24 January 2015

WIR SIND DER MOB!


Der mediale Mainstream vermittelt mir folgende gemeine Gemengelage: Politiker, Popen, Presstituierte pressen mehr und mehr Menschen in mustergültige Mitläufer Kapital gesteuerter Interessen. Wer sich den Kapital- und Profit-Interessen der Ein-Prozent-Eliten verdingt, darf im Büro, an der Werkbank, in der Gesundheits-, Medien-, Kunst- wie Sex-Industrie mitmachen, seine Haut zu Markte tragen, mit Verstand, Herz und Hand den Ein-Prozent-Eliten demütig dienen. 



 Neoliberale Profitmaximierung verteilt von Fleissig-nach-Reich. Arbeitsverdichtung hat die Ausbeutungsprozesse soweit "optimiert", dass wenig freie Zeit mehr bleibt. Hintergründe über skandalöse Zustände bereiten Kabarett oder kurze Info-Sendungen wie Panorama, Report mundgerecht auf.  Der Kabarettist  hilft uns, lachend zu entspannen. Dosierte Medien-Kritik hält den Ball flach, um am Abend frustrierende Tage zu verdauen. Mediale Massen-Verblödung privat-kapitalistischer Unternehmer konditioniert müde Menschen nach Feierabend für ihr nächstes Tagwerk. So funktionieren Menschen als angepasste alltägliche Arbeitsroboter. Eine außerparlamentarische Opposition, die heidnisch gegen Sekten wie Staatskirchen oder sunnitisch Sharia sympathisierende Koran konditionierte Kleriker aufläuft, stört die Ruhe. Die ist Erste Bürgerpflicht.


Elenden Eliten in Sklavenhaltergesellschaften ist es gleichgültig, ob Menschen mittels Inquisition oder Sharia zu Kreuze oder Allah kriechen, Hauptsache sie kriechen. Wer sich in seiner Gruppe der "Mehrheitsmeinung" anschließt, vermeidet Konflikte. Die Ein-Prozent-Eliten zahlen Politiker, Popen, Presstituierte dafür, die Mehrheitsmeinung zu manipulieren. Es gibt "keine Alternative". Widerspruch bleibt also aus. Meistens. Wenn Manipulation nicht wirkt, kommt Propaganda, dann Pressionen.  http://n0by.blogspot.de/2015/01/bella-bagida-tanzt-den-pegida.html



 In dieser betonierten Wüste von Einheitsmeinung bricht Pegida wie ein Halm durch den Beton. Was Lutz Bachmann, einer der Gründer, auch an Schund, Schmarrn, Spott, Satire, Zynismus, bis hin zur Gangsterei verzapft und verbrochen hat, ist den meisten Mitläufer nicht wichtig. Wer weiter denkt, dankt Lutz Bachmann: Der Mann hat bewiesen, dass die Zeit reif, überreif war, die erstarrten Verhältnisse zum Tanzen zu bringen!



"WIR SIND DER MOB!" und das war der FÜHRER, die Inkarnation des Bösen:
Lutz Bachmann!



Wer sich als Reinkarnation des GröFaz outet, ist out!


Ein Ex-Muslim wie Cahit Kaya, erinnert daran, dass dem GröFaz auch eine SS-Division von Muslims namens "Handschar" diente, wenn es denn stimmt. Überlebende, wenn es sie noch gibt, gehen am Stock oder schieben ihren Rollator. Was SPD-Sarrazin, CDU-Gillo von der fernen Zukunft faseln, ist ebenso weit entfernt von der Gegenwart wie die GröFaz-Geschichten von der Vergangenheit. Was Verschwörungstheoretiker" wie Ulfkotte im russischen Propaganda-Sender Russia Today , was Jürgen Elsässer bei der Legida in Leipzig erzählt, alles Lügen, Verdrehungen, Vorurteile!



 Glaubt der Mob wirklich, dass ein CDU-Politiker in Sachsen uns reinen Wein einschenkt, uns ehrlich sagt, wo es lang geht? Lange haben die Sachsen in ihren Wäldern und Sumpfgebieten der Christianisierung durch Feuer und Schwert dem Eroberer Karl dem Großen widerstanden, haben sich dann von ihrem Heidnischen Unglauben durch ein Meer von Blut vergossen doch noch zum selig machenden Christen-Glauben bekehren lassen. Jetzt mucken die Sachsen, unter Stalin-Honnecker Terror zu heidnischen Kommunisten konvertiert, jetzt mucken die Sachsen wieder bei Pegida auf. Sie unterwerfen sich nicht der Höheren, der Wahren, der Einzig Richtigen Religion, dem Islam. Doch der CDU-Sachse Martin Gillo hat die Akten- und Fakten-Lage studiert: Marx als Prophet war von gestern, Jesus als Messiahs von vorgestern, Allah rettet auch die Sachsen ins Morgen(rot). Inch'Allah.


Nun hoffen die Meisten, dass in einem Jahr keine Sau mehr von PEGIDA spricht. Und dann sind alle Pegida-Probleme erledigt? Kann dann die Schöne ihr Hemdchen wieder anziehen oder muss sie sich eine neue Parole auf den Leib kleistern lassen?

Meine Meinung:
Die Hoffnung, die unlösbaren Probleme übervölkerter Regionen zu lösen, die ihre Menschen nicht mehr ernähren können, stirbt zuletzt. Momentan scheint es mir sinnvoller, bei Bagida zu spazieren, weil dort zum einen bessere Argumente mich ansprechen, zum andern dort sinnvollere Diskussionen starten, zum Dritten und Letzten die längst fällige Politisierung als Weckruf von Pegida ausging. Dass längst auch hochkarätige Experten vor dem Problemstau hilflos sind, zeigen mir Beiträge wie diese: http://www.nachdenkseiten.de/?p=24659#more-24659

Diese Texte stimmen nachdenklich. Ganser beschwichtigt die aufgebrachten Gemüter:

"Wir haben mehr als zwei Milliarden Christen und mehr als 1,5 Milliarden Muslime auf der Welt. Es hat also offensichtlich gar keinen Sinn, wenn diese beiden großen Gruppen nun gegeneinander in den Kampf ziehen."
Meine Meinung:
Kampf, Mord und Metzeln haben nur einen "Sinn": Konkurrenten killen. "Gewalt als Lösung", schreibt Prof. Harald Welzer in seinem Werk "Klimakriege". Gunnar Heinsohn im aktuellen Focus bläst in das gleiche Horn:

"Pegida und Anti-Pegida sind zwei Seiten derselben Sorge, beide stehen ratlos vor womöglich vielen 100 Millionen, die bei uns Hilfe suchen. Die eine drückt es aus, die andere will das unterdrücken, weil auch sie ahnungslos ist, wie damit umzugehen wäre."

 Unter der Zwischenüberschrift "Kriegsdemographie" erwähnt Wikipedia:

 "2003 publizierte Heinsohn Söhne und Weltmacht. Terror im Aufstieg und Fall der Nationen[73]." Heinsohn gibt mir mit seinen Berechnungen zur aktuellen Diskussion um die Aufnahme von Flüchtlinge zu denken.Wiki schreibt weiter: "Für die Abschätzung von Opferzahlen[87] und Dauer von durch Jungmännerüberschuss getriebenen Konflikten entwickelte er 2011 einen Kriegsindex.[88] Er misst die Relation zwischen 15- bis 19-Jährigen, die in den Lebenskampf eintreten, und 55- bis 59-Jährigen, die sich dem Ruhestand nähern. Bei einem Index von 6 (Beispiele Afghanistan, Gaza oder Uganda; zum Vergleich Deutschland 0,8) folgen auf 100 Ruheständler 600 junge Männer. Bei Indexwerten von 3 bis 6 seien Spannungen von steigender Gewaltkriminalität bis hin zu kriegerischen Auseinandersetzungen wahrscheinlich.[89]"
Ein anderer professoraler Gelehrte, Mohssen Massarrat, kritisiert Heinsohn, wie Wiki erzählt. Massarrat kommt aus dem Iran, Heinsohn arbeitete in Israel und als Professor der Bundeswehrhochschule München. Also meint Massarat:
"Darüber hinaus bezeichnete er Heinsohns Postulat, dass internationale Hilfsorganisationen aufhören müssten, durch ihren Einsatz die „Kinderproduktion“ in Krisengebieten und Entwicklungsländern zu fördern, als „zynisch“.[91]"
Noch zynischer mutet es an, wenn Harald Welzer  "Klimakriege" prognostiziert. Herfried Münkler reszensiert das Buch in der SZ vom 17. Mai 2010:
Die klimatischen Veränderungen, die bereits eingetreten sind, vor allem aber die bereits abzusehenden werden nach Welzers Auffassung zu sozialen Verwerfungen führen, in deren Gefolge das Gewaltniveau dramatisch ansteigen wird. Die Gewalt wird freilich keineswegs auf die unmittelbar betroffenen Gebiete begrenzt bleiben, sondern in Form von Migrationswellen auch jene Regionen erfassen, die unter den direkten Einwirkungen der Klimaveränderungen weniger gelitten oder davon profitiert haben.

 Der Mob halluziniert "Migrationswellen"! Wo sind die denn? Henryk M. Broder hetzt, dass man Islam von Islamismus ebenso wenig trennen könne wie Alkohol von Alkoholismus. Doch Alkoholika gibt es an Tag und Nacht - an jeder Tanktelle und überall. Wer aber ist schon Alkoholiker? Bibel, Koran, Talmud, Upanishaden - alles Heilige Bücher bester Reputation. Dass fundamentale Frömmigkeit keinen Spaß versteht, damit haben Aldi-Geschäftsleiter, Karikaturisten und Schriftsteller schon Ärger, wie Rushdie, Abdel-Samad auch mit Mord drohende Fatwas bekommen, einige haben ihren Mut auf Freie Meinung mit dem Leben bezahlt. Meint nun nur der Mob meint, dass das etwas mit dem Islam? 



Die schmierige Seife in Rosa stört das religiöse Empfinden der Fromm-Fundamentalen, weshalb der Islamophobe MOB aufruft, Aldi SÜD zu boykottieren! Geht's noch? Schauen wir uns den Stein des Anstoßes an:


Es ist das Bild, welches die Frommen erzürnt. Das Bild zeigt Gottes Haus, eine Moschee!
Das Gebäude ist die Hagia Sophia erbaut 537(bevor es den Islam gab) als Orthodoxe Kirche. Sie wurde im Jahr 1453 von Muslimen erobert und als Moschee benutzt. Heute ist es ein Museum.
Da nölt und nörgelt die Aldi-Süd-Boykott-Seite vergeblich:
Es kann nicht sein das so etwas passiert weil einige Muslime sich vom Bild eines Gebäudes Beleidigt fühlen das älter als ihr Religion ist.
Wenn Heiden wie bekennende Atheisten nicht religiös zu fühlen fähig sind, dann fehlt Gottlosen Koran-Ketzern aber auch alle Empathie: Wie doch die Frommen leiden im Land! Was gerade Muslims, ohnehin eine marginalisierte Minderheit, unter Ungläubigen an Schmutz und Schund ertragen müssen: Frauen ohne Schleier, Hunde auf den Straßen, Schweinefleisch bei Metzgern, Alkohol, sexuell aufreizende Bilder, unzüchtig gekleidete Damen, unreine Ungläubige, die sich an ihre Töchter ranmachen, oder Töchter, die die Familieehre beschmutzen, und und und. Das werden und wollen die Frommen ändern, langsam aber gewaltig. Denn der Islam gehört zu Deutschland. Die Sharia gehört zum Islam. Zur Sharia gehören Gottesstrafen! Aldi kriecht zu Kreuze oder zum Koran, egal, Hauptsache kriechen... Schwupp-die-Wupp, die Seife ist weg aus dem Aldi-Sortiment


 Was stört das Multikulti-Merkel, ihre Eliten und das wirklich wahre Volk? Wir wollen den Saudis Panzer verkaufen und in Katar Fußball spielen. Wer, wie Merkel weiter will, weiß seinen Hals anpassungsfähig, biegsam, schmiegsam, fügsam nach dem Wind der Macht zu wenden.


Was auch immer passiert: Multikulti-Mutti kann keiner. Mit weniger Worten, viel Gefühl und herzigen Handzeichen hypnotisiert ihre schöne Show wie die Schlange uns konsumierende Karninchen.


  Da Ruhe die Erste Bürgerpflicht kritisieren höchstens Kabarettisten die Ostermarksche Obrigkeit. Pfarrerstochter und Pfarrer aus der ehemaligen DDR wiegen die heidnischen Sachsen allemal auf.


Wir dürfen und wollen uns nicht beschweren über unsere Obrigkeit. Füllstoffe für den Magen bekommen wir fast nachgeschmissen, genau wie Daten, Strom und Wasser. Gegen Krieg in unseren Städten rüsten die Staaten. "Paris rüstet auf im Anti-Terror-Kampf" titelt die Süddeutsche Zeitung auf ihrer ersten Seite vom 23. Januar 2015. Es gibt "2680 neue Stellen bei Geheimdiensten, Polizei und Justiz" für "735 Millionen" von Steuergeldern. Wovon sonst? Dann geht's bei den Franzosen "RECHTS SCHWENK! MARSCH!" wie die SZ vermeldet: ACHTUNG!
"Zudem soll über einen Straftatbestand der 'Nationalen Unwürde' beraten werden, der zum Entzug bürgerlicher Rechte führen kann." 
Das gab's in Frankreich letzmalig als Strafe gegen Nazi-Kollaborateure im Zweiten Weltkrieg. Kann sich jemand in Deutschland - außer gestandenen Nazis versteht sich - vorstellen, dass hier irgend ein Politiker, Pope oder Presstituierter einem mobbenden Hetzer seine Bürgerrechte per Gesetz aberkennt? "Wir sind das Volk!" Doch Patrioten pöbeln nicht bei Pegida!


Thomas de Maizière nordet uns Gutwillig ein. War Atatürk denn nun aber das, was bei den Nazis "vaterlandsloser Geselle" hieß? Dass Atatürk das zentrale Unglück für die Türkei war, der dort arabische Buchstaben durch lateinische ersetzte, hat schon Osama Bin Laden beklagt. Erdogan korrigiert diese Fehlentwicklung aus Sicht seiner arabischen Friedensfreunde.


Wer sich positiv zu Pegida auslässt, hetzt den MOB doch nur auf. Beispiele?


Frauke Petry u. Prof. Dr. Werner J. Patzelt über Pegida - 15.12.2014


Bei Facebook diskutieren die Menschen unentweg PRO und CONTRA. Vernünftige schreiben bei der Facebook-Gruppe Bagida:

"  Was ich NICHT verstehe, ist, warum das Ganze ausgerechnet den Muslimen und/oder anderen Minderheiten angelastet werden soll anstatt den eigentlichen Verantwortlichen. Und das tut PEGIDA allein schon mit seinem Namen. ..."
Meine Meinung:Die eigentlichen Verantwortlichen, in meiner Schreibe "Elende Ein-Prozent-Eliten" schotten sich durch Besitz und Macht als minimale Minderheit ab, unangreifbar, unbegreifbar, unantastbar. Wenn der militärische-industrielle seine Waffen absetzen "muss", dann geht die Ware in Krisen- und Kriegsregionen, in denen wieder eine "Elende-Ein-Prozent-Elite" die Menschen foltert, ausraubt, ausquetscht und tötet, in Krieg, Vertreibung, ins Elend hetzt. Der Konkurrenz- und Krisen-Kapitalismus treibt Menschen wie Staaten in unerbittliche Gegnerschaft. Anbetracht der Fakten sind Träume Internationaler Solidarität Schäume. Global crashen Kulturen, lokal Strukturen: Antifa-Links-,  Neonazi-Rechts- sowie Klerikal-Faschos kämpfen mit- und gegen-einander, bis sich der Boden blutig färbt. All diese Faschos der Fäuste sind Brüder im Ungeist.


So dieser Ungeist aus der Flasche, steuern Elende Eliten mit ungeahnten Mitteln und Machenschaften die Wutglut, dass die Krise vor dem Siedpunkt schön köchelt. Gehen Ressourcen wie Land, Wasser, Nahrung, Energie, Daten zur Neige, drohen Aufstände, heizen Aktionen als false-flag oder im Volkszorn die köchelnde Krise auf, bis der Deckel vom Drucktopf knallt. Krieg kommt, Massen-Mord-Metzeln. Der Tod findet reiche Ernte. Was inspiriert uns, Gedanken zu formen, zu formulieren, in Foren zu forschen? Selbst wenn wir "gegen-einander" scheinbar schreiben, kommen wir uns näher. Mein Platz war, ist und bleibt bei der Minderheit, bei der anti-klerikalen, anti-autoritären und außerparlamentarischen Minderheit. Was Politik, Popen und Presstituierte als Büttel Elender-Ein-Prozent-Eliten an staats-, wirtschafts- und Gewinn-, Geiz-, Gier-, Gewalt-Interessen gesteuerten Massen- und Mehrheits-Umzügen aufstellen, verdanken wir Pegida. Inspirierend, innovativ, informativ. Namen, Programm und sogenannte "Führende Köpfe" sind in einer  solchen Bewegung sekundär. Dass sich überhaupt etwas bewegt, bereichert uns alle, Land und Leute, dafür oder dagegen. Es geht voran!


Bei der Bagida, die sich Montag zum Dritten Spaziergang trifft, schreiben bei Facebook Stimmen der Vernunft gegen geistig marodieren Mob verzweifelt an.
Liebe BAGIDA-Anhänger/ -innen. Seit Beginn der PEGIDA-Demonstrationen in Dresden verfolge ich mit großem Interesse die Entwicklung in Deutschland. Anfangs war ich absolut auf der Seite von PEGIDA. Dort hieß es „gemeinsam, friedlich gegen die Islamisierung“!! Selbst muslimische Mitbürger waren auf Eurer Seite! Sie wollten Euch unterstützen! Denn auch die Moslems sind gegen eine Islamisierung in Deutschland, gegen eine Sharia-Polizei in Wuppertal, gegen Pierre Vogel als Hass-Prediger und gegen die „Kopf-in-den-Sand“-Politik unserer Bundesregierung! Doch aus diesem anfänglich, so friedlich angekündigten Spaziergang, ist zwischenzeitlich, laut den Medien und der Gegendemonstranten ein „brauner Mob“ entstanden. Warum? Schaut Euch doch mal Eure Posts an!! Ihr seid für ein friedliches Miteinander und schreibt auf Facebook doch wirklich, daß alle Muslime eine Gefahr für Deutschland, für die westliche Welt bedeuten! Ihr fordert mit Parolen, die ich hier nicht wiedergeben will, zu einer Hetze gegen Gläubige des muslimischen Glaubens auf! Dabei gibt es genug Muslime, die Eure Forderungen unterstützen, die Eure Angst teilen und die endlich wieder in Frieden mit uns zusammen leben wollen! Egal welcher Religion angehörig! Egal welcher Herkunft! Gaubt ihr wirklich, daß mit solch primitiven Kommentaren, die einige hier von sich geben, die Organisation PEGIDA/ BAGIDA noch ernst genommen werden kann, oder ob man nicht eher sagt, da maschiert der „deutsche, braune Sumpf“!! Überlegt Euch doch mal, warum die Zahlen der „Spaziergänger“ in München zurückgeht! Lest Euch die öffentlich geposteten Kommentare einmal durch. Und dann fragt Euch, ob ihr da mitgehen würdet! Wenn ihr diese braunen Kommentare für gut heißt, dann habt ihr mit PEGIDA/ BAGIDA nichts, aber absolut gar nichts gemeinsam. Denn PEGIDA/ BAGIDA ist für ein friedliches Miteinander!! Egal welcher Herkunft! Egal welcher Religion!! Gute Nacht!!

Diese Jungs als testosteron taumelnd trampelnde Tölpel wissen einfach nicht, wohin mit ihrer Kraft! Im "Freizeitpark Deutschland" (O-Ton Ex-Kanzler Kohl) braucht der pubertierende Pöbel einen Kampfplatz, die Straße: "WIR SIND DER MOB!"

Meine Schreibe müht sich gegen brüllendes Balzen bei Bagida:
Die Lust an kleingeistiger Konfrontation lässt sich auch in der Gruppe "Tanz den Pegida" auf Facebook lesen. Am 2.2. 2015 treffen sich Klerikal Konditionierte Kreise zu einer polit-priesterlich-presse gesteuerter Staatsdemo unter dem Markenzeichen "Friedenskette". Diese Art von "Gegen-Demo", welche SPIN-Doktoren von Popen-Politikern-Presstituierten ersinnen und mit hochkarätigen Experten medial multiplizieren, setzt sich klar und bewusst ab, von einer brüllenden Bande wie Bagida mit der Parole "WIR SIND DER MOB!". Sollte dies allerdings nicht stimmen, dann ist es, liebe Leute, höchste Zeit bei eurem Geschreibsel sich auf die Infos zu beschränken, welche euch wertvoll und wichtig sind. Auf Angreifer mit anderen Ansichten infantil emotional im Kindergarten-Klein-Klein zu antworten, zeigt nur mangelnden Verstand oder fehlende Selbststeuerung oder beides.




Besser als BAGIDA passen nach München Vertreter wie von CSU, BMW, BIER, SIEMENS, SÜDDEUTSCHER ZEITUNG, BISCHOFSITZ also die Friedenskette der Religionen | München | 02.02.2015 | 19.00 Uhr

Meine Meinung:
Wer sich, wie Karl Heinz Deschner, sein Leben lang mit Sekten wie den Christlichen beschäftigt, hat als geistiges Erbe "Die Kriminalgeschichte des Christentums" hinterlassen - in neun Bänden. Die Heidnischen Sachsen, welche in einem Meer von Blut von Kaiser Karl dem Großen in ihren versumpften Wälder zu Christen bekehrt waren, sind - bedauerlich - im Kommunistisch-Stalinistischen Terror wieder vom Glauben abgefallen und in großer Zahl zu Gottlosen Heiden konvertiert. Dass solch Gottlose Heiden zuerst den Wert der eigenen Religion nicht mehr schätzen, obgleich ihnen klerikaler Steuerdruck wieder ihre Kathedrale geschenkt hat, dies wunderherrliche Kulturdenkmal, bleiben sie heidnisch verstockt, pfeifen auf den Status als "Weltkultur-Erbe", indem sie einfach die Elbe über eine billige Brücke überqueren wollen, anstatt den Blick auf ihre Heiligtümer frei zu halten, und dann demonstrieren diese anti-klerikalen, anti-autoritären Wut-, Frust-, Angst-Brüder und Bürger noch gegen die nächste freundliche Friedensmissionierung durch Islamistische Heilsprediger! Ist das denn zu fassen? Doch Fromme Christenmenschen in München wissen sich zu helfen! Fromm sich von Hand-zu-Hand fassend, ein Kerzlein zu Ehre Gottes in Händen, wird sich die starke Gemeinde finden und feiern. So sollen und wollen sich am 2.2. 2015 Klerikal Konditionierte Kreise zu einer polit-priesterlich-presse gesteuerter Staatsdemo unter dem Markenzeichen "Friedenskette" treffen.


Diese Demo der Frommen, welche SPIN-Doktoren von Popen-Politikern-Presstituierten ersinnen und mit hochkarätigen Experten medial multiplizieren, setzt sich klar und bewusst ab von einer brüllenden Bande wie Bagida mit der Parole "WIR SIND DER MOB!".  Um mit dem berühmten Münchner im Bierhimmel zu jubilieren: "'LUJAHHH, sog I!"


Ex-Muslim Cahit Kaya belegt mit kruder Logik, dass Panik vor Pegida etwa einem zu Hysterie gehetzten Mob entspringen soll? Wer brüllt denn unentwegt: "WIR SIND DER MOB?" Da sieht man was schwache Politiker wie Gorbatschow ihrem wie unserem Land eingebrockt mit der Maueröffnung eingebrockt haben! Jetzt grübelt Dumm wie Schlau daran, wie der Geist wieder in die Flasche kommt!

Bei Facebook wirbt fast zeitgleich zur Bagida-Demo am Montag die NOBAGIDA  eine Stunde zuvor am gleichen Platz, am gleichen Ort. Ob das angemeldet und polizeilich genehmigt ist, interessiert erstmal nicht. Wer würde es wagen, dem Aufmarsch der Anti-Faschisten gegen die Bagida zu unterbinden? Da wird die Kleptokratisch Einheitspartei doch genug Politker, Popen und Presstituierte mobilisieren, um den marodierenden Mob auf Linie zu bringen!


 Mit elaboriertem Sprachcode beruhigen Redakteure ihre Leser, die immer misstrauischer lesen, wass ihnen Alpha-Journalisten vorkauen und vorschreiben. Vom Unwort-des-Jahres getroffen, giftet der gepflegte Sprache-Profi in feinsinniger Klage zurück, dass doch bitte der "rethorische Baseball-Schläger" wie "Lügenpresse" in seinen Kreisen und der öffentlichen Diskussion nichts zu suchen haben. Das schert den MOB wenig, der skandiert weiter: "LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!" Darf der das? Wie lange noch?



Doch dank Polit-prächtiger-Priesterlicher-Presse-Propaganda werden wohlmeinende, westliche Wert beständige Waffen des militär-industriellen Komplexes kriegstreibenden Länder wie den Irak, Libyen, Afghanistan, Syrien, den Jemen und Jordanien, Mali und Mauretanien in ihre Schranken weisen - und natürlich Russland. Der Zweck heiligt die Mittel!



Allzu zimperlich darf die westliche Gemeinschaft nicht sein, wenn sie ihre Werte verteidigen will. Das sei den Brüllern bei Bagida mal schon in aller Freundschaft verkündet, die nicht aufhören zu schreien: "WIR SIND DER MOB!"


Schließlich erinnern sich die Macht, Pracht, Glanz und Licht verwaltenden und erhaltenden Eliten in München, einstmalig der Hauptstadt der Bewegung, noch  ganz gut daran, wie der MOB wieder auf RECHTE RICHTUNG zu bringen ist, der da brüllt: "WIR SIND DER MOB!"


Abschließend endet mein Blog-Bild-Bericht mit einigen Kommentaren zu den einlaufenden Meldungen, welche so meine Chronik bei Facebook füllen.






Am meisten hat mich dies Bild von Mike Djokos lachen lassen! Danke Mike:

Auch der NDR macht auf Humor - natürlich auf Kosten der GEZ-Zahler und auf Kosten von:




Aber Aufregung darüber wäre fehl am Platz. Wer austeilt, muss auch einstecken:


Weil Ken Jebsen im Telefoninterview Daniela Ganser der Massen-Medialen-Manipulation angesichts der Massenselbstmörder in Paris als False-Flage-Operation entlarvt, verleiht Cahit Kaya diesen GOLDENEN ALUHUT.


So brachte diese Woche eine reiche Ernte an aufregenden, erschütternden aber auch erheiternden Meldungen.




Also salbadert mein gemeiner Lügen-Blog unter dem Thema "WIR SIND DER MOB!" das Wort zum Sonntag.



"WIR SIND DER MOB!"

Bis Montag bei der BAGIDA oder der NOPAGIDA, ob in Kathedrale, Dom, Kirche, Moschee, Synagoge oder Satsang-Tempel: NACH DEM GEBET HÄNDE WASCHEN!




Eine Empfehlung vom DEUTSCHEN HYGIENE-MUSEUM DRESDEN! 


"WIR SIND DER MOB!"


No comments: