01 Februar 2020

Traum von Heiler Welt in kaputter Zeit


Hinter unserem Häuschen fährt durch den Mischwald mit Eichen die Südthüringer Bahn alle zwei Stunden. Man hört ihr Hupen an zahlreichen unbeschrankten Bahnübergängen. Am Bahnhof Thüringen West führt ein lauschiger Waldweg auf den höher gelegenen Stadtteil Wehd zu der martialisch klingenden Straße "Am Texas". 


Auch in meiner vorigen Münchener Heimat schicken Freunde der Geschichte diese Dampflok des Baujahrs 1913 auf die Schiene. Dies Ungetüm schnaufte im April 2016 in Unterhaching in Höhe des INFINEON-Parks. Die Welt war 1913 noch vergleichsweise "heile", ging dann 1914 im Ersten Weltkrieg kaputt.





Wer heute im luxuriösen, warmen Zug leise durch die Winterlandschaft rollt, darf von der "Heilen Welt" träumen.



Freund Klaus träumt mit Frau Gisi in Australien ein Urlaubsjahr lang von der Heilen Welt. Als Tourist im Wohnmobil mit Allradantrieb weicht er der Feuerbrunst aus. Mit Autopannen wird der Weltreisende überall fertig, egal ob in Südamerika oder in Australien.




Was für mich höllische Hitze wäre, muss das Paar ertragen.




In Australien reist das Paar durch ein Land, welches sich klar zu seinen Werten bekennt. Wenn in Australien Bäume, Tiere, Häuser und Menschen verbrennen, müssen Menschen doch für den Klimaschutz demonstrieren. Beim russischen Netz VK ketzert ein Kommentator gegen die Klimaschützer:

"Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln. Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der ganzen Geschichte. Ihr kauft ständig die teuerste Kleidung, um "trendy" zu sein, euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt.
Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig zu kaufen.
Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert seid, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß im verrücktesten westlichen Luxus habt.
Wacht auf und haltet das Maul - Findet die Fakten, bevor ihr protestiert. "
"Findet die Fakten" ist leichter geschrieben als getan. Über Fakten lässt sich trefflich streiten. Wissenschaftliche, religiöse, moralische, ethische, soziale Fakten. Die Mehrheit bestimmt die Faktenlage. Fragt sich, wer die Meinung der Mehrheit bestimmt.


Freund Klaus hat mit Gisi seinen Allrad-Wagen repariert. Er schickt dies Bild von einem wunderbaren Camp. Bei dem Bild steigt in mir Sehnsucht und Fernweh auf.




Hier in meiner kleinen Kreisstadt lässt sich derzeit von Reisen nur Träumen. Allenfalls geht es mal mit der Bahn nach Bamberg, wo der Zahnarzt sich an meinen Zähnen zu schaffen macht.



Da träumt der Mensch von einer "Heilen Welt", doch nicht einmal Zähne heilen.




Im Marterstuhl des Zahnarztes bereut der Chronist alle seine Süßigkeiten verzehrenden Sünden und freut sich auf das erste Essen nach der Sitzung.



Mit dem Provisiorium lässt sich dann wieder ein Kloß mit Champignonrahmsoße genießen, danach geht es mit Kuchen weiter.





Zumindest haben wir in unserer Heilen Welt schon einen neuen Freund gewonnen, der wie wir hier aus dem überteuerten großstädtischen Bayern in Thüringen siedelt. Sein Hüttchen in herrlicher Landschaft hat er mit seiner Frau schon bezogen. Am warmen Ofen kann er schon die Füße hochlegen.
In unserem Hüttchen werkeln wir mit Elektrikern, Heizungsbauern, Verputzern, Tischlern, Malern nun schon länger als ein halbes Jahr. Es ist ein abenteuerliches Projekt, unser kleines Häuschen bezugsfertig zu machen. Es erscheint mir, als wachse vor meiner nächsten Fahrt in die weite Wunderwelt Gras über mein Fernweh, das mich in den vergangenen Jahren ab Januar kaum noch daheim halten konnte.




Langsam, ganz langsam "heilt" unsere Welt. Nachdem die Gastherme mit 25 KWatt schon zehn von elf Heizkörpern im Haus versorgt, steigt mit der Waschmaschine der Lebensstandard eine weitere Stufe.



Im Haus sind zehn Heizkörper an den Wänden verschraubt. Die zuvor mittem im Raum stehen Provisorien lwurden schnell abgeholt.




Nachdem der Heizkörper unter dem Fenster an der Wand verschraubt ist, verschrauben unsere tüchtigen Handwerker auf die maroden Holzplanken OSB-Platten. Die sind bei 15 Millimeter Stärke 67,5 mal 205 Zentimer groß, und werden mit Wasserwaage geprüfter Genauigkeit auf dem Boden verschraubt.




Mit Richtscheiten von drei und zwei Meter Länge prüfen die Handwerker, dass der Boden ohne Hügel und Täler glatt aufliegt. Die Handwerkskunst erweitert meinen Wortschatz um Ausdrücke wie Aluminium Richt-, Setz-, Abzieh- oder Nivellierungs-Latte.




Welche Wunderwerke die Kunst der Männer aus einem ruinierten Raum machen, erstaunt mich immer wieder.



Mehr noch erstaunt mich, mit welcher Energie, mit welchem Einsatz meine Frau das Alte aus dem Haus raus gehauen hat, um Neues einbauen zu lassen.



Irgendwann ergibt Mann sich seiner Frau, wenn Mann seine 72 Jahre auf dem Buckel trägt. Einer Frau, die bald eine Oktave jünger ist, muss machen, schaffen, Fliesen aussuchen, ihren Traum vom Heilen Welt Häuschen mit Garten ausleben. Mann willt nur noch weg, weit, weit weg. Doch soweit ist es noch nicht. Schließlich will auch noch der Zahnarzt bis Frühlingsanfang im April an meinen Zähnen Geld verdienen.



Doch mit der hinterrücks mit ihrem vertrauten Handwerkerfreund arrangierten Intrige, die frisch verputzten und schon gestrichenen Wand in der Küche wieder aufzureißen, um eine Dreifachsteckdose in der Wand einzubauen, hat sie es endgültig übertrieben. Mein Geduldsfaden ist damit gerissen und hat mich wie aus einem bösen Traum vergleichbar der Wand herausgerissen. Hätte nicht eine Dreifachsteckdose unter dem Schrank, der dort einmal stehen soll, gereicht?




Es kommt mir schon wieder wie Wochen her, dass wir gemeinsam beim Ausflug ins Glasmuseum von Lauscha verspielt und glücklich uns in "Heile Welt" träumen konnten.



Mann kann nicht allzu lang mit dem Weib streiten, selbst wenn Mann es kaum mehr erträgt. Das gemeinsame Ritual an der Sonntäglichen Futterstelle hilft, den Haussegen wieder gerader zu rücken. Denn ein großer Salat für 4,50 Euro, ein kleiner Salat für 3,50, zwei Tee für jeweils 1,20, eine 38 Zentimeter Pizza auf zwei Tellern für 7,50 sättigt uns für 17,90 Euro geradezu fürstlich.





Dazu heizt der Wirt seine Gaststube mit einem Holzofen an. Lodernde Flammen hinter der Scheibe verbrennt schlechte Stimmung und lässt mich für ein glücklicheres Mahl von der "Heilen Welt" träumen.




Das letzte Mal ging vor zwei Wochen die Sonne auf. Seitdem kommt es mir vor, als ließe sich am Schreibtisch mit Blick durch tropfnasse Scheiben auf die tief liegenden Wolken gar prächtig Trübsal blasen und in grauer Winterwirklichkeit der Heilen Welt träumen. Wie Werbefernsehen, wie Relotius-SPIEGELEI.steht die Wirklichkeit gegen den Traum von der Heilen Welt.  Mein Freund, eine Oktave jünger, brennt noch vor Energie und schafft sich weitere Sachwerte, anstatt sein Geld auf Banken wertloser werden zu lassen. Kleine Hüttchen kosten hier einen Bruchteil von Wohnungen und Häusern in Ballungszentren.


Der Tatort am Sonntag spielte mal wieder in München. Der verwirrte Schüler mordete munter im Bus, seine Freundin drohte, die Nagelbombe im Rucksack in der U-Bahnstation zu zünden. Die Spannung löste sich im finalen Rettungsschuß. Der Tatort filmte, wie die Polizei auf der Jagd nach dem Täter in München den Straßen- und Bahnverkehr sperrte. Die verfilmte Fantasie lässt mich in dieser kleinen, friedlichen Kreisstadt in Südthüringen schaudern vor der kaputten Welt.


Wahnsinns Welt kaputt




Nachdem nun das Tagebuch meiner mehr oder minder glücklich gelungenen Tage diesen naß, trüb, kalten Januar abschließt, nachdem mich Sauna und Schwimmen zu Sauberkeit und sonnigerem Sinnen gebracht haben, mag man sich noch zumuten, was mir aus der Kloake der politpestilenten Nachrichtenjauche nicht entgehen kann.






Hierzulande bekennt sich eine Mehrheit, besonders eine jugendliche Mehrheit und unter dieser Mehrheit Sex und Sinn schenkende junge Damen zu Werten, die mehr und mehr alte, weiße Männer böse werden lassen. Schon diese dreifache Diffamierung "alt, böse, männlich" zeugt vom Zeitgeist verrückter Furien.




Auf der Bühne der Macht wissen die junge Damen, wie die Menschen sich den Problemen zu stellen haben.





Was hat der alte Graubart Prof. Sigismund Kobe, dreifach als männlich, alt und böse diffamiert, disqualifizert, schon jungen, befrucht- und brutbereiten Weibchen zu sagen?





Befrucht- und Brutbereite Backfische lassen sich bestens dazu bringen, was manipulative Macht bestimmt. Friday for Fucking oder Fucking for Clans macht Mehrheiten. Nun noch Minderheit diffamieren, schon ist der alte, weiße, böse Mann mit keulenden Schlagworten aus der öffentlichen Wahrnehmung als hetzender Hämer verbannt und verbrannt.    





Die brandgefährliche Situation lässt sich kaum mehr löschen - weder in Australien noch bei Antifas Demos wie in Leipzig vorletztes Wochenende im Januar 2020.




Islamistische und kriminelle Clans gehen eine gewinnbringende Gemeinschaft ein. Kriminelle verkaufen Ungläubigen Drogen, das scheint ebenso entschuldigt wie die Verfolgung und Vergewaltigung von Frauen, welche sich ohne passende Kopftuchkleidung in Ghettos wagen, wo die Scharia herrscht. Was  Ungläubigen schädigt, nutzt islamistischer Machtpolitik.




Selten, dass sich führende Köpfe einer islamistischen Machtergreifung entgegen stellen.




Kritiker und Gegner politischer Islamisten sind mit einem Wort abqualifiziert: "Islamophobie".




Solch gutmenschelndes Verständnis von Politikern und Seien-Sie-Anspruchsvoll-Bürgern, welche in Grünen Vorstadtghettos sich sicherer fühlen, verstehen Menschen an der Fremdenfront nicht.



Nun lassen sich Kinder wie unmündige Wähler leicht instrumentalisieren.




Wie Bürgermeister Alois Oberer die Tür zum Kindergarten in Tirol plakatieren lässt, würde den Mann in Buntschland mit Schimpf und Schand' vom Hof jagen.




Eine AfD-Politikerin wie Frau Weidel disqualifziert wiederum ein Wort: "Xenophobie".



Machteliten der Jetset-Society geigen deutschen Dumpfbacken die Meinung. Ohne Fakten basierende Kommentare meines ehemaligen Chefs und Freundes Volker Everts wäre mir das Lachen vergangen. Doch Volker schaffst es wieder einmal, süßen Saft aus bitteren Nachrichten zu pressen. So übersteht der Lebenskünstler scheußliche Zeiten mit sadistischen Schlächtern, zahllosen Zensoren und dämonischen Dummschwätzern.

Laut WELT: Ai Weiwei verlässt Deutschland, weil Deutsche so eine tiefe Abneigung gegen Ausländer haben!

Das kann ich allerdings nur bestätigen. Obwohl Deutschland Kindergeld für 300000 Kinder zahlt, die nicht in Deutschland leben und keine Deutschen als Eltern haben (insgesamt rund 1/2 Milliarde Euro im Jahr), obwohl Deutschland jährlich um die 250000 sogenannte „Flüchtlinge“ vorwiegend aus arabischen und afrikanischen Staaten aufnimmt, obwohl es inzwischen Schulen in Deutschland gibt, an denen das Fach „Deutsch“ nur noch als Fremdsprache behandelt wird, obwohl wir Lappalien wie Gruppenvergewaltigungen und Totschlag durch traumatisierte Flüchtende strafrechtlich ähnlich wie Fahren ohne Fahrschein einstufen, ist Deutschland doch ein Land der Fremdenhasser.



Außerdem ist es einfach ein Skandal, dass Suaheli und Arabisch noch nicht Amtssprachen bei uns sind. Ich kann nur jedem aus Seenot Gerettetem empfehlen, unser Land schnellstens wieder zu verlassen.
 Wie ich hörte, ist man in China, im Iran und in Saudi-Arabien wesentlich toleranter und aufgeschlossener als in Deutschland. Und in Südafrika und Namibia werden Nichtschwarze zwar gelegentlich auf offener Straße massakriert, aber sonst lässt es sich gut leben dort. Auch Nordkorea ist ja bekannt für seine Willkommenskultur.
Und selbst aus England und Frankreich habe ich noch nie gehört, dass Ausländer gezwungen werden, Deutsch zu sprechen. Es scheint also genügend Alternativen zu geben, wo es besser ist als in Deutschland.

Also dann, Herr Weiwei: Adieu, wie man in solchen Fällen gerne sagt, fast auf Deutsch.


Der hübsch geschnürte Künstler von Feine Sahne Fischfilet eignet sich für Politprofis wie Steinmeier oder Maas wie für jugendliche Antifanten als ideales Idol.



Nur Herr Wendt von der Polizeigewerkschaft vermiest die schöne Stimmung der "Deutschland verrecke Parolen".


Rainer Wendt kritisiert als Chef der Polizeigewerkschaft Auftritte und Texte dieser linksradikalen Liedchen. Doch Politiker wie BuPrä Steinmeier bedienen sich gerne dieser Agitatoren, die Gegner als Volksverhetzer beurteilen. BuPrä Steinmeier hätte Deutschland gerade in Israel würdig vertreten, durfte er doch als erster Deutscher in der Gedenkstätte sprechen.. Mein Freund Volker geht als renitenter Ketzer in die Kontroverse.

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wechselt auf der Holocaust-Gedenkveranstaltung in Israel von Deutsch zu Englisch, weil „Deutsch die Sprache der Täter sei“.1. Herr Bundespräsident, Deutsch WAR die Sprache einiger Täter, oder nehmen Sie die heutigen Deutschen in Sippenhaft?

2. Herr Bundespräsident, ist Deutsch auch die Sprache der Wiederstandskämpfer und der anständigen Deutschen gewesen.

3. Herr Bundespräsident, was gewinnen Sie moralisch, wenn Sie zur Sprache der Unterdrücker der Indianer, zur Sprache des Ku-Klux-Klan, zur Sprache der Südstaaten-Sklavenhalter, zur Sprache der Täter von Hiroshima und Nagasaki, von Dresden und Hamburg, zur Sprache der Wärter in den Todeslagern der Rheinwiesen wechseln?

4. Allein mein Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten verhindert, dass ich ausspreche, was ich über Sie, Herr Bundespräsident, denke.
#notmypresident

Steinmeier vertritt die SPD eben "würdiger" als Sarrazin, den die Parteigrößen lieber draußen vor der Tür wissen wollen. Doch der SPD geht es trotz aller medialen Unterstützung nass rein. Was tun? Klar, Opposition diffamierien, besser verbieten.




Egon Bahr, Sozialdemokrat seit 1956 und späterer Staatssekretär von SPD-Kanzler Brandt, schenkt reinen Wein an, was "Demokröten" wohl weniger wissen wollen.




Doch welche Interessen verfolgen Politiker von den kleptokratischen Einheitsparteien?




Zwischen welchen Blöcken soll sich ein Land mit vielen Grenzen zerquetschen lassen?



Und wenn es denn nun schon eine AfD gibt, die mehrere Millionen Menschen wählen, was können die "Staatstragenden Altparteien" dagegen tun?

Es ist mehr als ein Gefühl, es ist eine nachweisbare Tatsache, dass immer mehr Menschen unmündige Opfer politischer, klerikaler, medialer, wissenschaftlicher und industrieller Gewinnmaximierung werden, die bereitwillig steigende Steuern, mehr Mieten und verlängerte Lebensarbeitszeit hinnehmen.



Heidnische Spötter verlachen vorgebete Glaubensbekenntnisse politischer, klerikaler, medialer, wissenschaftlicher und industrieller "Wahrheit".




Über dem Auspuff dieses 500-PS-Boliden macht sich Gretas von Angriffslust verzerrtes Konterfei besonders skurril: "How dare you...." In Städten, die von Antifanten verseucht sind, darf sich der Fahrer dieser Luxuskarosse nicht sehen lassen.




Wo Antifanten Macht gewinnen, kann die Polizei öffentliche Verkehrsmittel, Polizei- und Krankenwagen ebenso wenig verteidigen und schützen wie private Autos.

Hass Hetze Gewalt Terror in Leipzig - Terrorgruppen Antifa - Erste Eindrücke.

"Fackelumzüge" mit Brandschatzungen der Antifanten gehören mittlerweile zur Folklore westdeutscher Großstädte. Die Video dazu lassen sich auch aus den meisten europäischen Großstadtregionen beliebig wiederholen. Besser, hilfreicher und informativer ist der unglaublich kompetente und Fakten basierte Vortrag von Hans-Georg Maaßen bei der Werteunion.


„Politiker die Probleme nicht lösen, werden Teil des Problems“ - Rede von Hans-Georg Maaßen 






Maaßen Angriffe auf den WDR erinnern an den Kampf von David gegen Goliath. Der WDR, so sagt Maaßen in seiner eindrucksvollen Rede vor der Werteunion, brüstet sich mit seinem aufgeblähten Apparat in Größe der BBC. Nur versorgt der BBC ganz England und den englischsprachigen Raum außerhalb der Insel. Der WDR als Anstalt des Öffentlichen Rechts, worüber sich trefflich streiten lässt, versorgt ein Bundesland mit wachsenden Ghettos unter dem "Rechtsregime der Sharia".  Was von der Klientel zu erwarten ist, beschreibt Wolffsohn, der auch in der BILD Meinung machen darf.


 


Klar, dass sich ein Medienprofi wie Wolffsohn dem Publikum bei der BBC reinen Wein einschenkt, bei BILD verkauft der Mann eine mildere Meinung.




Der Schuld-, Scham- und Schande-Kult ist die wirksamste Presse, um deutsche Steuerkartoffeln zu Brei zu quetschen.




Nun kann der APO-OPA die Füße hoch legen und die kaputte Zeit mit der Frau in unserer "Heilen Welt" genießen.





Ein uralter Onkel hat mir seinen Fernsehsessel vererbt. Die Frau bringt mir am Abend meinen Kamillentee. Das beruhigt den aufgeregten Magen. Meine schlaflosen Nächte enden viel zu oft lang vor dem Morgengrauen. Wenn man sich nicht mehr mit Werbefernsehsendungen der Heilen Warenwelt vergnügen will, unterhält man sich mit Meldungen der kaputten Zeit.



Ralf pöbelt als Antifa-General durch die Medien, wie es seine Fans und Wähler wollen.




Klein Kevin unterhält seine Fans mit einem witzigen Tweet. Hat Gauland die Steuer um 6000 Euro betrogen? Auf ihn mit Gebrüll!


Die Junge Alternative bereitet sich auf  "handfeste Diskussionen" mit Antifanten vor. Sicherheitsdiensten, Verfassungsschützern, Feuerwehrleuten, Sanitätern und Ärzten geht die Arbeit nicht aus.




Die AfD fliegt mit Höcke hoch zum 1. Mai in Erfurt.


Mir reicht dies Sammelsurium meiner winterlichen Unruhe.


Mit wehmütigem Fernweh begleiten meine Gedanken Freund Klaus auf seiner Jahrestour durch Australien. Mein Bruder Uli freut sich auf eine Februarfahrt in seinem historischen Hymer-Daimler Wohnmobil nach Marokko. Er wird - wie 2014 - wieder wunderbare Bilder in seinen Blog stellen.





Mir bleibt die Hoffnung, bis dahin wieder auf Achse sein zu können, Frau glücklich in unserem Häuschen am Eichenwäldchen in Frieden zu wissen und mich von Buntschland in kaputter Zeit in meine rollende Wohnhöhle von zwei mal sechs Metern in die Wunderweitewelt zu verrollen.

zurück

Kommentare:

Tomaten Michel hat gesagt…

Wieder, wie eigentlich immer, ein trefflicher, interessanter Zustandsbericht.
Ich denke, dass nicht nur ich ganz gut Dein aktuelles Lebensgefühl nachempfinden kann. Dir gutes Gelingen und viel Freude bei Deiner nächsten Fernweh-Reise.

n0by hat gesagt…

Danke Tomaten Michel!
Mich freut jede Anregung, Meinung oder Kritik.
n0by