24 December 2016

Mord ist unser Geschäft

"Naja, da muss man jetzt aber auch mal objektiv bleiben. Was sind schon 12 Tote? Es werden in Berlin mehr Radfahrer von normalen LKW überfahren als Weihnachtsmarktbesucher von Terroristen." Waffen-, Weihnachts-, Mordsgeschäft. Blut für Öl. China-Plastik weltweit. Allahu Akbar, Weihrauch, Sonderschichten der Sicherheits- und Rettungskräfte.

And now the wheels of heaven stop
You feel the devil's riding crop
Get ready for the future
It is murder
Leonard Cohen
Mysigonisten lasten Schwierigkeiten in der Pussy-Gesellschaft der besseren Hälfte der Menschen an. Die besten der besseren Hälfte sind die biologisch aktiven Eizellen-Produzent*Innen - sagen wir mal - zwischen 15 und 45 Jahren. Gerade auf diese Klientel kaprizieren sich Kleriker wie Politiker. Erdogan wünscht sich drei Kinder von jeder fruchtbaren Frau. Gender-Professor*Innen fordern im Rahmen der Geschlechtergleichheit endlich Schwangerschaft für Männer! Wissenschaftler arbeiten daran.


Mein Freund Klaus mit seiner Freundin schwabbert irgendwo im Nirgendwo zwischen Alaska und Feuerland im warmen Pool des Camps "Hasta la Pasta" und feiert behaglich Weihnachten in seinem zweiten Jahr in Südamerika. Mir sind seine Urlaubsländer wie Bolivien, Chile, Argentinien gerade mal von der Landkarte her bekannt, obgleich mich seine Ausflugsfahrten fern der Heimat aufs Höchste faszinieren und animieren.

Mit mitfühlendem Verständnis fiebern wir hier im schönen Franken- und Bayernland mit, wie er seinen Siebenhalbtonner-Rundhauben-Daimler wieder einmal aus dem Schlamm zieht, erfolgreich auf alle vier Räder stellt und nach Stunden seine Fahrt für einige Kilometer weiter fortsetzen kann.

Es hält den Weltenbummler kein verschlossenes Weidegatter auf, das er nicht mit seinem Bordwerkzeug aufbrechen könnte, um ungehindert seinen Weg fort zu setzen. Es jucken ihn kaum Mücken, es halten ihn keine Zollschranken, kein Regen, Schlamm, keine schwindelerregenden Passstraßen auf, nichts kann den guten Mann erschüttern. Doch meine kleinen Liebesbotschaften aus der kalten Heimat, die bringen den guten Mann auf die Palme und er schimpft:
Lieber Erhard,
dir und Mima wünschen wir ein schönes Fest. Ohne dass ich  unsere Freundschaft kündigen will, da bleibt für mich Alles beim Alten, hab ich keinen Bock mehr auf überhitzte Meinungsmache, Alles ist Scheiße Polemik. Also nimm mich bitte aus der Yahoogroup raus.
Nun lebt zwar eine Industrie davon, Leichen am laufenden Band zu produzieren. Aber dann doch bitte im Krimi, in Buch und Bild - mindestens zehn bis zwanzig Leichen auf allen Kanälen am Abend. Man muss und will sich schließlich entspannen und darüber freuen, noch nicht selbst gemetzelt unterm Beil, zerquetscht unterm 40-Tonner oder gemeuchelt mit Kugel im Kopf ins Nirwana, die Ewigen Jagdgründe, das Paradies, sitzend zur rechten Gottes oder wohin auch immer abberufen worden zu sein.

Krimis online und bei Amazon

Wer den Unterschied nicht kennt zwischen Hobby-Mördern im virutellen Raum der Fantasie und den Mord- und Spießgesellen mitten unter uns, braucht medizinischen Beistand.

Der lange Arm des IS - Dokumentation der ARD online bis 31.05.2017

Eine perfide Abart der Mordgesellen ist dann jene Spezies, welche sich mit glückseligem Lächeln als Massenselbstmörder Allahu-Akbar schreiend in die Luft sprengt. Dass sich diese Märtyrer in Netzwerken global und international organisieren, stellt Sicherheitskräfte vor die unlösbare Aufgabe, uns zu schützen. Zudem gibt unsere LINKS-GRÜN-ROT versiffte Pussy-Gesellschaft den Sicherheitskräften kaum den gesetzlichen und politischen Rückhalt, mit der gebotenen Härte gegen klerikal-koran-konditionierte Kämpfer in ihrem asymmetrischen Krieg gegen uns vorzugehen.


Hinzu kommen intellektuelle Feingeister wie gewalttätiger Straßenpöbel, welcher sich aus moralisch höchster Wertvorstellung Mordanschläge von Terroristen als ausgleichende Gerechtigkeit für die Verbrechen des Westens im allgemeinen wie unserer Lebensart im besondern vorstellt. Hier ein intellektueller Schöngeist, welche aus seinem japanischen Refugium solch sonderbaren Sätze im Netz absondert.
Ich finde sowas wie den LKW Anschlag in Berlin nichts Besonderes. Die Deutschen haben fleissig mitgeholfen im Nahen Osten die Zustände zu versauen, warum sollten sie dafür nicht auch mal eine Rechnung bekommen? Sind deutsche Leben mehr Wert als islamische? Und das sage ich als jemand der den Islam für eine völlig idiotische Religion hält, die einzige die noch dümmer als das Christentum ist. Aber, es ist DEREN Welt, es sind DEREN Länder und es ist DEREN Religion. Ich habe keine Pflicht das toll zu finden, aber keiner hat das Recht dort so herumzufuhrwerken wie die Amis das zT mit deutscher Hilfe getan hat. Dort sind unfassbare Verbrechen begangen worden und wer so was tut, der muss damit rechnen, dass da irgendwann mal Widerstand kommt. Ich hab dir ja schon mal gesagt, dass ich den 9/11 für eine angemessene und völlig berechtigte Antwort auf die US Politik halte.
So ein Arsch vón einem Tunesier hat also 12 Deutsche in Berlin massakriert? Wieviele Muslime mussten denn wegen der deutschen Wirtschafts- und Militär-Politik verrecken?
 
'


Mit mir geht solche verlogen heuchlerische Meinungsmache halt nicht. Man kann nicht Jahrzehnte aus Habgier Arschlöcher zu Kanzlern wählen, weil sie einem ein paar Euro mehr versprechen und dann wenn die dabei entstandenen Rechnungen dafür ins Haus flattern, mit Fingern auf andere zeigen. Dann muss man schon damit rechnen, dass ich mich über eure „Leiden“ lustig mache…
Einer meiner wichtigsten Gundsätze ist immer noch: Mich interessieren keine Ausreden, ihr habt es angerichtet, nun lebt auch gefälligst mit den Folgen! Niemand ausser euch selber ist Schuld
Diese fromme Denkungsart zeigt sich selbstverständlich in politischen Verlautbarungen, ist geradezu mehr oder minder der staatstragende Konsens, öffentlich gefördert und medial millionfach verbreitet.




 Wer sich weniger gelehrt auszudrücken versteht, zeigt sein Missbehagen auf andere Art, der Antifant beispielsweise.



Das sind selbstverständlich ganz liebe Jungs, die doch nur spielen wollen und dabei voll guten Willens sich wie andere vor dem BÖSEN schützen müssen.


Es kann halt nicht jeder auf eine geschulte Bildung, einen elaborierten Sprach- und Dresscode zurückgreifen, und ohne "ÄH" und "AH" in die Mikrofone druckreife Sätze sabbern, zwar schwachsinnig, aber schon schön.



Wer dann dabei noch schön anzusehen ist, den kürt die mediale Entourage der politischen Propagandisten als "Dressman-des-Jahres".



 Die Süßen der Pussy-Gesellschaft stehen auf solch tollen Hechte, egal was sie sabbeln.


Nun sind Versprechen und Täuschungen ja gerade das, was Menschen hören wollen. Schockiert gewinnen Enttäuschte an Erkenntnis und Erfahrung. Kollektiv und individuell müssen Opfer ihre Gutgläubigkeit bitter bezahlen.

Eine brauchbare Geschäftsidee: Den Opfern getäuschter Versprechen zu helfen.


Tapfere Aufklärer warnen mit starken Sprüchen wie "Liberté, Egalité, Fuck AfD" vor den Versprechungen politischer Roßtäuscher.

Ist sie nicht süß, die SPD-Kleine? Und dann ihr Einsatz: "Fuck AfD!"

Was wäre unsere Supi-Pussy-Society ohne formidable  Frontfrauen? An vorderster Front aller Frontfrauen marschiert Mama, immer wieder und überall gern gesehen.

Die klerikale Power-Frontfrau steht voll als Premieren-Pussy zu Mutti.


Ach ja, dann immer wieder auf den ALL-BÖSEN-FEIND, die AfD wie Dieter Nuhr auf der Bühne.... Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Klar doch: Hetzer und Heiden schmoren in der Hölle!

Wenn schon eine Seite sich "unzenseniert" nennt, muss ja nichts als Lüge, Hetze und verdrehter Sinn rauskommen.

Mein Gott aber auch! Lieber mit Frauke Petry in der Hölle als mit Ober-Bischof Marx im Himmel! Aber was verstehen die Heiden und Hetzer schon vom Himmel?



Dass dann dazu irgend ein Dummbatz seinen Senf zu gibt, ist nachgerade zwangsläufig.


Muss man sich bei solchen Sprüchen wundern, dass der Mann seit Jahren unter Polizeischutz steht? Bei der tiefen Frömmigkeit der Russen kann man nur sagen: In Russland gäb's das nicht!


Doch wer will schon hässliche, alte Männer wie Putin, Erdogan, Trump an der Staatsspitze? Bleiben wir bei unserer fröhlich feiernden Pussy-SUPI-Society. Da geht's uns allen besser.


Man muss den Damen doch all ihre Freiheit lassen, wo sie seit Jahrhunderten von miesen Machos, häßlichen, alten Männern unterdrückt worden sind!



Dass Horsti aus Bayern sich immer wieder - zu vollkommen unpassender Gelegenheit - dreist wie dumm in die Debatte einmischt, sind wir ja mittlerweile gewöhnt. Ach ja, die Hinterwäldler in ihren engen Tälern: Das engt das Denken ein.


 Aber die sollen sich gesagt sein lassen: Irgendwelche lästigen Mordgeschichten muss der Wähler ganz schnell vergessen! Solche bedauerlichen, tragischen Einzelfälle für die eigene Rechts-Klientel zu instrumentalisieren, geht nicht. Gar nicht!

Die Antifa-Aktivisten werden sich zwar kaum um Traumjobs in der Flüchtlings-Maschinerie reißen, denn diese tapferen Straßenkämpfer müssen für Ordnung im Land sorgen im Steuer gesponserten Kampf gegen Rechts.


Nun wird sich zwar einiges ändern im Land, aber geschenkte Menschen bereichern unser Land kulturell, finanziell - potenziell.



Nicht jedes jungen Mädchen kann als Frontfrau in Politik, Klerus, Kultur oder den zentralen Schwatzbuden wie Maischberger, Illner, Will in vorderster Reihe plaudern, agieren, manipulieren. Andere erfüllen die Aufgabe der Reproduktion - im Sinne frommer Koran Kleriker und Politiker, die auf mehr Macht durch mehr Köpfe zählen.


Warum sollte auch keine 12jährige, die mit 13 Jahren erstmalig sich reproduziert, nicht einen Haushalt führen? Was Aischa nicht lernt, lernt Angela nimmermehr. Aber wer will schon auf so einleuchtende Zusammenhänge wieder und wieder hingewiesen werden? Der Leser muss sich ja schon wie ein junger Hund fühlen, dessen empfindsamer Riecher sein Dompteur zur Reinlichkeit immer wieder in seine Exkremente drückt. Na ja, alle halbe Jahre wieder bringt die Lückenpresse einen Knaller, an dem sich Extremisten dann Monate lang aufgeilen.



Da hat mein Freund voll Recht, der irgendwo in Südamerika in warmer Badebrühe mit Narrenkappe kommentiert: "Alles ist Scheiße Polemik." 



Schlimm, schlimmer, NAZI-Hetze! Wie die Leute voll durchblicken, erstaunt mich immer wieder! Nicht nur die Profis, nein simple Geister auf Urlaub in Übersee checken voll, was im Land läuft. Ist ja auch klar: Je weniger man mitbekommt, umso mehr weiß man Bescheid.

Hier bretzelt der frisch gebackene Ehemann von Dr. Petry seine Spruchweisheit zur Mitgift ein - mit Gift versteht sich. Da darf man ja gespannt sein, wie lange der Rechtsstaat noch solche Abweichler, die die Meinungsfreiheit gnadenlos für ihre Agitation ausnutzen, gewähren lässt!


Als ob die Regierung nicht alles Erdenkliche macht, um professionell, gezielt und mit Erfolg gegen jeden Terror vorzugehen - vorrangig gegen den rechten Terror wie bei Facebook mit fake news.

Dann immer wieder diese Korinthen kackende Kleinkrämerei um's liebe Geld! Was meinen denn die Schlafschafe, wieviele Milliarden der deutsche Michel mit Waffenverkäufen wie nach Saudi Arabien, Kartar und die Emirate verdient hat? Wollt ihr eure Autos schieben? Doch wohl nicht! Also Schnauze halten, und Rabotti! 

Bei der exorbitanten Fertilitätsrate in moslemischen Ländern und südlich der Sahelzone bleibt den tapferen, jungen Burschen doch gar nichts anderes übrig, als heim ins Reich zu kommen! Als fromme Christenmenschen dürfen wir doch nicht zusehen, dass sich die tolpatschigen Testosteronis gegenseitig in ihren Heimatländern abschlachten. Wenn sich verlumpte, entmenschlichte Zombies schon gegenseitig abschlachten, dann besser und humaner mit Heckler-und-Koch Waffen als mit Sicheln, Äxten, Hämmern und Brandschatzungen. Zudem schafft der Export Gewinn und sichert Arbeitsplätze.


In jeder Geschenkkiste finden sich ab und an faule Eier. Solange keine Eier-Handgranaten explodieren, muss man damit leben. Nun gut, gewissen Unannehmlichkeiten muss man schon in Kauf nehmen, wenn Gäste sich etwas daneben benehmen. Aber wenn die lieben Flütilanten ein paar Tanzschritte und ein wenig Deutsch lernen, schaffen die das schon. Einseitig einige wenige IS-Kämpfer, deren Zahl auch schon mal auf einige Tausend ansteigen kann, muss doch unsere Nächstenliebe klaglos eingemeinden, oder?

Man weiß mittlerweile, dass die lieben Flütilanten in Gefahr sind - und wir mit ihnen. Wer mit seligem Lächeln seiner erfüllten Märtyer-Mission ins Paradies eingeht, ist fein raus. Die Vorteile einer klerikal gut kalkulierten religiotischen Richtung sind nicht zu toppen!


Wer wird denn da tragische, vereinzelte Vorkommnisse sträflich aufbauschen? Mit dem Untergang von der Titanic, wie von der AfD fantasiert, hat das doch alles nicht zu tun.

Dabei vergessen die Feiernden, während sich im Maschinenraum und den unteren Rängen Steuer zahlende Arbeitssklaven noch darum mühen, an denen ihnen zugewiesenen Plätzen die anstehenden Aufgaben zu erfüllen, dass die Stärksten schon mit jedem  erdenklichen Kampfgerät in die oberen Ränge drängen, die Sperren sprengen und dort den Offizieren ihre Leitung streitig machen, das Schiff kapern und selbst in den Untergang steuern dürfen. Wenn der Kahn absäuft, sind die Gentlemen in der Minderzahl, die Frauen und Kindern den Vortritt lassen in die wenigen Rettungsboote, wenn der Kahn sinkt, dann geht das Metzeln und Mordern nur noch in eine Richtung: "RETTE SICH, WER KANN!" ... In Bayern mault man müde: "Wer ko, der ko..."

Über Diplom dressierten Deppen und Klamauk kastrierten Kriechern, den Küss-die-Hand-Marionetten der Supi-Pussy-Society brechen kalte Wellen des Vergehens und Vergessens. Na und? Was nun wirklich buisiness-as-usual stört, die Erfolge der Exportnation der Deutschland GmbH torpiert, sind doch rechte Idioten, die sich dazu noch Patrioten schimpfen!

Manche Flütilanten verfügen über vorläufige Pässe, die etwas ungewohnt erscheinen. Aber deswegen muss sich doch niemand von der liebreizenden Landesleitung durch Partei-Pussys abgestoßen fühlen.



  
 Es gibt zwar wohl kein weiteres Land auf der Erde, dass solche Formulare ausstellt. Aber es gibt ja auch kein zweites Land auf dieser Erde, welches solche Schuld, Scham und Schande zu sühnen hat, in dritter, vierter und tausendster Generation. In Ewigkeit eben. Amen.


"Auch Du mein Sohn Broder", kann da unsere köstliche Komödiantin des Staatsschiffs nur ihr Haupt schütteln! Broder muss doch sehen, wie Menschen ihre Herzen öffnen im Leid, wie sie ihre Herzen für Leidtragende geöffnet haben, Herzen, Häuser, Städte, Plätze, Grenzen.


Das ist die herzige Antwort auf Leid, Blut, Tränen und den Schweiß der Steuerzahler. Bange machen gilt nicht.


Nun mögen ja Hetzschriften mit niedrigster Verbreitung durch das Internet eine gewisse Reichweite erreichen. Aber wer aus solch unseriösen Quellen schöpft, muss sich nicht wundern, dass er sich sein Denken vergiftet. Jawoll: Vergiftet!
MZW-Widerstand meint "Mut-zur-Wahrheit"   



Lächerliche Texte, man schnuppere, so lange man es aushält, ein paar Zeilen in den Text aus lt. Impressum von
John de Nugent  306 S. Steel Street  Ontanagon MI 49953
Was diese Schmierschreiber sich dort zusammen hecheln und hetzen, ist schon fast ein Fall für den Verfassungsschutz! Herr Maas, ergreifen Sie Maßnahmen. Bitte!
heute Nachmittag waren wir in Berlin-Steglitz, um einige Einkäufe zu tätigen. Steglitz ist ein großer Bezirk mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. Während wir so dahinschlenderten, hörten wir plötzlich von der gegenüberliegenden Seite ein fürchterliches Geblöke und erblickten eine riesige marschierende Negergruppe aus Ghana (an den hochschwenkenden Fahnen und deren Farben erkenntlich)….sie stellten eine Demonstration dar und schrien
“You will kill us, but we will kill you!”  “tu veux tuer nous, mais nous voulons tuer vous!”
(“Ihr werdet uns töten, aber wir werden euch töten!” – einmal auf Englisch, einmal auf Französisch), wobei sie ihre Fahnen schwenkten. Hinter dieser riesigen Truppe ihre linken Unterstützer und etwas Polizei! Ein weißer Wagen begleitete die Gruppe und ließ die “Asylanten” durch den Lautsprecher ihre Drohparolen brüllen!
Wer sich von solchem Quatsch berieseln lässt, der kommt zu vollkommen falschen Schlüssen und wählt womöglich noch Volks schädlichen Parteien wie die AfD! So geht das christliche Abendland unter - aber endgültig.
.
Unser Land braucht jeden Mann, der willens und fähig ist, mit uns zu arbeiten. Höchstens Chaoten vom ganz rechten Rand verstehen das Lallen unserer Landesmutter falsch. Bewußt falsch!


Und mit welchen Textstellen garnieren solche böswilligen Menschen dann ihr Traktat, wobei schon das Bild mehr als 1000 Worte sagt....
„Fahrzeuge sind wie Messer“, heißt es im Text, „sie sind leicht zu bekommen.“ Während es aber zu Problemen führen könne, ein Messer bei sich zu führen, sei ein Lastwagen vollkommen unverdächtig. Der sei „eine der sichersten und einfachsten Waffen, die man sich gegen Kuffar besorgen kann, während sie zugleich zu den tödlichsten Methoden des Anschlags zählt.“

Nun mögen ja solche kriminellen Aufrufe in einschlägigen Netzen salafistisch-islamistischer Verbrecher kursieren! Doch eine gefestigte religiotische Persönlichkeit wird geflissentlich nach ihren rituellen Waschungen fünf Gebete täglich verrichten, wird sich von Kuffar fern halten, wird die Fastengebote einhalten und getreulich für seine Wallfahrt nach Mekka sparen. Wer will rechte WELT Propaganda lesen, die von höhnischen Jubel-Muslims berichtet, die sich am Leid der Kuffar hochziehen? Der pussy-prächtige Pöbel meidet solchen Mist!  
Texte, Bilder... all das ist doch eine perfide Meinungsmachen gegen eine Gruppe von Menschen, welche rechte Radikalinskis wegen weniger furchtbarer Verbrecher in Geisel- und Gesinnungshaft nehmen.



Wir Kuffar bekommen nun die Rechnung als Fluch der bösen der Tat, wie Scholl-Latour selig schon weissagte:
„Wie bereits mehrmals verkündet: Diese Art von Anschlägen, kann der Feind niemals stoppen.. Du brauchst nichts mehr als ein Wagen, sei es LKW oder PKW.. und dann eine richtige Absicht und eine Kuffar (Kuffar oder Kafr bedeutet Ungläubiger, d. Red.) Menge. Bei Allah, diese Operationen lassen den Feind erschrocken und terrorisiert zurück.. Wer setzt also fort und rast in das Nächste Weihnachtsmarkt Lasst die Kuffar diesen Weihnachtsmarkt niemals vergessen o Löwen des Islams!“ (Rechtschreibung und Zeichensetzung wie im Original.)
 Doch wer will das wissen? Immer wieder das Thema "Mord ist unser Geschäft"! Als ob es nichts anderes mehr gibt!

Die Betonklötze rund um den Striezelmarkt sind zu Symbolen für Terror und Angst der letzten Tage geworden. Beides ist nun auch in Deutschland angekommen und in unserer unmittelbaren Umgebung spürbar. Um an die Verantwortliche hierfür zu erinnern und der Opfer von Berlin zu gedenken, setzen Aktivisten der IB Dresden hier mit Sprühkreide ein Zeichen. DANKE MERKEL

 Dazu noch Trittbrettfahrer, welche aus dem Grauen Profit schlagen und Umfrage Ergebnisse der AfD steigen lassen.



 Doch mit gehässigen Plakaten kann die AfD-Propaganda höchstens ein paar hässliche, böse, alte Männer an die Wahlurne bringen. Die prächtige Pussy-Society ist gegen diese Hetze immun. Egal was passiert. Wieviel sterben.


 Die intensive Beschäftigung, Auswertung der Medien im Internet oder TV wie bei Phoenix hat mir den Magen mal wieder umgedreht. Mit bald 70 Jahren in einer Altersgruppe, welches die Links alternative Bunt-Grün-Rot-Szene als "hässliche, weiße, alte Männer" verhöhnt, sind für mich die einlaufenden, erwarteten Ereignisse unbekömmlich und schädlich. Aus dem Alter heraus mit grölenden Testosteronis über die Straßen zu trampeln, zieht es mich in die stille Schreibstube, mir meine Gedanken zu machen. Für mich wie Tausende, Hundertausende wirken Feinde gegen Land und Leute, Feinde all derer, die hier mit uns friedlich schiedlich seit Jahrzehnten leben und arbeiten. Gleichgültig, woher diese Menschen kommen, was sie glauben und denken. Freunde arbeiten, leben und teilen miteinander Werte und Verständnis: Leben und Leben lassen!
Klerikal faschistische Feinde vergiften sich mit religiotischer Rigidität, die sie zu jeder fanatischer Gewalttat befähigt, bejubelt von Mitläufern dieser mörderischen Gesinnung. Der schleichende klerikal chauvinistische Faschismus und Rassismus gegen die, welche laut Merkel "hier schon länger leben", entlädt sich periodisch in mörderischem Terror. Politische, klerikale, kulturelle wie mediale Interessenvertreter und Nutznießer ungehinderter und ungefilterter  Immigration umarmen ausnahmslos jeden der ihnen "geschenkten Menschen".  Was aus dieser grenzenlosen Willkommenskultur folgt, kehren Interessenvertreter der Asyl-, Sozial- und Einwanderungsindustrie unter den Teppich als vernachlässigbare Nebenwirkungen. Angst sei unbegründet, Widerstand gegen gleichgeschaltete Einheitsansichten ist RECHTS, RASSISTISCH, CHAUVINISTISCH - und überhaupt ein Kriterium "hässlicher, alter, weißer Männer". Nun gut, so sei es also!


Und dann noch dieser FAZke Don Alphonso, der in zwei Tagen 790 Kommentare für seinen Blog-Bericht anhäuft, doch meinen Schwaber zensiert! Na gut, er muss das machen, wenn er weiter bei FAZ fett absahnen will. Zudem gilt wohl seine bayrische Frömmigkeit: "Du sollst keinen anderen Blogger lesen neben mir."

Meine Meinung: Den personifizierten Staatsfeind jagen die Sicherheitskräfte. Irgendwann bekommt man ihn - tod oder lebendig. Vielleicht fordert der Staatsfeind zuvor weitere Opfer. Die sind in unserer Freiheit eingepreist.
Dass Herkunftsländer unsicherer sind als unser Ankunftsland, lässt sich das aus Kriminalstatistiken ableiten? Lässt sich das aus der Unwirtlichkeit von Gefängnissen herleiten, in die abzuschieben die Humanität richterlich verbietet?
Diese Fragen sind schwer zu klären, mit steigendem Streitwert vor der Wahl. R2G verteidigt tapfer Täter, rechtslastige Radaubrüder wie in der CSU-Staatskanzlei schwadronieren von "sicheren Grenzen"! Ja aber wie denn bitte, ohne das Gerechtsempfinden und Mitgefühl älterer Damen wie unserer gefühlvollen Jugend zu verletzten?
Bei alten, hässlichen, weißen Machos ist es klar: Mit Hatespeech und Lügenmärchen gewinnt die Klientel keinen Leserbrief. Die Zensur hält dicht, schützt gut gesonnene, gutwillige, gutgläubige Wähler vor Hatespeech und Lügenmärchen. Zur Not editiert der Schutzpatron Guter Gesinnung und Gesittung eingehende Brieflein elegant, in dem auf Schmutz und Schund verweisende Links einfach mal so verschwinden.
Der gewiefte Forist blockiert IP- oder Mail-Adressen missliebiger Zeitgenossen. In der Art "Saubere Leinwand" ... Staatsfeinde schreiben nicht, sie befolgen Handlungsanweisungen, wie sie im Netz in Massen kursieren - ob mit oder ohne Maas:


Endloses Geschwafel von Schöngeistern und Besserwissies im Netz hat Hochkonjunktur. Doch einfache, logische Lösungen, um die Suche nach Straftätern zu erleichtern, laufen bislang vergeblich gegen die Front der R2G-versifften Bande. In Belgien werden radikalisierte Straftäter nicht in die europäischen Polizeidatenbanken eingespeichert - aus Datenschutzgründen. Schutz der Täter steht vor Opferschutz. Petrys simple, wissenschaftliche Logik ist zu hoch für Grün-Rote-Gelbe-Dumm Volk und ihre Volksverräter.



Als Gipfel des Zynismus ein Spruch, den in der Lage viele Menschen mit blödem Gaffen auf das Grauen gut und gern gebrauchen: "Des einen Leid, des andern Freud."


Ein bescheuerter Blogger mehr entblödet sich nicht, aus der terroristischen Tragödie sein giftiges Gebräu zu kochen!

Übel, nur noch übel!


Und nur noch ein Zitat, wie am Anfang schon, mit solch voll vergiftetetem, verdrehten Sinn, dass jedem Leser mit dem geringsten Gefühl für gehobenen Geschmack und gute Gesittung nur noch schlecht werden muss.

  Naja, da muss man jetzt aber auch mal objektiv bleiben. Was sind schon 12 Tote? Es werden in Berlin mehr Radfahrer von normalen LKW überfahren als Weihnachtsmarktbesucher von Terroristen. Es sterben viel mehr Leute an Passivrauchen, Autobahnraserei, Raubüberfällen oder Krankenhausviren, und das stört ja auch keinen. Also habt Euch nicht so wegen 12 Toten. Wird durch Zuwanderung weit mehr als ausgeglichen. Wer guckt schon auf 12, wenn wir dafür hunderttausende bekommen? Ganz klar positive Bilanz, ist doch alles prima.

Um nun aber meinem Freund Klaus in Südamerika, dem nach der Lektüre schon wieder ganz schlecht geworden ist, einen Weg aus meiner Gruppe zu weisen, hier der Schlüssel dazu:

Deine schönen Reiseberichte werden uns dann zwar fehlen. Doch Dein Verlust als aufmerksamer Leser meiner bemühten Berichte wird sich in der Statistik der Zugriffe kaum bemerkbar machen.


Doch zum versöhnlichen Festausklang noch ein paar Bildchen von Bamberg, der zauberhaften fränkischen Bischofsstadt, Weltkulturerbe, Stammsitz meines lieben Marktweibleins mit meiner Hilfe als Weihnachtsmarkthüttenknecht.

Weihnachtsmarkthüttenknecht zum Dienstantritt: Mittags und nachmittags - dazu tägliche Einkäufe.





Steckenpferde waren kein Renner. Schlitten will auch kaum jemand mehr.

Der einzige Stand mit Spielzeug. Doch Kinder sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Viele schauen gelangweilt zu und wollen nicht haben.














No comments: