null Toleranz. Salafistische Moscheen müssen verboten, die Gemeinden aufgelöst und die Prediger ausgewiesen werden. Und zwar so bald wie möglich. Klar ist: Wer zur Gewalt aufruft, genießt in Deutschland nicht den Schutz der Religionsfreiheit. Es geht nicht um den Islam, sondern um Feinde unserer Demokratie. Wir haben die Terroristen der RAF ja auch nicht mit Blick auf ihre ideologischen Beweggründe beurteilt, sondern danach, was sie getan haben. (Gabriel im SPIEGEL-Interview)


Reste von Widerstand meist in Form der diffamierten hässlichen, alten Männer stehen dieser Entwicklung eher machtlos entgegen. Eine in den letzten Jahrzehnten zunehmend degenerierte Mehrheit lässt Invasoren weitgehend widerstandslos ins Land, ja schlimmer. Eine voller masochistischer Unterwerfungslust fiebernde Generation biedert sich mit Kußhändchen und Plüschbären den Usupatoren an.



Diese seltsamen Gestalten, welche hochdotierte Posten in Politik, Wissenschaft, Kultur und Kirche bekleiden, predigen unentwegt und seit Jahrzehnten, vernetzt mit Millionen von Steuergeldern gepamperten Vereinen, die fröhlich, friedliche Eierkuchen-Kultur unserer Unterwerfung. Wem das nicht gefällt, und das sind längst keine mehr zu vernachlässigenden Minderheiten, darf in öffentlichen Foren sein Unbehagen formulieren.

 Dr. Seltsam sagt:
3. Januar 2017 um 16:33 Uhr
Nicht blond nicht blauäugig oder die neue Herrenrasse.

Tja so schnell geht’s.
Drei jungen Arabern Rede und Antwort stehen, ist die neue Plicht der Deutschen. Schließlich haben diese armen Flüchtenden jetzt SIE und Deutschland okkupiert.
SIE sind die neue HERRENRASSE und diejenigen die FRAGEN stellen, nicht etwa deutsche Polizisten oder deutsches dummes WAHLVOLK (grüße an TDV).
Merkel und ihre Kader halten ihre schützende Hand über den zugereisten GENPOOL. Als U17 werden sie doch von den Blockparteien dafür bezahlt, uns weichen nativen inzuchtösen dummen eierlosen Deutschen zu zeigen wer die Hosen anhat. O-Ton, Köln-Täter: „Deutschen Männer sind doch Muschis“.
Ich denke da sind auch (gendertechnisch richtig) A. Merkel, Simone Peter, Steinmeier, Schäuble, S. Gabriel, de Maizière, Gauck usw. gemeint.
Wer nicht heiß und nicht kalt ist, sondern nur noch lau, hat halt ausgedient und die Zeche zu zahlen. Ansonsten nur etwas sagen wenn man gefragt wird – sonst gibts was auf die Schnauze.
Also schön unterwürfig sein und nicht vergessen, bei der Bundestagswahl die Blockparteien wählen – ihr wohl doch euer Herrchen nicht enttäuschen.
Vorwärts nimmer – rückwärts immer.


Solche Beiträge und Collagen überschwemmen die Netze zu Tausenden, welche System stabilisierende Eliten als "asoziale Netze" diffamieren. Widerstand gegen das vergewaltigende, stehlende, mordende Unrecht gepamperter Migrantenkriminalität "verhetzt" das im Grauen der Raute dämmernde Dummvolk. Politische Traumtänzer wie das Beispiel Peter kämpfen nicht gegen Kriminelle sondern fördern sie.


Wut und Ärger über diesen Ausverkauf des Landes, seiner Rechte, Freiheiten wie Güter drücken sich in derben Collagen und deftigen Worten aus, wobei Verursacher der Misere wie Claudia Roth, Volker Beck, Simone Peter und SPD-Stegner nur die Spitze des Eisbergs darstellen.


 Eines der in beliebiger Menge aus sozialen Netzen gefundenen Zitate lässt den Zorn der letzten Aufrechten spüren.
So ist es und so wird es wohl geschehen......
" Seid gegrüßt, Ihr Todgeweihten
Kennt ihr die heutigen lebensrettenden Kulturtechniken ?
Nein ?
Nicht das Schreiben, Lesen und Sprechen werden euch den Hintern retten, sondern ausschließlich organisiertes, gemeinsames Handeln.
Das aber habt ihr verlernt.
Statt dessen hockt ihr daheim (genauso wie ich) vor dem PC und schreibt euch die Finger wund, lest vom Entsetzen und den dazugehörigen Klageberichten, ärgert euch halbtot über diese Regierung und die von ihr verursachten Katastrophen, und euer Inneres schreit auf:
Das darf nicht sein! Das muss weg! Die müssen weg! Das müssen wir uns nicht bieten lassen!
Doch.
Das müsst ihr euch bieten lassen!
Wir leben in einem Rechtsstaat. Der ermöglicht demjenigen PKH, der selbst nicht dazu in der Lage ist, die Gerichtskosten zu tragen. Vor Gericht darf niemand aufgrund der finanziellen Situation benachteiligt werden. Da Asylbewerber nur Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten fallen die verwaltungsgerichtlichen Verfahren (Asylklage) darunter. Gilt auch für jeden autochthonen Deutschen.

Keine Geringeren als die NAFRIs sind es nämlich, welche die heute überlebenssichernden Kulturtechniken beherrschen.
Zunächst haben sie den garantierten Schutz des Staates mit seinen Institutionen hinter sich, sowie den der Linksparteien, der Grünen und der vergesellschafteten NGOs und Systemlinge.
Das aber reicht den Nafris nicht. Sie wollen mehr: Sie wollen alles!
Und so machen sie das: Sie sind allesamt dicht vernetzt und jederzeit ab- und anrufbar. Sobald ihr Commandment (ja, das haben sie natürlich auch!) ein Zeichen gibt, versammeln sie sich so schnell wie möglich an einem bestimmten Ort.
Und wenn es einer größeren Versammlung bedarf, begeben sich die Nafris eben umgehend per Bus, U-Bahn oder Zug an den vereinbarten Ort. So geschehen zu Silvester.
Noch standen sie nur da, waren anwesend. Kein Startschuss für irgendwas.
Wirklich erstaunlich, wie sie das so gut organisiert schafften, während der Großteil der Deutschen bereits daheim blieb, um in den sicheren Enklaven zu feiern.
Die Nafris haben euch gezeigt, wie's geht, aber ihr begreift es nicht!
Kampf braucht Anwesenheit, braucht Organisation, Kampf braucht eine organisierte Masse von kampfbereiten Individuen und Units - und Entschlossenheit.
Letztere fehlt euch zur Gänze. Und das zuvor Erwähnte ebenso.
Daran werdet ihr wohl auch zugrunde gehen: an der Unfähigkeit, am Unwillen euch zu organisieren und auf die Straße zu gehen.
Genau wie eure Politiker habt ihr das Handeln zum rhetorischen Abstraktum gemacht.
Ihr handelt nicht mehr. Ihr schreibt und stöhnt.
Wie bequem ist es doch, zu Hause den Cowboy oder den Häuptling Geronimo heraushängen zu lassen, anstatt in die kalte U-Bahn zu steigen und sich irgendwo draußen in der feindlichen Nacht zu versammeln und Präsenz zu zeigen!
Gerade die Demonstration von Präsenz wäre schon einmal eine beeindruckende "Geste".
Na, sagt ihr, das darf man doch nicht, das muss man ja zuvor anmelden! Hahaha, ja so seid ihr! Anmelden!

Beim Staat, der euch den Rücken gekehrt hat, anmelden!
Da macht ihr euch Sorgen wegen Legalität und so!
Auch euer Denken ist somit unbrauchbar.
Niemand wird mehr über euch berichten, wenn ihr wieder attackiert, vergewaltigt, angezündet oder geschlachtet werdet.
Es wird so kommen, wie es Michel Houellebecq bereits vor Langem eindrucksvoll beschrieben hat (wer von euch hat überhaupt "Unterwerfung" gelesen?):
Das Land liegt unter einem großen Mantel des Schweigens, Bürgerkriege toben an allen Ecken und Enden, die Autobahnen sind leer, aus den Radios tönt Belangloses, die Zeitungen berichten nichts.
Das TV zeigt dröge Unterhaltung. Nichts.
Euer Tod wird nicht einmal in die dokumentierte Geschichte eingehen.
Totgeschwiegene Todgeweihte seid ihr.
Also spricht 2017.
©Beatryx Chabeso Pirchner
Dies Pamphlet erinnert an den 68iger-Untergrund, dessen Vorkämpfer sich mittlerweile großenteils in Systemzwänge gepresst haben, oder verzagt schweigend zustimmen oder keinen Interessenkonflikt als Profiteur der Asyl- und Sozial-Industrie wagen wollen.


Die Rot-Grün versiffte Mischpoke, welche NRW als Willkommensparadies für bald 5.000 Nafris ausgebaut hat, verwirft nach wie vor Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsländer. Die herrschenden Eliten dieser Länder sind heilfroh, wenn ihr unternehmungslustiger Abschaum es sich in NRW bequem macht. Dort stoßen sich die jungen Männer im Kleinkrieg mit deutscher Bürokratie und Polizei die Hörner ab. Eine sonderbar seltsame Sozialisation auf Kosten hiesiger Steuerzahler. Aber das dämmernde Dummvolk wählt seine eigene "Umvolkung".


Selbst schon der Boulevard berichtet in einem Anflug von verzweifelter Wahrheit, welcher Mob sich als arachaischer Aufruhr auf Kommando in den Städten versammelt.


"Na und?", blödeln bei mir eingehende Mails der sonderbaren Sorte "Kopf-in-den-Sand-Stecker" und haben nichts gemerkt von der Dortmunder Randale, wo die Feuerwehr ein Baugerüst an der Reinoldi-Kirche löschen musste, das Sylvester-Raketen in Brand geschossen hatten. Andere furchtbare Feuerwerker hatten in Augsburg die Sylvester-Rakete wie eine Panzerfaust auf dem Rücken ihres Kollegen gegen Feuerwehrmänner geschossen. Knalltrauma und verletztes Auge. Wer nichts merken will, merkt nichts und meint:


Weitere Nachforschungen und Augenzeugenberichten zu Folge war die Sylvesternacht bei uns in der Stadt easy going

Ein Freund versendet wöchentlich mehrmals Nachrichten unter dem Titel "wie blöd muss Deutschland werden". Da ist noch viel, viel Platz auf der nach unten offenen Skala!


Unsere lieben Noch-nicht-so-lange-hier-Lebenden, vielfach mit Doppelpass, bleiben selbstredend in religiös-rigiden Koran-Kreisen ihrer Mentalität treu. Dass diese mit hiesigen Sitten und Gebräuchen wenig bis überhaupt nicht kompatibel ist, spricht sich rum. Doch Menschen mit heimischen Sitten unterwerfen sich einfacher und leichter den Invasoren, als dass sich diese auf unsere Sitten und Gebräuche einlassen. Wozu auch? Koran-Konditionierte bewegen sich wie Fische im Wasser in einem für sie feindlichen Gastland voller Ungläubiger.


Für den Koran-Konditionierten sind Weihnachts-und Neujahrsfeiern verschwendete Energie, stehen ihrem empfohlenen Heils- und Pilgerweg nach Mekka entgegen. Der Immigrant kommt uns teuer, seine Ausschaffung nicht minder.


Bis zur Wahl hat Schäuble noch Geld genug, danach schreibt uns vermutlich die weiter agierende Raute des Grauen die nächste Rechnung, wobei die Kosten der Alten noch nicht einmal aufaddiert sind.



Was kann ein Einzelner schon ändern? Viele schreiben sich den Frust von den Fingern, parodieren die Situation mit Collagen und sondern Sprüche ab zu Tausenden. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Langsam organisiert selbst die CSU einen müden Widerstand gegen Milliarden verquaster Steuergelder an Vereine und Professor_Innen - mit Pensionsansprüchen für nutzlose, mehr noch schädliche Geschwätzwissenschaften.


R2G gedenkt als Berliner Modell seiner Attentatsopfer mit Lichterketten und sponsert seinen Hauptstadtflughafen weiter mit Steuergeldern. Mit Sprüchen wie "arm, aber sexy" kam der Berliner Bürgermeister schadlos über einige Legislaturperioden. Das Volk will das so.


Einige gelehrte Geister, wie Verfassungsrechtler Prof. Dr. Herbert von Armin, bereichern die Gasetten um schönes Spruchwerk. Doch wer will solche Weis- und Wahrheiten wissen?


Gestalten wie Fussballer, DSDS, Heidi Klum, Dieter Bohlen, Hoeneß sind angesagt. Was interessiert den Mob, was auf den Straßen, im Land oder gar geopolitisch abgeht? Nichts. Null. Nada.


 AfD soll das Volk "verhetzen", während die mediale, kulturelle, klerikale, politische bis zur wissenschaftlichen Elite Wehrkraft und Widerstand der letzten Aufrechten zersetzt. Die Umvolkung ist ab- und ausgemacht. Der Überschuß junger Männer aus dem Maghreb wie der südlichen Sahelzone rollt an. Und die Manipulateure von R2G freuen sich über uns  "geschenkte Menschen".


Während das weitgehend verblödete Stimmvieh jeden Furz von Talkshow-Stars und Polit-Profis wie Weihrauch inhaliert, haut der vereinte Mainstream mit organisierter Antifa-Randale jede Opposition kurz und klein. Die Nutznießer kleptokratischen Einheitsparteien haben sich die Pfründe untereinander geteilt und verteufeln jede Konkurrenz an den vollen Futtertrögen. Schock und Schrecken höchst vereinzelter Einzelfälle betet die geschlossene Phalanx aus kulturellen, medialen, klerikalen, politischen wie Geschwätz wissenschaftlichen Professoren-Profis gesund, bevor die Opfer bestattet und die Verwundeten geheilt sind.



Solange eine Mehrheit des Dummvolks meint, von der Entwicklung zu profitieren, wird die Raute des Grauens auch nach der nächsten Wahl ihr Credo der Willkommenskultur Gebetsmühlen artig landauf, landab leiern.



Mittlerweile belustigt mich mein Schaudern mehr, als es mich belastet. Von Zeit zu Zeit müssen meine Finger voll Frust in die Tasten hacken. Das entspannt. Wozu sich in den Schrecken der Zeit verlieren, solange mich halbwegs gesund meine monatliche Rente erreicht?


Meine liebe, kleine Frau sorgt für mich treu und redlich, kocht, wäscht und wischt unermüdlich. Ihre unglaubliche Fröhlichkeit vertreibt immer wieder alle trüben Gedanken. Der TÜV hat meinem rollenden Wohnklo im ersten Anlauf seinen Siegel aufgepappt.


Der Frost hält mit minus 10 Grad Celsius München fest im Griff. Doch der Himmel ist wieder blau und klar, nachdem der Rauch vom Sylvester Feuerwerk bei inverser Wetterlage wie dichter Nebel sich über die Stadt gespannt hat.


Jetzt lässt sich wieder freier atmen. Spaziergänger führen ihre Hunde im Englischen Garten aus, deren Namen sie einzeln kennen in einer Meute von zwanzig, dreißig Tieren.


Das Leben im Haus ist leichter als im Auto, besonders wenn zwischen Drinnen und Draußen 30 Grad Unterschied liegen.



Ach ja: Dass die USA Panzer und Truppen nach Osteuropa verlegen, das dient, wie alles andere auch, nur unserer Sicherheit, erhält unseren Wohlstand, sorgt für Behaglichkeit, Bequemlichkeit und bekümmert nur von Hetzern Besoffene wie von der AfD oder von Russia Today.



Wem diese Nachricht wie mein Blog zu trist vorkommt, den tröstet der Kleine-Akif.  mit seiner süßen Story zur Guten Nacht.


Im übrigen zensieren alternative Kanäle wie Ken Jebsen, Stürzenbergers PI-NEWS, Don Alphonsos FAZke-Blog oder Bayernistfrei meine Kommentare mit Links zu meinen Blog-Berichte ebenso eifrig, wie es vollkommen sinnlos ist, meine Leserbriefe den Zensoren der System-Medien anzuvertrauen. Der Blog des Kleinen-Akifs wie das GelbeForum machen da noch eine rühmliche Ausnahme.


Von dem Tegernsee-FAZke, geistiger Bruder von Monaco Franze zum Thema:
"Der Nafri, seine Invasion und das Schwammerl"

Literatur:

1. Die Welt, 01.09.2011 – ‚Maxeiner & Miersch’_ Bis 2050 wird der ‚Normalbürger‘ abgeschafft
https://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13578319/Bis-2050-wird-der-Normalbuerger-abgeschafft.html
 2. BBC News, 21.06.2012 – EU should “undermine national homogeneity” says UN migration chief
http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395
 3. Die Welt, 08.02.2014 – Zuwanderung, Gauck lockt Inder_ ‚Wir haben Platz in D‘
https://www.welt.de/politik/ausland/article124661961/Gauck-lockt-Inder-Wir-haben-Platz-in-Deutschland.html
 4. dlf – 2015.01.13 – ‚Der Islam gehört zu D’_ Die Geschichte eines Satzes
http://www.deutschlandradiokultur.de/die-geschichte-eines-satzes-der-islam-gehoert-zu-deutschland.1895.de.html?dram:article_id=308696
 5. EU Commission, 01.10.2015 – Opening remarks of First Vice-President Frans Timmermans at the First Annual Colloquium on Fundamental Rights
http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-15-5754_en.htm
 6. FAZ, 08.06.2016 – Schäuble zu Flüchtlingskrise_ ‚Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen‘
http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html
 7. Katholisches Magazin für Kirche und Kultur, 21.11.2016 – Rassenvermischung, Marxismus, Politik – Der „Revolutionär“ Franziskus im Gespräch mit Eugenio Scalfari (Osservatore Romano ist mir leider nicht zugänglich)
http://www.katholisches.info/2016/11/21/rassenvermischung-marxismus-politik-der-revolutionaer-franziskus-im-gespraech-mit-eugenio-scalfari/

No comments: