12 January 2016

Vor dem Knallkristallkampf Jagd auf's Fickvieh *

Silvester 2016 an öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen in München, Köln, Stuttgart und Hamburg. Die Gewaltspirale dreht sich wie immer gegen Schwächere, Wehr- und Hilflosere, gegen junge Mädchen und Frauen, einem Mob junger Männer ausgeliefert. Vielfach sind wir in unserer Zivilgesellschaft zu schwach, wehr- und willenlos im kommenden Knallkristallkampf.


* Jagd auf's Fickvieh oder "El-Taharrush". So nennt sich der koranische konditionierte Kult und Krampf, dass eine Rotte von Mannschweinen sich an flüchtenden Frauen vergreift.




Bettina Röhl findet ein furioses Fazit in dem Satz:

Sie, verehrteste Frau Merkel, lassen sich zur Zeit immer wieder in Testosteron-geschwängerter Luft sehr feist und in maßloser Selbstüberschätzung feiern und lieben und nach meiner Einschätzung haben Sie darüber Ihren Verstand verloren.
Mit Merkel haben Millionen ihren Verstand verloren. Hundertausende, die von polit-klerikalen-medialen Eliten gesteuert, als blökende Schafsherde verlustig ihres Verstandes, als Bahnhofsklatscher, als Spendensammlern, als freiwillige Ersthelfer Staatsaufnahmen übernehmen, um die Prophezeiung von wenigen wie Sarrazin oder Akif Pirinçci zu erfüllen: "Deutschland von Sinnen schafft sich ab!"


Welches Ausmaß an Spermien Spritzern an Silvester an öffentlichen Plätzen wie in Hamburg, Köln, Stuttgart und andeswo eskalierend öffentlich ejakulieren, dabei den wohl zuvor gutwilligsten Refugee-Welcome-Häschen Höschen und Handy entreißen, muss man bei allem Mitgefühl dennoch mit zynischem Sarkasmus kommentieren: "Kölle ALLAH!" Wenn diese Seuche Spermien spritzender Mannschweine in ihrem besoffenen Massen-Mobbing noch zu toppen sind, dann durch koranische Spreng-Gläubige, die vernetzt im Untergrund die Messer wetzen, Westen mit Sprengstoff stopfen, um "Ungläubige" ins Höllenfeuer zu schicken bei ihrem Massenmord-Martyrium, bei dem die Mörderins Paradies auffahren. Schaudernd beschreibt man angeekelt ein krankes Kollektiv vollkommenen Verblödeter, welche verlustig ihres Verstands wieder und weiter wählen, getreu dem Verslein: "Nur die allerblödsten Kälber, wählen ihre Metzger selber." Nach Kölle ALLAH! besoffenen Massenmobbings kommt der Knallkristallkampf der Sprenggläubigen.








Hans-Peter kommentiert das Bild:
Man muß kein Prophet sein um sich auszurechen, daß das heutige Deutschland nach der biologischen Lösung der aktuellen Generation (die jetzt das Funktionieren der Infrastruktur garantiert) nur noch eine romantische Erinnerung bleibt. In Berlin dominieren und terrorisieren arabische Großfamilien ganze Areale. Die Polizeiarbeit in der abgeschotteten Welt arabischer Großfamilien, wo das deutsche Recht nichts ist und nur noch eigene Gesetze gelten - mitten in Berlin - ist praktisch nicht mehr möglich. Diese Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon leben zu über 80% von Hartz IV und betrachten unsere Gesellschaft als "Beutegesellschaft". Sie haben jede Menge (Gesetzes-)Lücken entdeckt um das System für sich auszunutzen und um schnell und ohne Ausbildung zu REICHTUM zu kommen. Der Jurist Martin Rohe hat eine Studie über solche Parallelgesellschaften verfasst.














Klar kommen die Polit-, Medien-, Kabarett-, Musiker-, Schauspiel-Profis jetzt mit wärmenden Wörtchen, die aufgewühlten Emotionen zu beruhigen. Mehr als 500 Anzeigen in Köln werden schlimmstenfalls keinen einzelnen aus der Horde von mobbenden Mannschweinen zur Rechenschaft ziehen, weil die Beweise nicht reichen. Die auf ein Minimum eingesparten Sicherheitskräfte standen und stehen selbst weitgehend macht- und hilflos dem entfesselten Mob gegenüber. Die Polizei wie wahrscheinlich auch schon die Justiz richtet sich nach den Vorgaben der Politik. Wer weiter kommen will im Schweine- und Schweige-System, gehorcht vorauseilend dem medialen-politischen Meinungsterror. Würde nicht eine Welle von Wut und Empörung auf diese Silvester-Sauerei bislang ungekannten Ausmaßes reagieren, wäre der Skandal schon in der Versenkung verschwunden. Wo sich Fakten nicht mehr verschweigen lassen, lassen sie sich verschleiern oder beschönigen



Der Fisch stinkt vom Kopf. Im Netz gutmenschelnden Terrors haben sich viele Fische verfangen, die sich im Meer ihrer Lügen tummeln. Die Hoffnung schwindet, dass es bestenfalls nicht schlimmer wird. Die Sicherheitskräfte wissen es und warnen, dass sie auf den Knallkristallkampf warten. Solange keine Verbrecher in vernetzten Organisationen großflächig angreifen, bleibt es bei beschwichtigenden Ritualen. Denn mehr als den Verlust von Menschenleben befürchten elende Eliten den Verlust ihrer Macht.


Kölle Allah kam vor dem kommenden Knallkristallkampf: Der 1,98 Meter große, 130 Kilo schwere Kampfsportler  Ivan Jurcevic fürchtete sich. Die Polizei konnte nicht alle Täter festnehmen, weil Gefangenentransporter fehlten. Beweise aus Videos reichen kaum, um die Taten zu beweisen und die Täter zu bestrafen.





 Was tun?


Mit Bezug auf die Sperrung der Bahnhöfe München und Pasing fällt Sylvia bei Facebook dazu folgendes ein:

Für mich waren es geplante Terroranschläge in Köln, Hamburg und Stuttgart. Nur nicht mit Waffen und Bomben.

1000 rotten sich nicht einfach mal selbst per Zufall zusammen. .. und in Hamburg und Stuttgart ist es auch nach der gleichen Masche passiert. Nur nicht in so erheblichem Maß.

Das war auch 100 Prozentig der Grund, weswegen in München die Bahnhöfe evakuiert wurden! Das mit dem fehlgesteuerten Sprengstoffhund war doch nur ein fadenscheiniger Vorwand! Die Münchner Polizei wusste bereits davon.

Die Lügenmedien haben es natürlich erst 5 Tage später veröffentlichen dürfen!
Cand. Ing. Alfred Röck meint dazu:
Na,Gutmensche-ZDF? Ihr wolltet -politically correct-, die Köll`sche Sex-Angriffe vertuschen?-Sehr spät gesendet! Das Frauenbild im Islam ist doch bekannt! Ihr wollt trotz dem soo "sozial" sein, KEINE OBERGRENZEN für Flüchtlinge? Egal, wenn es in 2050 eine islamist. Mehrheit gibt, die Scharia kommt? Islamisten in Dtl. haben 3,6- 6 Kinder je Fam.; Feb/März 2015: Grundschulen Neu-Ulm, Ulm u. Augsburg: 8 j. muslim. Kinder sagten im Ethik-Unterricht: "Christen muß man töten" u. "Juden stehen auf der Stufe des Schweines". Das Juckt Links (=Pseudo-Links), nicht- stellen wir ALT-LINKE v. Club Voltaire München 1994 fest!



Pilch Hartmut hat wieder einmal und zum wiederholten Male vorzüglich dokumentiert, welche verdrehten Halbwahrheiten die Harmonie süchtigen Leser und besorgten Besitzstandswahrer ihrer Vorgärten und Villen goutieren wie schleimige Schnecken Salat. "Seien Sie anspruchsvoll," und "gebt mir meine Prantlhausener Pestpostille jeden Morgen neu, am Wochenend in XXL, lasst mich jubeln über BUCH ZWEI mit ausgelassenen Reportagen über Luxus, Juwelen, über Ski-Gebiete und all das, was Bayern lebens- und liebenswert macht: BMW, BIER und BALLABALLA!"

Seehofer, Stegner, GröMaZ, Gauck, Gabriel, Maas, Altmeier - die prächtig mächtige Politclownerie im Kasperltheater der Volksverdummung und -verblödung liefert der Vorgarten-Villen-Welt der Seien-Sie-Anspruchsvoll-Marionetten Friede, Freude, Eierkuchen. Medien konditionieren und dressieren Menschen wie Kleinkinder für den Ponyhof und Streichelzoo mit süßen Versprechen und peitschenden Steuern. Doch gerissene Betrüger schützen sich vor Steuern - aber lassen sich doch nicht - wie der arme Höness - erwischen! Wertvoll akribisch greift Pilch Hartmut wieder aus dem süßer die Glocken nie klingendem SZ-Schreibschleim solche Ungereimtheiten auf, welche bei genügender Energie, Einsatz und Euros sicher ein Justizverfahren zur Richtigstellung bis zum Schadenersatz rechtfertigen würden, wenn denn jemand für diesen Windmühlen-Flügel Kampf - wie der Kleine Akif Pirinçci - den Don Quichotte machen wollte. Dabei dreht sich doch die Druck-Dreck-Schreibe-und-Schraube der Propaganda-Pöbelei gleich Sucht steigernden Psychopharmaka tiefer und tiefer in die erweichenden Hirne und humanitäts-besoffenen Herzchen der "lieben Leser", welche dann in Staunen und Schrecken angesichts der Silvester-Ficki-Ficki-Festen an Bahnhöfen wie in Köln schaudern.

Während Terrorwarnungen München-HBF und München Pasing lahm legen, pöbeln augenscheinlich nordafrikanische Männer, die sich in arabischen Lauten verständigen, aber keine Flüchtlinge sein sollen, gegen junge Mädchen, befingern die jungen Damen "an allen Körperöffnungen" und berauben sie nach der öffentlichen Tortur ihrer Wertsachen, einige gar ihrer Slips. Kölle-ALLAH!

Von einem zum nächsten "Event" steigert sich der Druck im Kessel, bis es zu dem kommt, was jeder befürchtet und dann aber Dalli! Menschen zu Pegida-Demos treibt, die dann - und erst dann - den Schönschreib-Zeitung-Schleim angewidert in den Papiermüll knüllen, wenn kommt, was kommen muss: DER KNALLKRISTALLKAMPF!

Den Grund, dass Millionen ihren Verstand verloren haben, muss man bei der veröffentlichten Meinung suchen. Daran ändert nichts, wenn im braun-bunten Brei medialer Massenverblödung sich gelegentlich Perlen finden lassen,  welche Angesichts eigener Erfahrung und eigenem Erleben eine Spur "Wahrheit" enthalten.

Das Zitat im n-tv-Beitrag unter dem Titel "es ist etwas faul im im Staate" muss man erweitern:

"Welche Rolle spielt es, ob diejenigen zwei Jahre oder zwei Wochen in Deutschland sind?"

Gefährlicher nämlich noch werden die, welche sich schon zwanzig Jahre und mehr in DSchland vergnügen, gerade mit all ihren Kenntnissen und Fähigkeiten dem eigenen Land tödliche Feindschaft erklären, sich freiwillig bei ideologischen Mordbrennern als Frontkämpfer profilieren und als Kriegsheimkehrer grausam geschult in ihrer alter Heimat DSchland weiter kämpfen. Diese koranisch ideologisierten Home-Grown Terrorists muss man als Auswurf einer Gedanken kranken Seuche ebenso, wenn nicht mehr noch fürchten, als die, in denen vielleicht erstmalig im Suff und Silvester-Bluff eine mühsam gezähmte Triebtierhafte Täternatur  ausbricht. Diese Invasoren siegen schon dadurch, dass sie Frauen zu Opfern machen und Männer mit ihnen, die Frauen nicht schützen. Das sind die Fakten, während die Presstituierten lügen, dass sich Balken biegen!


Die Männer der links-grün versifften Antifa oder sonstiger Links-Chaoten bieten, wie das nächste Bild zeigt, ihren Arsch an. Was für Argumente sind das denn?



Sie sollten sich ihre Ärsche genau ansehen: Vielleicht kommen die Ärsche zur Einsicht: Ihr habt Jahre lang selber Euer Schicksal gewählt und es so gewollt. Wie lange lassen sich ihre Wähler noch von den Phrasen einlullen?


Auf schmalem Grat bewegen sich Kritiker gegen den Mainstream.




Ein Satz vom Kommentator Michael Stifter in der Augsburger-Allgemeinen sticht mir besonders ins Auge:
Wer in der Flüchtlingsfrage Probleme verharmlost, spielt rechten Hetzern genauso in die Karten wie der, der die Ängste der Menschen bewusst schürt.

Um das "Problem Flüchtlingsfrage" zu kennen und zu benennen, fehlen Daten. Und das ist politisch gewollt. Es fehlen Daten, welcher Nationalität Straftäter angehören. Und das ist politisch gewollt. Es fehlen Daten, aus welchem Land Flüchtlinge kommen. Und das ist politisch gewollt. Es fehlen Daten, wo Flüchtlinge ein-, zwei-mal oder gar nicht registriert sind. Und das ist politisch gewollt. Es fehlen Daten, ob mutmaßliche Verbrecher zweifelhafter Nationalität festgehalten und vor einen Richter gebracht werden. Und das ist politisch gewollt.  Es fehlen Daten, ob Abschiebungsbescheide vorliegen und durchgeführt wurden. Und das ist politisch gewollt. Dass Fakten systematisch verschleiert, verheimlicht, verbogen werden, ist politisch gewollt.


Wer diese verschleierten, verharmlosten, beschönigten Fakten genauer wissen will, wer überhaupt nach diesen Fakten fragt und forscht, ist schon ein HETZER! Und das ist politisch gewollt. HETZER titelt das Augsburger-Allgemeine-Arschwischblatt, HETZER im Nachspann, HETZER im Text, HETZER im Abspann. Danke, Michael Stifter, danke für die Blumen uns Bösen, uns HETZERN.

Angst? Als Rentner im Sessel zappen meine Finger über die Tasten und sehen mit lachend weinenden Augen auf die FAKTEN und dann auf die Lügen-, Leit- und Lala-Medien lausiger Lohnschreiber wie von Michael Stifter, die so und nicht anders ihren Schmand sich aus den Fingern zu saugen haben, wenn ihnen ihr Job lieb. Angst?

Rentner müssen nicht mehr an öffentlichen Balzplätzen auf Brautschau gehen. Rentner bleiben brav daheim und schauen vom Sessel aus dem tollen Treiben zu. Doch wir erinnern uns: Burschen brauchen junge Mädchen. Die Biologie drängt die Damen dazu, statt monatlich zu menstruieren sich von einem brauchbaren Burschen befruchten zu lassen. Wie ihre Mama will sich ihre schöne Tochter reproduzieren.



Angst vor fingernden Banden von Gang-Bang-Gangstern, vor besoffenen Gewalttätern, die sich von Staatsknete plus Drogenhandel, Raub, Schutzgelderpressung und Zuhälterei Geld und Ansehen verschaffen. Angst vor Verbrechern, die sich nehmen, was sie wann und wo wollen - mit Gewalt.

Was Mädchen und Frauen in Köln, Stuttgart, Hamburg und Bielefeld erleben mussten, das hat, Michael Stifter, keine "Ängste geschürt", da mussten Mädchen und Frauen Angst um Hab und Gut, Leib und Leben erleiden! Das sind die traurig grausigen Fakten, welche keine Schönschreiberei, keine Wort- und Sinnverdrehung wegwischen. Diese Fakten hängen als böses Omen, als widerliche Warnung über jeder ausgelassener öffentlicher Feier, über jedem lockeren, luftigen Frühlingsfest, wo sich Männer wie Frauen nichts sehnlicher wünschen, als einander zu treffen, zu finden, zu umarmen und vielleicht in Liebe, Achtung und Verständnis füreinander und miteinander  zu wachsen.



 Was soll das Gelaber, welches bislang und schlimmstenfalls künftig nichts bewirkt? Sehen wir uns an, wie es in Frankreich abgeht. Man beachte: Der FOCUS veröffentlicht diese Schocker-Story 2003! Und jetzt? Was geht ab im Hier-und-Hetz?




Mein Freund Timo fragt 2016 zum Artikel im FOCUS von 2003:
Soll das die Zukunft in deutschen Großstädten sein?
Die Tournantes gehören in den Immigrantenvierteln längst zum Alltag. Aber nur selten müssen sich die Täter vor Gericht verantworten. Wie zuletzt bei dem Prozess gegen zehn Teenager aus Vigneux-sur-Seine. Sie hatten die 13-jährige Patricia in einem Keller über einen Zeitraum von sechs Monaten immer wieder missbraucht. Zeugen berichteten, manchmal hätten bis zu 20 Jungs vor dem Verschlag Schlange gestanden. Der Jugendrichter verurteilte sie jetzt zu Haftstrafen von drei bis fünf Jahren. Sieben weitere Mittäter sind so jung, dass sie vor ein spezielles Kindertribunal gestellt werden.
Hier leben vorwiegend Einwandererfamilien aus dem Maghreb und aus Schwarzafrika. In manchen Vierteln stieg die Arbeitslosigkeit auf über 60 Prozent. Kriminalität, Vandalismus, Drogenhandel bestimmen den Alltag.

UND:

"Am härtesten trifft die allgegenwärtige Gewalt MUSLIMISCHE Mädchen. Sie werden von den Jungs schon zum Freiwild erklärt, wenn sie nur ausgehen wollen."

Aber unsere Behörden können sowas nicht wissen, weil sie anscheinend nicht mit dem Computer umgehen können, oder nicht lesen können, oder erst auf die Vorschrift warten müssen, sich informieren zu sollen oder schon wieder mal eingeschlafen sind...
Sie hatten 12 Jahre Zeit, sich zu informieren. Zu wenig?

 Langsam spiegeln sich die Ereignisse von Silvester in Köln und anderen Städten in der medial-politischen Auseinandersetzung wieder. Die SZ vom 7. Januar berichtet auf Seite Drei darüber. Die WELT bringt geheime Papiere, die Polizisten an die Presse durchstechen. Die Beamten haben es satt, sich als Blödmänner der Nation verunglimpfen zu lassen. (O-Ton Muslim-Rat: "Wir fordern Rücktritt der Polizei-Verantwortlichen!")




 Als massive medial-politische Volksverblödung haben sich wiederum die Informationen erwiesen, welche sieben Tage lang uns verschwiegen werden sollten. Wichtig und richtig auch ein Beitrag bei TICHYS EINBLICK:


Frau Frohne, die in Afrika aufgewachsen ist, kennt die Mentalität afrikanischer Araber. Es kostet Mut, Frau Frohne zu folgen, wenn sie schreibt:
In Köln und in anderen deutschen Städten verbinden sich Enthemmtheit mit Aggression gegen die nicht-islamische Welt. Es ist Krieg. Und wir Frauen sind die ersten Opfer.
Immer klarer müssen wir den furchtbaren Fakten ins Auge schauen: Wenn es uns nicht gelingt, den Krieg außerhalb unseren Grenzen zu führen, dann müssen wir den Krieg im Land erleiden.


Stefan beschreibt mit flammenden Sätzen die Situation:

@An alle Refugees-Welcome-Klatscher
In diesen Tagen zeigt sich wie naiv die Gutmenschen bisher unterwegs waren. Vielleicht hat es der ein oder andere auch wirklich gut gemeint. Aber den Kern habt ihr nie verstanden. Nämlich dass es egal ist, ob von hundert einer oder fünf gewalttätig ticken. Sowohl der eine als auch die angenommen fünf sind in der Lage eine Gemeinschaft (ein Dorf, eine Gemeinde, eine Stadt) zu zerstören und Angst und Schrecken zu bringen. Genau diese Philosophie findet sich u.a. auch im Koran zur Verbreitung des Islam. Es ist auch offensichtlich, daß es kulturell nicht egal ist, an was man glaubt (Christ oder Mohammedaner). Deklinieren wir: Es haben eine Handvoll islamische Gotteskrieger genügt, um das World Trade Center zum Einsturz zu bringen. Es haben ein paar islamische Gotteskrieger genügt, um ein Blutbad in der Redaktion von Charlie Hebdo anzurichten. Es hat eine Handvoll islamischer Gotteskrieger genügt, um ein weiteres Blutbad in Paris anzurichten. Es haben ein paar Hundert von Tausend genügt, um jetzt in deutschen Städten bei Mädchen und Frauen Angst und Schrecken zu verbreiten. Wie wir sehen, genügen eine Handvoll islam-geschwängerter Refugees, um die Nachrichten in unseren Medien zu dominieren!!! Wir dürfen das nicht zulassen! Es ist unser Land. Und in unserem Land geben wir den Takt vor! Warum geht ihr jetzt nicht mit Lichterketten auf die Straße. um dagegen zu protestieren und gebt zu, daß doch nicht alle Menschen gleich sind?? Ich sage es Euch: Weil es Euer Weltbild verändern würde. Weil ihr zugeben müßtet, daß das was ihr gelaubt habt, nicht stimmt. Und weil man Euch das Weltbild von "Keiner ist illegal" eingeimpft hat und ihr es wie Muttermilch aufgesaugt habt und militantisch wie ein Glaubensbekenntnis vor Euch hertragt. Ihr wollt an Euerem Weltbild festhalten, bis der Arzt kommt. Die andere Dimension ist Volksverrat! Wie kommt es zu dem Zusammenspiel von Polizei (die Mitternacht noch in einer Pressemeldung verkündete "alles bestens"", Medien (die in ihren ersten Meldungen hartnäckig behaupteten es handelt sich nicht um Flüchtlinge)? Wer hat die Refugees gesteuert? Gleichzeitig in Köln, Stuttgart, Wien, Salzburg, Weil am Rhein? Dieses Ausmaß, diese Taktik und dieses Vorgehen offenbart, dass IHR uns mit Eurer REFUGEES-WELCOME Scheiße einen Bürgerkrieg gebracht und importiert habt! Ihr, unsere Politiker und Eure BUNTEN Vordenkvereine seid es, die diese Entwicklung bei uns mit herbeigeführt habt! In vollem Besitz Eurer geistigen Kräfte. So verblendet seid Ihr!!! Weil ihr die Fakten ausblendet und von früh bis spät pauschalisiert. In dem Ihr jeden Kritiker als NAZI oder Rassisten beschreibt. Anstatt Euch mit Fakten zu beschäftigen. Die Fakten: In Köln sehen wir sehr eindrucksvoll mit welchem Respekt Rassisten gegen deutsche Frauen und Mädchen vorgehen. Warum bekommt ihr jetzt Euer Refugees-Welcome-Maul nicht auf? Ihr müsst Euch darauf einstellen, dass man EUCH eines Tages als Mitläufer für diese Entwicklung mit verantwortlich macht. So wie die Mitläufer im DDR Regime, die keine Hemmungen hatten, den Nachbarn zu denunzieren, wenn er anderer Meinung war. Ihr müsst Euch darauf einstellen, dass Ihr in die Geschichtsschreibung in der Art eingehen werdet: Viele Tausende jubelten den Landeszerstörern zu "Refugees welcome", obwohl schon ersichtlich war, dass es sich bei den Massen islamisch sozialisierter Horden Einwanderungswillige nicht um Kriegsverfolgte sondern um einen großen Teil Wirtschaftsflüchtlinge und junger Männer gehandelt hat.


Die Informationen waren allgegenwärtig (deshalb gilt es nicht, wenn ihr uns morgen erklärt, ihr habt das nicht gewusst), aber die breite Masse hat die Warnungen der einwanderungskritischen Bewegungen vehement ignoriert. Man erkannte zwar die Gefahr, aber aus Opportunismus und innerem Antrieb "zu den Guten" gehören zu wollen, ging ein Teil der Bevölkerung nicht auf die Straße. Aus Angst vor Repressalien am Arbeitsplatz, aus Angst etwas "Falsches" zu sagen, aus "Angst" ausgegrenzt zu werden, oder aus Angst als "Ausländerfeind" oder "Rassist" angesehen zu werden.
Ein wirklich opulenter Beitrag, den unser schön schreibender Stefan nur keinem der üblichen Kampf-, Leit- und Lügen-Medien verkaufen kann, wo weiterhin lausige Lala-Lohnschreiben die fürchterlichen Fakten relativieren (Oktoberfest-Säufer greifen Frauen auch an die Wäsche), die Schuld wegen unzureichender Anstrengung bei der Integration wiederum bei uns Steuerzahlern abladen und, und....

Entscheidend jedoch scheint mir, dass die Lager mittlerweile soweit sich voneinander entfernt haben, dass die von Stefan so vehement angegriffenen Gutmenschen dessen Suada niemals lesen, nichts lesen und nicht auf- und annehmen wollen, was ihrer konditionierten Programmierung widerspricht. Insofern sind alle Schocks aus Terror und Massenmob-Gewalt erst nur Nadelstiche gegen die zementierte Glaubensgemeinschaft von Gutmenschen, die sich von medial-politisch-kulturellen Schönredner schnell beruhigen und weiter in süße Träume einlullen lassen.

Bis zum nächsten Schock. Dem Schrecklichsten der Schrecken. Bis zum Knallkristallkampf!

 

Man merkt es Augsteins Wortgeklingel nur allzu deutlich an: Wie bedauerlich nur, dass bei den "Ereignissen" in Köln, Stuttgart, Hamburg, Bielefeld und anderswo sich die Öffentliche Meinung nun so gar nicht mit der Veröffentlichten Meinung abfinden will.

Tage später nach den "Ereignissen" muss die Veröffentlichte Meinung auf Druck der Öffentlichen Meinung nun doch die traurigen Tatsachen auftischen. Unverzüglich gehen die Relativierungen und Schuldzuweisungen weiter und wieder los: "Oktoberfest-Säufer greifen Frauen auch an. Es gibt nicht genug Geld für die Integration und die Willkommenskultur." Und und und...

Nein, Herr Augstein muss und wird weiter mit ansehen müssen, dass er die fürchterlichen Fakten nicht mehr schön schreiben kann.

Nein, Herr Augstein muss und wird einsehen, dass seine Meinung sich als zuckerüßer Schönsprech herausstellt.

Nur noch Funktionseliten und korrumpierte Krisengewinnler, nur noch Schmäh-und-Schund-Schreiber im Stil von Augstein und anderen medial-polit-kulturellen Massen- und Meistermanipulateure ihrer Lügen-, Leitlinien- und Lala-Welt delektieren ihre einzigartigen Gewalt-, Gier-, Genuss- und Grinse-Gesichter an ihrer Irrsinns-Ideologie von "Seid-Willkommen-Millionen" 

Was Augstein mit diesem Satz sich zusammen fantasiert, orgelt auf Gefühlen mit ganz großer Grandezza! Hat der Mann noch seine Scheckkarten beieinander?
Und wie sie sich geäußert haben! Cem Özdemir nannte das, was sich auf dem Domplatz in jener Nacht abgespielt hat "grässlich". Das klang so, als seien dort Frauen verspeist, nicht beraubt und sexuell bedrängt worden

 Also Mädchen, nun habt Euch nicht so weiblich heulend für das bisschen Gang-Bang-Gekrabbel der furchtbar fruchtbaren Spermien-Spritzer, die eskalierend über euch ejakulieren. Kein Kanibale hat auch nur eine von euch abgebrühten Hühner (nachts auf dem Domplatz!) gerupft, gebraten und gefressen. So denkt Herr Augstein!



Denn seitdem uns die PRINZEN den Ohrwurm ins Hirn gedreht haben, weiß es jeder: "Alle Männer sind Schweine!" Nur klingt dies nicht so schaurig schön, wenn der Polit-Grüne in seiner Bütt mit dieser Schweinstory Wähler in Stimmung bringt:


Dass feministische Damen ebenso Grün-Linke-Politschranzen auf Biegen und Brechen die Welt nach ihrem Bild verbiegen, verschwindet verschämt im Feuilleton der FAZ.




Joerg kommentiert sachkundig die Ursache der medialen Misere.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ konnte nun zum wiederholten Male der ARD und dem ZDF eine falsche Berichterstattung nachweisen. Die Verharmlosung der schweren Straftaten, welche von Asylbewerbern am Silvesterabend bundesweit begangen wurden, hat ihre Ursache in den politischen Vorgaben und den Briefings an die öffentlich-rechtlichen Medien. Willfährig haben ARD und ZDF dabei mitgemacht. Die Schuldigen sitzen aber in den Aufsichtsgremien der Sender. Und diese sind zu 90% prominente Politiker sowie dann wiederum zu über 70% Vertreter der rot-links-grünen Parteien und Verbände.

Alte Männer wissen, wie der Hase läuft und halten besser ihre Klappe. Nicht wahr, Herr Brüderle? Jetzt müssen Jüngere ran: The Show must go on.


Wie der Türsteher Ivan Jurcevic seine Erlebnisse der Kölner Schrecken schildert, zeigt dieser Film. Weil der wackere Mann klare Ansagen macht, feuert ihr der Hoteldirektor.


Jürgen Elsässer von COMPACT kommentiert:

Die Invasoren demonstrieren: Wir sind die neuen Machthaber, Eure Frauen gehören uns, Eure Gesetze kümmern uns nicht. Was bisher immer wieder in bestimmten No-Go-Areas passiert ist, hat sich jetzt inmitten von Köln, an einem Wahrzeichen deutscher Kultur und Geschichte, dem Dom, abgespielt – und die Polizei ist nicht eingeschritten.

 Der türkisch stämmige Schriftsteller Salim Güler beschreibt voller Fantasie die nächste Stufe islamistischen Kriegsführung. Der Knallkristallkampf kommt.



Doch vor dem Knallkristallkampf, der mit Terroranschlägen Hunderte tötet und Unzählige verletzt, erleiden die Menschen im Land das, was Pirincci als "Freigabe des Fickviehs" beschreibt.


Was dem Land danach bevorsteht, ist an den Länder zu sehen, die ihren Geburtendschihad exportieren oder ihre eigene Bevölkerung mit Krieg oder Bürgerkrieg dezimieren. Noch träumen humanitäre Anarchisten "Frieden schaffen ohne Waffen" und psalmodieren Parolen wie "kein Mensch ist illegal".

Doch schon frisst sich die Gesetzlosigkeit von den Ghettos vor auf die Domplatte, vergiftet Frühlingsfeste und Feiern. Menschen werden abends heim huschen, werden in Handtaschen Pfeffersprays umklammern, werden sich vor der Dunkelheit in ihre Häuser drücken. Im nächsten Schritt zur humanitären Anarchie wird der asymmetrische Krieg seine Opfer schlachten und schächten.

Sprenggürtel, blutrünstige Angriffe auf Sicherheitskräfte, rassistisch islamistische Angriffe auf "Ungläubige", islamistische Angriffe auf die hoch fragile Infrastruktur, auf Versorgungswerke für Wasser, Elektrizität und Daten werden noch die letzten humanitären Anarchisten, die "Deutschland-ist-scheisse-Schreier" schockartig aus ihren Träumen reissen. All dies ist vorgezeichnet seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.

Die Lügen-, Leit- und Lala-Medien werden bis zuletzt selbst schrecklichste Mordtaten relativieren. Hunderte Tote werden sie mit 4000 tödlichen Haushaltsunfällen oder 3500 Verkehrstoten jährlich vergleichen. Die "Deutschland-ist-scheisse-Schreier" werden verkünden, dass DSchland der himmelschreienden Ungerechtigkeit gegenüber der Dritten Welt, der Ausbeutung an Rohstoffen wie Menschen eben Tribut zolle müsse. Nach der "Freigabe des Fickviehs", wie Pirincci uns wort-, geistreich wie Fakten kundig schildert, wird alles Leben im Land unter grausamer Gewalt leiden. Wir kennen und wissen dies, wie es täglich die Medien aus dem mohammedanischen Krisengürtel von Pakistan, Afghanistan, Türkei, Syrien, Jemen, Jordanien, Ägypten, Tunesien bis nach Marokko, auch aus den Golfstaaten wie südlich der Sahelzone berichten. Es hat selten nur Menschen hier interessiert. Die Blöden sind erst dann betroffen, wenn sie selbst angegriffen, bestohlen, verletzt und vergewaltigt sind.

Entscheidet Euch: So oder so?



Entscheidet Euch! So oder so?




zurück

1 comment:

Labedudel said...

Vortrefflich und köstlich hast du da wieder Veröffentlichungen zusammengetragen und Deine persönlichen Anmerkungen dazu gemacht. ;-)
Übel ist nur, dass eine ganze Masse von dumpfen Menschen auch den relativ neutralen Chronisten in eine Ecke drängen werden; ganz so, wie sie es diktiert bekommen haben.