09 March 2017

Viel Volk folgt dem Führer nach Russland - 2017


Die Vorbereitungen zur Freundschaftsfahrt Russland 2017 laufen an. Juliane Sprunk ist das erste Opfer, welche Dr. Rainer Rothfuss und sein Orga-Team aus der Gruppe wirft. Jadranka Dierkes wirft den Bettel als Admin und Gruppenmitglied freiwillig hin. Christian Volgmann, der Mann mit dem Steyr-Allrad-LKW, fragt: "Bekommt hier einer eigentlich Geld dafür, das die Gruppe sich spaltet? Einfach mal drüber nachdenken-Mich würde das nicht mehr wundern..." Einige aufsässige Provokateure eint das Schicksal, dass Rechtgläubige sie in Quarantäne verbannen.

"Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut." Thukydides (460 v.Chr. - 396 v.Chr.)
Der Anfang ist gemacht: Tausend Teilnehmer sind sicher!


Christian Volgmann führte auf der Friedensfahrt Moskau 2016 die Gruppe der Wohnmobilfahrer.

Zum Glück waren unsere Wege in Russland auch für Fahrzeuge wie einen VW-Lupo-TDI zu befahren. Mein Wohnmobil musste ein Polizist nur einmal aus dem schlammigen Boden von Utgorosh ziehen. Es war unvorsichtig, mich in dem schlüpfrigen Seitenweg zur Nacht aufzustellen. In Pskov hatten wir in unserer kleinen Reisegruppe einen gemütlichen Nachtplatz an einer Parkanlage in Stadtmitte.


Eduard Klein, der Russland-Visa besorgt, hat beispielsweise einen Artikel über die Berlin-Moskau Reise bei Facebook geteilt. Als Werbeträger posiert hier der prächtige Steyr-Allrad-LkW von Christian Volgmann, der mit Frau Silke und Tochter Pauline reiste.


Mit Dr. Rainer Rothfuss macht sich auch Owe Schattauer, ein Bauunternehmer und begnadeter Rap-Musiker, als Führungskraft und Organisator verdient. Owe Schattauer vermarktet seine beachtlichen Botschaften mit seinem Web-Auftritt c-rebell-um.de im Stil freundlich blinzender Gangsta-Rapper.




Nun hat Owe Schattauer seine Karriere als russischer Friedens- und Freundschaftsbotschafter um ein weiteres Standbein erweitert. Owe hat seine Facebook-Gruppe "Freundschaftsfahrt Russland 2017" am 26. Februar 2016 gegründet, damals vermutlich noch unter dem Namen "Friedensfahrt Moskau". Mittlerweile, Stand März 2017, hat seine Gruppe 3.891 Mitglieder und 12 Administratoren.






Mich hat der Führer der Bewegung, Dr. Rainer Rothfuss, der kongenial mit seinem Sprachrohr Owe zusammen arbeitet, dieser Gruppe am 30. April 2016 zugefüg,  Owe den Freund Rainer bei der Gruppengründung am 26. Februar 2016.


Ebenso leicht, wie jemanden einer Gruppe einzugliedern, schmeißen Administratoren, Qualitätssicherungsagenten oder Zensoren Menschen aus ihren Gruppen raus. Hier bringt Christian Volgmann, der Allrad-LKW-Pilot, SEIN oder NICHTSEIN in Gruppen mit der anfänglichen Frage auf den Punkt:
"Bekommt hier einer eigentlich Geld dafür, das die Gruppe sich spaltet? Einfach mal drüber nachdenken-Mich würde das nicht mehr wundern..."
Fakt: Dr. Rainer Rothfuss - oder sonst ein Admin - hat Juliane Sprunk aus der Gruppe geworfen. Mächtige schützen ihr Ansehen in Gruppen nach dem Motto: "Strafe einzelne, erziehe viele." Juliane Sprunk war für das Orga-Team so schwer erziehbar, dass sie Juliane aus der Gruppe beseitigen mussten. Die Frau ist weg, das Bellen der Hunde verklingt, die Karawane zieht weiter. Viel Volk folgt dem Führer nach Russland. Klügere der Köterrasse kneifen den Schwanz ein und knurren nicht.

Owe Schattauer, kongenialer Kollege des Friedens-Freundschafts-Fahrer-Führers Prof. Dr. Rainer Rothfuss pflegt seine Fans...
...und seinen Daimler

Das führende Orga-Team braucht folgsames Volk, welches die russischen Gastgeber ehrt und weniger in Wunden wühlt. Das Volk steht ergriffen vor russischen Weltkriegsdenkmälern, wischt seine Tränen der Rührung, legt Nelken nieder und lauscht andächtig den Reden des Führers. Wer, wie Bernd Krain in Katyn, die Verbrechen Stalins erwähnt, den eine Mehrheit von Russen wohl mehr noch verehrt als die Mehrheit der Deutschen Merkel, gefährdet die Gastfreundschaft der Russen! Russland-Gäste brauchen ihre russischen Freunde zum gelungenen Unterhaltungs- und Völkerverständigungs-Programm auf der Russlandreise. Hier muss der Führer sein Volk vor Provokateuren in den eigenen Reihen schützen.

Guter Hirte, Friedensfahrt-Führer, Prof. Dr. Rainer Rotfuss
Das Fussvolk der Zensoren beseitigt schleunigst missliebige Botschaften, bevor sie das Volk verführen.

Wenn Damen dabei sind, wird die Sache nicht einfacher. Als alter Mann mit 69 Jahren Erfahrungen von Mütterlein selig bis zu meiner jetzigen Liebsten und Frau mag mein Geständnis bei einigen ebenso alten Leuten vielleicht auf Verständnis stoßen, als es denn lautet:

"Treten Schwierigkeiten in der Geschichte auf, sind die Ursachen beim Weib zu suchen."

Pfff, das war nicht gerade politisch korrekt! Die Wenigstens werden dies lustig finden, doch die Beispiele dafür sind gerade nach meinem Geschmack - herrlich: Jeannette, Jadranka, Juliane und Silke... sind unsere Damen nicht süß?



Ach, was wäre das Leben ohne Frauen! Deswegen frisst es mich doppelt an, wenn Juliane Sprunk, Autorin von saftigen wie auch inhaltlich starken Sätzen aus der geschlossenen Gruppe fliegt!



Dr. Rainer Rothfuss wirbt mit freundlichen, einfühlsamen Worten für die Freundschaftsfahrt 2017. Dass dabei Dr. Rainer Rothfuss und sein Orga-Team für ihr großartiges Projekt Störer in den eigenen Reihen ausschalten müssen, lässt sich leicht verstehen. Denn dies Projekt soll ja sehr, sehr viele Menschen einbinden.



Prof. Rainer Rothfuß etwa fünf Minuten zur Freundschaftsfahrt 2017
https://youtu.be/l8wW0CH7xyc

Wer gegen solch gut organisierte Strukturen kritische Einwände erhebt, muss mit der Verbannung rechnen.


Mein Spießer Spaß im Lala-Land beobachtet gern Gruppenprozesse. Hoffentlich gönnen die Orga-Team-Zensoren mir diesen Spaß weiterhin, wenn sie sich von meiner handzahmen Demut überzeugt haben!

Volksführer mögen es nicht, wenn man sich über sie lustig macht Auch der begnadete Mitfahrer von 2016, Bernd Krain, der wie Juliane Sprunk nicht zu den mitlaufenden Jasagern und pflegeleichten Wackel-Dackeln gehört, droht die Verbannung, sollte er sich ebenso schwer erziehbar erweisen wie Juliane Sprunk. Denn Bernds aufsässige Meinung, von mir teilweise in Fettschrift hervorgehoben, grenzt an Meuterei, auch wenn Bernd sich ein unbeschreiblich-weibliches Gezwitscher ständiger Rede und Gegenrede zum Glück verkneift.
 Bernd Krain Den Ewiggestrigen hier sei ins Friedensfahrt-Tagebuch für alle Zeit geschrieben trotz Schelte und Verrat gegen die Wahrheit und den Frieden insbesondere der hinterhältigen und verlogenen Eindrescherei gegen Juliane u.a. à la Schwarzes Schaf=Sündenbock-Mechanismus in Gruppenprozessen insbesondere unreifen vorgeblich Hierachie=herrschaftsfreien und gar vorgeblich ungeführten Gruppen(ja. ja Führerlos wollt Ihr alle sein=so ein Schein!!!, nur der Schelm der böses dabei denkt nicht wahr!? an die Heuchler und gemeinten Verräter gerichtet, die kein noch so heimtückisches Manöver sie in Verlegenheit oder gar die Röte ins Gesicht treiben ließe!!!???): "Wir werden nicht Müde die Linken mit ihren emotionalen Lügen, diesen ECHTEN schweren Lügen hart zu bestrafen! Gerade die Vortäuschung von falscher Liebe und Hass wiegt so schwer bei ihnen ! Gerade der Mißbrauch von amtlichen Positionen und Leitbildern. Gerade das willentliche Wegsehen! Die extremen Wahrnehmungsschwierigkeiten, die LINKE aller Art politisch motiviert blind machen ist so verstörend kalt.
Diese Wahnwellen für die Menschheit sprechen zu müssen, gegen jegliches Völkerrecht. Jeglicher Hass ist ihnen nicht fremd. Er kommt immer bei Weltbildverlust so offen und frei zu Tage:
PEOPLE REACT TO DONALD TRUMP'S VICTORY - SJW MELTDOWN
https://www.youtube.com/watch?v=bH1JKRjgyO8
CNN zeigt zum Wahlsieg Trumps einen lachenden Putin und weinende Amerikaner....


Wer lange mit LINKEN in ihren kleinbürgerlichen Scheinwelten gelebt hat, weiß wie weltfremd (Weltoffen), aber nicht weltgereist, die Linken bis heute sind. Ihre Vordenker können bis heute MORDE ÜBER MORDE begangen haben. Kein Problem damit! Obwohl die Vordenker (früher: Pantoffelhelden) bewusst BETROGEN oder GELOGEN haben war NIEMAND dabei gewesen. Gerade das Beispiel USA, wo die 68er sich Selbsthypnotisiert haben bis zu letzten Sekunde(!) des Wahlergebnisses, zeigt nur zu deutlich wie extrem sie unter Wirklichkeitsverlust im ernsten Sinne leiden.

Welche Wahn-und Traumwelten man doch in diese Kleinbürgerlichen Hirne hineinprojezieren kann. Die glauben wirklich was da im TV läuft ist die Wirklichkeit. Eine Reflexion über die Traumwelt und die Kulissen der TV-Bühnen ist ihnen nicht bekannt. Nochmal TV-Shows sind Scripted Reality: Eine ERFUNDENE GESCHICHTE nach DREHBUCH, obwohl live und ungeschnitten!

Doch für diese Leute ist dies eine eiserne Realität. Wie man schon vor 100 Jahren feststellte, können solche engen Weltbilder zu Gewalt führen, da die Außenwelt (Realität) nicht mehr für diese Personen greifbar ist. Man sollte beachten, dass die 68er-Opas mittlerweile über 50 Jahre jeden Abend (!) dieses Weltbild massenmedial sich tagtäglich erneuern.

Für klassisch gebildete ist das Affentheater eine billige Lachnummer. Doch für diese Leute ein fester Lebensinhalt! Man stelle sich eine Welt ohne Massenmedien vor! Undenkbar, dass 68er eine eigene MEINUNG sich bilden könnten. Unvorstellbar, dass sie von ihren Vorbetern, den linken Journalisten, je sich losreißen könnten und irgendwann einmal erwachsen werden, d.h. sich unabhängig vom Mainstream eine fundierte Meinung zur Diskussion stellen. Man merkt doch, dass dies die klassischen Dünnbrettbohrer sind, die ihr Fähnchen wirklich nur in den Wind halten. So billig das klingt, so traurig ist es leider. Was anderes haben sie wirklich leider nie gelernt. Umlernen fällt solchen Leuten wirklich schwer."


TRUMP VICTORY COMPILATION | SJW, Feminist, Celebrity Meltdowns
https://www.youtube.com/watch?v=mBssbrPXLyI

Nun zählt meine gnadenlos verrinnende Sanduhr mich schon als 69jährigen alten 68er-Apo-Opa, doch wenn Machtverwalter andere Menschen aus Gruppen raus zensieren, dann geht mir das gegen den Strich wie einst und immerdar. Das Motto "Strafe Einzelne, erziehe Viele", kann als nächsten Bernd, mich oder jeden treffen, der sich unfähig erweist, den freundlichen Freundschaftsfahrern freundschaftlich beizustehen, um sich gefällige Geselligkeit zu erhalten.  

Dr. Rainer Rothfuss hat auf der Friedensfahrt 2016 in Katyn verständnisvoll die Position von Bernd Krain unterstützt:




28 Minuten: https://youtu.be/H8RI6SJn_7M
 Friedensfahrt Berlin - Moskau, Tag 13: Die Fahrt von Smolensk nach Minsk (19.08.2016

Jadranka Dierkes Wenn ich hier noch einmal was bemerken darf und ich hoffe es lesen viele. Man hat mich aus der Gruppe Friedens-/Freundschaftsfahrt herausgeworfen, ohne mir eine Begründung oder mein Verbrechen zu nennen.
Also doch dasselbe Spiel wie bei den Mahnwachen 2014. Teile und Herrsche. Bist du nicht meiner Meinung, bist du raus!
Na bravo. Das nenne ich mal Demokratie in Feinkultur (Ironie off), und das sollen Menschen sein, die für den Frieden einstehen? Pfui kann ich da nur sagen und schämt euch. Ihr seid keinen Deut besser, denn auch ihr seid Spalter.

Jadranka Dierkes Wer ausschließt,
WILL keinen FRIEDEN, keine FREIHEIT und keine GERECHTIGKEIT.
Tja, Jadranka, das darst Du nun nicht mehr "noch einmal bemerken", wie mein satirischer und zynischer Kommentar Deine Verbannung erklärt:

Erhard Thomas Was juckt es denn Organisatoren einer Bewegung, der sich mittlerweile mehr als 500 Mitfahrer anschließen wollen, was juckt es denn dann die Organisatoren der Bewegung aus der Gruppe ein, zwei oder fünfzig Quertreiber, Störenfriede und Spalter auszuschließen? Gegen eine mediale Macht, gleichgültig ob systemisch oder oppositionell, gegen mediale Macht sind schreibende Fingerfuzzis bei Facebook vernachlässigbar. Wo immer Organisatoren die Reihen fest geschlossen halten, da sind Oppositionelle in Gruppen draußen vor der Tür.



Mein Text hat den Nerv der Dame mit den kyrillischen Kürzel, von Klaudia Harris, getroffen. Es fehlten ihr nach anfänglichem Erbrechen ..."die Worte". Das ist selten bei unseren geschätzten Damen!

Dann hat mich Übermut und abendlicher Rotwein noch ein weiteres Mal verführt, in dieser Dschruba-Gruppe, welche schon Juliane Sprunk "eliminiert" hatte, meine Meinung zu schreiben. Spott und Satire zu erkennen, schaffen leider immer weniger Leser.

Es langweilt, wenn wenig profilierte Mitläufer der Friedensfahrt 2016 zur hochgeschätzten Expertise von Fachleuten wie Dr. Rainer Rothfuss, Owe Schattauer oder gar Ken Jebsen sich kontrovers zu äußern wagen. Das gehört sich angesichts der Verdienste dieser Vorkämpfer für positiven Werte wie Frieden, Freundschaft und Menschenrechten nicht. Wer dazu noch undiszipliniert immer wieder in den Diskurs sachfremd eingreift, die überwiegende Mehrheit der Menschen verunsichert, welche die richtige Ansicht vertreten, darf sich nicht wundern, wenn die Administratoren diesen Stänkeren, Miesmachern, Quertreibern den Stecker ziehen - wie das ehrlich sich mühende Qualitätssicherungs-, Moderations- und Zensur-Personal am Beispiel von Juliane Sprunk als erstes Exempel statuierte. Auch Bernd Krain dürfte ein Abschußkandidat dieser Bewegung von Rechtschaffenen sein, weil Bernd schon mit seinem Vortrag in Katyn auf's Äusserste unangenehm auffiel. Bei solchen Außenseitern gilt dann zur Erhaltung der Macht die bewährte Methode: "Strafe Einzelne, erziehe viele."


Selbst Dr. Rainer Rothfuss musste diese "Erziehungsmaßnahme" am eigenen Leib erfahren, wie er uns dank der stets objektiven Berichterstattung von RT mitgeteilt hat:

Dr Rainer Rothfuss und seine zweifelhafte Kultur der Debattenverweigerung


 Dr. Rainer Rothfuss: Deutschlands zweifelhafte Kultur der Debattenverweigerung - 15 Minuten https://youtu.be/Jh7HnYwEchE




Da Leser, soweit sie hier folgen, wenig Zeit haben, Videos zu sehen, hier drei, vier Schnipsel aus dem RT-Video, in dem Dr. Rainer Rothfuss die fehlende Debattenkultur in Deutschland beklagt.






Kritik von Seiten eines rigides CDU-Mitglieds an Dr. Rainer Rothfuss



https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170306314799090-friedensfahrt-berlin-moskau-kaliningrad-aktionsteilnehmer/

Bevor begnadete Führer wie Rainer, Owe und andere die Massen 2017 nach Russland leiten, lohnt der Blick auf eine frühere Massenbewegung. Die damaligen Parolen zu dumpfer Musik belustigen heute, wobei das Video nach einigen Minuten einen fröhlichen Bogen zur heutigen Zeit spannt.


Acht Minuten: https://youtu.be/8-DrnkDl9Ec
Die Nazis waren links und nicht rechts - eine erschreckende Bilanz

Nun geht es bei einer Bewegung von vielen Menschen nicht ohne Organisation, die viel Aufwand, Arbeit und Geld braucht. Die Mühen der Leitenden verpflichtet die Geführten zu dankbarer Anerkennung!


Die Organisation schreibt den Mitfahrern klar ins Programm: "Wir setzen auf Kooperation, statt Konfrontation." Das klingt gut, ist der Mehrheit auch geläufig und die Meisten fügen sich klaglos in Strukturen ein. Doch Juliane Sprunk hat die Konsens-Kooperative wieder und wieder mit Infos konfrontiert, welche zwangsläufig zu ihrem Ausschluß führen mussten. Hier einige der Titel, mit denen Juliane die friedlich-schiedliche Kooperative der Druschba-Gruppe nachhaltig und vermutlich in bös provozierender Heimtücke konfrontierte und also beschädigte. Meine Chronik vermeidet bewusst die Links, damit weitere Leser die Abgründe von Julianes Denken vermeiden:


- Staatsangehörigkeit "DEUTSCH" - Wie die BRD versucht, uns staatenlos zu machen - Reiner Oberüber

- Was sind eigentlich Reichsbürger?

- Marx war der Stammvater des modernen Völkermordes

- Nikolai Starikov - Bismarck und Rothschild


Und das Schlimmste ist, dass Juliane noch Anklang in der Druschba-Gruppe für ihre Irrungen und Wirrungen findet. Zumindest bedankt sich eine Dame am 9. Oktober 2016 bei Juliane:

    Petra Kunèz Danke für die vielen geposteten Beiträge, Juliane.
    Das meiste davon kenne ich bereits und bin zum Teil skeptisch, zumindest was Oberüber anbelangt und auch Andreas Weidner.
    Oberüber hat sich von diesem Thema i. d. Zwischenzeit verabschiedet...man munkelt das er vom BND unterstützt wurde. Wenn man so am Interesse der Souveränität festhält, wie Oberüber und Weidner und sie den Staat retten wollen und Aufklärung bringen,damit das geschieht , warum kassiert man so hohe Seminargebühren. Man möchte sich eben auch gern alles finazieren lassen.....

    Von der Thematik hast du Recht!
    Wir sind nicht Souverän und werden es durch diese Politiker auch nicht. Die BRD ist ein künstliche geschaffenes Konstrukt. Ins Leben gerufen von den Alliierten, hauptsächlich England und den Usa,. Diese waren auch nie unsere Befreier,wie so schön behauptet wird, sondern sie kamen als Besetzer. Das muss man einfach verstehen.....
    Jeder weiß, was sie z.B. mit Dresden und Hamburg gemacht haben, darauf muss ich nicht weiter eingehen.
    Die Bundesregierung arbeitet im Auftrag der Besatzer, die nicht unsere Freunde sind! Also ist es auch nicht verwunderlich, warum diese Parlamentarier sich gegen ihr eigenes Volk stellen....sie haben ja ihre Order....handeln im Auftrag.
    Darum ist auch das Wahlgesetz nicht gültig und eigentlich machen wir uns strafbar,wenn wir wählen.

    Seit 1990, nach der sog. WIEDERVEREINIGUNG, sind wir als Staat abgemeldet und bei der UN als Firma angemeldet worden.
    Wir sind somit wirklich staatenlos.
    Die Wiedervereinigung hat nie statt gefunden...zur Freude ehemaliger Ossis, denn in Mitteldeutschland greifen keine BRD Gesetze. Nur leider wissen es die dort auch nicht, oder nur wenige....
    Es fand lediglich eine Wirtschaftsvereinigung statt, mehr nicht!
    Das bedeutet.....alle hoheitliche Gewalt unterliegt eigentlich noch dem Russen, in Mitteldeutschland, auch wenn er nicht mehr im Lande ist.
    Darum wird auch der Flughafen in Brandenburg nie fertig gestellt werden,weil Putin das nicht zulässt.

    Zum Thema Friedensvertrag!
    Ich glaube, den wird es niiiieeee geben!
    Weil dann nämlich auch die Wahrheit über die 1 Mill.deutscher Soldaten aufgeklärt werden müsste, die NACH dem Krieg von den westlichen Alliierten , unter Befehl von Churchill und Co.auf den Rheinwiesen ihr Schicksal unter grössten Qualen fanden. Dann müsste man die Rheinwiesen aufbuddeln und die sterblichen Überreste endlich freigeben. Zur Zeit ist dort so ziemlich alles verboten. Man müsste die Kriegsgräbersache neu aufrollen u.s.w.
    Da würde so viele Lügen auf den Tisch kommen und die wird mit allen Mitteln vertuscht. Darum werden wir nie einen Friedensvertrag bekommen, wobei ich das Wort nie nicht überbetonen möchte. Vielleicht ist es in 100 Jahren mal möglich,wenn das Volk komplett ausgetauscht und der Rest alles vergessen hat und sich keiner mehr dafür interessiert. Ja, dann!
    Die Juden haben auch betont das sie niemals auf diese Vergeltungszahlung verzichten werden. ....darum muss uns die Schuld auch immer wieder ins Bewusstsein gehämmert werden. Nicht einmal Napoleon wird soviel Verachtung entgegen gebracht, wie uns!
    Da sollte man sich schon einmal die Frage stellen, wem nützt das?

    Wer zum Thema Staatenlosigkeit, unsere Personalausweise und die Gesetze des 3. Reichs,die heute noch Anwendung finden mehr wissen möchte, dem empfehle ich Aufrichtig sich ALLES von
    Werner May  anzusehen! Mehr kann man eigentlich geschichtlich nicht lernen, was uns angeht....dort wird einem alles offeriert.
    Wie gesagt, bei Weidner und Oberüber bin ich so auf deiner Welle nicht.
    Dann unser unvergessener Andres Clauss, der vor ein paar Tagen verstorben ist und mit dem ich persönlich noch reden durfte. Von diesen Menschen kann man lernen. ....
 Wer Gruppenprozesse kennt, merkt, wie sich für Juliane langsam die Falle öffnet. Denn dass ihre kruden, konfrontierenden Thesen die Konsens-Kooperative der Friedens- und Freundschaftsbewegten Mehrheit geradezu konterkarieren, ist dem Orga-Team längst klar. Doch Juliane macht weiter trotz aller gutgemeinten Verwarnungen, sich zu mäßigen, zu entspannen, um wie alle, wie die Mehrheit zumindest, sich willig wohlig ihrem Führer unterzuordnen. Folglich beauftragt der Führer seine Palladine, Juliane zu beseitigen, doch ihre geistige Arbeit, ihre vielseitige Belesenheit und einzigartige Informiertheit schlägt sich noch in der Druschba-Gruppe wieder. Diese hat zwar Juliane, noch nicht aber ihre Schreiben gelöscht. Juliane antwortet Petra auf deren obige Auslassungen etwa eine halbe Stunde später:

Juliane Sprunk liebe Petra, vielen lieben Dank für Deine vielen Erläuterungen, die sehr weiterhelfen in der Thematik hier im Forum. Ich sehe den Punkt mit der historischen Aufarbeitung als Voraussetzung des Friedensvertrges genau so wie Du, weshalb ich und Bernd und Frithjof ja auf dem Thema so 'herumreiten'. Vermutlich hat man jedoch wohl viele der Leichen auch nach Belgien verschwinden lassen. Ich gebe allerdings die Hoffnung noch nicht auf, dass eine Zeit kommen wird, in der unsere Geschichte sachgemäß aufgearbeitet werden darf.

Und zum Personellen: Also, ich bin kein persönlicher 'Fan' von Weidner oder Oberüber, aber ich bin der Auffassung, dass man sich in dieser Thematik zumindest in den Grundzügen auskennen sollte, wenn man die aktuelle Politik in Deutschland verstehen will, und daher diese Links. Den Herrn May kannte ich noch nicht und schaue mir das gerne an. Andreas Clauss habe ich auch noch persönlich kennengelernt und halte ihnen für einen von den ECHTEN. Ich lege aber für niemanden mehr die Hand ins Feuer... Habe ich zuletzt bei der ´Friedensfahrt gemacht, und mich gleich mehrfach ordentlich geröstet... ;-) Für Reiner würde ich allerdings fast meine Hand ins Feuer halten. Wir sind ein wenig befreundet, und daher weiss ich, dass er bei seinem Engagement ganz gewiss nicht abkassiert hat. Ich arbeite selber im Seminarbereich und weiss daher, dass die Preise, die man für Seminare nehmen müsste, um davon leben zu können, weitaus höher liegen, und das weitaus Meiste hat Reiner vollkommen ehrenamtlich gemacht über Jahre hinweg, und weil da eben finanziell auch nicht wirklich etwas bei herumkommt, macht er inzwischen etwas anderes in diese Richtung, aber ohne große Glocke, die Arbeit wird jetzt von anderen gewissermaßen ehrenamtlich weitergeführt. Ich habe im Übrigen kostenlos am Seminar teilgenommen, und ich war sicher kein Einzelfall. Reiner ist auch ganz sicher kein BND-Mann (ein typischer Fall übler Nachrede, um die Bewegung zu schwächen). Weidner kenne ich nicht persönlich, da muss jeder sich selbst ein Bild machen. Für mich kommt er authentisch rüber, und seine Preise kenne ich nicht. Andreas war übrigens auch nicht so ganz billig , soweit ich weiss ;-) Und dem hätte ein ordentlicher neuer Anzug sicher auch mal ganz gut gestanden statt dem ewiggleichen braunen Fummel. Ich hoffe, er hat es gut auf die andere Seite geschafft, und es bleibt ihm erspart, mitansehen zu müssen, was uns hier unten in Kürze bevorsteht... Übrigens waren Oberüber und Clauss sehr enge Freunde, warum genau es zum Bruch kam, weiss ich allerdings nicht.
Weiter bearbeitet Juliane das Thema und bringt den passenden Link:

- Die Reichsbürger  - Werner May


Dann erzählt Juliane aus ihrem Leben, was ihre Konfrontation gegen drückend empfundene Kooperative verständlich macht. Einen Tag später überschwemmt Juliane das Druschba-Facebook-Forum dann gleich mit drei Schriftsätzen, was eine Ungehörigkeit denen gegenüber darstellt, die kaum einen Satz lesen können.
Juliane Sprunk  Eine Sache ist vielleicht (?) ermutigend: Ich erinnere mich noch: Direkt nach der Wende hat man in Ostdeutschland russische Massengräber ausgehoben (ich war 13). Ich weiss, dass das einen ziemlichen Aufruhr verursacht hat damals, meine Eltern fielen aus allen Wolken, denn für Sie waren die Russen stets Befreier und Brudervolk. Vielleicht hat man es damals so gemacht, um im Osten in Nullkommanichts eine rechtsradikale Szene zu installieren (siehe Lichtenhagen), vielleicht war es als eine Drohgebärde gegen Osten gemeint, ein Erpressungsversuch, dass man jederzeit weitere Massengräber öffnen könne... Jedenfalls: Es ist möglich, dass solche Aktionen stattfinden, und man muss dafür sorgen, dass sie nicht für eine jeweils gewünschte politische Agenda missbraucht werden können. Was mich an der Sache am meisten schockiert: Dieses Wissen um die Dinge ist in der Bevölkerung ja immer vorhanden gewesen... das geschah doch alles nicht völlig im Geheimen. Aber man hat es geschafft, die Wahrheit über Jahrzehnte völlig zu unterdrücken, die Leute vergessen zu machen. Und das ist das eigentlich Gruselige daran. Besonders wenn man weiss, was uns sonst noch alles vergessen gemacht wurde. Die Macht der Lüge und des Schweigens ist noch weitgehend ungebrochen, aber ich hoffe auf Zeiten, in denen die Wahrheit wieder die Oberhand hat. Ein Lehrstück in Sachen Geschichstverdrehung ist sicher dieser Fall, und wieder einmal war es Michael Vogt, der daran beteiligt war, das Vergessene oder Verdrängte wieder ins Bewusstsein zu heben: Und wer angesichts dieser 'Verhör'-Methoden, die sich in den USA ja bis heute kein Stück gebessert haben (siehe geschönten Folterbericht), noch an die Siegergeschichtsschreibung (uhhh pöhses Nazi-Wort) glauben will, der glaubt wahrscheinlich auch an den Osterhasen. https://youtu.be/pH2dEGWY_To veröffentlicht auf dem Kanal von Christoph Hörstel. Danke, Christoph! Man beachte auch den Sprecher Bernd Rabehl (Kampfgefährte Rudi Dutschkes) sowie einen gewissen John Kerry... ... ... und seine heutigen Verbindungen zu Putin!
Gefällt mir · Antworten · 1 · 10. Oktober 2016 um 12:33 · Bearbeitet
Juliane Sprunk
Juliane Sprunk Und wer meint, das seien Einzelfälle gewesen, der kennt sicher nicht die Vorgänge in Bad Nenndorf: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=Eswxwu8TzBI kleiner Tipp: nicht vorher essen, Chips erübrigen sich ebenfalls während des Sehens, und hinterher hat man eh keinen Appetit mehr.
Gefällt mir · Antworten · 10. Oktober 2016 um 10:42 · Bearbeitet
Juliane Sprunk
Juliane Sprunk Da hier weiter oben genannt: Infos zum USA-Folterbericht von einem bundesweit bekannten angeblichen 'Nazi' und 'Antisemiten': Ken Jebsen über US-Folterbericht: https://youtu.be/iIj1mM6eH44

Noch am selben Oktobertag bringt Juliane ganz böse den bitteren Bodycount aus geschichtlichen Vorgängen, die absolut konfrontativ gegen die Kooperations-Verfügung des Orga-Teams sich ausmachen. Die ersten Zeilen weisen wieder auf Bernd Krain hin, der wohl im Forum mit unliebsamen Fakten daherkam, wie er sich auch in Katyn nicht enblödete von russisch-stalinistischen Morden zu berichten - und das auf der Friedensfahrt 2016!

 Juliane Sprunk Und weil der informative Thread vom lieben und fleißigen Bernd der internen Zensur zum Opfer fiel, erlaube ich mir, die Kerninformation hiermit erneut zur Kenntnisnahme und Diskussion einzustellen: https://de.wikipedia.org/.../Das_Schwarzbuch_des_Kommunismus
- Liste von Opferzahlen und Massenverbrechen/Völkermord durch Kommunisten -
Courtois listete in seiner Einleitung Schätzwerte für durch Kommunisten getötete Menschen auf, die er als „grobe Annäherungen, basierend auf inoffiziellen Quellen“ kennzeichnete:

Sowjetunion: 20 Millionen
Volksrepublik China: 65 Millionen
Vietnam: 1 Million
Nordkorea: 2 Millionen
Kambodscha: 2 Millionen
Osteuropa: 1 Million
Lateinamerika: 150.000
Afrika: 1,7 Millionen
Afghanistan: 1,5 Millionen
die internationale kommunistische Bewegung und kommunistische Parteien ohne Regierungsmacht: um 10.000.
Ferner listete er vor allem Massenverbrechen in der Sowjetunion und weitere auf:

die Exekution von zehntausenden Geiseln und Gefangenen ohne Gerichtsverfahren,
die Ermordung von hunderttausenden rebellischen Arbeitern und Bauern von 1918 bis 1922,
die Hungersnot von 1922, die 5 Millionen Tote verursacht habe,
die Ausrottung und Deportation der Kosaken 1920,
die Ermordung von Zehntausenden in Konzentrationslagern von 1918 bis 1930,
die Liquidierung von fast 690.000 Menschen im Großen Terror von 1937 bis 1938,
die Deportation von 2 Millionen Kulaken und so Genannten von 1930 bis 1932,
die Vernichtung von 4 Millionen ukrainischen und 2 Millionen russischen und anderen Bauern sowie kasachischen und kirgisischen Nomaden durch eine künstliche und systematisch verlängerte Hungersnot von 1932 bis 1933,
die Deportation von hunderttausenden Polen, Ukrainern, Balten, Moldawiern und Bewohnern Bessarabiens von 1939 bis 1941 und erneut 1944 bis 1945,
die Deportation der Wolgadeutschen 1941,
die vollständige Deportation der Krimtataren 1943,
die vollständige Deportation der Tschetschenen 1944,
die vollständige Deportation der Inguschen 1944,
die Deportation und Ausrottung der Stadtbevölkerung in Kambodscha von 1975 bis 1978,
die langsame Vernichtung der Tibeter durch die Chinesen seit 1950.
Ergänzend erwähnte er summarisch gleichartige Verbrechen der Regimes von Mao Zedong, Kim Il Sung und Pol Pot.
Mein Anliegen mit der Bereitstellung dieser Informationen ist gewiss keine Generalabrechnung mit dem Kommunismus/Stalinismus, auch nicht mit anderen Kriegsgegnern, sondern die Hinterfragung der Narration von der "Befreiung" und von den "friedliebenden" Kriegsgegnern, die vom deutschen Reich bzw. von der Wehrmacht "unschuldig überfallen" sein worden sein sollen. Diese beschönigende Sieger-Geschichtsschreibung dürfte zweifellos an der Wahrheit dieser schlimmen Zeit ganz klar vorbeigehen.
Im weiteren verfolgt Juliane immer noch am 10. Oktober 2016 das Thema - nunmal auf der anderen Seite des Atlantiks:

Juliane Sprunk Ja, und das ist auch alles nur die Spitze des Eisberges. Man wundert sich, dass die Menschen sich nicht schon längst ausgerottet haben... Es muss wohl doch immer sehr viel mehr gute als schlechte Menschen gegeben haben... ... ... Die Geschichte des Völkermordes den das britische und das angloamerikanische Impire hingelegt haben, dürfte dennoch unerreicht bleiben... Habe Jost dazu neulich einiges getextet, als er wieder mit seiner Nazikeule gegen mich um die Ecke kam wegen der ungelöstenTerritorialfrage... Moment, wo war das gleich... egal, das Wichtigste ist wohl das hier gewesen, weshalb ich ihn gebeten habe, mal vor der eigenen Haustür zu kehren, statt hier ständig den moralischen Zeigefinger gegen deutsche Interessen zu erheben... https://www.youtube.com/watch?v=FynA-gMgjFM Man darf gespannt bleiben, wie lange es dauert, bis es ein Reservat für Deutsche geben wird, unsere Reproduktionsrate ist ja so gering, wer braucht da schon ein eigenes Land, pah! ;-)... ... Ach ja, das Thema Zwangssterilisationen war auch noch gar nicht hier dabei... Das ist auch Völkermord! Tja, und wer ist da wohl ganz vorne dabei? Kleiner Tipp: Russland ist es nicht.

Es dürfte dem Führer der Friedens- resp. Freundschaftsfahrt ein Dorn im Auge sein, dass die mittlerweile gebannte Juliane, welche damit keinen Zugang mehr zu ihren Arbeiten im Oktober 2016 hat, noch neben Petra einen weiteren Foristen ansprechen konnte.

Petra Kunèz Es waren hauptsächlich unsere englischen Nachbarn,sprich Churchill,die unsere Familien sterilisieren wollten und uns nur auf landwirtschaftlicher Ebene gestatteten uns weiter zu entwickeln.GB ist immer noch das Weltimperium und hält bis heute die meisten Fäden in der Hand.
Sie und die USA haben den Hooton Plan entwickelt, der eigentlich bis heute umgesetzt wird......
Man darf eigentlich nicht drüber nachdenken, aber es ist nach 70 Jahren alles wieder so gegenwärtig und aktuell
Gefällt mir · Antworten · 1 · 10. Oktober 2016 um 23:08
Juliane Sprunk
Ja, der Spruch, den ein gewisser General Remer zitierte, dürfte damals Programm gewesen sein: "Genieß' den Krieg, der Frieden wird grausam!" Man wusste wohl, was man von der 'Befreiung' zu erwarten hatte - egal von welchem Kriegsgegner." Hier der Rheinwieselager-Artikel von Dir für alle: http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm
Gefällt mir · Antworten · 2 · 11. Oktober 2016 um 12:18 · Bearbeitet
Winfried Merkel
Mein Vater hat mit sehr viel Glück die US-Rheinwiesen-KZ-Kur überstanden & darüber berichtet (leider kein Buch geschrieben).
Da machthabende Führer störende Spuren von Kontroversen aus der Verpflichtung zum kooperativen Konsens nach Belieben beseitigen, lässt sich hier genauer verfolgen, wer mit darf bei der Freundschaftsfahrt 2017 und wer eben nicht. Juliane sicher nicht, wenn sie schreibt:

Juliane Sprunk Sehr geehrter Alant Jost, ich ernenne Sie hiermit zum Mitarbeiter des Monates, denn auf diesem Weg erfuhren wir gleich mehreres. 1. Hitler war nicht Erfinder des Holocaust. 2. Das Hauptwerk, dem nun diese rassistischen bzw. sozialdarwinistischen Ideen entstammen sollen, stammt nachweislich NICHT von einem Deutschen, soooooondern....? :-) Aha! 3. Engels, der engste Freund und Mitarbeiter von Marx, der hier nun in die Nähe der Autorschaft gerückt wurde, teilte die Verachtung seines Freundes für gewisse Volksgruppen (Im Übrigen gibt es dazu eine recht unterhaltsame CD - gelesen von Harry Rowohlt und Gregor Gysi) 4. Marx vertritt eine Geschichts-Ausdeutung seines Lehrers Hegel. Wer Hegel jemals gelesen hat, weiss, dass Hegel keinesfalls zum Völkermord animiert haben könnte, da seine Beschreibung des Weltgeistes eine deskriptive, und keine präskriptive ist. Und es wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Schüler die Geistesgröße seines Lehrers nicht erreicht und das Geistige ins Materielle verkehrt (womit es dann eben verkehrt wäre)... siehe Sokrates, Platon und Aristoteles. Und da Sie es ja gern genau nehmen, mache ich hier mal darauf aufmerksam, dass es an der Quellenangabe zu Ihrer Behauptung mangelt, Hegel sei der Urheber des Gedankens. Und im Übrigen haben Sie ja das Thema des Kehrens vor der eigenen (amerikanischen) Haustüre ja einmal mehr elegant umschifft, weshalb ich es hier gleich noch einmal hübsch auf die Tagesordnung setzen werde, denn diese Dame hier erklärt es wirklich recht eingängig, wie es um das rassistische Denken gewisser amerikanischer und britischer 'Eliten' bestellt war und weiterhin ist: https://youtu.be/r0lq-fKq7eA Und da Frau Haverbeck hier nicht ganz vollständig den Kanon der NWO-Zuchtpläne für Deutschland abarbeitet, möchte ich dazu ein paar Ergänzungen nachtragen: Neben Hooton, Nizer und Kaufmann gab es ja zumindest noch Kalergi (siehe Paneuropa und Karlspreis) sowie Morgenthau, die Ähnliches mit den deutschen Völkern im Sinne hatten. Und wenn Sie sodann zum Armschwung ausholen wegen meiner Unverschämheit, eine sogenannte 'Holocausleugnerin' zu verlinken, möchte ich doch daran erinnern, dass sogar das ARD sich nicht lumpen ließ, ein Interview mit Frau Haverbeck zu veröffentlichen, auf dass sich jeder selber ein Bild machen könne in dieser Demokratie. Das wollen Sie den Deutschen doch sicher nicht verbieten, oder etwa doch? Und bewahren Sie Obacht, die Nazikeule aus der Hand zu nehmen, bevor Sie sich schwungvoll an die eigene amerikanische Nase fassen, Herr Jost.
Im Januar 2017 stellt sich bei Juliane eine weitere Radikalisierung ein, womit ihr Weg ins Aus von den Freundschafts- wie Friedensfahrer sich immer deutlicher abzeichnet. Denn sie schreibt:
Juliane Sprunk Ja, wie sich eben gerade hier auf der Friedensfahrt-Seite gezeigt hat, sind die Ewiggestrigen bei der Durchsetzung ihrer Meinungs- und Deutungshoheit weitgehend skrupellos, weil sie die BRD-Administration mitsamt ihrer rotgrünblauschwarzbunten Maas-Kahane-Morallegion in ihrem Rücken wissen und sich mit je einer Nazikeule pro Hand auch unschlagbar gewappnet fühlen. Da braucht man sich um die geschichtliche Wahrheit dann scheinbar eben auch nicht mehr viele Gedanken zu machen. Ich habe ja (mit Unterstützung einiger weniger) hier mehr als genug Versuche unternommen, Widersprüche aufzuzeigen und dadurch das kritische Nachdenken anzuregen... es lässt sich ja leicht zusammenfassen: Warum trat Deutschland wirklich in WK1 ein? Warum war die Weimarer Verfassung keine gültige Verfassung? Warum bekommt Deutschland die Reparationen für WK1 nicht zurück, obwohl die Alleinkriegsschuld zweifelsfrei widerlegt ist? Warum zahlt Deutschland Reparationen für WK II, obwohl es nachweislich nicht die Alleinschuld trug und obwohl es dank völkerrechtswidriger Flächenbombardements auf zivile Einrichtungen vermutlich selbst die höchste Opferzahl zu beklagen hat? Warum zahlt der Bund bis heute die Kosten der Besatzung Deutschlands und einen Großteil den Kosten der NATO? Warum hat man das angeblich befreite Deutschland noch bis in die 50er Jahre bombardiert? Warum haben wir bis heute keinen Friedensvertrag? Warum gauckelt man uns vor, die Frage der Ostgebiete sei völkerrechtlich legitim geklärt? Warum verehrt man in diesem Lande Verräter, wie Adenauer, Brand, von Weizsäcker, Kohl, Genscher usw...? Warum hat es in Deutschland keine souveräne Politik gegeben, geschweige denn etwas, das man als Volks-Herrschaft bezeichnen könnte? Warum darf man den Holocaust nicht sachgerecht wissenschaftlich untersuchen? Warum darf man unzweifelhafte Lügner, die sich als Augenzeugen von Gaskammern auf bundesdeutschem Boden ausgegeben haben, nicht Lügner nennen? Warum schalten die gutmütigen Deutschen bei diesen Themen Vernunft und Logik aus? Warum trällern wir Friedensfahrer freundschaftsbesoffen ausgerechnet Katjuscha, obwohl dies das Lied war, mit dem man russische Soldaten gegen unsere (Groß-)eltern in den Krieg schickte, und nach welchem sogar die Katjuscha (zu deutsch Stalinorgel) benannt wurde? Warum sind die Deutschen immer wieder bereit, sich selbst bis in Grund und Boden zu erniedrigen, jedwede Fremdherrschaft zu dulden und die eigene Versklavung zu erbetteln? Warum, warum, warum?
Dieser ihr Beitrag verzeichnet wieder 24 Antworten in der Facebook-Gruppe Druschba, wo sie - immer wieder betont und festgehalten und ihr zur Erinnerung und anderen zur Mahnung - mittlerweile nichts mehr lesen noch schreiben kann. Der sich anschließende Schriftwechsel geht es ins Okkulte, Schwarz-Magisch-Mystisch-Satanische, dem meine Chronik keinen weiteren Raum gibt.

Der große Frühjahrsputz beginnt bei Druschba-Friedens-und-Freundschaftsfahrt eben einfach damit, unliebsame Meinungen und die damit aufkommende emotionale Erregung auszuschalten. Der Führer hat am 4. März den Kehraus angekündigt, dem seine Palladine weisungsgebunden und gefühlsgesteuert gerne folgen. Es gibt eben nichts Schöneres, als über andere Menschen Macht auszuüben!


Hier sollte sich ein weiterer Disputant Max Rockatansky vor dem Fallbeil des Zensors fürchten!


Am schönsten ist es natürlich, wenn sich Imane, Rabbis, Kardinäle oder sonstige Gott gesandte und verwandte Autoritäten in der Bütt aufbretzeln und zu predigen beginnen. Das kann man dann glauben oder nicht, meistens bleibt man staunend, am besten schweigsam und.....




Fünf Minuten: https://youtu.be/McKMwpbybB8





Einige in der Druschba-Gruppe werden sich wehmütig der furiosen Schriften unserer lieben Juliane erinnern. Doch
es hilft nichts, sich gegen die Weisheit der führenden Autoritäten zu wenden, welche gnadenlos ihre Lösch- und Zensurmacht einsetzen. Und um Freundschaftsfahrt ins sommerliche Russland friedlich-schiedlich vorzubereiten, ist das rigide Vorgehen unserer fürsorglichen Führer sogar verständlich.

Damit beendet der Chronist seinen Bericht, um sich wieder in seinen heute vernachlässigten Russisch-Lektionen zu entspannen und endlich

...still...



zu sein. Es bleibt das Unbehagen, den Tag mit dem Blog vertrödelt zu haben, anstatt Russisch zu lernen!









Mein Link mit dieser Satire schuf einen solchen Shitstorm, dass es mir vernünftiger erschien am gleichen Tag noch bei der Facebook-Gruppe meine Arbeit zu löschen. Andere verlassen die Gruppe, weil ihnen die Qualität der Kommunikation nicht mehr genügt. Die üblichen Anschuldigungen und Verdächtigungen gegen meine Satire sind nicht weiter wichtig. Meine Frau wird mit mir jedenfalls diesen Sommer privat ohne das rührige Orga-Team von Rainer und Owe nach Russland reisen. Nur ein paar Perlen der köstlichen Kommunikationskunst der von Frieden und Freundschaft erregten Moderatoren und Zensoren.


Psychologische Eperten sind mit scharfsinnigen Schlußfolgerungen wie Rosinen im Kuchen der Kommunikation


Noch abschließend ein weiterer Beitrag aus der geschlossenen Facebook-Gruppe Druschba, der für mich die Dinge auf den Punkt bringt. Auch diese Autorin verlässt die Gruppe.
Petra Kunèz Wolfgang Linke, halt dich lieber zurück,sonst bist du gleich der 6.auf der Zensurenliste von Carsten und vielen anderen!
Frau Volgmann war anscheinend so begeistert vom vielen Niederknien, dass sie die Fahrt gern wiederholt. Sie hat ja Übung inzwischen.
Es sollte wirklich jeder seine eigenen Erfahrungen machen und glücklich damit werden.
Auch nach der kommenden Reise werden sich kritische Stimmen melden, da bin ich sicher.Und es ist auch normal das nicht jeder das gleiche Empfinden hat! Aber Kritik zu unterdrücken ist alles andere als fair. Aber darum geht es hier anscheinend nicht.
Vielleicht sollte sich ein jeder mal Gedanken machen,ob dieses ganze Kriegsspektakel gegen Russland nicht heiße Luft ist, oder Propaganda?
Ich bin ein friedliebender,aber auch kritischer Mensch.Und wenn man sich einmal ernsthaft mit dem Thema auseinander setzt, fällt auf, daß vor den Grenzen Russlands gerade mal 4.000 US Soldaten stationiert sind. Rechnet man die Mitglieder der EU Staaten dazu,die dort oben lagern, dann kommt man maximal auf nicht mehr als 20.000.
Russland ist das größte Land der Erde. Mit 20.000 Mann kann man dort bestimmt nichts ausrichten....
Als die USA in den Irak Krieg zogen, (im Verhältnis zu Russland,) in dieses kleine Land, sind sie mit einer Besatzung von 250.000 Mann eingerückt.Das ist schon eine andere Hausnummer.
Die 20.000 würden in wenigen Tagen von Russland platt gemacht....im wahrsten Sinne des Wortes.
Mal ganz ehrlich! Wir haben selbst so viele Probleme in diesem,unserem Land....wo sind da denn die lieben Friedensanbeter?
Ach ja, alle in der Planung für den Weltfrieden.
Ist ja völlig egal, was hier bei uns los ist!
Die Massenüberfremdung, kräftiger junger Männer die sich Flüchtlinge nennen dürfen,werden wohl keine Gefahr darstellen,obwohl es sich in den Nachbarländern anders auswirkt.
Das in Frankreich 20 Städte brennen und in Schweden sogar der Tourismus unterbunden werden soll,weil es ziemlich gefährlich geworden ist dort hin zu reisen, spielt dabei keine Rolle und ist uninteressant´, unterstelle ich mal.
Das wird hier von friedliebenden Menschen nicht einmal angesprochen.Diese Realität scheint eher nicht existent.
Ich kenne eure Motivation nicht in Russland den Frieden zu bringen und zu leben. Die Russen sind mit uns nicht im Krieg.
Aber Freundschaften zu pflegen finde ich wichtig.
Diese Nato Soldaten dienen meiner Meinung nach eher dem Einsatz in Europa. Darum sind sie hier. Weil auch hier bald der Kessel kocht. Dann brauchen sie ja nur eine 180 Grad Drehung zu tätigen...wie praktisch.
Meine Freunde in Russland sehen sich jedenfalls nicht wirklich bedroht. Weder durch Krieg noch durch die 20.000 Mann.Sollte es zu einer Eskalation kommen,findet das Ganze in Europa,sprich Deutschland statt und nicht in Russland.
Das wird völlig ausgeblendet....
Wahrer Frieden beginnt auch in unserem Land!!!! Wer geht dafür auf die Straße?? Fühlt sich dafür niemand zuständig?
Wer sich wirklich für Frieden interessiert, darf auch gerne hier bei uns ein Zeichen setzen.......das wäre ja auch mal eine Herausforderung.
Ich lade euch hiermit herzlich ein...
http://www.friedensweg.org/
zurück

Die Chronik der Ereignisse schließt dann damit, dass mich mal wieder jemand "entfreundet" hat, diesmal unser hochgeschätzter Alt-Rapper, Bauunternehmer und Orga-Leiter der Freundschaftsfahrt 2017, Owe.

Meine Nachricht über den Facebook-Messenger hat wohl seinen Fundus an Empathie, den er zuvor noch so leidig rausstellte vollends erschöpft.



Meine Nachricht in morgentlichem Überschwang hat ihn wohl vollends vergrätzt.

Lieber Owe, wir beiden hatten kurz die Ehre in Weißrussland - vielleicht erinnerst Du Dich?


Der gute Rainer ist doch so häufig öffentlich aufgetreten mit seinem bewunderswerten professoralen Prälaten-Parlanda, dass es mir stets eine Freude war, ihm zu lauschen.

Dass Euch, wie Eurem hochangespannten, überaus ausgelastetem Orga-Team, Rainer im allgemeinen und Dir im besondern, jeder Nerv fehlt, sich mit dem Gequatsch und Gemaule abzugeben, ist verständlich. Dass Du dazu begnadete Kapos wie Carsten einsetzt, um das Volk bei der Stange zu halten, ist für einen 68-APO-OPA einfach unerträglich. Leider fehlt es mir an der Kunst, meine Texte so zu schreiben, dass alle mehr lachen können. So lachen nurmehr die Einen über Andere, was einem alten Rapper wie auch einem verehrten Professor übel aufstößt. Nun gut, arbeiten wir weiter an fundamentalen Fähigkeiten wie Formulierungen und Einsicht. Im Übrigen kommt es der Wagenburg-Mentalität doch meistens gut gelegen, wenn sich gerade in den eigenen Reihen Verräter, Abtrünnige, Wehr- wie Volkskraftzersetzer ausmachen und eliminieren lassen, oder? Aber das war nun wieder gar nicht lustig. Sorry der Text ging wieder in die Hose! 😞
Owe hat mich darauf bei Facebook "entfreundet", was Facebook mit der Meldung quittiert.

Eine befreundete Psychologin diagnostiziert die Freundschaftsführer-Fahrt 2017 mit ihren Mitfahrern als  "Schweigendes Schuldlämmer-Schnief-Schnüf-Syndrom" und meint:
Der gottgesandte Rattenfänger führt einige hundert ahnungslose bis schuldbesoffene Täterschafe konsensbeseelt zu den Schlachtfeldern unserer Vorfahren, um sich dort lieber einmal zu viel als einmal zu wenig für Schandtaten zu entschuldigen, die nie einer von ihnen je begangen hat... Wie genau dieses Störungsbild zu klassifizieren ist, entzieht sich auch nach intensivem Studium der Psychologie meiner Kenntnis, ich schlage vor, eine neue Diagnosekategorie zu bilden... wie wäre es mit Schuldlammneurose. Ab welcher Anzahl Betroffener von epidemischen Ausmaßen gesprochen werden kann, bleibt offen, klar ist nur, dass unter Führung von Ken Jebsen sich nicht unter 500.000 Deutsche bereits infiziert haben, und dass die Zahl der Betroffenen täglich steigt, da Symptomträger die Tendenz haben, bewusst die Nähe gesunder Personen aufzusuchen, um sie mit ihrem Schuldwahn zu infizieren.

No comments: