05 March 2017

Spießers Spaß in Lala-Land

Nach unzähligen Blogger-Bild-Berichten ermüden meine fahrigen Finger. Wozu über Tasten tappen? Um die Welt zu bewegen, mich selbst abzuregen und Frust fallen zu lassen. Wozu Absturz und Untergang in die eigene wie die des Landes Bedeutungslosigkeit beschreiben? Eins ist gewiß: MEMENTO MORI!


Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust – und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, – wie er als Kind geträumt – bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann! (Henning v. Tresckow)



Cand. Ing. Alfred Röck kommentiert unentwegt weiter, politisiert, philosophiert, agitiert... Brotlose Kunst! Wozu, alter Mann? Am End'  bist Du dran wie Jedermann1



Meine Jahre jagen dahin wie Tage. Wer will sich des Endes erinnern - memento mori? Wer braucht das? Wir wollen Spaß!


Es stört doch einfach die spirituöse-spirituelle Idylle, sich mit unangenehmen und immer unangenehmeren Ereignissen zu beschäftigen. Politik ist für Profis, für pathologische Psychopathen.

Es erhebt hingegen den Geist zum Guten, Wahren und Schönen, sich an der Welten Wunder über Wunder zu ergötzen wie dem Zug der grauen Wolken unter dem blauen Himmelszelt, an blühenden Blümchen im März, an regelmäßigen Überweisungen der Grundversorgung, am Strom wie am Bier aus Dosen und gelegentlich Dschungel-Camp, um mehr und mehr, wieder wie weiter von öffentlicher Aufmerksamkeit zu profitieren.

Was unermüdlich Cand Ing Alfred Röck bei Facebook schreibt und fordert wie eine Politisierung der Links-Dumm-Jung-Naiven, wenn er gar von Gegengewalt gegen die Geburtenüberschüssige Mehrheitsgebärensgesellschaft faselt und geschlossene Grenezen fordert, ach armer Cand Ing Alfred Röck auf welcher Welt lebst Du denn? Hier im Land geht der bunt-bestrickte Barbie-Ponyhof-Sonntagsnachmittagsausflug weiter und weiter und weiter.

Jutta hat zwar noch ihre Krebserkrankung mit hübschen Comics verarbeitet, musste dann aber doch leider ins "Gras beißen". Viel zu früh. Wie viel Schönes, Gutes und Wahres wäre noch zu erwarten gewesen. Um uns, wie um Herrn Langhans, wird es zunehmend einsamer. Sich reproduzierende Kopftuchtanten können uns kaum trösten. Aber es gibt ja noch Facebook, wo unser Frust von den Fingern in die Tastatur tropft, fürwahr wie weltbewegend! Am Aschermittwoch alles vorbei.


fake-news wie real-news...


.... muss mich das noch kümmern?


Einen "Skandal" präsentieren aufgeregte Journaillen plus Politpestilenz, wenn sich schwarz geschminkte Akteure der Identitären Bewegung in den Würzburger Karnvalzug mischen, voran die Dame mit Merkel-Maske und das Spruchband präsentieren:

"Wir wissen genau ABSCHIEBEN wird uns keine Sau!"

Staatsschutz übernehmen Sie! Ein furchtbarer Fall von Volksverhetzung!


Wenn's wenigstens unterhaltsam wäre, dann mag meine satirisch-spießige Schreibe mich noch ein wenig erheitern! Mir steht der Sinn nach Ruhe, russisch im stillen Kämmerlein zu pauken und über meine Unfähigkeit zu erschrecken, die kryptischen Kringel sinnvoll zu schreiben.



Diese Zertifikate, das Dritte mittlerweile, sagt wenig bis nichts darüber, was mir in Erinnerung geblieben. Am PC sich Wörtchen aus dem Kurzzeitgedächtnis zu kramen, heisst lange noch nicht, diese Wörtchen als Schatz mit sich zu tragen.


Nun scheint selbst die Schreibweise dieser Buchstaben ein überaus hartes "Russisch Brot" zu sein, wenn dann die Lektionen von BR-Alpha eine unterschiedliches Schriftbild präsentieren.


Bücher und Lehrmaterial zu kaufen, ist leichter, als das Lehrmaterial zu erarbeiten.


Bei jedem Blick auf den Küchenschrank erinnert mich der Ausdruck daran, wie die kyrillschen Hieroglyphen zu sprechen sind. Doch diese in Verben zu deklinieren, ist eine andere Sache.


Es gilt ja nicht allein, die Verben kunstgerecht zu deklinieren, es gilt dazu und mehr noch, die Verben zu lernen!






Dann noch Adjektive mit Substantiven in passender Zuordnung, männlich, weiblich oder sächlich zu kombinieren, grenzt an Zauberei.



Der Frühling naht, die Reiselust steigt, doch das Rätsel Russland bleibt mit der Sprache.


Wer denn da glaubt in der Gruppe der Russlandfahrer auf eine homogene Gruppe Gleichgesinnter zu stoßen, den belehren Facebook-Beiträge schnell eines Besseren. Das Erste, was eine Organisation braucht, sind Regeln, Regeln, Regeln über alles. Die von mir gefetteten Regeln zeugen vom Ernst der Lage. Von der Friedensfahrt 2016 geht es 2017 mit der Freundschaftsfahrt nach Russland weiter. Mich fasziniert Russland!

Wer schweigt, der bleibt. Früher hieß es mal: "Wer schreibt, der bleibt."

"Hinweis in eigener Sache und im Sinne aller Interessenten/ Teilnehmer: Mit Beginn des Monats März startet unsere Informationskampagne zur Tour und den damit verbundenen Teilnahmemöglichkeiten. Interessenten und Teilnehmer sollen sich HIER möglichst ohne großen Zeitaufwand über die Vorbereitungen und den Ablauf unserer Tour informieren können, auch um unsere Telefonleitungen und -Zeiten zu entlasten. Deshalb treten an dieser Stelle ab sofort wieder folgende Regeln für diese Seite in Kraft: Zum Zweck der Seite wird wieder ihre Bezeichnung, „Freundschaftsfahrt Russland 2017“ bestimmt. Das bedeutet: Organisatorisches um Fragen rund um die Freundschaftsfahrt 2017 sind sehr erwünscht, sachfremde Inhalte und weiter gehende politische Querelen aller Couleur sind es nicht. Wir möchten die verbleibende Zeit so konstruktiv und zielorientiert wie möglich nutzen - ein friedliches Miteinander ist deshalb für alle Gruppenmitglieder unverzichtbar. Verstöße werden deshalb nach erstmaliger, freundlicher Verwarnung durch Ausschluss geahndet. Im Interesse eines reibungslosen Ablaufs bei der Informationskampagne bitten wir hierfür um Verständnis.
26. Februar 2017
herzlichst das Orga-Team"

Manche Meinungen sind wie strahlende Abfälle in Castor-Behältern zu verschließen, damti diese nicht als geöffnete Büchse der Pandora die öffentliche Diskussion vergiften.



Juliane Sprunk Lieber Owe, das Anliegen des Orga-Teams kann ich voll und ganz nachvollziehen, und ich gehöre wohl mit zu den Adressaten dieses Aufrufs. Es wäre nun allerdings einfacher, dieser Aufforderung nachzukommen, wenn das Orgateam ausdrücklich dahingehend Stellung beziehen würde, dass die zweite Friedensfahrt NICHT abermals zur Zementierung von Geschichtslügen und zur Fütterung des Deutschen Schuldkultes missbraucht wird. Ich wurde selber Zeuge davon, wie bei Dir die Erkenntnis durchbrach, dass es sich NICHT um "27 Mio unschuldige Opfer des deutschen Überfalles" handelte, denen wir in Russland die Ehre erwiesen. Und auch Rainer hat hier inzwischen eher am Rande Bekenntnisse dahingehend abgelegt, dass sowohl WKI als auch WKII Deutschland nahezu aufgezwungen wurden. Mir ist schlechterdings unbegreiflich, wie man einerseits die aktuelle transatlantisch gesteuerte deutsche Staatspropaganda und NATO-Politik kritisieren kann, die uns in WKIII führen soll, und gleichzeitig an den Mythen um die Ursachen von WKI und II festhalten will, als wären es heute wie damals nicht DIESELBEN Kräfte gewesen, die diese Kriegstreiberei betreiben.
Es braucht also nur ein klares Bekenntnis EURERSEITS, dass man dieses Mal wirklich ausschließlich Freundschaft und Frieden der Völker in den Vordergrund stellen wird, und dass man auf die Unterwerfung unter die weiterhin aktuelle russische Staatsdoktrin vom "Großen Vaterländischen Krieg" und damit auf den VERRAT an den eigenen Vorfahren unnd auf ihre Entehrung verzichten wird.

Und mit diesem klaren Bekenntnis erübrigen sich dann auch die Sticheleien um diese Thematik innerhalb des Forums. Und die Fangemeinden von NuoViso und KlaTV - unserer wichtigsten Unterstützermedien - dürften endlich erleichtert aufatmen.
Wenn es allerdings schon ein Verstoß gegen die Gruppenregeln ist, die Wir-Sind-Schuld-Endlosschleife von Ken Jebsen zu kritisieren und anzuzweifeln, dass er mit seiner Refugee-Welcome-Propaganda zu den Alternativmedien zu zählen sei (obwohl er sich damit zu Merkels bestem Helfershelfer in Sachen "Der Migrationswaffe Tor und Tür öffenen" gemacht hat), dann dürfte es für einen erheblichen Teil der FriedensfahrerInnen schwer werden, die NEUEN Gruppenregeln einzuhalten.
Es wäre also relativ einfach, die Diskussionen hier auf dem Forum dadurch zu beenden, dass die Orga-Riege dieses Mal bereits im Vorfeld ein klares Bekenntnis ablegt:
"Ja" zu Frieden und Freundschaft, "Nein" zu jedweder Form von Missbrauch von Geschichtsmythen zum Zwecke der Nährung der merkelschen Staatspropaganda.
"Ja" zum Andenken an ALLE Kriegsopfer, "NEIN" zum Verrat am eigenen Volk und zum Bückling vor staatstragender Propaganda.
 Man nehme sich sechs Minuten, um Russia Today zu studieren, welche der famosen Frau Kahane eine langes Statment entlockt.
Anetta Kahane (born 1954) is a German journalist, former Stasi agent, activist and the founder of the Amadeu Antonio Foundation.

https://www.youtube.com/watch?v=lQcI4L5BZxA



Den Spießer Spaß in Lala-Land stört es, sich mit "Verrat am eigenen Volk", in Starkdeutsch Volksverrat", zu beschäftigen. Spießer Spaß in Lala-Land reicht es, mit Genuß und Ruhe Rente zu verzehren, sich auf das Land, in den Garten zu verziehen und gelegentlich derer zu gedenken, mit denen es vor Jahrzehnten viel Gemeinsames gab. Viele von den alten Freunden sind leider verstorben. 


Wer als pensionierter Staatsbeamter seine Archive durchforscht, wollte, konnte, kann und wird sich doch nicht mit politischer Pestilenz wie mit "Volksverrat" abgeben! Da gibt es wahrlich bessere Erinnerungen, wie an eine Primaner-Klassenfahrt nach Südfrankreich 1968.


Der Spießer Spaß im Lala-Land wischt langatmige Sermone, wie dieser sich ausufert, widerwillig weg. Lassen wir Juliane Sprunk klagen, deren Sätze wie Säure Spießers Spaß in Lala-Land verätzen und vergrätzen. Sie meint:
Und wer profitiert denn wohl von dieser Agenda außer denjenigen, die sich durch eine Destabilisierung der Nationen erhoffen, die Kontrolle über die Failed States an sich zu reißen?


Und dann mal weiter überlegen... Wer könnte denn wohl etwas davon haben, dass SIE sich zum Hetzer gegen Querfront und jeglichen legitimen Widerstand gegen die NWO-Agenda in Deutschland aufschwingen und sich damit lediglich zum austauschbaren Handlanger transatlantischer Machtzirkel disqualifizieren, statt sich TATSÄCHLICH für die Sicherheit und Zukunft unserer Kinder in Deutschland und Europa einzusetzen?Aber ja, zum Überlegen, braucht man halt Köpfchen, auf das man sein Rotkäppchen drapieren könnte... Sie hingegen lassen offenbar lieber andere für sich denken. Was dabei herauskommt lautet einmal mehr: "Wer nach allen Seiten offen ist, der kann ja wohl nicht ganz dicht sein."
Das Hauptsymptom linker Ideologie ist wohl, dass das aversive Gefühl,
welches normal denkende Menschen angesichts eines logischen Widerspruchs
empfinden, nicht mehr perzipiert wird. Ein Fall von massiver
Verdrängung, die durch Selbstüberhöhung und politisch korrekte
Anklagerhetorik permanent überkompensiert wird.

Dass mit diesen fulminanten Sätzen, welche dem Verständnis des geBILDeten Volks in etwa so weit entfernt sind wie ein Sonntagsnachmittags-Ponyhof-Ausflug zu einer Mondlandung, dass die Dame Juliane Sprunk sich unter Owe Schattauers Aufsicht damit aus der Gemeinschaft der "Freundschaftsfahrer Moskau 2017" ausgeschlossen hat, war absehbar und geschah so Stunden später.


 Was kümmert Spießers Spaß in Lala-Land "die Sicherheit und Zukunft unserer Kinder"? Ruhebedürftige Rentner verziehen sich auf's Land, kuren in Badeorten, kaufen Wein - möglichst nicht unter zehn Euro die Flasche - legen die Beine hoch, schauen belustigt dem Streit zu im Land und in den Ländern ringsum.




Spießer Spaß im Lala-Land sieht wehmütig auf das mittlerweile leer stehende Bürogebäude, wo Jahre lang man sich gut und gerne seine Brötchen verdiente, man wäscht sein Auto, kauft Getränke und köstliche Speisen zumeist im Bio-Laden und lässt es sich gut gehen.


Jahre lang hat es mich in dieser schönsten Frühlingszeit in ferne Länder gezogen wie

- 2012 nach Marokko
- 2013 nach Portugal
- 2014 nach Marokko und Portugal
- 2015 nach Sizilien
- 2016 nach Sizilien, Dänemark und Russland

Daheim sind aus meine Blog-Berichten vier Bücher entstanden, die Amazon als Print-on-Demand verschickt.






Bevor es mich wieder nach Russland zieht, kommt mir die heimische Ruhe höchst gelegen. Lächelnd ziehen Spießers Späße im Lala-Land an mir vorbei.


Jeden Tag bricht die Sonne stärker durch die Wolken. Jeden Tag werden die Tage länger und wärmer.


Radwege an den Isarauen geben den Blick frei durch kahle Baumgipfel, die sich im Wind wiegen.


Muss meinen Spießer Spaß im Lala-Land irgendetwas stören oder beunruhigen?


Sollen die sich gegen den politischen Islam - Religion ist immer politisch - positionieren, die Steuerzahler und Konsumenten als politische, mediale, künstlerische oder klerikale Pestilenz bezahlen. Das soll mir meinen Spießer Spaß in Lala-Land nicht verderben!


Sollen die sich für den politischen Islam - Religion ist immer politisch - positionieren, die die Steuerzahler und Konsumenten als politische, mediale, künstlerische oder klerikale Pestilenz bezahlen. Das soll mir meinen Spießer Spaß in Lala-Land nicht verderben! Dass sich der frühe Rentner Uwe Ostertag mittlerweile mit seinem Widerstand gegen die Staatsgewalt im Knast wieder findet, muss nicht sein.


Seit Jahren ist mir klar: Wo kakophonische Krisen kulminieren, kommt Krieg. Doch zuvor und bis dahin soll gelten: Spießers Spaß in Lala-Land.


Drei Minuten: https://youtu.be/WS3VYX600yQ


So banal wie wahr: Abwarten und Tee trinken!

Abschließend nochmal unsere verehrte Frau Juliane Sprunk, die sich so sorgt um die Zukunft, dass sie schier die sonnige Gegenwart zu genießen vergisst.
Juliane Sprunk
4 Std.
...und täglich grützt das Murmel-Tier!
Schon vor einiger Zeit wollte ich eigentlich einen Bericht darüber verfassen, wie die Freundschaftsfahrt denn eigentlich zu der kremltreuen Propagandaveranstaltung werden konnte, die sie nun am Ende doch geworden ist, obwohl zahlreiche aufgeweckte Mitfahrer dieses wiederholt abzuwehren suchten und eine sachgemäßere Behandlung von Geschichte forderten, welche den Missbrauch von staatstragenden Geschichtsmythen verhindern könnte.
Der Aufsatz sollte heißen "Wieviel Verrat kostet der Frieden mit Russland? oder Das Schweigen ist der Lüge ergebenster Diener."
Ich wollte darin die Übernahme der Deutungshoheit über die Friedensfahrt im Sinne der (für die BRD ebenso wie für Russland) staatstragenden Propaganda vom "Großen Vaterländischen Krieg" nachzeichnen bzw. analysieren sowie die Vorgehensweise der wichtigsten Akteure und ihrer verräterischen Machtinstrumente der Meinungsmanipulation offenlegen.
Ich wollte darin die Frage aufwerfen, wie es überhaupt passieren kann, dass Vertreter einer Generation von Menschen, die entweder Krieg und Nachkriegsjahre noch selbst miterlebt haben oder im Nachkriegsdeutschland aufgewachsen sind, oder die noch heute als Jugendliche die Nachwehen des WKII in ihrem Seelenleben zu spüren bekommen, wirklich derart geschichtsvergessen Verrat und Entehrung an ihren Vorfahren begehen können, indem sie beispielsweise lauthals das Lied Katjuscha mitträllern (ich schließe mich da ein), ausgerechnet das Lied, mit welchem der damalige Kriegsgegner gegen unsere Vorfahren in den Kampf geschickt wurde, sich überdies im Militärmuseum an Waffensystemen vorbeiführen lässt, mit denen unseren Vorfahren zu Tausenden die Hirne weggeblasen wurden, an einer Trophäensammlung deutscher Wehrmachtskreuze vorbeischlendert und sich selber damit hochjubelt, dass man als Friedensfahrer mit der Landeshochverräter Willi Brandt kollektiv gemein gemacht wurde.
Gut, den richtigen Zeitpunkt für diesen Aufsatz habe ich wohl verpasst, aber ich habe kürzlich einen abermaligen Versuch unternommen, den abermaligen Missbrauch der kommenden Friedensfahrt zu Propagandazwecken abzuwenden, indem ich die Organisatoren aufforderte, einseitige Formulierungen einfach KOMPLETT WEGZULASSEN. Nicht nur, dass ich mir aufgrund dieses Einsatzes sofort wieder Beleidigungen der alleruntersten Sorte gefallen lassen musst, (für die selbstverständlich hier noch niemand durch die Admins zur Rechenschaft gezogen worden oder gar gesperrt worden ist,) nein man hat mich auch abermals aus der FB-Gruppe eliminiert. Und damit erneut den ideologischen Stänkerern á la Lawin, Grodski, Jost, Kristal, Behrend usw. das klare Signal gegeben: LINKSPROPAGANDA BIS HIN ZU FIESESTEN BELEIDIGUNGEN JA! KRITIK an der Propagandarhetorik GRUNDSÄTZLICH NEIN!
Ich möchte betonen, dass dies ein GANZ KLARES POLITISCHES Statement ist, wie man auch die Friedensfahrt 2.0 zu gestalten gedenkt. Und damit sich hier niemand mehr der Illusion hingibt, man habe diesbezüglich aus der ersten Fahrt gelernt, möchte ich hier ein paar Zeilen von Rainer an mich veröffentlichen.
(Entschuldigung Rainer, das ist sozusagen Briefsgeheimnis-Verrat, aber dieser erfolgt nur aufgrund des Verrates, der hier leider bereits IN SERIE an der Tagesordnung ist!)
Rainer:
"Ich habe gestern Abend nochmals dazu aufgerufen, Dich nicht zu blocken, weil Du immer auch viel Wertvolles und Wichtiges in die Gruppe einbringst. Ich habe das aber nicht alleine in der Hand." ... "Du würdest Dich da auch bei der FF2017 wieder an extrem vielem stören müssen." ... "Ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass Du eingeblockt wirst, bitte Dich aber auch, Spezialthemen für Spezialforen zu reservieren, wo die Leute das Verdauen können (keine Steaks für Kleinkinder - im übertragenen Sinne...)."
Wir erfuhren nun auf dem Wege der gestrigen Ereignisse, dass das derzeitige Orga-Team aus 10 Personen besteht. Carsten Halffter untersagte mir in diesem Zusammenhang von einer Führung zu sprechen, sein Verhalten als Zensor der gestrigen Diskussion zeigt aber klar und deutlich, dass es sich genau darum aber handelt: Eine Führung. Und zwar eine, deren Zusammensetzung wir bislang nicht kennen, und eine Führung, die auch in 2017 die Fahrt auf den politisch korrekten Kurs von den "27 Mio. unschuldigen Opfern des Deutschen Überfalls" sowie des Schuldkultes zu bringen beabsichtigt.
Gut, mir könnte das im Prinzip egal sein, wenn sich ein Häuflein in bester Absicht irregeleiteter Menschen auf den Weg macht, um dort den Bückling vor Geschichtslügen zu machen. Warum kämpfe ich hier dennoch diesen scheinbar hoffnungslosen und mehr als nervigen Kampf gegen ungehobelte Strolche wie Lawin, Kristal, Behrendt, Grodski und andere?
WEIL ES FÜR UNS ALLE ÜBERLEBENSWICHTIG ist!
Weil es nun einmal so ist, dass wir ohne diese heuchlerische Rhetorik von der Deutschen Alleinschuld weder deutsche Soldaten an irgendwelchen Ostgrenzen noch Drohnenmorde in Ramstein noch atomare Todeszonen im Herzen von Deutschland hätten und schon einmal gar nicht deutsche Soldaten, die 'unsere' Ressourcen am Hindukusch 'verteidigen'!
Und wer das nach all meinen Worten, Quellenangaben, Links und Belegen hier weder begriffen hat noch begreifen möchte, muss schon über ein gerüttet' Maß an Ignoranz verfügen.
Lasst Euch gesagt sein: Diese Ignoranz wird unser Todesurteil, denn genau so, wie die amerikanischen Besatzungsmächte die immergleiche Schuldleier benutzen, um Deutschland an sämtlichen NATO-Schweinereien zu beteiligen, benutzt die russische Administration den Mythos von "Großen Vaterländischen Krieg" mit aller Macht, um Russland zum Kampf gegen Europa und Amerika hochzurüsten!
Und wer meint, das sei eine reine Verteidigungsarmee, hat ganz entschieden den Schuss nicht gehört! Und es wird Euch dann egal sein, ob Russland dann Deutschland 'überfällt' oder ob dieses Mal RUSSLAND 'nur' einen 'PRÄVENTIVSCHLAG' macht, denn im Ergebnis werden wir hier allesamt GEGRILLT! Und dann werden wir aus der Geschichte nicht mehr lernen können.
Und wenn wir nicht ALLE endlich aus diesem Alptraum aufwachen, WERDEN 'SIE', die globalen Kriegstreiber DIESES LAND PLANMÄSSIG EIN WEITERES MAL IN SCHUTT UND ASCHE LEGEN!
Und dieses Mal wird KEINER sagen können: "WIR HABEN DOCH VON NICHTS GEWUSST!"

Doch wenn die Menschen eben mehr Freude am Krieg als am Frieden haben, wer wollte den Menschen ihren Spaß verderben?

Zwei Minuten: Katysha mit englischen Untertiteln
https://www.youtube.com/watch?v=64M9-B9ICJg

Religion: Flucht oder Fluch?

Horst Mahler trat Ostern 1968 erstmalig im Audimax der FU Berlin bei einem Studentenkongress oder besser Happening, Sit-In... oder wie damals diese politischen Massenveranstaltungen hießen, mir vor die Augen. Es war das eine erstaunliche Zusammenkunft, wo meiner Erinnerung nach auch religiöse Prominenz sprach, derweil Mitglieder der Kommune I dabei öffentlich auf dem Podium onanierten.
Anscheinend durfte Horst Mahler seine Zelle in der JVA verlassen und hat sich - getreu seinem Naturell - wieder als politischer Büttenredner aufgebretzelt. Im Luther-Jahr 2017 treten Buchreligiotische Fachleute verstärkt auf wie

- Kardinal Reinhard Marx - Erzbistum München und Freising
- Dr. Heinrich Bedford-Strohm. Vorsitzender des Rates der EKD.
- Aiman A. Mazyek (Sprecher des Koordiantionsrat der Muslime)


Zu den drei Buchreligionen Talmud, Bibel und Koran gibt es zu jeder dieser "Groß-Sekten" einen herausragenden Experten:

- Horst Mahler gegen den Talmud
- Karl-Heinz Deschner gegen die Bibel mit seinen vielen Bänden "Kriminalgeschichte des Christentums"
- Michael Stürzenberger gegen den Koran mit mehrmals täglichen Neuigkeiten bei pi-news

Sicher gibt es noch sehr viel mehr Buchreligionskritischer Experten. Mir sind diese drei etwas vertrauter, daher mein Bezug auf Mahler, Deschner und Stürzenberger.

Sicherlich bearbeiten weitere Experten Weisheitsbücher wie Upanishaden, das Tibetanische Totenbuch, andere liefern schamanische Energiearbeit und der esoterische Bauch- und Buchladen bietet zahllose von Indern inspirierte Handlungsreisende, welche mir wie am Beispiel Bhagwan in Poona und Oregon oder auch Poonjaji in Lucknow dereinst schönste Stunde und feuch fröhliche Begegnungen geschenkt hatten.
Was mich an "Sekten"-Forschung und meinem geringen Verständnis dieser Übungs-, Verhaltens- und Glaubens- und Wertungssysteme am ehesten anzieht, war ein Goldmann-Taschenbuch mit dem Titel "Buddha, Lehrreden des Erhabenen". Dies Übungssystem zielt meiner Erinnerung nach eher, mehr und vorrangig auf eigen erfahrbare Prozesse ab wie Atmen, Aufmerksamkeit und Herzschlag. Mit solchen Übungen kann man sich die Zeit, den Tag vertreiben, sein Leben lang beschäftigen, ohne dabei dem lieben Mitmenschen, der davon nichts wissen will, den "Satan" auf den Hals zu hetzen.


Mahlers Auslassungen 2017 haben mich insofern erstaunt, weil dieser Mann, der 12 Jahre vor mir geboren wurde, noch so geistig und körperlich fit sich als "Büttenredner aufbretzelt" - alle Achtung. Ob Mahler für seine Auslassungen allerdings hierzulande oder sonstwo irgendwelche "Echokammern" findet, wo "Mahler und sein Kampf" vielstimmig erschallt, scheint mir eher zweifelhaft. Wahrscheinlicher scheint mir, dass im Chaos krebsender Krisen eher das Gezänk, Gekeif, Geheul, Gejammer, Gejaule losgeht, mit der Jeder-gegen-Jeden, am Besten "Sechs-gegen-Eine".
http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/urteil-iraker-vergewaltigen-deutsche-in-wien-50669490.bild.html

Nicht nur "Deutschland muss lernen, sich zu benehmen"!


Die Grenzen zwischen Himmel und Hölle, zwischen sogenannten Heiligen Büchern und BILD verwischen mehr und mehr. Aus meines Rentners Ruhe sich in Spießers Lala-Land für das Eine oder das Andere zu erwärmen, gar zu erhitzen, scheint mir die Müh' nicht wert. Ein wunderbarer Himmelsblauer Frühlingstag verführt mich zu einem Stadtbummel in die großartige Weltstadt mit Herz, auch als "Hauptstadt-des-Irrsinns" verspottet.




Meine Lebensuhr rückt unaufhaltsam auf die "70" zu. Wir feiern fröhlich und genießen Spießers Spaß in Lala-Land.


Irgendwann reicht es mir nach einigen Jahrzehnten, meine Meinung in Blog-Bildberichten zu veröffentlichen. Spießers Spaß in Lala-Land scheut Kontroversen. Friede, Freude und bald Ostereier suchen!


Irgendwo finden sich immer wieder zwei zottelige Zausel, Brüder im Geiste, die sich verstehen. Von den Streitigkeiten ringsum muss sich niemand seinen Spießer Spaß im Lala-Land verderben lassen.






Fröhlich zwitschernde Schwestern im Geiste verabschieden und umarmen sich und werden sich bald wieder treffen.

Meine Frau genießt mit mir den Frühling und einen Urlaubstag in unserer schönen Stadt München.



Die Asiaten wollen zünftig speisen.


Der Biergarten am Viktualienmarkt ist gut gefüllt.



Wir fühlen uns wohl, heimisch und geborgen an diesem schönen, sonnigen Samstag.

Mei Andechser G'fuihl





Genuss, Freizeit, Ruhe, Geld, Gesundheit: Bislang lässt sich mein Spießer Spaß in Lala-Land darauf reduzieren. Was soll mich die soziale, weniger noch die geopolitische Lage groß kümmern? Es geht, wie es geht, solange es geht. Sonst nichts.


Zum ersten Mal seit 2012 wieder daheim, überwältigen mich die Wunder der Natur, die Schönheit in der Umgebung von München wie hier der Blick von Andechs auf die Berge. Manche Menschen reagieren panisch, wenn ein 79 Jahre alter Freund von einstigen Pegida-Spaziergängern stirbt, bleiben schlaflos und grübeln sorgenvoll:

Unfall? Verbrechen? Grippe?
Mann-o-Mann! Nach einer halben, dunkler Bock auf dem Wallfahrts-Bier-Berg Andechs fühlt sich mein Spießer Spaß glücklich geheiligt. Sorgen und Sonne vertragen sich nicht.


Eine junge Mutter mit Kind sieht gar nach genauem Studium der Ursachen von WK-I und WK-II nun WK-III aufziehen und beschäftigt sich daher mit Überlebensprogrammen wie:

Die Themen, mit denen ich mich derzeit übrigens am meisten beschäftige, sind wilde Esspflanzen, Permakultur, Aquaponik, Regenwurmzuucht, Selbsversorgung und Auswandern. Denn ich will dafür sorgen, dass meine Kinder den Wahnsinn überleben....
Egal, wo man ist, wo Menschen diskutieren, sei es in Sälen, auf der Straße oder in sozialen Medien. Es schaukeln sich sehr schnell die Emotionen der Rechthaber auf. Spannungen wie vor einem Gewitter entladen sich. Für mich als sind diese Spießer Späße in Lala-Land mittlerweile unerträglich! Sollen Freunde schlaflose sich sorgenvoll herum wälzen, sollen besorgte Mütter ihren Eiweißbedarf notfalls mit gezüchten Regenwürmen decken, mir wird das zunehmend gleichgültig.


 Unzählige weitere Beispiele kommender Weltuntergangsfantasieen ließen sich finden, abschmelzende Polkappen, überschwemmte Küstenstreifen bis in die Kölner Tiefebene, zusammenbrechende Banken mit Hyper-Inflation und natürlich vor allem und immer wieder: Kakophonisch krebsende Krisen bishin zu Kollaps und Krieg! Na und? Was kümmert's mich denn? Mein Rückzug in private Idylle steht an. Wie mein Bruder schon länger und seit immer schon eingesehen, gelebt und geschrieben hat:


Mann mit Meinung: Peerinschi ist kein Ratgeber für mich und die handverlesenen Internetbeispiele deiner Hasspredigersekten gehen mir auch zunehmend auf die Eier, wenn es Krieg und Morden geben wird, werden wir es frühzeitig genug merken und dann reagieren.
Das ist doch das passende Glaubensbekenntnis für Spießer Spaß in Lala-Land! Namen wie Pirincci werden zu Peerinschi, aber das spielt ohnehin keine Rolle, weil das untrüglich Gefühl für "WAHRHEIT" jeden Spießer im Lala-Land zu seinem Spaß führt. Und auch wieder Heim, wenn's reicht. So auch mich!




Zur Not, in allergrößter Not gibt es ja noch bettelnde Bittgebete wie "Heilige Mutter Gottes, Jesus, Maria, steh mir armem Sünder bei in Stunden größter Not und Finsternis"....


Versicherungen und Volksfürsorge werden uns Spießer Spaß im Lala-Land erhalten, soweit die Rente reicht. Bei Wohlhabenden eben durchschnittlich bis 80, die Hartzer schaffen sich mit Junk-Food und -TV, Alkohol und Zigaretten früher ins Sessel-Koma. Auch wieder ein Vorteil für andere!


Pracht- und Machtentfaltung sind für Spießer Feste in jedem Lala-Land, gleichgültig ob Siegesparaden über den Roten Platz rollen, ob Trump seine Allmacht per Twitter und Melanie verbreitet, all das wirkt wie der Operettenputz von Popen oder bei Parteiaufmärschen wie Schmieröl in gut getunten Maschinen.


Ob Frauen "dümmer, schwächer und kleiner" als Männer sind, ist absolut zweitrangig. Vorrangig ist, dass Frauen für ihre Gruppe genug Nachwuchs gebären. Das zieht bei Imane, Popen, Politikern gleichermaßen. Vorrangig zählen Köpfe, welche folgen, nachrangig ist, was diese Köpfe denken, reden, schaffen. Hauptsache sie wählen passend, Wahlrecht für alle ab Geburt, sobald sie die Grenzen übertreten. Spießer Spaß in Lala-Land eben!


Wo schon Gottes Sohn sein Kostbarstes gab zu unserer Erlösung, da werden Spießer in Lala-Land doch nicht sparen mit ihren Opfern!


Schließlich wissen Spießer im Lala-Land, dass ihre Späße sündig sind, dass sie in Schuld, Scham und Schande von Leibeslust zu Mordlust taumeln, dass sie nach unzähligen Mord-und-Totschlag-Krimis und Kriegsfilmen nun selber sich vor dem letzten und größten Abenteuer jeder Generation nicht scheuen müssen noch dürfen, schon garnicht sollen.


Es zieht mir da, auch wenn Tod und Teufel allweil durch Medien geistern, ein einfaches Lied durch den Sinn, was mich meine verbleibenen Jahre aus Rattenrennen nimmt. Sollen sich andere sorgen um Kommendes!

Was frag' ich viel nach Geld und Gut,
Wenn ich zufrieden bin!
Gibt Gott mir nur gesundes Blut,
So hab' ich frohen Sinn
Und sing' mit dankbarem Gemüt
Mein Morgen- und mein Abendlied. 
 Sollten allerdings die Renten- und Pensionszahlungen von uns Spießern im Lala-Land ausbleiben oder ihren Wert verlieren, dann dürfte uns das den Spaß vermiesen. Aber soweit ist ja noch nicht. Erstmal sinken die Zinsen, gehen auf Null oder als Strafzins, die Inflation steigt schon mal wieder auf zwei Prozent, wen kümmert das schon - außer ein paar übellaunigen Facebook-Freunden?

Mein Andechser Bier-Gefühl beseligt meine Stimmung. Die Sonne bricht durch die Wolken. Die Vögel zwitschern. Blumen in gelb, blau und lila entfalten sich in Gärten und im Wald. Nichts kümmert mich mehr!


Nach fünf Jahren Fernfahrten in fremde Frühlingsländer fällt mir auf, dass hier in München und um München herum es die schönsten Flecken für mich gibt auf der Erde, dass sich heimelige Gefühle beim Genuss des Andechser Bockbieres einstellen, welches in geringeren Mengen als in jungen Jahren für mich weitaus bekömmlicher ist.


Zwar lässt sich unsere bescheidene Klause daheim nicht vergleichen mit dieser Herrschinger Villa mit Seeblick, doch wir begnügen uns sonnigen Sonntag mit unserem Ausflug. Mehr brauchen wir nicht zu unserem Glück, sofern wir anderes vergessen.



Das Schicksal schaukelt uns ohnehin dahin, wo es für uns am Besten ist. Mit esoterischen Schmarrn und Sprüchlein genießt man als Spießer in Lala-Land seinen Spaß mehr und mehr.


Dies schöne Schloß am Ufer des Ammersees bezaubert die Betrachter, der idylissche Blick über den See dazu, Ruhe und Zufriedenheit - das volle Programm zum Glück.


Warten wir's ab, was uns der Sultan vom Bosperus heute abend wieder auftischt, warten wir's ab, ob sich Twitter-Trump gegen die Medien-Meute durchsetzt, warten wir's ab, ob Militärs ihre Mordspiele starten, warten wir's ab, ob der Euro abstürzt, ob uns der Himmel auf den Kopf fällt. Warten wir's einfach ab und kümmern uns um nichts anderes als um das erste und einzige Thema

No comments: