10 September 2016

Raus aus Schland - 12. Nach Moskau zur Badekur in Ungarn

Vom ungarischen Bad-, Kur- und Ruhe-Paradies Debrecen lässt es sich leicht über Schland sinnieren. Dass Menschen die GröMaZ, die Größte Mutti aller Zeiten und liebe Flütilanten unterschiedlich beurteilen, liegt an Interessen und Informationen. Als interessierte Information berichtet dieser Blog wieder bildhaft von Dingen, die der Mainstream meist meidet. Freund Cand. Ing. Alfred Röck palavert über den "Geburten-Djihad".


Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasjenige Volk belohnen, das sich allen Widerwärtigkeiten zum Trotz erhebt, um gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos anzukämpfen. Das war stets so in der Geschichte und so wirds immer sein. Weder uns noch unseren Nachkommen wird dieser Kampf ums Überleben erspart bleiben. — Immanuel Kant (1724-1804)

Heimweg von Moskau über Weißrussland, Polen, Slowakei, Ungarn, Ukraine nach Budapest

Scheußlichkeiten aus Schland


Matthias Matussek hat mit diesem Beitrag meinem Gefühl Ausdruck verliehen, was mir bei einigen flüchtigen Bekanntschaften während unserer Friedensfahrt Moskau auffiel, besonders nach der Kritik am Besuch des Moskauer Kriegsmuseums.

Genießen wir Matusseks fulminante Schreibkunst am Beispiel Merkel:
Es ist das Spektakel des politischen Opportunismus, das sich da vor unseren Augen entfaltet, denn die CDU hat ein Viertel ihrer Wähler eingebüßt und die Sympathiewerte für die Kanzlerin sind im Keller. Weitgehend schamfrei wird dieser Kurswechsel vorgenommen, darauf bauend, dass die Leute bald vergessen, wer ihnen den Schlamassel eingebrockt hat, nämlich eine Kanzlerin, die mehrere Hunderttausend junge Männer ins Land gelassen hat, von denen rund 80 Prozent Analphabeten, die meisten als Antisemiten aufgewachsen sind und von Frauen eher in Form von Freiwild Kenntnis nehmen, die uns lächerliche Diskussionen um Burka oder Niquab oder Burkini aufdrängen und schon mal weiblichen Helferinnen oder Frau Klöckner (CDU) die Hand verweigern.
Was Matussek wie auch Hannah Wettig über Emma publiziert, widerspricht fundamental den Vertretern klerikaler Lobbygruppen von mosaischen, muslimischen oder christlichen Sekten.


Hannah Wettig beschreibt als ausgewiesene Expertin für arabische Länder und Sitten knallhart das Thema. Zudem erfahren wir, wie unsere von Steuern finanzierten Institute mit Fakten und Erfahrungen von Frau Wettig verfahren: Ablage Papierkorb:

Erst als nach dem „arabischen Frühling“ 2011 breit über sexuelle Gewalt auf Demonstrationen in Ägypten diskutiert wurde, sahen auch arabische Feministinnen die politische Dimension. Der Zusammenhang war nun offensichtlich: In den Moscheen predigten Islamisten, Frauen gingen nur auf Demos, um vergewaltigt zu werden. Viele Demonstrantinnen erkannten in dem Mob, aus dem heraus sie gezielt begrabscht wurden, Anhänger der Muslimbrüder.

Darüber hatte ich schon oft geschrieben und nun schrieb ich es also auch für die „Bundeszentrale für politische Bildung“ – mit Zitaten, Namen und Ortsangaben. Lange erhielt ich keine Antwort. Zwei Monate später kam die Absage: Qualitätskriterien nicht erfüllt. Nachbesserung zwecklos.
 
Erst Emma, vornehmlich von und für Frauen, veröffentlicht den Skandal, den doppelten Skandal kulturell religiöser Hintergründe sexualisierter Gewalt gegen Frauen und das Wegducken vor den Fakten in Schlands Steuer finanzierten, staatlichen Institutionen. Wenn mich nicht meine warme Bade-Brühe in Debrecen gleich morgens tief und lang entspannen und beruhigen würde, wäre das ein Grund zur Aufregung.


Wer sich noch in das Ding von Frauen und Männern meisterhaft einfühlen kann, wer den Irrsinn in Schland professionell auf- und angreift, ist Akif Pirincci.



http://der-kleine-akif.de/2016/09/08/fucking-deutsch/

Unnachahmlich wie Akif über die wichtigste Sache der Welt fabuliert:
Schon hackedicht von ersoffenem Steuergeld deutscher Männer und der Realität gänzlich enthoben, spitzt die Arbeiterwohlfahrt in einem Land mit bereits 20 Prozent Frauenmangel im sexuell attraktiven Alter (16 bis 40 Jahre) fremde Testosteronis, die nix anderes besitzen und besitzen werden als einen steifen Schwanz, noch an, diesen Mangel auf Kosten einheimischer Männer zu vergrößern

Akif Pirincci verfügt nahezu als Einziger über die Fähigkeit, sich von der sexuellen Wurzel her in Bedürfnisse und Befindlichkeiten männlicher, junger Flütilanten einzufühlen. Akif lässt sich nicht von schlandiger Schleimspritzerei der Steuergeldsäufer einseifen, sondern säubert den Sumpf vom Schund und schreibt, was Sache ist. Notgeile Testosteron-Tölpel wollen, ja müssen ficken  Staatsdiplomierte auf beschäftigungstherapeutischen Positionen, schlecht genug noch professoral promoviert, spannen Steuergeldzahler vor ihren Karren, den sie in immer tieferen Schleimschleckerschlamm steuern. Verblödet genug von Merkel-und-Medien-Mania-wie-Mafia wählen Millionen allerdümmster Kälber ihre Metzger selber. Mit scheußlichem Schleimschleckerschund mästen Propaganda-Priester-und-Professoren verblödet schnatternde Gänse bis zur Bewußtlosigkeit. Wegweisende Leuchtsignale schreibt Akif unermüdlich für alle, die ihn noch lesen können und wollen. Auf Akifs Spuren hetzen hechelnd Inquisitoren und Zensoren, die Strafbefehl um Strafbefehl für Akif den Scheiterhaufen schichten. Doch Akifs Arbeit ragt wie ein Fels aus Schlands Schleimschleckersümpfen.

Debrecen-Plaza: Ein Shopping-Tempel nicht anders als in Schland. Aber Ungarn macht mich glücklicher als Schland!

Bevor sich mein kriegerisches Herz und Gemüt noch einmal unserer Friedensfahrt Moskau zuwendet, ein Zitat von Charlotte Knobloch. Sie ist seit 1985 Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und meint:

Charlotte Knobloch
4. September um 18:46 ·
Bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern ist die AfD gemäß der ersten Hochrechnungen aus dem Stand als zweitstärkste Kraft hervorgegangen. Bleibt es dabei, zieht die Partei in das neunte deutsche Landesparlament ein. Dass eine rechtsextreme Partei, die unverblümt widerlich gegen Minderheiten hetzt und mobilisiert, in unserem Land ungebremst aufsteigen kann, ist ein wahr gewordener Albtraum.
Die AfD ist ein destruktiver, antidemokratischer, antimoderner und antiliberaler Akteur im politischen Prozess. Im bewussten Zusammenwirken mit anderen rechtsextremen Parteien und neonazistischen Gruppierungen ist die Bewegung in der Lage, die freiheitlich-demokratische Verfasstheit in der Bundesrepublik zu destabilisieren, wenn sie nicht aufgehalten wird. Bisher versagen die demokratischen Parteien bei der Eindämmung der Rechtsextremen.
Es ist ein Armutszeugnis, dass eine Partei, in der Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus, Homophobie, Geschichtsklitterei, Verschwörungstheorien und Asozialität als Denk- und Argumentationsmuster zur Grundlage des Wirkens gemacht werden, in Deutschland zu derart starkem gesellschaftlichen und politischen Einfluss gelangt.
Das Wahlergebnis ist für jeden überzeugten Demokraten niederschmetternd, eine Ohrfeige für die Regierenden und die Verantwortungsträger der demokratischen Parteien. Der Erfolg der AfD, der politischen Manifestation der Pegida-Bewegung, zeugt von einer beängstigenden Anfälligkeit in unserer Gesellschaft für Thesen jenseits des in einer Demokratie Erträglichen.
Das "Forum" in Debrecen ähnelt dem Olympia-Einkaufszentrum in München: Media-Markt ist auch dabei.

 Die AfD ist eine offen rechtsextreme Partei. Sie muss nicht mehr demaskiert werden. Sie wird als solche gewählt. Dieser Tatsache müssen die demokratischen Politiker ins Auge blicken. Ich vermisse die entschlossene Strategie, um die Renaissance der Rechtspopulisten und -extremisten einzudämmen. Offensichtlich dringen die demokratischen Parteien nicht mehr zu den Anhängern der AfD durch. Ein Zustand, mit dem sich niemand abfinden darf. Schon gar nicht die etablierten Volksparteien, deren zentrale Funktion es ist, gerade auch diejenigen zu erreichen, die sich abgehängt und ungehört fühlen. Der sich fortsetzende Trend rechtsextremer Wahlerfolge und steigender rechtsmotivierter Gewalt ist eine zutiefst beschämende Entwicklung für die Bundesrepublik und das Gegenteil von einem aufgeklärten, geläuterten Patriotismus, der Heimatliebe und Werteorientierung vereint.
Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern ikg-m.de


Frau Knobloch und ihre Sekte kommentiert nur eine vergessene Kulturtechnik, die meine Recherche bei ZEIT Online ausgrub.


Doch ein weiterer Experte, Herr Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, soll uns Verwirrten, Abweichler von Merkels Meinung, die Leviten lesen.


Komisch, dass die mosaische zumeist mit der muslimischen Sekte über Kreuz liegt, aber wenn es auf die AfD geht, sind sich beide Sekten einig. Die Meinung der AfD darf im Sinne ausgewogener Berichterstattung dagegen nicht fehlen.



 Viele Menschen feiern den AfD-Wahlerfolg in Meck-Pomm und die Abwahl der Grünen.

Hilflos übernimmt die CSU Positionen der AfD, um ihre Klientel nicht an die AfD zu verlieren. Doch da die CSU von Merkels Macht profitiert, wird sie maulen, aber nichts machen.


Der Erfolg der AfD stößt dem CDU-Politiker Ruprecht Polenz übel auf, der die Schuld, wie Menschen allgemein und Politiker besonders, bei den AfD-Wählern sucht.


Urban Priol erlaubte sich früher, einige Sätze über Schlands Scheußlichkeiten humorvoll gegen Merkel zu schießen, doch auch der gute Mann verstummte.



Vorerst genug der Scheußlichkeiten aus Schland! Zum Glück entspannt und beruhigt mich die bis zu 38 Grad warme Badebrühe in Debrecen!

Debrecen




Wenn es mir in der Brühe zu heiß wird, erfrischt mich das kältere, klare Wasser im Schwimmbecken.


Bevor mich die Ereignisse unserer Friedensfahrt Moskau nochmal und wieder beschäftigen, geben mir Fahrradfahrten in das etwa vier Kilometer entfernte Stadtzentrum neue Eindrücke.


Im Hintergrund stehen Tribünen vor einem Festzelt, in dem die Basketball-Helden von St. Petersburg sich mit denen von Budapest im sportlichen Wettstreit messen.


Trotz des fortschreitenden Septembers brennt die Sonne mittags immer noch heiß. Doch bei den 13 Wundern im Déri-Museum herrscht abgedunkelte Kühle.


Wie so oft in Kultstätten geht es um die Verehrung der Ahnen, um Begräbnisse, um Waffen wie auch um Hausrat, Betten, Webstühle, Wiegen, Musikinstrumente und Bilder im riesigen Format von 223 mal 355 Zentimetern mit der Kriegsszene: "Zrinyis Ausfall aus der Burg von Szigetvar". Doch Bilder zu fotografieren, verbieten die dauernd wachenden Museumswärter.


Da mich mein WoMo von Marrakech bis Moskau, vom Rande der Sahara bis unter die höchsten Alpengipfel kutschiert hat, ist mir dieser Begräbniskult sehr verständlich: Der Verstorbene hat seinen Gaul mit ins Grab genommen. Doch eine Kühlerhaube als Grabschmuck ist nicht zulässig in Schland.


Von Kunst- und Kulturschaffenden im Staatsdienst im Rückblick auf die mediale Aufarbeitung der Friedensfahrt


http://friedensdemowatch.blogsport.eu/2016/08/13/nuetzliche-idioten-a-la-russe/


Michael bei Facebook bring auf den Punkt, was Kunst- und Kulturschaffende mehrheitlich fabrizieren.

Die Künstler hängen alle mehr oder minder am finanziellen Tropf des Staats, von Kulturpreisen und direkter materieller Förderung über die Berücksichtigung in der Berichterstattung des Staatsfunks (ÖRR) bis hin zu gegenseitiger Einflussnahme bei politischen Veranstaltungen ("ich spiele für die SPD im Wahlkampf und bin dafür eine anerkannte Künstlerin, die von den anderen Künstlern respektiert wird"). Das ist heute nicht viel anders als im NSDAP- oder im SED-Regime: Künstler sind meistens Speichellecker der Mächtigen und von deren Ideologie, weil sie alleine von ihrer Kunst kaum leben können und deswegen zusätzlich Kohle von der Gesellschaft brauchen. Es gibt nur wenige Künstler/innen mit Rückgrat, die sich dem "Linksdrall" in der von Merkel begründeten "DDR 2.0" entziehen, etwa Dieter Nuhr, Jan Fleischhauer oder Andreas Thiel. Doch selbst die müssen sich wortreich von der "bösen" AfD distanzieren, weil sie sonst flächendeckend im Merkel-Regime boykottiert würden. Meinungsfreiheit gibt's hier nicht, stattdessen die alte deutsche Tradition der Gesinnungslumperei und -kumpanei sowie der Denunziation einschließlich "Hexen-/Hexerverfolgung".



Wichtiger als sich mit Freunden der Friedensfahrt auf die Schulter zu klatschen, ist es, deren Feinde zu kennen. Wer mitgefahren ist, bei mir mittlerweile mehr als 5000 Kilometer mit nachträglicher Erholung und Warmwasser-Kur in Ungarn, der bekennt sich offen und begeistert zur Friedensfahrt, zu Rainer Rothfuss und Owe Schattauer, als deren Organisatoren. Mir geht es so in großer Dankbarkeit.

Warmwasser-Kur in Debrecen: 50 Schritt vor meinem Auto brodelt die 36 bis 38 Grad warme "Brühe" - für mich das Paradies auf Erden.

Doch die Einigkeit unter Freunden schafft zwar ein schönes Gefühl, vergleichbar Rosa-Brillen-Barbies am Sonntagsnachmittagskaffee im Ponyhof, doch weit wichtiger und wirksamer sind Wühlarbeiten der Friedensfeinde. Die Friedensfahrt braucht Krieger, die für Frieden kämpfen. Wer die Waffen, die Wort-Waffen, die geistigen Waffen der Friedensfeinde, der Kriegstreiber und -hetzer nicht kennt und nicht studiert, kann kaum gegen sie kämpfen. Schland liegt mit Merkel als Marionette der globalen US-Nato-Welteroberungspläne im Zentrum einer furchtbaren Feindschaft mit Russland und mit allen friedliebenden Menschen in Europa und auf der Welt.


 Juliane Sprunk hat mit ihrem Video in Katyn Beachtliches geleistet. Für ihr Video, wo Bernd über und in Katyn mit FAKTEN, Fakten, Fakten glänzt, gebührt ihr mein höchster Respekt!

 https://www.youtube.com/watch?v=H1CHwc8nQGw

Die Angriffe der politischen Publizistin von Evelin Piètza zur Friedensfahrt und zu diesem Video, welche Juliane Sprunk bei Facebook ebenso wie mein voriger Blog-Bericht ausführlich erwidert haben, haben rigide Verteidiger russischer Positionen gelöscht. Frau Pietza ("Begegnungskonsum - Friedensfahrt") und Löschaktionen ihrer Facebook-Freunde diffamieren die redliche Arbeit und an Tatsachen orientierte Meinungen, welche Bernd in Katyn aussprach und Juliane im Video dokumentierte. Der Spott über Friedensfahrer als "glühend begeisterte Aktivisten" fordert Widerspruch!  Na und? Kalte wie heiße Krieger können meine "glühend begeisterten Schriften" für Frieden nicht kühlen.



Passend bei Facebook:
Die pro USA Medien haben ihre Arbeit gut gemacht! Die meisten Deutsche riskieren lieber Krieg, als sich über das Land und die Russen zu informieren.

Das Bildschirmfoto oben zeigt 8.513 Unterstützer für den Frieden mit Russland, wo 120.000 gebraucht werden! Was sagt uns das? Bleiben wir bei den Arbeiten und Ansichten von Juliane Sprunk. Ihre Zeilen machen mir Gänsehaut, weil sie - wie schon im Video mit Bernd, was mir in Katyn an Ort und Stelle unter die Haut ging, weil Juliane Sprunk die Dinge so schreibt und sieht, wie mir das sehr, sehr nahe steht und geht:

Bernd in Katyn mit Original-Unterlagen damaligen Untersuchungsberichten der deutschen Wehrmacht
Juliane schreibt dazu:

 Man hätte “aber auch darauf [ Anm.:Katyn] verzichten können, ohne die Friedensfahrt dadurch zu diskreditieren“. Das ist de facto falsch, denn in den Augen vieler Deutscher hätte DIES die Friedensfahrt sehr wohl diskreditiert. Wir sind ja nicht NUR den Russen gegenüber verpflichtet mit dieser Initiative, sondern zunächst auch einmal gegenüber dem eigenen Land (und nicht zuletzt gegenüber den anderen kriegsgebeutelten Ländern, durch die wir reisten). Und Katyn ist nun einmal auch ein Lehrstück in Sachen Unrecht gegenüber Deutschen. Nach einem Kranzniederlegungsmarathon an russischen Gedenkstätten, wo zum Teil auch Kriegsverbrecher geehrt wurden, war es zur Wahrung unserer Glaubwürdigkeit m.E. absolut notwendig, auch anderer Opfer von Krieg und Kriegstreiberei zu gedenken, und Katyn bot sich nicht nur wegen der Route an, sondern auch wegen der herausgehobenen Bedeutung dieses vieldimensionalen Kriegsverbrechens, welches dort verübt wurde. Der Vorwurf des Missbrauchs der Friedensfahrt im Dienste einseitiger russischer Propaganda wurde dadurch vollkommen ausgehebelt. Dass wir keine Putintrolle sind, hätten wir kaum eindrucksvoller nachweisen können. Überdies war Katyn ein sehr emotionales Ereignis für alle Beteiligten, was man anhand des Videos sicher nur erahnen kann.
Nach meiner Ü68-Erfahrung mit Menschen im allgemeinen und mit E-Mails im besondern macht es wenig Sinn, gegen beleidigende Angreifer zu argumentieren. Solche Angreifer wollen und müssen ihr Unbehagen artikulieren. Dass Juliane Sprunk es so fulminant und fundamental schafft, Widerspruch zu provozieren, zeigt die Qualität ihrer Arbeit. Auf Angriffe Einzelner einzugehen, macht meiner Erfahrung nach kaum Sinn. Mein Blog berichtet, Juliane Sprunk dreht Videos. Damit ist genug getan. "Missionarisches Feuer" in mir ist längst erloschen. Wenn sich Menschen ärgern über MEINE WAHRHEIT - und niemand hat eine andere als seine Wahrheit - reicht das. Julianes Video zu Katyn steht weiter oben im Blog. Wer Augen hat zu sehen, sehe, wer Ohren hat zu hören, höre!


Mehr zeigen 15 Minuten im russisches Fernsehen. Was der Autor zur AfD dort mit deutschen Untertitel den Menschen in Schland zu sagen hat, sollte man sich nicht entgehen lassen!

Zurück nach Schland, ins traurige Land: Kommen wir zum Heide-Kurier und seiner fulminanten Berichterstattung auf Seite 12. Des weiteren danken wir Friedensfahrer der medialen Aufarbeitung durch den Heide-Kurier mit einer frei verteilten Auflage von 45.900 Exemplaren. 



Gleich fünf Likes für meinen Schwaber bei Facebook! Selten für meine Sätze. Spott und Satire scheinen vor Begeisterung und Zustimmung zum redlichen Mühen des Heide-Kuriers auf Seite 12 untergegangen zu sein. Meine Position vertritt dagegen das Wut-Video von Owe Schattauer, der darin über die Steuerfinanzierten Staatspropaganda Medien herzieht, die keinen Furz der Friedensfahrt in ihre Öffentlich-Unrechtliche abendliche Propaganda-Schau übernommen haben. Das Werbe finanzierte Heide-Kurier-Blättchen, von dessen Auflage die Hälfte im Müll landet, von der verbleibenden Hälfte die Omas und Opas nur Sonderangebote studieren, um bei knapper Rente ihre Futtertröge anzureichern, das Geschreibsel die Heide-Kuriers bedanken wir Friedensfahrer als "mediale Aufarbeitung" demütigst und unterthänigst. Nach soviel öffentlicher Missachtung, Merkel-Marionettenhafter Kriegsanbiederei an Nato und USA, tut es gut, wenn wenigstens der Heide-Kurier dem von den Strapazen der Reise geknickten EGO der Friedensfahrer etwas Puderzucker einbläst.


Owe Schattauer wütet gegen die GEZ-Zwangsgebühren finanzierte Staatspropaganda der Öffentlich-Unrechtlichen Medien.


Besseres Leben in Ungarn




Für mich ist es besser, mich in und mit Debrecen zu beschäftigen als mit den Scheußlichkeiten in Schland. Das blaue Becken kühlt, die braune Brühe davor wärmt. Man hat freie Wahl und kaum Publikum während der Woche. Morgens gehört mir das große Bad allein.


Solange mein Schreibtisch im Schatten steht, lässt sich bis 25 Grad Celsius schreiben, recherchieren, tun und machen. Wird es noch wärmer, wird es unerträglich im Wagen.


In vielen Dingen unterscheidet sich Debrecen kaum von Städten in Schland. Die Klopsbraterei, das Großkaufhaus Tesco mit Großparkplatz und Einkaufswagen, die Plaza mit verschiedenen Shops und das Forum mit dem Media-Markt, Camel Active und sonstigen Läden, welche im Olympia Einkaufszentrum in München kaum anders sind.

Das Forum in Debrecen mit seinen Einkaufspassagen wird vielfach beworben.



Doch dieser Eingang in ein Kleidergeschäft hat sich einen landestypischen Stil bewahrt. Mehr von Ungarn und seiner Geschichte findet der Besucher in den



13 Wundern im Deri-Museum




Dieser Bronze-Schatz von Hajdusamson stellt eines der wichtigsten, schönsten und wertvollsten Waffenensemble der frühen und mittleren Bronzezeit Europas dar. Unsere Friedens bewegten Freunde können plakatieren, wie und solange sie wollen "Frieden schaffen ohne Waffen" - allein die Verhältnisse, die sind nicht so!


Wer sich dem Kriegs-, Gewinn-, Gier-, Gewalt-, Geiz-Getümmel entziehen will, sollte sich in die Einöde und Stille eines Klosters verziehen. Dort mag man sich in seine und die Unarten seiner Gefährten über Jahre versenken, abseits der Einöden herrscht ein mühsam balancierter Scheinfriede, der jederzeit in offenen Krieg übergehen kann.


Die Samurai-Rüstung stammt aus der Edo-Zeit, einer ausnehmend friedlichen Epoche.

Als Edo-Zeit (jap. 江戸時代, Edo jidai) oder Tokugawa-Zeit wird der Abschnitt der japanischen Geschichte von 1603 bis 1868 bezeichnet, in dem die Tokugawa-Shogune herrschten. Die Edo-Zeit ist benannt nach dem damaligen Namen der Hauptstadt, Edo (heute Tokio). Sie beinhaltet die längste Friedenszeit der japanischen Geschichte (auch als Pax Tokugawa bezeichnet) mit einer Dauer von mehr als 250 Jahren.
 
Dass wir in Schland seit dem 8. Mai 1945 halbwegs in Frieden leben, von drei Generationen der RAF-Terroristen wie von dem jetzigen islamistischen Terror abgesehen, von deutschen Kriegseinsätzen in Jugoslawien abgesehen, ist den blutigen Erfahrungen zweier Weltkriege zu verdanken. Der Leser meiner Blog-Berichte schon bekannte Alfred Röck sinniert bei Facebook über den Geburten-Djihad, der mit der "Youth Bulge" eine gefährliche Kriegskonstellation verursacht.

A. Röck, Vors. Club Voltaire 1994 [ALT-LINKE, Ing., Philosophen, Ex- SPD-ler]:
I) Die  Unterlassungs- Lügen- KANZLERIN –>   kein Wort zum  GEBÄR - DJIHAD in Dtl.!    “Welcher Islam gehört zu Deutschland?“
(Scheinheilige Titel- Frage der SPD zur nächsten Veranstaltung, München, „Museum 5 Kontinente“, am 5. Okt. 2016);  Wir sagen: GAR  K E I N E R  !
AUFRUF AN ALLE, die noch die Grundrechenarten können!    2- KIND-  LIMIT  FÜR  MUSLIME !
Merke:  Wir wollen auch n i c h t  von den nettesten  Muslimen  die  äußerst UN -
NETTE SCHARIA   in  20 J.  über dem  Grundgesetz (GG),  haben“;  deshalb:   
Ib)  Grenzen dicht machen, wie in Tschechien, Polen, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Austria!
II)  HUMANITÄT:  Vor Ort, in deren  Herkunfts- Ländern,  Schutzlager, (Luftdruck- Hallen, wie in München – Dachau u. Ebersberg),  errichten! Kostet laut BWL- lern nur 1/73 bis 1/70, statt Asyl gewähren! 
 III) Die Lager mit den F- 16 und 22 Jets u. Tornados schützen, d.h. keinen einzigen Dt. Soldaten für diese irren Religions- Krieger verheizen!
IV)  Flüchtlinge auf dem Meer abfangen, an ihre Küste zurück bringen (Libyen),  wie es   Australien macht! Doch selbst dazu ist unsere Kanzlerin unfähig, (samt den Volks- Verbrechern CDU/ SPD/GRÜN. Die_LINKE);
V)  Einen Marshall- Plan, wie 1947 von den USA,  einrichten, zum Aufbau  des B A L K A N  und  Syrien, Nord- Nigeria, Afghanistan, MALI, Jemen usw..  somit würden sämtlichen – objektiven - FLUCHT GRÜNDE ENTFALLEN !
VI)  Den  weltweiten - ISLAMISTISCHEN GEBÄR -   DJIHAD STOPPEN !
   + +  Wie von Präs. Kandidat Trump (USA), versprochen:  KEINE WEITEREN MUSLIME IN DIE USA ! + +
VII)   ANALOG:  KEINE WEITEREN  MUSLIME nach Dtl. u. Europa reinlassen-denn sie vermehren sich, gemäß ihrer  STRATEGIE (!),   u n g e h e m m t !   +++     GEBÄR  DJIHAD  +++    GEBÄR  DJIHAD +++    
VIII-A) NIGER (Sahel-Zone):   -- 94 %  Muslime !)  Seit 1960 unabhängig  v. Frankreich(!),  während Pseudo-Links sagt, der Westen beute Afrika aus!  Aber: Seit 1960 null Fortschritt !  Sogar zur  ärmsten Region der Welt  abgesunken – weil voll islamistisch !
B)   Wenn man nur `rum sitzt beim Tee  u. 5 x am Tag betet,   u. die höchste Geburtenrate hat, ohne was zum Fressen zu erzeugen, . wie soll das gehen?  .
C) Ägypten:  Bevölk. Zunahme alle 10 Monate um 1 Mio ! Obwohl 25 % der Jugend an Anämie leidet ( (Eisen u. Proteinmangel, da Fladenbrot als Hauptnahrung! Jedoch  das Dogma keine Verhütungsmittel bleibt! Dafür soll der Westen gerade stehen,  mit  „Aufnahme- Pflicht??? Um sie durchfüttern?
D)  Und Pseudo-Links SPD/GRÜN/Links +  die absolut IRREN, (Autonome, Schwarzer Block, AntiFa, RAF 4.0),  skandieren   weiterhin:  „OFFENE GRENZEN“  und   „KEINE OBERGENZEN“.
+ + Man  wird diese Planer der Vernichtung des DT. VOLKES,  irgendwann vor ein Kriegsgericht  stellen müssen++
  denn: wer bewußt die „AUSDÜNNUNG“ u.  Beendigung  unserer selbst plant, muß zum Selbsterhaltungs-Trieb  erzogen  werden.
E)  Unglaubliche Bevölk- Zunahme im NIGER,  nämlich   49,9  [Geburten/ 1000 Einwohner/ Jahr];  d. h. noch höher als in MALI  [47,5[ u. Tschad [46,9]; (wo ebenfalls  die Islamisten  Milizen  toben, Palästina 32,7, ! Dtl.: nur 1,3;
IX)  WIR SIND LÄNGST IM KRIEG    - wie es der Intellektuellste,  Intelligenteste in allen Talkshows, der   Journalist Henryk M. Broder  (Jude), festgestellt hat!
X)  Th. Hobbes: Wenn man die Wilden sich selbst überlässt, haben wir den "KRIEG ALLER gegen ALLE“. "Das ist nur durch eine Obrigkeit zu beenden",  (lt. Hobbes!)
XI- A)  Palästina,  2014: 32,7 [Geb./  1000 Einw./J.,:   Dtl. 1,3, USA 1,8, Engl. 1,6, Italien,2, Spanien 1,1;  ||| Tschad (94% Moslems),  46,9!;  Siehe auch:
B)  Myanmar:  dort erließ die Hindu- Regierung 2013 ein 2- Kind- Limit für Muslime, da diese eine  5- fach  höhere Geburtenrate hatten, als die Hindu!
XII)   Dies -  WÄHREND  GRÜN +  Die-Linke,  die Deutschen  AUSDÜNNEN WOLLEN ! 
+ + + GEBÄR - DJIHAD + GEBÄR- DJIHAD + + + GEBÄR - DJIHAD + GEBÄR- DJIHAD + + +
XIII)  Erdogan, Präs. der Türkei: Er forderte vor  2 Wochen die Akademikerinnen auf, Verhütungsmittel weg zu lassen, das sei im Islam verboten)
XIV-A)  Franzosen, Geb. rate: 1,8 Kinder/ Fam.,  Muslime in Frankreich 8,1/ Ki../Familie !!! 30 % aller Kinder unter 20 Jährigen in Frkr. sind Muslime; In NIZZA, Marseilles, Paris sind 45 % der unter 20 J. Moslems; Das frz. Sozialamt zahlt die Abschaffung des frz. Staates, seien eigene Abschaffung!
B) Niederlande: von allen Neugeborenen waren in 2015   50 % Moslems! In 15 J. werden 50 % aller Einwohner Moslems sein!
C)  Palästina: 1948: 1,4 Mio Einwohner,  2014: 12,1 Mio Einw-, Geburtenrate: 32,7 /1000 Einw./ J.,  Dtl. 1,3;
XV-A ) Ghaddafi (Ex-Präs. Libyen, 1 J. vor seinem Tod: “Das Problem Islam u. Europa löst sich in 20 J. von selbst, denn die fleißigen Leiber  unserer Frauen erledigen das bereits“ Er: “Allah beschert uns in 20 J. einen großen Sieg in Europa, ohne Schwerter, ohne Gewehre, ohne Eroberung, ohne Terroristen, ohne Bomben, unsere über derzeit 50 Mio Muslime werden  Europa übernehmen“ .   
B) Sogar die Dt. Bundesregierung gab bekannt:  Die derzeitigen 52 Mio Muslime in Europa werden in 20 Jahren  104 Mio sein!
.-  Wiederholung: Dies wohlwissend, ist hinter  GRÜNEN/ LINKEN Händen zu hören:
        “Wir brauchen eine AUSDÜNNUNG  der  DEUTSCHEN!“  
XVI)  ++ Keinem einzigem der linken Gutmensch-Dummhühner / Hähne, die ich 25 J. gewählt hatte (!), soll bislang  der  DJIHAD   auf  ALLEN  Ebenen  aufgefallen sein? 
XVII) DER SPIEGEL 32/ 2012: türk. Mädchen berichteten, „Die Hodschas gehen bei uns seit Jahren von Familie zu Familie u. raten soviele Kinder, wie möglich zu haben, um in 20 Jahren einen muslimischen Kanzler wählen zu können“
XVIII)  TNT (türkisches Magazin sehr „nett“ übrigens die Abkürzung für den Sprengstoff TNT, in diesen explosiven Zeiten –wo es ständig islamistische Detonationen gibt! Schon das fällt dem Dt. Gutmensch- Dummvolk nicht auf- oder haben Sie, lieber Leser Protest vernommen?
XIX) In TNT schreibt ein IMAM : „Es scheint mir nicht unmöglich, dass wir es schaffen, in 10 Jahren einen muslimischen Bundesverfassungsrichter im BGH zu haben“
XX) Merkt immer noch niemand, was die Ziele der Islamisten sind? Bis in den BGH zu kommen ! --- Durchseuchung mittels der SCHARIA auf höchster Ebene ! !
XXI- A) +DER   UNTERGANG DES  ABENDLANDES+   (Oswald Spengler)
Der Gutmensch, vollgefressen, rechnet nicht, sagt, wir seien ein reiches Land, können ALLE anderen durchfüttern; in Wahrheit können wir unsere Rentner kaum bezahlen!
B ) Dazu sagte  der Bundesbank- Chef  vor Tagen: Die Bürger müssen künftig bis zum 69. Leb.Jahr arbeiten!
XXII) Das noch Wesentlichere:  DIE ÜBERFEMDUNG, die    INFILTRATION  mit  dem BLUTIGEN, RELIGIONS – FASCHISMUS  DES  ISLAM ! Warum reagieren so wenige?
XXIII) Weil zu voll gefressen: das erklärte, viel genauer,  psychologisch u. soziologisch
XXIV) Oswald Spengler, Geschichts-Philosoph, † 1936, 2 Bände: „DER UNTERGANG DES ABENDLANDES“
-Er zeigt an vielen Kulturen auf, warum sie untergegangen sind !  Simpelst gesagt: am Schlendrian, Vollfressen u. Spielen, „panem et circenses“ ( Fußball, Hockenheim Formel I, WM, EM,  Olympia, go shopping, in 2016: Nacht-Schwärmer gestern, 9.9.16,  in München – d.h.  24  h  einkaufen!!!
Liebe Leser !  Sie sollen n i c h t  mehr d e n k e n,  Sie sollen  24 h  einkaufen- nur noch kaufen!
 + +  GEBÄR  DJIHAD    GEBÄR  DJIHAD     GEBÄR  DJIHAD  + +
XXV)  1993:  Demirel, türk. Präs. zu Kanzler H. Schmidt: Wir werden Ihnen zum Ende des Jh. noch 15 Mio Türken bringen". Schmidt: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen“; Demirel: „Warten wir mal ab“. (Wochenzeitung "Die Zeit" (Heft "Zeit-Punkte", Nr. 1/1993).
XXVI)   DER SPIEGEL 32/ 2012 hatten türk. Mädchen berichtet: “Die Hodschas gehen bei uns seit Jahren von Tür zu Tür u. raten, möglichst viele Kinder zu haben,
   + + + UM IN 20 J.  EINEN MUSLIMISCHEN KANZLER WÄHLEN ZU KÖNNEN“ + + + .
XXVII)   Muslime in Dtl. haben  3,6- 4 Kinder je Familie.,  Nichtmuslime  1,1 !
.- Myanmar, 2013: Das Hindu geführte Myanmar (Birma), hat vor 2 Jahren ein 2- Kind- Limit für  Muslime eingeführt, mit der Begründung: Die Muslime haben eine 5 – fach  höhere Geb. Rate, als die Hindu!
.- VII)  DER EXPANSIONS- DJIHAD,  2016:  Zurück zum OSMANISCHEN REICH !   200 türkische Motor-Bikers haben sich vor kurzem von den HELLs- ANGELS getrennt u. 1100 haben  bundesweit eine eigene Gang gegründet:  AUF DEN Lederjacken hinten drauf:   “OSMANEN GERMANIA“  (!);  sie wollen das  O S M A N I S C H E  R E I C H wieder  herstellen !
XXVIII)  VIIIa)  DER  INFILTRATIONS-  DJIHAD,  London, 7. Mai 2016: Es wurde  1. mals  ein islamischer Bürgermeister gewählt;  Sadiq Khan sagte in seiner Antrittsrede: Ich verspreche, ein Bgm. für ALLE zu sein“. Eine Woche später prangerte an den Stadt-Bussen ein  Transparent, 4 m x 70 cm:  „ALLAH!“  So sieht also Bgm. „für ALLE“ aus!  Noch schlimmer: ALLE  ließen sich das gefallen! Eben, wie in Dtl.!
XXVIII)  DER EROBERUNGS- DJIHAD : “Dieses Land ist u n s e r ,  und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen.“ [1, Seite 35] 6. Aussichten für Europa
B,  „Und so geraten die Vorstellungen ihnen [ den Deutschen ] und uns in diesem Lande gemeinsam zu gestaltenden Zukunft zur reinsten Horrorvision für die Bevölkerung des Gastlandes, während die gegenwärtig festzustellende weitgehende Verweigerung jeglicher Anpassung an die Lebensverhältnisse in unserem Land von den deutschen Mitbürgern zwar als befremdlich -  jedoch keineswegs als bedrohlich angesehen wird“.
Interpretation: 
a)  Der Moslem beobachtet:  es wäre  zwar  für die Deutschen ein Horror, falls ein muslim. Kanzler käme
b) Die bisherige Verweigerung  jeglicher  Anpassung  nehmen die Dt. zwar als befremdlich auf-    aber keineswegs  als bedrohlich auf !
++ Der wundert sich  also, dass die  Deutschen so dümmlich  sich dies gefallen lassen,  u. gar  nicht aufbegehren !   D.h., der TÜRKE wundert sich, so,  wie wir vom Club Voltaire 1994, wie sich das dt. Volk  ALLES gefallen lässt! 
C)  DER BESETZUNGS -  DHJIHAD :   Zitat in TNT (Sprengstoff):  „Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es
positiv (im Sinne des Islam) zu verändern“.            WEM  GEHÖRT  DTL.?
++ Mit Hilfe Allahs werden wir es zu unserem (islamischen) Paradies  auf Erden machen, um es der islamischen Ummah (Gemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur  Verfügung zu stellen."
++ Also-  unser Land  natürlich n i c h t  den Deutschen, sondern nur den Muslimen  geben ! + + 
D)  Und aus dem Koran (33,27) wird dazu zitiert: „Allah hat euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all`  ihre Güter und alle Lande, in denen Ihr Fuß fassen werdet."
Ohne  Hoffnung, bei dieser  absoluten Dümmlichkeit der  Mehrheit der Deutschen!   25.6.2016, A. Röck 
 
Nun werden weder Gebärende noch ihre Kinder sich als Ursache und Folgen eines "Geburten-Djihads" begreifen.  Ganz im Gegenteil, wird das  weibliche Alleinstellungsmerkmal ihrer Reproduktion von führenden Vertretern aller Sekten als sakrales Mysterium verehrt und von führenden Vertretern der Sozial- wie Asylindustrie mit Zuwendungen für die Produzent*Innen von Humankapital belohnt - vom Mutterkreuz zur Wurfprämie. So läuft es darauf hinaus, was Experten mit der Youth Bulge nachgewiesen haben.
Youth bulge (englisch für Jugendüberschuss) ist ein von Gary Fuller erstmals 1995 verwendeter Begriff, der die überproportionale Ausstülpung (bulge) der demografischen Alterspyramide in einer Gesellschaft bezeichnet. Nach Fuller liegt ein youth bulge überall dort vor, wo die 15- bis 24-Jährigen mindestens 20 Prozent, bzw. die 0- bis 15-Jährigen mindestens 30 Prozent der Gesamtgesellschaft ausmachen.

Zu gegebener Zeit werden uns dann Museen wie in Debrecen daran erinnern, wie sich die "überzähligen Fresser in massenpsychotischen Vernichtungsprozessen metzelten und mordeten".


Da die Anzahl der Menschen exponential seit Jahrhunderten ansteigt, muss der militärische industrielle Komplex die mühsame Mordarbeit des Metzeln maschinell und industriell perfektionieren.


Mit diesen musealen Geräten kann heutzutage ein geistig verwirrter Einzeltäter in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Plätzen nur eine begrenzte Anzahl von Köpfen und Gliedmaßen abschlagen, bevor der Verwirrte ermüdet oder einem Verteidiger erliegt.


Was mir dies beschauliche Museum Deri in Debrecin wie das Moskauer Kriegsmuseum aber immer und überall zeigen, ist die blutige Geschichte massenpsychotischen Gemetzels, weil erwiesen Krise und Chaos stets und beständig und all-überall in Krieg kulminieren.


Nun soll und wird mich das in meiner Badekur Ungarn nicht weiter beunruhigen. Meine Frau daheim lernt, aus Schafwolle wärmende Gewänder zu machen, hilfreich in Krisen. Hier in Debrecen wäre jetzt gegen 11.00 Uhr eher Kühlung nötig, weil die Temperatur in meinem "Gewächshaus-aus-Hartplaste" schon wieder auf 27 Grad Celsius ansteigt. Dann kommt mein Sermon wegen Überhitzung zum Schluß.


Ein eiserner Ofen, den noch viele kräftige Männer oder ein Kran auf ein Gestell wuchten müssen. Debrecen hat mir sieben wunderbare Tage geschenkt, auch wenn am letzten Abend mein Fahrrad sich einen Platten fuhr. Ein hilfreicher Ungarn führte mich zu einem Radgeschäft, was leider schon ab 17.00 Uhr geschlossen hatte. Dann besorgte er mir ein Taxi, das mich mit Fahrrad zum Camp brachte. Wer sich mit mir verständlich machen konnte, schimpfte über die "crazy Merkel".

Hortobagy - Tiszafüred



Auf halbem Weg zwischen Debrecen und Tiszafüred findet eine Großveranstaltung meine Aufmerksamkeit. Obgleich sich die Puszta vormittags schon auf 27 Grad Celsius aufgeheizt hat, steht mein Wagen wieder zu einer kurzen Besichtigung. Der Platz Hortobagy ist Weltkulturerbe mit einem riesigen Naturpark und unzähligen, seltenen Vogelarten.


Schäfer in Landestracht führen mit ihren kleinen, überaus lebhaften Hunden vor, wie sie kunstgerecht eine Schafherde treiben.


Die Schafherde stiebt in wilder Flucht vor den bellend bissigen Angriffen des kleinen, schwarzen Hundeteufels in die gewünschte Richtung. Dem Hund macht es sichtlich einen Mordspaß, dem Schafsvolk an den Hals zu springen und nach dessen Schlappohren zu schnappen.


Neben einem Museum, einem Vogelpark, einem Campingplatz gibt es einige Verkaufsbuden, deren Preise allerdings zu hoch sind, um für den Weihnachtsmarkt meiner Frau dort Beute zu machen. In Rumänien bei Constanza ging das noch vor einigen Jahren.


Südamerika-Fahren mögen ihr Fahrzeug ja mit einem eindurcksvollen Rindschädel schmücken. Hier wäre das weniger passend.


Die 75 Kilometer von Debrecen nach Tiszafüred sind gegen Mittag erledigt. Zum großen Glück bewirtet mich das Thermal-Camping dort mit einem Stellplatz im Halbschatten, der durch die Bäumekronen mich ausreichend mit dem Satelliten verbindet. Cand. Ing. Alfred Röck will seine Version über den Geburten-Djihad noch aufbretzeln, dann geht der Blog wieder online. So kann meine Frau sich auf ihre baldige Reise nach Budapest freuen. Von dort schaukeln wir dann gemeinsam aus diesem wunscherfüllende Zauberland Ungarn langsam in Richtung Heimat, obgleich dies Jahr mehr das Auto mein Heimat war als München. Nach dem Motto:

Raus aus Schland!

Bilder von Tiszafüred, wo es wieder viel, viel Ruhe, gute Geschäfte mit erlesenem Wein und einen Zugang direkt vom Camp zur Badebrühe gibt.








Das macht mich alles viel, viel glücklicher, als wieder und wieder über scheußliche Schlagzeilen aus Schland zu stolpern, welche dem Konsumenten der Massenmedien fern und fremd sind.

No comments: