01 January 2016

GröMaZ mit ihren Krisengewinnlern

Der GröFaZ trieb als Größter Feldherr aller Zeiten DSchland 1945 in die Kapitulation. Die GröMaZ hingegen ist als Größte Mutti aller Zeiten weiter auf Erfolgskurs. Schon anderthalb Millionen meist kulleräugiger,  schwarz gelockter, junger Muskelmänner will, kann und wird GröMaZ gleichsam an ihrem Busen bergen und nähren. GröMaZ jubelt mit ihren bunten Bahnhofklatschern: "Wir schaffen das!" Wie junge Damen sich sehnlichst begatten und befruchten lassen, so erfühlt und erfüllt GröMaZ den gutmenschelnden Volkswillen und heißt alle Flülis willkommen. 



Mit merklewürdigen Reden landauf, landab beschallen die steuerfinanzierten Propagandasender sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag die erweichenden Hirne und harmlosen Herzchen. Aus dem süßen Steuertopf  laben sich Millionen und Abermillionen Begünstigter, willfährige Staatsangestellte, angepasste Hochschul-Absolventen wohl dressiert mit Bachelor-und Master-Abschluss, welche in Staats-, Sozial- und Klerikal-Diensten an Lohn, Brot und Ansehen kommen. Denn aus dem schier endlos aufgeblähten Steuertopf und der Notenpresse quellen Geldscheine wie aus Ästen die Blätter im Frühling.


GröMaz spielt den alten Beethoven-Hit mit Schillers Ode an die Freunde rauf und runter, Tagein, Tagaus: "Seid willkommen Millionen, diesen Kuß der ganzen Welt!" So gerufen fluten Flüchtlinge ins Land, über Straßen, Brücken, Meere, Dörfer, Felder und Wälder und sammeln sich schlussendlich doch am liebsten in Ghettos, wohin man besser nicht geht, jedenfalls nicht als Ungläubige. Doch wer will unserer geliebten GröMaZ ihr nobles Tun verargen, die doch nur das Beste will für sich und uns alle, da wo "alle Menschen werden Brüder, wo Dein sanfter Flügel weilt".


Ist sie nicht süß und so sexy? Wie wir unsere GröMaZ bewundern, bejubeln, wieder und wieder wählen und so von Herzen verehren! Hat GröMaZ nicht auch ihre Sorgen, die die unseren sind, wenn die Bösen, die verruchten Rassisten, Faschisten und ewig nörgelnden Nazis auf den Straßen skandieren: "MERKEL MUSS WEG!!!"


"Gottloses Gesindel", wüten willige Vollstrecker von der Kanzel, die drohend den Bischofsstab über diese Verdammten brechen, und so beugen die Guten vor den Kanzel-Größen wie vor GröMaZ das Knie, küssen die Bibel und die längst gebrochenen grundlegenden Gesetze, denn es gilt, Schuld zu sühnen aus Jahrtausenden germanischer Kriegskunst und Mordlust, Buße zu tun in Sack und Asche und den neuen Herren zu dienen und den stärkeren Gottesmännern und ihren Gotteskriegern.




Noch läuft die Industrie in geordneten Bahnen arbeitssam gedrillter Sklaven und Steuerzahler. Noch gehen die Güter "made in Germany" gegen die unentbehrlichen Rohstoffe in alle Welt, Leopard-Panzer und Heckler-Koch-Gewehre in den kriegerischen Nahen Osten, Luxuskarossen nach China, Dubai, Saudi-Barbarien und in die USA, überall hin, wo genug zurück oder her kommt. Wo religiöser Fanatismus Frauen als Gebärmaschinen, allzeit bereit und ihren Besitzern zu Willen sein müssen, das Balg im Bauch, den Knüppel auf ihrem Buckel spüren, da sind die besten Absatzmärkte für "made in Germany", was immer dort nachgefragt. Froh feiern die wie Zahnräder werkelnden Willigen ihr monatliches Schmerzensgeld, abzüglich ihrer Sozial- und Steuergelder.




Andächtig bedanken wir uns als sündige Steuerzahler, Steuerhinterzieher wie als von Staatssteuer versorgte  Rentner und Hartz-IV-Empfänger für die himmlischen wie irdischen Gaben, die wir Jahr für Jahr erwirtschaften und erhalten. Wir danken unserer treu sorgenden GröMaZ und ihren Getreuen, Gehilfen und all den Gutmenschen mit offenem Herzen.





So wie wir alle vereint und gemeinsam unserer GröMaZ danken, so danken wir unseren Freunden, Geschwistern und Bekannten, die ihrer Sorge um uns und miteinander nicht müde werden.


Wir danken, dass unsere GröMaZ in ihrer weisen Voraussicht und Sorge um unser vergreisendes Land die nötigen neuen Fachkräfte aus aller Herren Länder einlädt. Mit liebend sorgendem Gutmenschenherz werden die neuen Fachkräfte nun eben keine Moscheen, Minarette mehr bauen, sondern wohl integriert in GröMaZ DSchland die Domtürme erneuern und erhalten. Den Alten, Schwachen und Arbeitsunfähigen werden die neuen Willkommensbürger ein wohltätiges Dasein erarbeiten. Denn wie anders können sich Gutmenschen ihre Nächsten vorstellen als wie sich selbst, Gutes mit Gutem zu vergelten. Und das Böse bleibt "draußen vor der Tür".


In Jahrhunderten Tradition wie aus dieser kasernierten Frömmigkeit rund um den Bamberger Dom organisieren die Hilfstruppen gleich Heerscharen von Heiligen das köstliche Credo unserer GröMaZ, die uns wie Maria, die hilf- und huldreiche, aus Staats eigenen Sendern unverdrossen mit frischem Mut erfüllt und mit durchdachten Durchhalteparolen uns immer zu ihrer Wiederwahl verpflichtet.



Dank der weisen Führung unserer GröMaZ und gleich göttlicher Fügung geht auch in DSchland die Sonne auf wie über der Regnitz in Bamberg....


und taucht den Sandsteinbau der Villa Concordia in rot güldenes Leuchten.


Nach nunmehr vier Wochen haben sich die Kunden aus unserer vier mal zweieinhalb Meter kleinen Weihnachtsmarkthütte mit Licht- und Räucherhäuschen und ....


... kunstvoll gefärbten und gekneteten Kerzen ein wenig Freude, Licht und Wärme in ihr Heim geholt. Unermüdlich haben meine verkaufsförderungen Einflüsterungen die Menschen lächeln, manche halten und einige sogar kaufen lassen: "Licht und Glanz aus unserer Hütte für Ihre Hütte."

 Mein liebster Freund und Bruder im Geiste, den meine Tochter dereinst als Gatten erwählte, bechert mit mir in vorweihnachtlicher Freude und Andacht und wie immer und überall im Land trinken wir auf das Wohl und Gedeih unserer geliebten GröMaZ, die uns erhalten bleibe länger als der unselige GröFaZ dereinst in dessen krass verkürztem 1000jährigen Reich.


Es ist geschafft! Am 23. Dezember ist die Markthütte mit Hilfe der großartig, über Jahre eingespielten Mannschaft verstaut, die unverkauften Waren eingelagert.


So räumen wir unsere Bamberger Feriendomizil, denn wir haben für uns und unsere geliebte GröMaZ genug geschafft. Wir sind fix-und-fertig, doch mit GröMaZ im Herzen "wir schaffen das!" geht es wieder und weiter.


Wir nächtigen noch einige Tage im Auto, aneinander gewöhnt in der Enge der Weihnachtsmarkthütte von vier mal zweieinhalb Metern, vertragen wir uns auch im Auto von sechs mal zwei Metern Grundriss. Wir verstehen es nicht, dass es so viele böse Menschen gibt, die unsere GröMaZ missverstehen! Doch die meisten Gutmenschen, die überwiegende Mehrheit also, bleibt unserer GröMaZ treu ergeben, Gott sei Dank.



Wie Irre, die als Neuestes in der Irrenanstalt sich ständig auf die Finger hämmern, weil es so schön ist, wenn der Schmerz nachlässt, so verschafft unsere sorgende GröMaZ stets hilfreich, edel und gut Hilfe und Heilung. Nach der Rettung Griechenlands rettet unsere GröMaZ nun die ganze Welt, all die Erniedrigten und Beleidigten, welche in ihren unwirtlichen, diktatorischen, korrupten Regime sich nicht frei und fröhlich entfalten wie deutsche Staats-Schafe. Wir wollen für unsere GröMaZ da sein und bleiben, wir super Steuer spendablen Eier-legenden-Wollmilch-Säue!




Wir Wähler wollen unsere GröMaZ, diese Frau des Jahres - wenn nicht des Jahrhunderts, ja, warum nicht gleich des Jahrtausends?




Dank GröMaZ darf sich Deutschland wieder mit einer vom Time Magazin gewählten "Person des Jahres" erfreuen. GröMaZ schafft das, wie wir mit ihr! Egal was, Auto des Jahres, Fußballweltmeisterschaft des Jahres, Olympiagewinner des Jahres, Wir-sind-wieder-wer, wenn nicht gar Weltmeister: Humanitär, umweltfreundlich und Mülltrennungsmeister. Das Gemotze aus den Gossen lässt GröMaZ kalt, solange Millionen Gutmenschen GröMaZ wählen und wollen. Als einer der übelsten Zeitgenossen, den nun die Phalanx der Gutmenschen endlich aber abgeschossen hat, wurstelt der Kleine Cown Akif noch wütend im Netz:




http://der-kleine-akif.de/2015/12/07/wer-die-musik-bestellt/

Dass sich bei solch einem ausgewiesenen Hass-, Schund- und Sexsüchtigem-Autor das mieseste Pack nicht entblödet, zustimmende Horrorphantasien ins Netz zu stellen, wen wundert das? Lesen wir mit Schaudern und Grausen, was eine "Mia Sigl" am 8. Dezember 2015 um 8:22 dem pöbelnden Pirincci in sein digitales Pussy-Album pestet:



Akif lebt! Und wie. Der Text: Chapeau!
Die darin enthaltenen Zukunftsvisionen kann ich schon heute „realtime“ mitverfolgen.
In unweiter Entfernung von mir, existiert(e) ein grünbeseeltes Nachbarpärchen (mit 15-jähriger Tochter). Selbstredend „arbeiten“ beide in jenem Sektor, der als und mit „Öffentlicher Dienst“ beschrieben wird. Im etwas größeren und ererbten Haus (die Eltern sind bereits ins Licht gegangen) war noch etwas Platz. Eine 3-Raum-Wohnung im DG. Also, helfen ist cool, wurde vor etwas mehr als einem Jahr eine Familie aus Marokko aufgenommen. Vier Personen. Dann hieß es: Familiennachzug. Meine Frage, ob denn die Familie noch mehr Kinder hätte, wurde mit dem üblichen „Du-Nazisau“-Blick abgetan. Wer kam? Die Zweitfrau (oder heißt es politisch korrekt: die andere Frau?). Dieses schnuckelige Wesen brachte auch zwei Kinder mit. Die Harmonie veränderte sich rasant. Also wurde noch ein Zimmer freigeschaufelt, was aber die Streitereien nicht reduzieren konnte. Aber es gibt eine Wendung in der ganzen Tristesse: Der grünbeseelte Mann wohnt nicht mehr in seinem Haus, welches er vor einigen Jahren, und nach dem Gang seiner Eltern ins Licht, auf seine nunmehrige Ex-Frau zur Hälfte übertragen hat. Seine Ex-Frau ist jetzt die Drittfrau (oder sagt man die andere Andere?) des beglückenden Bereicherers und natürlich schwanger – mit rund vierzig Jahren auf der Hucke. Sie arbeitet noch, das heißt, zurzeit ist sie im vorzeitigen Mutterschutz. Was nichts macht, da die Bezüge (Beamte bekommen ja keinen Lohn und kein Gehalt, sondern einen Bezug) unverändert weiterfließen. Manchmal sehe ich noch den Ex-Mann, der allerdings zum geknickten Männlein mutierte. Dennoch, Du kannst es nicht glauben, wenn Du es nicht siehst, mäht er den Rasen und reinigt die verkeimten Abflüsse. Im Oktober sah ich ihn wieder – mähend – in seinem künftigen Ex-Garten (Übertragung der restlichen Immobilie läuft). Meinen Voyeurismus pflegend, schnappte ich eine Flasche Rotwein und zwei Gläser und wollte mich am Bild des neudeutschen Elends delektieren. Aus dem Rotweintrinken wurde nichts. Der Ex (er wird nur noch so genannt) sagte mir ernsthaft: „Du weißt doch, der neue Partner meiner Frau ist Moslem und er duldet keinen Alkohol in seiner Umgebung.“ Gearbeitet hat der Erhabene noch nicht. Wozu auch? Für sich selbst, Frau A und Frau B sowie die Kinder gibt es die üblichen Stützen (Mehrzahl politisch gewollt!) und die „identitäre Gurke“ bringt sogar einen Beamt*innenbezug nach Hause. Der Ex steuert auch etwas bei. Unerklärlicherweise zahlt er etwas Unterhalt und bestreitet einen Teil der Betriebskosten (Grundbesitzabgabe, Versicherung, GWS = Gas, Wasser, Scheiße etc.).
Dass der Erhabene tatsächlich glaubt, dass er 1. der Erhabene und 2. im Paradies ist, das kann ich lebhaft nachvollziehen. Ach ja, die mittlerweile 16-jährige Tochter wurde nicht mehr gesehen. Es heißt, sie ginge anschaffen. Aber das will ich nicht glauben. Außerdem darf man das unter 18 gar nicht.
Akif, auf die Leute kommt was zu und mich wundert, dass sie so fröhlich sind, die Leute?!
Schön, dass Du zu noch eindrucksvollerer Schreibstärke gefunden hast.
Herzliche Grüße
Mia

Anstatt sich über die vielen, wonnigen Neubürger zu freuen, diese DSchland gemäß zu versorgen und im Sinne unserer geliebten GröMaZ zu bemuttern, neiden gemeine Menschen den Schutzwürdigen ihre Ruhe und ihren bescheiden Wohlstand nach all den Strapazen von Flucht und Vertreibung!



Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo, Irak, Libyen, Syrien, Jemen, Jordanien, Nigeria, Somalia, Südsudan, Sudan, Afghanistan, Pakistan, Indien, Palästina, Ägypten - wo immer und überall Menschen DSchlandiger Gutmenschlicher Hilfe und Fürsorge benötigen, unsere GröMaZ steht denen wie uns bei - jetzt und immerdar. "Lasset die Kindlein zu mir kommen", besingen die Priester*Innen von Bob Marley, John Lennon und unseren köstlichen Clowns aus Staatstragenden Medien den Traum aller Gutmenschen. Doch GröMaZ lässt den Traum wahr werden.



Dabei strömen wertvolle Arbeitskräfte, übermäßig gesund, hoch gebildet und meistens jung, männlich, voller Tatendrang und voll im Saft nach DSchland. Sie werden das Land gehörig bereichern und fit und flott machen für DSchlands Größe und Gloria. Höchste Richter haben wie unsere GröMaZ ein Herz für die Ärmsten der Armen, denen hartherzige Menschen daheim ein besseres Leben verweigern und verwehren. Aber wir, wir schaffen das!


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sozialhilfe-fuer-eu-auslaender-seid-umarmt-ihr-rumaenen-kolumne-a-1066611.html

Der SPON-Autor Fleischhauer sollte nicht härmen und höhnen, wenn Höchste Richter das Land im Sinne von GröMaZ modernisieren:
Während wir uns mit dem Tornado-Einsatz gegen den IS beschäftigen, leitet das Bundessozialgericht eine sozialpolitische Revolution ein: Jeder Ausländer aus einem EU-Land hat nach sechs Monaten in Deutschland künftig Anspruch auf Sozialhilfe.

Mir als Weihnachtsmarkthüttenknecht in proletarischen Anspannung und Anstrengung kommt dann das kalte Grausen. Wie merkwürdig Fleischhauer bei SPON formuliert:
In unserem Rücken hat sich Großes ereignet.
Mir ist die Redewendung geläufig, dass "hinter unserem Rücken sich etwas ereignet". Fürwahr Großes! Großartiges! Hat Fleischhauer seinen Text politisch korrekter beginnen lassen wollen mit seiner Schreibe "In unserem Rücken"? In meiner Lebenswelt als Rentner, der seiner Frau zur Hand geht, kocht, einkauft, Wäsche macht, steigt kalte Wut auf, wenn Fleischhauer berichtet:
"Vier Richter des 4. Senats des Bundessozialgerichts"…. 
Das genau sind die "ELENDEN ELITEN", über die sich meine proletarische Lebensweise als Weihnachtsmarkthüttenknecht oder als Reisender in seiner noch kleineren Hütte so unermüdlich aufregt! Selbst Menschen in höchsten, einflussreichen Kreise widerstehen der verbreiteten Volksmeinung, um die sich unsere GröMaZ so sorgt.



http://n0by.blogspot.de/2015/12/auf-in-den-kampf.html Doch wer unsere GröMaZ und ihre willigen Vollstreckern weniger fürchtet und ihnen nicht unterthänigst folget, fürwahr, der fürchte sich vor dem Zorn der Gerechten!




Die Sozial- und Asylindustrie bezahlt ihre prekären Kunden ja nicht für nichts, sondern dafür als schlagkräftige Einsatztruppe die grobe Arbeit für GröMaZ und die Ihren zu besorgen. Denn wer gegen GröMaZ ist, der ist gegen das gutmenschelnde DSchland und die überwiegende Allgemeinheit. Die wohlwollenden, großherzigen Gutmenschen!


Wer sich mit kaltem Herzen oder gar mit Hass gegen GröMaZ und ihre Wir-Schaffen-Das-Millionen stellt, dem machen die Antifa-Schergen Feuer unterm Arsch, zünden Häuser und Autos an und bedrohen Vermieter oder Wirte, welche Feinde der Massenmeinung beherbergen wollen.



Als ob es eine andere Meinung als die von GröMaZ und ihrer Gutmenschen gäbe! Nein und immer nein: "TINA" heißt ihre Parole: "there-is-no-alternative". Wollen wir etwa "hässliche Bilder" an unseren Grenzen sehen, wo Polizisten gegen wehrlose Invasoren aufmarschieren?



Wollen wir etwa der böswilligen Hasspropaganda der ewig gestrigen Nazis, Volkspatrioten und solch reaktionärer Machos folgen, die sich als heterosexuelle Familienvorstände aufbretzeln wollen?


Wenn sich die lieben Flülis eben nicht integrieren wollen, oder wie Erdowahn wütet "Assilimierung als Verbrechen und Verrat an den türkischen Volkswurzeln" geißelt, dann müssen wir uns eben mit Koptuch, Schleicher und Burka den Invasoren anpassen! Mit ein wenig Phantasie lässt sich auch mit koranischer Kluft Lust und Leidenschaft steigern.

Bei 60 Millionen Flüchtlingen, die heimatlos, verfolgt und unter menschenunwürdigen, lebensfeindlichen Umständen ihren verwüstete Heimatländern entfliehen, bleibt GröMaZ keine andere Alternative als diese Verfolgte zu uns in eine bessere Zukunft zu führen.




Solange sich GröMaZ keine Sorgen macht, solange ihre willigen Vollstrecker die Milliarden aus Steuertopf und Notenpresse verteilen, sind ihre Wähler zuversichtlich. Denn DSchland geht langsam aber sicher über in andere Hände, die dann noch besser für sich und die ihren sorgen.



Solange Türken eine deutsch-völkische Bewegung wie Pegida nicht unterstützen, bleibt GröMaZ unangefochten die Meisterin der hoffenden Herzen in DSchland.



GröMaZ bleibt unangefochten. Ist Gabriel nicht willig, greift GröMaZ zur Grünen Gewalt.



Für die internationale, gutmenschlende Seele sorgen Experten wie Gauck und GröMaZ.




Dieses hochwerte, willkommene Humankapital erster Klasse lässt sich doch leicht beschulen, integrieren und unsere "Blühende Landschaften" beackern. Schließlich lässt sich die Kunst des Lesens und Schreibens doch durch Comics und Pictogramme weitgehend ersetzen.



http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderung


GröMaZ soll dann eben pensionierte Lehrer zum Dienst verpflichten! GröMaZ soll dann eben den Wohnraum einzelner Personen auf 80 Quadratmeter begrenzen, alles darüber für Flülis beschlagnahmen. GröMaZ verpflichtet dann eben Pensionäre zur ersten Registrierung zum Dienst und Flülis zu gemeinnützigen Arbeiten. DSchland hat immer Großes geleistet.




Jedenfalls eins ist doch sicher: Bei Millionen von Türken, Syrern, Afghanen und Irakern in DSchland muss sich eine Volksbewegung weit internationaler aufstellen. Wie die Parteien jeglicher Couleur begierig auf Personal mit türkischen Wurzeln zurückgreift, so müssen auch Demonstranten bei der Pegida mit Flaggen aus aller Welt ihre Internationalität beweisen.



Zeigen wir also Flagge wie für meinen Lieblingsschriftsteller türkischer Abstammung wie für unzählige Mitarbeiter an Tankstellen, in Geschäften, für Ärzte und Angestellte.




Wenn Türkisch stämmige wie Menschen aus welchen Ländern auch immer mit bei Pegida spazieren, wäre viel zu gewinnen. Noch mehr sind allerdings die Pfeifenköpfe der abkommandierten Antifa-Aufmärsche irritiert, wenn ihnen aus den Reihen der Pegida türkische Fahnen entgegen wehen!






Was soll die Kampfpresse schreiben, wenn Demonstranten mit fremden Fahnen wehen - außer deutschen und bayrischen? Schon wenn Pegida-Demonstranten israelische Flaggen zeigen, widerspricht dies dem verbreiteten Feindbild des Antisemitismus.


Die Polizei, welche an der Sperre zum Eingang der abgegrenzten Pegida-Demonstration meine Tasche kontrollierte, wollte auch meine Fahne sehen, ob diese verfassungsfeindliche Symbole enthalte. Die Beamten staunten nicht schlecht über meine türkische Fahne. Diese Symbolik widersprach offenbar ihrer polit-polizeilichen Indoktrination. Pegida sollte gerade unter Türken Freunde und Spaziergänger finden. Denn auch diese Gruppe leidet unter dem Druck auf den Arbeits- wie Wohnungsmarkt mit kommenden Konkurrenten. Doch GröMaZ kittet in ihren Festtagsansprachen die Kluft zwischen neuen und alten Bürgern im Land, zwischen den Armen und Reichen, zwischen ihr und ihren Widersachern.



Jeder Widerstand gegen das heilige Wirken unserer GröMaZ ist ohnehin zwecklos!


Auch wer unbotmäßige Reden wie bei Pegida oder zum Widerstand in sozialen Netzen aufruft, den sperren die Gutmenschen, die Gedankenpolizei. So ergeht es auch Harmut Pilch, welcher auch schon bei Pegida München sprach. Hartmut berichtet:
Der DLF hat mich jetzt endlich gesperrt. Ohne Vorwarnung, ohne Grund, aber offenbar wartete man schon lange auf einen Vorwand. Den lieferte heute folgende Anmoderation: "Wie möchten an dieser Stelle noch einmal auf unsere Netikette hinweisen: Bitte unterlassen Sie persönliche Beleidigungen - auch in Hinblick auf Angela Merkel. Wir werden alle hetzerischen Kommentare löschen und die betreffenden Personen sperren. Freundliche Grüße, Ihr Deutschlandfunk". Ich war mir der Gefahr bewusst und lieferte nur ein paar trockene Informationen darüber, dass der Terrorkalif den zweiten Preis erhalten hatte und 1938 ein anderer deutscher Staatslenker ausgezeichnet wurde. Viele wirklich ausfällige Kommentare über Merkel sind in dem Forum stehen geblieben. Die Sperrung kam nachdem heute einige DLF-kritische Kommentare von mir sehr hohe Zustimmung erfahren hatten. Mit der Sperrung sind alle früheren Beiträge aus einigen Jahren verschwunden. Das Klima wird autoritärer, wie ich es heute auch schon im Kommentar gesagt hatte.




Aber lieber Hartmut, wie kannst Du Dich auch gegen GröMaZ positionieren? Selbst höchste Intelligenz, weltgewandte Sprachkenntnis, umfangreiches Buchwissen, empathische wie diplomatische Erstklassigkeit nutzen nichts, wenn der Mensch sich nicht im herrschenden Mainstream prostituieren will, kann oder mag. Wer gegen das übliche Kriechen und Schleimen vor der Macht seinen aufrechten Gang und seine eigene Meinung behalten will, den schalten die Machtverwalter und -erhalter nach Möglichkeit ab. Machterhalter und -verwalter bekämpfen widerstreitender Volksbewegung mit allen Mitteln. Wer im Widerstand seinen Kopf dank seiner Fähigkeiten und der Gnade seiner Begabung über seine Mitstreiter hinaus hebt, den schneiden die willigen Machtvollstrecker nach dem Prinzip Champignon als Ersten ab. Ernesto Martegiani komponierte zu diesem Machtmissbrauch die treffende Vokabel: "Meinungsabschneider". Die Analogie zu den Horror-Bildern der Daesh-Kämpfer stelle man sich dazu vor, selbst wenn dies schwer verdaulich ist.




https://www.youtube.com/watch?v=2jL-Hw65Hak


Ist es jeder Vierte
ist es jeder Dritte
aber sie sind hier
ganz in unsrer Mitte
jeder kann es sein
keinem kann man trauen
manchmal sind es Männer
ab und zu auch Frauen.

Sie wollen uns zerstören
sie wollen uns vernichten
nichts wird sie dazu bringen
darauf zu verzichten
wir möchten das verdrängen
und einfach ignorieren
uns weiter davor drücken
den großen Kampf zu führen.

Willkommen liebe Mörder
fühlt euch wie zuhause
bedient euch macht es euch bequem
kurze Atempause
nichts nehmen wir euch übel
Empörung nicht die Spur
ihr habt halt eine andere
Umbringekultur.

Jeder sieht es kommen
die Bedrohung steigen
jeder ist beklommen
keiner will es zeigen
laßt uns das vertuschen
nicht darüber reden
alle gegen alle
jeder gegen jeden.

Sie pflegen fremde Bräuche
so lautet das Gerücht
Genaueres weiß keiner denn
man erkennt sie nicht
und wenn sie unter sich sind
dann lachen sie uns aus
nie würden sie behaupten
mein Haus ist euer Haus.

Willkommen liebe Mörder
wir sind so tolerant
die Dunkelheit bricht bald herein
über dieses Land
wir reichen euch die Kerzen
damit ihr besser seht
und euch das nächste Opfer nicht
durch die Lappen geht.

Willkommen liebe Mörder
ein viel zu hartes Wort
wir haben doch Verständnis
ihr nennt das nicht mal Mord
ihr tut’s aus Überzeugung
und wenn man’s überlegt
wir sind so schlaff und müde wir
gehören weggefegt.
Heinz-Rudolf Kunze kam auf sein Lied nicht angesichts des Islamischen Terrors in Europa und weltweit, sondern Kunze zielt auf mörderischen Angriffe des NSU. Hätte Kunze etwas anderes gemeint, wäre es ihm wie Xaver Naido und zahllosen anderen gegangen, die sich wegen widriger Gesinnung gegen GröMaZ und die Ihren den Gedanken polizeilichen Maas-Männchen ans Messer liefern. 



Die Krisengewinnler im Dunst- und Machtkreis unserer geliebten GröMaZ akquirieren das geeignete, beste Personal, um jeglichen Widerstand im Keim gegen die Gerechte Sache der Gutmenschen zu ersticken. Da es ohnehin immer die wenigen Gleichen sind, die unangenehm auffallen wie Pirincci, Pilch oder Heine sind solche aufmüpfigen Geister schnell ausgemacht und verbannt.


Doch was kümmert mich das alles? Nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt. Ob mir die Kraft 2ß16 noch reicht, als Hüttenknecht meiner lieben Frau zu dienen, bleibt abzuwarten. Vorerst enden wir das alte Jahre mit einer schönen Fahrt durch Franken ins lauschige hessische Waldland über die Nebel verhangene hohe Rhön - zum Glück alles ohne Eis und Schnee.



In Lauterbach an der Bleiche laden wir Ware für den Weihnachtsmarkt 2016.





Erschöpft reisen wir zurück ins beschauliche Bamberg, wo wir uns einen weiteren, nebligen Abend, eine kalte Nacht und verhangenen Morgen am Camp an der Regnitz gönnen.


Lauterbach, Bamberg versinken schon wieder im Vergessen der Erinnerung. Mit meinem liebsten Freund und Bruder im Geiste verbringen wir noch einen freundschaftlichen Abend mit Ausflügen in das widerborstige Sozialnetz von F*Book, wo schon wieder mal Pirincci pöbelt mit Perlen prächtigster Primitiver-Prosa für das Pack.


So endet das Jahr 2015. Andächtig versinken wir traumversonnen in die wohligen Wörter der Jahresendfesttagsansprache unserer geliebten GröMaZ. 2016 wird das Jahr des Aufschwungs, der blühenden Landschaften, der zupackenden, liebenswerten, zuvorkommenden Flüchtlinge, welche den Damen den Hof machen, den Rentner die Taschen tragen, den Industrie- und Handwerksbetrieben die fehlenden, jungen Arbeitskräfte ersetzen. Wer nicht GröMaZ lobt und preist, sich in der Krise keinen Gewinn verschafft, wer gar widerspenstig sich zeigt gegen die Weisheit und Allmacht unserer GröMaZ, der fühlte schon Ende 2015 in Leipzig, wie aufgeputschtete und verhetzte Antifa-Kämpfer in DSchland das Kristall klirren lassen - ganz im Sinn der Gutmenschelnden Allmacht von GröMaZ.


Buschkowsky sollte schnell in der Versenkung verschwinden! Denn Buschkowsky gibt nur den Rechten Argumente, den Willkommenskultur-Zersetzer. Doch die GröMaZ mit ihren Mannen ist durch nichts zu erschüttern.






Die Pegida-Getreuen trotzen mit hymnischen Klängen noch dem feindlichen Klima. Doch GröMaZ hat ihre Millionen fest im Griff, wie Georg Schramm uns anschaulich erläutert.


Doch mit dem Humor, über sich selbst und eine aussichtslose Gegenbewegung taumelnder GröMaZ begeisterter Massen zu lachen, versammeln sich die letzten Pegida-Getreuen zu Klängen, über die die Medienmeute sich geifernd das Maul zerreißt wie von losgelassene Kettenhunde am Hof von GröMaZ.






Genug vom letzten Jahr und verbleiben die letzten Pegida-Demonstranten wie in München andächtig versunken und hoffen auf bessere Zeiten.


Wo die Sturmtruppen der Antifa im Dienst und Auftrag der Gutmenschelnd sorgenden Mächtigen Wohnmobile und Autos in jodelndem Irrsinn abfackeln, da hängen Pegida-Demonstranten still und schweigend in der Kälte des Abends beim flackernden Kerzenschein ihrer Windlichter ihren Gedanken nach. Mit besten Wünschen für das Neue Jahr und die Mächtigen dieser Welt....






Träumen wir weiter 2016 wie mit Plakaten, Karl-Marx- oder Henryk M. Broder-Zitaten....




... oder tun wir was? Noch dürfen Menschen demonstrieren, die noch nicht gänzlich von GröMaZ und ihren Krisengewinnlern abhängig sind.


Doch jeder, der im sozialen Netz GröMaZ und ihren Krisengewinnlern nicht huldigt, macht sich verdächtig. Jeder ist katalogisiert, eingetütet, IT-mäßig erfasst und nach einer Punkteskala von Pirincci über Gauck zu GröMaZ bewertet. Halten wir die Meinungsfreiheit hoch und lassen Cand. Ing. Alfred Röck abschließend schimpfen:

I) Stopp Zuwanderungen, das Boot ist voll ! Wozu die hohe Bevölker. Dichte in Dtl. zulassen? Wir können überall (Balkan, Syrien, Nord-Irak, Nord-Nigeria, Jemen, Somalia Schutzlager und Arbeitslager einrichten! Wer sich weigert zu arbeiten, kein Essen, basta! Mit den F-16 u.F-22 Jets vor dem Daesh (IS) schützen, diesen vernichten! Einen Marshallplan für den Balkan, statt in Dtl. Sozialhilfe zu beziehen! Dort u. in Afrika ist genug Platz! Boko Haram sprengte 2000 Mädchen Schulen in Nigeria, 1 Mio sind ohne Schule! Unsere Politikversager helfen nicht der nigerian. Armee! Deshalb Flucht zu uns! Gutmensch-Politiker piss off!
Cand Ing Alfred Röck Ich habe 30 J. lang SPD/ GRÜN gewählt: Wieviel % Zuwanderer glauben diverse Politiker im Links-Spektrum [SPD/GRÜN, Autonome, Schwarzer Block, RAF 4.0, Piraten, AntiFa u.Co.] uns ungestraft oktroyieren zu können ? 
In München haben wir schon 32 % Ausländer. Sollen es in Dtl. 40 %, 50%, 60 % werden ? Ab einer gewissen Zuspitzung rufen wir zur Beseitigung dieser Regierung auf, - auf folgender Grundlage: 
II) dem Phänomen, RUANDA 1994: Die UN-Truppen, nur 40 km entfernt, 1 Mio Tutsis wurden von Hutus abgeschlachtet mit Macheten, (v. d. Regierung 1 J. zuvor im Ausland massenhaft gekauft, also GENOZID an den Tutsi geplant!). 
III) Die UN konnten sich nicht " "demokratisch" "entscheiden, sie zu retten! Es wurden sogar die Truppen in dieser Zeit von 5000 auf 900 reduziert‘! 
IV) Will heissen: DEMOKRATISCH den Kannibalismus einführen, wäre also erlaubt, nur weil "demokratisch" eingeführt ?????? 
V) Ebenso muß gefragt werden: Wir alle "MÜSSEN" (?) 60% auch 70% Ausländer akzeptieren? Nur "weil von demokratisch gewählten Politikern zugelassen“ ??? NEIN ! 
VI) Dann muß zum Volksaufstand aufgerufen werden !!!!!!!!!!! 
VII) ALLE SIND AUFGERUFEN, in 2017 die AFD zu wählen ! 
VIII D.h. n i c h t, dass wir ALT- LINKE, der CVM 1994, die AfD an der Regierung wollen! 
IX) WIR SIND u. BLEIBEN ALT- LINKE! UND WERDEN NIEMALS DEN ISLAM IN DTL. INSTALLIEREN LASSEN! Dazu gehen wir - - temporär - - Koalitionen ein! 
X) Es geht darum, die Etablierten aufzuwecken, ihnen Angst einzujagen, denn sowie die AFD 20 - 30 % hätte, würden diesen VOLKSVERRÄTER Angst kriegen und ihre jetzige Zuwanderungs- Politik STOPPEN! 
XI) Volksverräter - zieht Euch warm an, unser Wind wird eisig werden ! Denn: 
XII) Es besteht auf der Grundlage des Humanismus null und NIX die Notwendigkeit, ALLE ins Land zu lassen, die einfach einen besseren Lebensstandard wollen! 
XIII) Die echt vom Daesh (IS) Bedrohten können wir in Schutzlagern schützen mit unseren F- 16 u. F-22 Jets und den Daesh vernichten! 
XIV) KEINEN einzigen Dt. Soldaten im Häuserkampf verheizen! Den Häuserkampf müssen die Religions-Idioten, die sich ggs. umbringen wollen , schon selber machen ! 
XV) Die letzten 3 J. wurden in Pakistan ca. 20 schiitische Moscheen von den Sunniten/ Wahhabiten gesprengt! Meist beim Freitagsgebete, damit möglichst viele Tote ! Deshalb SUNNITEN + Salafisten RAUSAUS DTL.! 
XVI) Pro TOTALÜBERWACHUNG ! Gaaaanz friedlich am 26. Dez., Weihnachten 2015! A. Röck 

 Tja, lieber Alfred, der Du wie Pilch Hartmut meine volle Verehrung ob Eurer gemeinsamen intellektuellen Hochleistung an der Front zur Volksaufklärung genießt, dann lasst uns vereint spazieren wie mit Karl Richter, aufgerüstet mit gleichsam Bestseller-Bibeln des Widerstands wie von Sarrazin, Akif Pirinçci, Abdel-Samad, Elsässer, Ganser, Buschkowsky - wem auch immer. Selbst unser guter Kämpfer an vorderster Front gegen die Islamisierung - oder soll man gleich sagen "Kannibalisierung"? - Michael Stürzenberger und wer immer sich noch einreihen möge gegen die mächtigen Antriebe aus Industrie, Wirtschaft und US-Interessen und nicht zuletzt der kirchlichen Propaganda-Abteilungen immer zur Weihnachtszeit, da lasset uns unentwegt strampeln, Montag für Montag bei Schnee, Eis, Regen, Nebel auch und sowieso spazieren - und dabei flehentlich hoffen und hoffen Keine Macht den Doofen - und aber dann?



Wie Du, lieber Cand Ing Alfred Röck, geschlagene 30 Jährchen brauchtest, um Deine Wählergunst SPD/Grünen endlich, endlich zu entziehen, so müssen wir wohl weitere 30 Jährchen uns unendlich, unendlich gedulden und gedulden, bis alsdann die Bunt Blöde Jugend, die Bahnhofsklatscher und Befrucht- wie Brutbereiten 20 bis 25jährigen, endlich in "Guter Hoffnung" einen kulleräugigen Zögling bemuttern und bemitteln zu dürfen, bis diese Bunt-Gülle sich gesetzt hat in leidvoller, aufopfernder, ja geradezu masochistisch erlittener Lebenserfahrung zwischen eigenen Ansprüchen christlich-kirchlich infantiler humanitär anarchistischen Hingabe und Ach ja! den Verhältnissen, die sind nicht so. Wie es unser lieber Cand Ing Alfred Röck dann auch bemerkt nach 30jähriger Liebeslust an SPD/Grün. Sollten sich allerdings die wundersamen Rechnungen zur Bereicherung mit gleichsam geschenkten Gäulen, denen man nicht in die Mäuler sehen möge, bewahrheiten, dass unsere neudeutschen Volksbereicherer das Bruttosozialprodukt stabilisieren, unsere Rentner weiterhin wundersam alimentieren, nach fünf bis 20jähriger Beschulung nicht nur schreiben und lesen, sondern sogar monotone wie anspruchsvolle Arbeiten auszuführen fähig und willens sind, gar zu Gebetszeiten die Maurerkelle nicht fallen lassen, um sich gen Mekka betend zu verneigen, dass diese Hochleistungsakrobaten gar während des Ramadan am Tage nüchtern und hoch wirksam aufgeweckt am Tag Pflicht gewissenhaft erfüllen, ja dann - dann haben wir Pessimisten am Volksgeilen Wahlspruch ohne Alternative "WIRSCHAFFENDAS!" dann haben wir uns eben doch getäuscht und wollen im Kotau vor GröMaZ buckeln und kriechen, wie all die, welche sie mit Brot und Büro bedient, die dafür GröMaZ, unsere Größte Mutti aller Zeiten, neun geschlagene Minuten lang stehend beklatschen und bejubeln. Ach fürwahr, wir leben in herrlichen Zeiten! So lasset uns einstimmen in den Lobgesang: "Von dem Maas bis an die Merkel - einig armes Morgenschland.de...."




Renzo, einer der unermüdlichen Pegida-München-Demonstranten bekennt bei F*Book:
Ich demonstriere bei Pegida um den Multi-Kulti hirnamputierten, aber auch den einfachen Leute zu zeigen, dass Pegida auch (europaeisch)bunt ist. Ich werd die ital. Fahne nicht mehr mehr zeigen wenn genug Deutsche demonstrieren.In eine Gross-Stadt wie Muenchen sollten mindenstens 5000 Personen jeden Montag spazierengehen. Also sei froh dass ich Pegida unterstuetze. Schliesslich und endlich leidet nicht nur Deutschland an Ueberfremdung und Islamisierung. Verstanden?

Und Thomas kommentiert dies mit Schlangen langen Wörtchen:
und dazu deusch-polnische-tschechisch-östereichisch-russisch-chinesische-iranische-slowakische-französische-hollandische usw.- Freundschaft....

1 comment:

Labedudel said...

Hmmm.... erst jetzt habe ich diesen Blog-Eintrag von Dir gefunden. Die Übersicht für "Fremde" könntest Du etwas besser organisieren. Aber o.k., Du bist raus aus dem Biz, und zudem interessiert Dich die große Aufmerksamkeit auch nicht mehr so sehr...

Unabhängig von der Anzahl der echt an Deinen Beobachtungen interessierten Besuchern, bin ich der Meinung, dass Du und andere Pegida-Marschierer einen Kampf kämpfen, der dem von Don Quichotte ähnelt. Die Medien (in übleren Zeiten auch als "Propaganda" benannt und bekannt) sorgen dafür, dass Volkes Meinung dem entspricht, was der Macht und deren Erhalt gut kommt.

Mittlerweile befürchte ich, dass nicht die angeblich rechten (dummen) Menschen einfach so irgend jemanden "hassen", sondern wenn es überhaupt eine Spur von Hass gibt, dieser durch die Vertreter in der Politik entstanden ist. Sie sind die Teufel, die durch Verschleierung von Wahrheiten in "ihren" Bürgern Zorn erst entstehen lassen; nicht gegen "Fremde" oder DAS Fremde, sondern gegen sich, gegen die üble Staatsführung, die den Großteil der Menschen in ihrem Machtbereich ganz offensichtlich für unterbelichtet hält.

Bevor der Großteil der Bürger das nicht erkennt und dementsprechend darauf reagiert bzw. wählt, ist es völlig sinnlos und nutzlos sich über das Internet über all die Missstände im Land aufzuregen. Erst muss alles gegen die Wand fahren, was ja aktuell in Teilen schon geschieht, bis weniger Klatsch-Affen an den Begrüßungs-Bahnhöfen stehen werden.