17 November 2015

Vom Säkular- zum Scharia-Staat

Fakten beweisen: Viele Menschen kommen aus Not, Elend und Krieg. Manche davon bringen Krieg. Wenn wir uns dem Krieg nicht außerhalb unserer Grenzen stellen, dann müssen wir uns dem Krieg in unseren Grenzen stellen. Wer sich dem Krieg stellt, muss sich für die eine oder andere Seite entscheiden.

Wer dem Kopfabschneider nicht still seinen Hals hinhält,
wer sich vom Vergewaltiger nicht willig befruchten lässt,
der kann, muss und wird nichts anders sein als..............?
.....................................ein NAZI!

Leider bestätigt das Attentat nach dem Freitagsgebet in Paris mit mehr als 120 Toten die schlimmsten Befürchtungen der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands". Merkel meinte angesichts des humanitären Anarchismus noch wenige Stunden vor dem Anschlag, "die Lage im Griff zu haben". Die Menschen müssen sich alternativ informieren, weil Kampf- und Leitmedien Fakten schön schreiben. Erst schockierende Scheußlichkeiten wecken Menschen aus ihren Träumen.



Die M. hat ihre Schuldigkeit getan, die M. kann gehen
by Vincimus


Die mutwillig außer Kontrolle geratene “Flüchtlings“krise ist wohl das letzte Puzzle-Stück. Die »mächtigste Frau der Welt« darf sich vermutlich sehr bald in eins ihrer Exile zurückziehen, bevor die Scheixxe hier endgültig den Ventilator trifft.
Von vielen Seiten wurde Angela Merkel vorgeworfen, sie habe im Rahmen der Bewältigung der “Flüchtlings“krise ihre Befugnisse überschritten. Der Gegenwind wurde zuletzt zum Sturm, als selbst die Massenmedien hierzulande nicht umhin kamen, über die 400 vorliegenden Strafanzeigen wegen Hochverrats gegen die Kanzlerin zu berichten. Der Focus berichtete am 29. Oktober:
400 Strafanzeigen gegen Merkel: Was ist dran am Vorwurf des Hochverrats?
Die Bundesanwaltschaft teilte FOCUS Online auf Anfrage mit, dass knapp 400 Strafanzeigen gegen Angela Merkel eingegangen seien, die in den Zuständigkeitsbereich des Generalbundesanwalts fallen. Dieser befasst sich mit schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen, die die innere oder äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland in besonderem Maße berühren. […]
„Die Strafanzeigen werden nun pflichtgemäß geprüft“, sagte die Sprecherin des Generalbundesanwalts, Frauke Köhler, FOCUS Online. Zum Inhalt der Vorwürfe äußerte sich die Bundesanwaltschaft nicht.
Natürlich muss »pflichtgemäß geprüft« werden, zumindest in einem Regime, dass sich gegenseitig nährt – was am Ende dabei rauskommt dürfte klar sein: nichts. Und das obwohl das Grundgesetz unzweifelhaft klarstellt, wer in diesem Land ein Anrecht auf Asyl hat und wer nicht – vom Dublin-Verfahren ganz zu schweigen. Rechtsbruch wo man nur hinschaut…
Die Pauschal-Einladung Merkels an die ganze Welt mit der Aussage »Das Grundrecht auf Asyl hat keine Obergrenze«, ist alles andere als folgenlos geblieben. Mit mindestens 1,5 Millionen Zuwanderern im Jahr 2015 ist die Obergrenze der Belastbarkeit längst überschritten.
Merkels Problem ist, dass sie schlichtweg die Asyl-Definition des Grundgesetzes außer Kraft gesetzt hat. Alle sollen hier willkommen sein, alle sollen hier integriert werden und wer Bedenken äußert, ob das überhaupt möglich ist, wird als »rechtes Pack« bezeichnet, als Nazi beschimpft und/oder als geistesgestört hingestellt. Die Störung liegt jedoch eindeutig bei denen vor, die sich “gutmenschlich“ von GEZ-Sendern verstrahlt hinstellen und behaupten, »jeder« sei hier willkommen und »alle« ließen sich integrieren.



Bereits am 26. Oktober veröffentlichte die FAZ einen editorialen Kommentar, in welchem Merkel ganz offen der Kontrollverlust diagnostiziert wurde und stellt die Frage:
Warum soll der Bürger einem Staat vertrauen, der sich selbst nicht mehr ans Recht hält?
So läuft das nun mal in einem Unternehmen. Da werden die eigenen AGBs gelegentlich schon mal bis zur Reißgrenze gedehnt, andere werden einfach ignoriert und wieder andere werden einfach gestrichen oder den Umständen angepasst.
Die FAZ weiter:
Längst ist die anfängliche Gelassenheit der Bevölkerung angesichts des unaufhörlich wachsenden Zustroms von Migranten vor allem aus Syrien und Afghanistan in tiefe Besorgnis umgeschlagen. Zwei von drei Bürgern gehen davon aus, dass die Flüchtlingswelle Deutschland stark verändern wird, und ebenso viele befürchten, dass Terroristen in der Welle mitschwimmen.
Womit wir beim eigentlichen Problem sind. Die hegemoniale Politik der Vereinigten Staaten und ihrer Vasallen-Regime in Europa haben mit ihren Feldzügen in Afrika, im Mittleren Osten und auch in der Ukraine diese Massenbewegungen initial angestoßen.
Jetzt steht Mittel- und Nordeuropa, insbesondere Deutschland, Österreich, Frankreich und Schweden, vor einem Riesen-Dilemma, denn wer sich mit der “Flüchtlings“thematik eingehender auseinandersetzt, kommt nicht umhin zu erkennen, dass hier ganz offensichtlich langfristige Planspiele zur Ausführung gebracht werden, die nach der Destabilisierung der mit Krieg und Elend überzogenen Länder nun auch die Destabilisierung Europas zur Folge haben. Die US-Vasallen sind sehenden Auges in eine von langer Hand vorbereitete Falle getappt und aus dieser Falle gibt es kein Entkommen.
Die Mehrzahl der sogenannten “Flüchtlinge“ sind bekanntlich junge Männer mit ausgeprägtem Hormonstau und keinerlei Respekt vor Frauen egal welchen Alters.


Ungeachtet ihrer Glaubenszugehörigkeit kommen sie aus verschiedenen Krisengebieten, in denen die Handhabung von letalen Waffen zum Tagesgeschäft gehört. Selbstverständlich befinden sich auch echte Flüchtlinge unter den Massen, doch wer unter den gegebenen Umständen tatsächlich annimmt, dass unter den 1,5 Millionen keine kampferprobten Invasoren sind, der wird sich wohl alsbald eines Besseren belehren lassen müssen.


Während im Handelsblatt noch über »völlig planlose Asylpolitik, die Gesetze und Verträge ignoriert und die Zukunft Deutschlands auf Spiel setzt« diskutiert wird, wird einerunbestimmten Zahl von Terroristen Gelegenheit gegeben, sich hier im Land strategisch zu positionieren. “Flüchtlinge“ werden in Bundeswehr-Kasernen und Polizei-Schulen einquartiert und haben die Möglichkeit, sich Zugang zu nicht mehr absicherbaren Waffen zu verschaffen. Wenn das bei Menschen mit gesundem Menschenverstand keine Alarmsirene anwirft, dann kann diesen Menschen wirklich nicht mehr geholfen werden.


Ganz aktuell tritt jetzt Finanzminister Schäuble auf den Plan und nennt die Völkerwanderung eine »Lawine«, die von den Nationalstaaten künftig nicht mehr gelöst werden können (sic.!):



Die Flüchtlingsströme können sich nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch zu einer Lawine ausweiten. „Lawinen kann man auslösen, wenn irgendein etwas unvorsichtiger Skifahrer an den Hang geht und ein bisschen Schnee bewegt“, sagte Schäuble in Berlin auf einer Veranstaltung des „Centrums für Europäische Politik“. Ob die Lawine schon im Tal angekommen sei oder im oberen Drittel des Hanges, wisse er nicht, so Schäuble. […]
Im Zuge der europäischen Integration rechnet Schäuble langfristig mit der Aufgabe nationaler Zuständigkeiten. „Im Augenblick ist es eher eine Rückwärtsbewegung.“ Er sei aber überzeugt, dass sich auf lange Sicht der Prozess fortsetze, dass die Nationalstaaten ihr Regelungsmonopol verlieren. „Der Nationalstaat kann diese großen Fragen nicht mehr lösen“, sagte Schäuble mit Blick auf die Regulierung von Internet und Finanzmärkten sowie die Steuerpolitik.
Da haben wir es. An dieser Stelle mag dann auch der noch so “gutmenschliche“ Leser endlich begreifen, worum es bei dem ganzen Thema in Wirklichkeit geht.



Ob es jedoch angesichts der ganz offenen Drohungen und konkreten Ankündigungen der Übernahme Zentraleuropas durch islamistische Extremisten (20 Minuten, die es in sich haben…!) überhaupt noch zu einer europäischen Einigung in Schäubles Sinn kommt, ist mehr als fraglich. Denn die Terrorzellen arbeiten grenzübergreifend und das von Zuhause aus, von wo aus »neue Mitglieder rekrutiert« werden, »Geldmittel beschafft«, »Waffen gekauft« und »Überfälle und Attentate organisiert« werden.


Angela Merkel braucht sich in diesem gefährlichen Spiel jedenfalls wohl bald nicht mehr an die vorderste Polit-Front begeben, sondern darf sich das Schauspiel ganz entspannt vom Liegestuhl auf der Terrasse einer ihrer angeblich 4 Exil-Haciendas aus im Satelliten-TV ansehen.
Die M. hat ihre Schuldigkeit getan, die M. kann gehen…
Der Nachtwächter
Beste Grüße!

Die Dolchstoß-Lüge von Alfred Röck


 D I E D O L C H S T O ß - LÜGE 1920, die Dolchstoß-Realität 2015 In Dtl. + FRANKREICH und in ganz Europa
DER FEIND BEFINDET SICH LÄNGST MITTEN UNTER UNS, [Nicht nur in orange Jackets von selbst ernannter SHARIA POLICE in Wuppertal u. orange Kleidung der IS- ler, die 22 Christen zum Meer führten, in orange Jacken, um ihnen dort die Hälse lebend durch zu schneiden].
Der Dolchstoß - hinterrücks - für Frankreich + Dtl. + Europa scheint zu kommen. [Die damalige Verschwörungstheorie RECHTER um 1920 hiess: Dtl. hätte den 1. Weltkrieg gewonnen, aber Linke seien inner Landes in den Rücken gefallen. Dies wird von allen Historikern als Unsinn bewertet; wohl mit Recht!]
Aber, was ist gültig seit 9/11- 2001 =3000 † Charlie Hebdo" 12 †
Jüngst, russ. Airbus A 321 vom IS vom Himmel geholt = 324 †
u. seit gestern, 13. Nov. 2015, PARIS = 129 †
I) Jan. 2015 (12 Morde) | 31. Okt. 15, der russ. Airbus A321 wurde mit 324 † Passagieren vom Himmel geholt |
Gestern, 13.11.2015-22.oo, in Paris: an 6 Standorten gleichzeitig: islamistische Schießereien + Explosionen, 129 Morde.
II) VORSICHT, die DEUTSCHE LINKE wirft uns (ALT- LINKEN) MISSBRAUCH vor, weil wir die Geschehnisse nennen !
III) WIR - CVM 1994-, SOLLTEN AUCH DEN FALL CHARLIE HEBDO im Feb. 2015
n i c h t nennen, gemäß Pseudo-Links! Auch die klugen Aussagen von
IV) KANZLER HELMUT SCHMIDT, (Zitate 1973 bis 2015) GEGEN DEN ISLAM, bis zu seinem TOD († 10.Nov. 2015) vor Tagen, will  Pseudo-Links verbieten, zu wiederholen! Auch jene, die Schmidt zuletzt im TV bei Maischberger g e g e n den Islam machte. Prompt wurde
V) Erika Steinbach (CDU, MdB) von der SPD angegriffen, sie sei pietätlos, habe in diesen Tagen Schmidt zitiert!


Also: Links will Schmidt, (der nicht mehr widersprechen kann), noch posthum einen Maulkorb verpassen, indem Lady Erika seine Worte n i c h t wiederholen können soll- gegen den Islam! Das ist also „Links“?
VI) Wer Kanzler Schmidt kannte, weiß, er hätte gesagt:
* * * “Liebe Voltaire –isten, u. Erika! Ich mag es auch jetzt noch nicht so ruhig! Macht weiter- u. verbreitet meine Warnungen gegen die Islamisierung Dtl. + Europa`s; meine Worte waren nicht für`s Grab, sondern für die ständig dümmer werdenden irrationalen
Pseudo-Linken, diese Verdränger, mitten in der Postmoderne, die alle die tägl. blutigen islam. Attacks - sehenden Auges (!), nicht wahrhaben wollen! Sie (vor allem linke Frauen), werden ständig spiritistischer, fahren ausgerechnet mit der blutigsten Religion, dem Islam, einen tödlichen Schmusekurs. Zu Lebzeiten durfte, - nicht mal ich als Kanzler - so deutlich werden- erst im Grabe habe ich nun alle Freiheiten“ * * *


VII) Weitere “Missbräuche“, von uns auf`s Tapet gebracht: “Christen muß man töten“. Das sagten an den 3 Grundschulen, Neu- Ulm, Ulm, Augsburg 8 -10 jährige muslimische Kinder im Ethik-Unterricht im Feb. 2015:
a) “Wir malen das Kreuz nicht, da muß man in die Hölle“ und
b) „Juden stehen auf der Stufe des Schweines“ (D.h., müssen sowieso umgebracht werden).
VIII) Das Zeitlupen-DOLCHSTOSS PRINZIP - MITTEN IN Frankreich und DEUTSCHLAND !
IX) Angeblich gemäßigte Muslime konditionieren und prägen offensichtlich ihre Kinder bereits im 8. Lebensjahr, dass wir Christen und Juden ihre Todfeinde seien und später getötet werden müssen!
X) * [Siehe hierzu Anfrage von Alfred Röck im Bayer. Landtag, am 10. März 2015, an die Soziologen, Prof. Dr. Armin Nassehi (LMU) u. Prof. Oberreuther (ehem. Dir. politische Akademie Tutzing); aufgezeichnet von BR - alpha und 2 Wochen später gesendet. Gedruckt in dem Büchlein der evang. Akademie Tutzing: Autor: Prof. Armin Nahessi: “Misstrauendes Volk – unverstandene Politik - wie gefährdet ist unsere Demokratie?“.
XI) Kinder islamistisch gegen Deutsche aufzuhetzen ist keineswegs neu: Der Fall: Grundschule München - Heidemannstr., Jahr 2005: Dr. Beckstein, damals Innen-Min., hatte die islamistische Grundschule kurz vor den Ferien – über Nacht- schließen lassen! Warum ? Der VfSch hatte nachmittags gemeldet: es wurde von den Lehrerinnen, (mit Kopftuch sowieso), gelehrt: "Die Demokratie ist falsch, sie muß weg u. wenn ihr groß seid, wisst ihr was ihr zu tun habt“. Und: "Die Christen lügen, Jesus war kein echter Prophet, nur Mohammed".
XII) Doch Pseudo-LINKS, u. JDL (Jung-Dumm-Links), kehrt dies unter seinen Gebetsteppich! (Das sagen wir als ALT- LINKE).
XIIIa) Die Lügen-Presse brachte die 3 Fälle Fall Neu-Ulm, Ulm, Augsb. nur 1 x ganz klein im März 2015!
XIIIb) Am 19. Okt. 2015 wieder eine ganz kleine Notiz i. d. Presse: "Verfahren eingestellt, da sich nicht klären liess, von wem die Kinder das gehabt hätten!"
XIV) An allen 3 Schulen hatten die Rektorinnen die Polizei geholt! Sonst wüßte die Öffentlichkeit von nichts! Linke Lehrkräfte hätten das natürlich verschwiegen, das sagt der Autor als ALT-LINKER! 14.11.2015, A. Röck

  Koran klerikale Propaganda


Dies Kinderbuch stärkt und schult die Kampfkraft der Knaben.


Der Weg in das Gelobte Land führt über Hindernisse.

Wie die ganz Gläubigen die ungemein Ungläubigen zu ihrem Heil bekehren sollen.
 

Die frommen Männer kommen gut gerüstet.


Auch wenn ihre muslimische Väter und Großväter bei aller Arbeit und Müh' sich, Frau und Kinder zu ernähren, ihre fromme Mission nicht erfüllten, manche ihrer Kinder schaffen es. 


Schon in frühester Jugend knüpfen kleine Knaben Netzwerke, die ihr Leben lang halten. Die Kinder der Ungläubigen bleiben ausgeschlossen, solange sie nicht zum Islam konvertieren. Als Konvertiten kämpfen die Bekehrten umso fanatischer gegen Ungläubige.



 Noch zeigt der Pöbel sein Arschgesicht, um den Propheten und sein Scharia-Gesetz zu verhöhnen. Doch solche Späße werden den Ungläubigen bald schon vergehen. Dann muss Mutti mit ihnen weinen!
 

Ebenso ändern kleine Demonstrationen wie von Pegida nichts am großen Gang der Ereignisse. Doch man lernt kluge Menschen bei den Demos kennen, welche wie frühe Christen in Rom eine faschiste Übermacht zu ertragen hatten.


Werte und Meinungen von Ungläubigen meinen und machen, machen für Prediger der Ewigen Wahrheit keinen Sinn. Demonstrationen von Ungläubigen sind des Teufels. Wo Ungläubige Feste feiern, da meidet der fromme Muslim die üble Gesellschaft.

„Wenn die Christen ein Fest haben und die Juden ein Fest haben, dann sind dies ihre Feste. Kein Muslim darf sich daran beteiligen, so wie auch kein Muslim sich an ihrer Religion oder ihrer Gebetsrichtung beteiligen darf.“ [„Taschabbuh al-Chaşīş bi Ahl al-Khamīş“ in „Madjallat al-Ĥikmah, 4 / 193]

Man merkt, wie der braunbunte Bürgerblock Demonstranten der Pegida als "Pack" meidet, so muss der fromme Muslim auch Bekannte im braunbunten Bürgerblock meiden. Denn dass Ungläubige Göttliche Wahrheit verhöhnen, müssen diese Sünder bitter bereuen. 



Fromme Prediger aller Sekten vereinigt Euch! Dreht für die gottlosen Pegida-Demonstranten das Kirchenlicht aus. Lasst die Ungläubigen im Dunkeln stehen und gehen! Der Weg zum Scharia-Staat führt über ein gottgefälliges Christenleben. Die kämpfen gegen heidnische Spaziergänger und freuen sich mit Muslims an ihren Göttern. Wer die Macht hat, hat den besten, den richtigen Gott. Unter dessen Gebot muss sich der Ohnmächtige fügen.



Noch mangelt es Rechtgläubigen an Macht. Vorerst setzen die Rechtgläubigen ihre Kleiderordnung, Speisevorschriften und eigene Fest- und Feiertage durch. Um die Heilige Rechtsordnung ihres Propheten, die Scharia einzuführen, reicht bislang noch nicht ihre Macht und ihr Einfluss.Doch die Gottgefälligen und Gottgläubigen verfolgen geduldig die Vorschriften und im Auftrag des Propheten.




Die Rechtgläubigen haben viele Weg, um sich und ihren Glauben in Ländern der Ungläubigen zu stärken und zu verbreiten.


Ungarn wie Polen scheren aus der propagierten Gemeinschaft der Gutmenschen aus. Doch diese ungemein Ungläubigen Ungarn und Polen werden später vom rechten Muslim missioniert. Zuerst müssen die Rechtgläubigen wirtschaftliche Kernländer wie Deutschland und Frankreich zur besseren Einsicht bekehren.








  Pöbelnde Presse im versauten Sündenbabel gegen Rechtgläubige

Menschen auf öffentlichen Plätzen wie Weihnachtsmärkten, in Fußballarenen, Kaufhaustempeln oder Bahnhöfen sollen sich von mörderischen Taten und Schreckensnachrichten nicht einschüchtern lassen. Doch bislang begeistern sich fast nur Rechtgläubige für ihren Einsatz als Massenselbstmörder. Wer Spass und Sinn im Säkularen sucht,  verabscheut Mordgesellen mit ihrer Ideologie und Idiotie von Rechtgläubigkeit. 




"Mama Merkel" bewahrt ihr großes, gutes Herz für ihre gute Sache, das Heerlager der Heiligen zu stärken und zu erhalten.



Immer mehr Politiker, Bürger und an vorderster Front Sicherheitsleute, Grenzschützer und Polizisten halten Mutti Merkel für ab-, wenn nicht gar durch-gedreht.




Die Stellenbeschreibung des Selbstmordmassenmörders bedingt sozial vollkommen unverträgliches Früh-Ableben, lang bevor der Täter seine besten Jahre erreicht. Daher generieren Gotteskrieger Nachwuchs, wo immer sich die Gelegenheit bietet. "Neue Männer braucht das Land", trällert Ina Deter seit 1982. Doch müssen es gerade die sein, die Allahuh Akbar grölen, sich in Ghettos sammeln? Ghettos wie Belgistan bei Brüssel, Strafanstalten aber auch Asylunterkünfte bieten ein unerschöpfliches Reservoir an todesmutigen Männern mit groß gepanzter Faust und Erbsen kleinem Hirn.





Bürokraten in geheizten Amtstuben wie Sicherheitskräfte im harten Außendienst schwinden bei unzähligen Überstunden die Kräfte. Wer kommt, wohin er geht - Inch'Allah. Hauptsache er bleibt! Denn es lebt der Rechtgläubige fromm und beschaulich im sündigen Schland und geht im Sinne der vierten Sure auf seine Äcker und Gärten, wie und wann es ihm beliebt. Seine Weiber haben ihm dazu stets zu Diensten und Willen zu sein, wie ihnen der Koran ein gottgefälliges Leben und Ergeben gebietet.




Ein paar FAZkes oder sündige Schreiber der WELT bemängeln - wie Grass dazumals mit letzter versiegender Tinte - den Lauf der Dinge. Aber kein Klagen und Zagen im vergreisenden Schland, kein Hadern in asozialen Netzen hindert mannhafte Jünglinge daran, nach Wochen wilder, gefährlicher Reise das Land zu besetzen und bald zu besitzen. 


Muslimische Macht wäscht Geld mit allen gesetzlichen Mitteln. Wie Bankster, Vorstände und Entwickler von VW vormachen: Gute Gesetze im Kapitalismus machen die Reichen reicher und die Steuerzahler ärmer. Der Teufel scheisst immer auf den dicksten Haufen.



Siege der Sicherheitskräfte geben den Menschen im Säkularstaat ein wenig freiere Luft zu schnappen.




Doch während man erleichtert meint, der Hydra ein blutiges Haupt abgeschlagen zu haben, wachsen vier weitere nach.





Gegen die blutsaufende Hydra sollen Konferenzen, Papiere und Pläne helfen. Brecht höhnte:

Mach nur einen Plan, sei ein kluges Licht.
Mach ein zweiten Plan, geh'n tun sie beide nicht.


In Frankreich fürchten die Menschen, dass von etwa 3.000 sogenannten Gefährdern die Nächsten sich auf ihren Paradiesplatz als Massenselbstmörder freuen. Weil die Gefährder niemand mehr überwachen kann, fordern Politiker schon deren präventive Internierung. Doch das wird nicht kommen. Den verwöhnten Vertretern des säkularen Staates fehlen dazu die Eier. Mit gebrochenem Rückgrat kann niemand gerade stehen, geschweige denn widerstehen. So kommen und kriechen wir gleich armen Schweinen unter die Knute des Korans.


Einige Artkel wie in der WELT verteidigen den Säkularstaat. Wenn der Schock sich gelegt hat, übernehmen wieder Weichmacher das Ruder. Im Zustand von Schock scheinen alle vereint gegen die Angriffe anzugehen. Doch nur kurz. Die Ungläubigen lieben nichts mehr als ihren Schlaf der Ungerechten. Dem Impuls "Wehrt EUCH!" folgt der Schlaf des Vergebens und Vergessens.








Die Redakteure befriedigen die Stimmung der schockierten Leser - für kurze Zeit mit verschwindenden Stimmen:









Aber das geht doch bitte dem geBILDeten buntbraunen Bürgertum zu weit, viel, viel zu weit!


Wer dem Kopfabschneider nicht seinen Hals hinhält,
wer für den Vergewaltiger nicht die Beine breit macht,
das kann, muss und wird nichts anders sein als...?
-----------------------------------------------ein NAZI!.

Wenn schon irgendwo Krieg wie in Afghanistan, Syrien oder wieder mal in Burundi, wo Tutsi und Huti einander metzeln, dann kämpfen deutsche Soldaten Steuer finanzierter Truppen für mehr Menschlichkeit. Afghani, Syrer oder Schwarzafrikaner, die vor Krieg fliehen, dem sichern europäische Steuerzahler in Europa ein friedliches Fleckchen zum Glück und Gebet.

Propaganda der Gutmenschen


Kinder oder Enkel von Flüchtlingen, kaum der Sprache des Gastlandes mächtig, sind fit zum feuern,  um Menschen zu massakrieren. Doch Gutmenschen lassen sich die Freude über willkommene Flüchtlinge nicht nehmen.




Todenhöfer verkündet: "Unsere Kriege sind die Ursache des Terrors. Nicht der Islam." Wer wollte gegen Todenhöfers umfangreiche Lebens-, Reise- und Szenenerfahrungen argumentieren? Mir steht das nicht zu. Allerdings stößt mir aus meinen sicher beschränkteren Hintergrund von Informationen und Erfahrung Todenhöfers Darstellung als ungemein einseitig übel auf. Zum einen fehlt mir zumeist - nicht nur bei Todenhöfer - jeder Gedanken an Fertilitätsraten, welche übrigens auch Teil religöser Konditionierung sind. Gunnar Heinsohn hat darüber geforscht. Jugendblasen bilden sich ohne Hoffnung auf Zukunft.

Männer kämpfen als Soldaten gegen Rebellen im Bürgerkrieg. Wer kämpfen kann, kämpft: Schiiten, Sunniten, Kurden, Jessiden, Alawiten. Schlachten Kampf-Koran konditionierter IS-Fanatiker.

Wären Waffen nicht made in Germany, kämen Waffen aus China, US, Russland - woher auch immer. Kampf wie Krieg haben immer ein Ziel: Die Anzahl von Menschen zu verringern. Weil ein guter Glauben an Gott den Heldenkrieg heiligt, zogen auch Wehrmachtssoldaten mit dieser Parole auf dem Koppel nach Stalingrad. Andere Zeiten, andere Sitten!




Dabei bleibt zu bedenken, dass die Säkularisierung schon seit Jahrhunderten den kirchlichen Kleingeist angreift. Heiden atmen freier. Wo Menschen keinen Gott, keinen Staat und kein Vaterland mehr anerkennen, übernehmen "Gotteskrieger" aus dem Koran kruden Absurdistan die Macht!

Mein welterfahrener, weitgereister Freund kommentiert Todenhöfer:

"JT hat wohl irgendwie das "Stockholm-Syndrom"....
Seiner Schreibe nach zu urteilen, macht er sich die Argumente des IS zu eigen und argumentiert wie sie...
Putzig, wie einseitig auch er auf die ach so friedfertige Seite des Islam eingeht und nur die Rosinen zitiert....die einschlaegigen Suren mit den "Order to Kill" hat er wohl nicht gefunden. Dazu haette er halt seine rosarote Merkel-Brille absetzen muessen...
Wie ist es denn mit Boko Haram Herr Oberschlaumeier JT?? auch wegen der ach so poesen Kolonialisten? Nigeria ist seit mehr als 70 Jahren unabhaengig und hat sich ganz freiwillig immer mehr in Richtung Kriminalitaet, Korruption, Nepotismus etc.
entwickelt.
Waehrend meiner Zeit in Nigeria haben sich die Muslime und Christen im Norden immer Gefechte geliefert und jedes Jahr gab es Hunderte Tote....
Boko Haram ist eine ganz primitive kriminelle Vereinigung, die sich das Maentelchen der Religion uebergezogen hat. Pikant ist, dass die Waffen wohl aus den Bestaenden der nigerianischen Armee stammen, wo hier und da der General, gegen cash...liefert.
JT, wie ist es denn mit Abu Sayaff in den Phillipinen....auch kolonialgeschaedigt??
Diese islamistischen Killer, aus der Gegend um Mindanao, machen es auch aus Ueberzeugung und halten sich an den Koran....Da unten gab es nicht viel zu klauen....
Die Zahl der blauaeugigen, realitaetsfernen Islamversteher nimmt immer weiter zu....bis sie irgendwann mal 'kopflos' sind....
Frau Kaessmann, uebernehmen sie....."





Die gewichtigen Argumente der sysrischen Friedensinitiative sind nicht von der Hand zu weisen:
Nur einige Dekaden zuvor, in den 60ern, hat die französische Armee zwischen 350.000 und 1,5 Millionen Algerier massakriert.
Vor nur 5 Jahren hat Frankreich zusammen mit der NATO Libyen bombardiert und völlig zerstört. Das Land wurde von einer florierenden Nation des afrikanischen Kontinents zu einem zerbrochenen Staat, der zu großen Teilen von al-Qaida und IS regiert wird.
Doch wer rückblickend vergangene Kriege mit heutigen Angriffen rechtfertigt oder rächt, verstrickt sich in absurden Gedanken: Deutschland hätte mit etwa 60 Millionen Weltkriegstoten zwischen 1914 und 1945 in diesem Jahrhundert dann dafür zu büßen, mindestens ebenso viele Menschen heute und künftig in seinen Grenzen aufzunehmen, zu versorgen und zu integrieren. Motto: Deutschland von Sinnen schafft sich ab. Verdient Frankreich das gleiche Schicksal!? Soll die Scharia den Säkular-Staat schreddern?



Pegida-Demo in München am 16.11.2015: Ein Priester greift mit wohlgesetzten und gedanklich geordneten Worten den Islam an. Anschließend beschreibt ein Teilnehmer von Pegida seine Eindrücke bei Facebook:

Der Trompeter und seine Trillerpfeifen-Malaria führen das salbungsvolle "Die Würde des Menschen ist unantastbar" ad absurdum. Allein der Mann mit der Kerze bei unserer Veranstaltung Würde bewahrt. Eine wunderschöne Komposition wie das "Requiem" von Gabriel Fauré durch Trillerpfeifen zu stören ist schlichtweg barbarisch. Mit vergeht die Lust mit den Opponenten noch zu reden. An den Barrikaden gestern Abend rüttelten zwei junge aggressive Gegendemonstranten provokativ wie Halbaffen am Gitter. Zeitgenossen Anfang 20 mit Hamsterbacken, Doppelkinn die Streit suchten und mit "Du Scheiß Nazi!" provozierten. Während auf unserer Seite bildhübsche Augenweiden und gebildete Menschen sich angemessen verhielten, war diese in Antifa-Kartoffelsäcke gekleidete Mops-Brigade der Bunten eine Beleidigung für die Intelligenz und das Taktgefühl der Menschen bei Pegida. Gräßlich, wie junge Menschen unförmig schwer übergewichtig und mit Gorilla-Gebissen an Gittern rütteln und brüllen. Wandelnde corned beefs, Stopfgänse und mit Antifa- und Fastfood-Ideologie gemästete Wuchtbrummen und Pißnelken belästigten uns mit primitiven Parolen. Wer wissen will, wie der Abschaum Münchens aussieht, sollte sich mal diese Gaffer, Voyeure und schadenfrohen Visagen ansehen, um zu kapieren was für eine widerwärtige Vereinigung von dumpfbräsigen Trillerpfeifern "München ist bunt" de facto darstellt. Hinter der Fassade von "München ist bunt" steckt das destillierte Grausen. Leute, die jeden konstruktiven Dialog durch Lärm, Blockaden und Nötigung von Bürgern und unnötige Belästigung der Polizei den Stempel des Vandalentums, des Mittelalters und der Barbarei aufdrücken wollen, sollten besser unter sich bleiben. Wir reden mit jedem vernünftigen und zivilisierten Menschen. Die Gegendemonstranten schließen sich aus der Gemeinschaft zivilisierter Zeitgenossen aus.



Menschen schützen: "Vermummung wird Straftat!"

Aktionen wie Plakate von Parteien sind meist keinen Kommentar wert. Doch hierzu muss man Stellung nehmen!



Na prima! Aber wieso "Polizisten schützen?" Nur Polizisten? "Menschen schützen" - wäre für mich der richtige Text und Ton. Welche Menschen vor welchen Menschen schützen?  Vermummte greifen neben Polizisten auch friedliche Spaziergänger an. Einer Mehrzahl im buntbraunen Bürgerblock gefällt es, dass gegen friedliche Pegida-Spaziergänger eine verhetzte Menschenmeute mit Pfeifen und Trompeter lärmt und pöbelt. CSU-Mann Söder will die Gefahr schon an der Grenze bannen und macht sich so Feinde bei den Buntbraunen.




Vermutlich gefällt es gar einer Minderheit im buntbraunen Bürgerblock, dass aus dieser sich selbst aufputschenden, emotionalisierten Menschenmenge Vermummte im Schutz ihrer Anonymität andere angreifen und verletzen, Sachen beschädigen, danach triumphierend abtauchen. Für mich muss es daher heißen: "Menschen schützen: Vermummung wird Straftat!" Dann mit dieser Parole auch gleich die Personen strafen, welche sich vollverschleiert durch die Münchener Fußgängerzone bewegen, auch wenn die Gäste aus den Emiraten oder woher auch immer 1000 Dollar und mehr pro Tag in München ausgeben. Gleiches Recht für alle! Also:  "Menschen schützen: Vermummung wird Straftat!"




Die Propaganda der medialen Massenmanipulation arbeitet unermüdlich und erfolgreich daren: Folglich gefährden Feinde in unseren eigenen Reihen Land und Leute.

Hans-Peter meint:
Merkel ist fassungslos, Gauck erschüttert. Unglaubwürdig wie die Betroffenheit in den Medien. Bad news are good news. Angela Merkel hat Krokodilstränen über 55 in Afghanistan (wofür?) gefallene deutsche Soldaten vergossen. Obama ist "an der Seite Frankreichs", obwohl die USA die halbe Welt terrorisieren und die Hauptschuld am Blutvergiessen tragen. Die Täter stellen sich scheinheilig an die Seite der Opfer. Jetzt fehlt bloß noch der Klerus im Chor der widerwärtigen Betroffenheitsrituale. Kardinal Marx und Bedford-Strohm und deren ghostwriter feilen mit Sicherheit ebenfalls an ermüdenden Predigten der Doppelmoral.
Es wird noch viel mehr Unheil geschehen in Europa. Pegida hat alles richtig vorher gesehen, gewarnt und aufgeklärt.



Mein Blog ist mein vergnüglicher Zeitvertreib...

 
 ... aber nicht mein Leben

Der sonnige November im Sessel lässt mich alle Sorgen vergessen. Selbst der nahe See lockt zum Bade - noch am 16. November!

Die lange Trockenperiode hat den Wasserstand in den Isarauen verringert. Vermoderte Bäume ragen aus dem Sumpf, in dem sich auch schon Biber getummelt haben.

Die Herbstsonne verabschiedet sich immer früher. Die Isar dümpelt träge in ihrem Schotterbett Richtung Donau. In der Natur lässt sich himmlischer Friede und göttliche Freude finden.

Im Englischen Garten häuft sich das Herbstlaub. Die Bäume haben die meisten Blätter abgeregntet.

Am Chinesischen Turm im Englischen Garten wie auch an anderen Stellen in der Stadt sind die Weihnachtsmarkthütten schon aufgebaut.



Im Eisbach tummeln sich noch die Surfboarder auf der gefährlichen Welle. Dieser schützt seinen Kopf mit einem Sturzhelm. Denn Störsteine am Grund haben schon einigen die Knochen gebrochen und Zähne ausgeschlagen.


Das Denkmal für Maximilian, den Zweiten, stellt die Gerechtigkeit mit scharfem, blanken Schwert dar.


Der Volkszorn in vermutlich prekär linken Antifa-Kreisen lässt sich nicht nur die eigene Haut mit Tätowierungen markieren, auch Wände beschmieren die Narrenhände.




Meine fleißige Frau hat mit einem erfinderischen Klapperatismus Apfelringe im Backofen getrocknet.


Es ist immer wieder ein Vergnügen, Hartmut Pilch bei Pegida reden zu hören. Aus seinem schier unerschöpflichen Wissen findet Hartmut in freier Rede die richigen Worte. In friedlicher Wirtshausrunde versammeln sich nach dem abendlichen Pegida-Spaziergang gebildete Menschen, die sich in spannenden Gesprächen einander eröffnen. Dies war mein letzter Pegida-Spaziergang 2015. Doch für die nächsten beiden Jahre sind weitere Demonstrationen angemeldet und angekündigt.




No comments: